Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

7 Min Lesezeit 1.523 mal geteilt 200 Kommentare

WhatsApp vs. Hangouts: reicht die kostenlose Alternative?

Google hat mit seinem Messenger Hangouts eine mächtige WhatsApp-Alternative im Angebot. Wir zeigen Euch im Vergleich WhatsApp vs. Hangouts, was Hangouts besser als WhatsApp kann und was Googles Messenger noch lernen muss.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Sony Xperia XZ1 oder LG V30.

VS
  • 645
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Sony Xperia XZ1
  • 1374
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    LG V30

Deutschland ist WhatsApp-Land. In unseren Gefilden ist WhatsApp der unangefochtene Platzhirsch unter den Messaging-Apps. Angeblich 900 Millionen Nutzer nutzen ihn monatlich, obwohl er weder sicher noch wirklich kostenlos ist. Massenanziehung scheint alle Gegenargumente zu zerschmettern.

Dabei gibt es mit Google Hangouts eine kostenlose und technisch sehr interessante Alternative. Ihr Vorteil liegt in der nahtlosen Integration in Googles Webdienste und in der Möglichkeit, den Chatclient auf allen Geräten zu verwenden.

Springt zum Abschnitt

whatsapp vs hangouts chats
WhatsApp und Hangouts begrüßen Euch beim Öffnen mit dem Chatverlauf. / © ANDROIDPIT

Hangouts ist kostenlos

Hangouts wird von Google kostenlos auf Android-Smartphones vorinstalliert und lässt sich nicht entfernen. Dies ist Teil des Deals, den Samsung, Sony und Co. mit Google eingehen, um Android kostenlos zu verwenden (aber darauf geht Arstechnica in dieser Analyse näher ein). Hangouts müsst Ihr also nicht separat aus dem Play Store herunterladen und Ihr müsst nie etwas dafür bezahlen. Die App ist auch im App Store von Apple kostenlos.

Hangouts Install on Google Play

WhatsApp ist zwar bei der Installation auch kostenlos, schlägt dann aber mit 89 Cent pro Jahr zu Buche. Man kann für Freunde bezahlen, wenn man ihnen einen Gefallen tun will. Unbestätigten Berichten zufolge könne man WhatsApp trotz aller Warnungen unbeschränkt lange kostenlos nutzen. Ich selbst bin auch schon im zweiten Gratis-Jahr.

WhatsApp Messenger Install on Google Play

Die Anmeldung in Hangouts ist einfacher

Um Hangouts zu starten, braucht Ihr ein Google-Account. Falls Ihr ein Android-Gerät verwendet, habt Ihr bei der Einrichtung wahrscheinlich eines angelegt und könnt dies sofort für Hangouts verwenden. Falls Ihr ein iPhone benutzt, müsst Ihr vielleicht noch ein Google-Konto hinzufügen. Aber auch das ist keine Schwierigkeit.

WhatsApp wird über die Handynummer aktiviert. Wenn diese sich ändert, müsst Ihr Eure Anmeldedaten auf die neue Nummer übertragen. Falls Ihr das nicht tut, geht Eure Kennung verloren.

whatsapp vs hangouts menu
Ihr könnt in Hangouts auch mehrere Konten haben. / © ANDROIDPIT

Hangouts kann man auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen

WhatsApps größtes Manko ist, dass es an Euer Smartphone gefesselt ist. Wenn Ihr am Computer arbeitet, werdet Ihr für jede Kurznachricht zum Griff zum Smartphone gezwungen. Der Webdienst WhatsApp Web soll helfen, ist aber mehr schlecht als recht, da er nur in Abhängigkeit zum WhatsApp-Smartphone arbeiten kann.

Hangouts hingegen ist in alle Richtungen flexibler. Ihr könnt mehrere Google-Konten in einer einzigen App verwalten. Umgekehrt könnt Ihr mit demselben Konto auf all Euren Geräten angemeldet sein. Auch gleichzeitig ist das kein Problem. Hangouts erkennt intelligent, an welchem Gerät Ihr gerade sitzt. Wenn Ihr am PC chattet, eine Nachricht empfangt, und diese sofort lest, werden die anderen Geräte keine Benachrichtigung mehr erhalten.

Hangouts unterstützt modernere Plattformen

WhatsApp hatte zwei Grundlagen, auf denen der heutige Erfolg noch immer fußt. Die eine war, dass man es schon immer kostenlos installieren und lange auch kostenlos nutzen konnte. Die weitere war und ist, dass man es auf internetfähigen Feature-Phones installieren kann.

Tatsächlich konnte ich auf dem Nokia 515 mit Nokia S40 über eine Drittanbieter-App auch Hangouts einrichten, doch war das Nutzererlebnis mit WhatsApp auf dem Feature-Phone erheblich besser. Selbst Sprachnachrichten konnte ich damit uneingeschränkt senden und empfangen. Hangouts hingegen arbeitete mit massiven Verzögerungen und fühlte sich sehr vernachlässigt an.

whatsapp vs hangouts group chat
Okay, WhatsApp ist hübscher. / © ANDROIDPIT

Beim Blick nach vorne zieht WhatsApp jedoch den Kürzeren. Hangouts ist hier wesentlich breiter aufgestellt und bietet umfangreiche Desktop-Clients. Die Plattformen Android, iOS sowie der PC (via Chrome-Browser für OS X, Windows oder Linux) sprechen das Publikum an, das ein modernes Gerät mit einem Google-Account verwendet.

Hangouts funktioniert ohne Handy

Über die neue Webseite von Google Hangouts ist es seit neuestem auch möglich, komplett ohne Smartphone und SIM-Karte zu "telefonieren", Nachrichten empfangen und beantworten, und natürlich auch Videochats zu starten. Gerade diese neue Möglichkeit von Hangouts verschafft Google einen massiven Vorsprung vor WhatsApp.

WhatsApps eigenes Webinterface ist nichts weiter als ein sehr eingeschränkter Chat-Client, mit dem es weder möglich ist, zu telefonieren, noch Videochats zu starten oder entgegen zu nehmen. Es ist also nur ein kleines Tool, um Nachrichten auch am PC zu zu schreiben und zu empfangen.

Google hangouts web 1
Über das neue Webinterface von Google Hangouts lassen sich Nachrichten genauso verschicken... / © ANDROIDPIT
Google Hangouts web 3
... wie Telefonate durchführen. / © ANDROIDPIT

Hangouts kann besser telefonieren

WhatsApp hat mit den WhatsApp Calls eine nette Telefonfunktion eingebaut. Über diese könnt Ihr kostenlos mit Euren WhatsApp-Freunden sprechen. Anrufe ins echte Telefonnetz sind jedoch nicht möglich.

whatsapp vs hangouts calls
Mit dem Hangouts Dialer könnt Ihr überall hintelefonieren. / © ANDROIDPIT

Hangouts' Telefonfunktion existiert in zwei Stufen. Die eine ist in der Standard-App inegriert und lässt sich im Hangouts-Chat über das Hörer-Smbol aufrufen. Nur bei Hangouts und nicht bei WhatsApp könnt Ihr ganze Gruppen auf einmal anrufen.

Aber ihre Superkraft bekommt die Telefonfunktion von Hangouts erst über ein Plug-in. Der Hangouts-Dialer ist jedoch gekoppelt an ein Google-Voice-Guthaben, das Ihr mit harter Währung aufladen und ab-VoIP-telefonieren könnt. Hier geht es zur Preisübersicht.

Hangouts-Telefon – Anrufe Install on Google Play

Hangouts kann SMS senden und empfangen

Wenn Ihr Hangouts verwendet, könnt Ihr gleich die Standard-SMS-App auf Eurem Smartphone einmotten, da Hangouts diese ersetzen kann. WhatsApp hingegen verzichtet komplett auf dem SMS-Support.

hangouts sms menu
SMS-Versand ist in Hangouts integriert. / © ANDROIDPIT

Damit Ihr bei Hangouts nicht mit SMS und Internet-Nachrichten durcheinander kommt, werden die Kontakte mit einer Denkblase mit dem Hangouts-Logo oder mit "SMS" versehen. Zusätzlich befindet sich unten links von der Eingabebox eine Auswahl an Kontaktmöglichkeiten für die jeweilige Person (also eine Liste der Google-Konten und SMS-Nummern).

whatsapp vs hangouts contacts
Hangouts-Kontakte werden durch das Hangouts-Logo von SMS-Kontakten abgehoben. / © ANDROIDPIT

Hat WhatsApp den größeren Spaß-Faktor?

So genannte WhatsApp-Plug-ins sind zuhauf vorhanden im Play Store. Ob es sich dabei um legitime Angebote handelt, sei dahingestellt. Jedenfalls hat WhatsApp ein größeres Ökosystem, um den Chat-Dienst unterhaltsamer zu gestalten. Das dürftige Angebot an Emojis in WhatsApp wird dann per Erweiterung um Sticker erweitert. Diese sind in Hangouts bereits integriert.

whatsapp vs hangouts stickers emojis
Hangouts bietet echte Sticker; WhatsApp nur normierte Emojis. / © ANDROIDPIT

Und wie steht es um die Sicherheit?

Mit 900 Millionen monatlich aktiven Nutzern ist WhatsApp natürlich sehr attraktiv für Kettenbrief-Autoren und andere Trickbetrüger. Außerdem hört man immer wieder von gezinkten Werbebotschaften, die mit kostenlosem WhatsApp locken oder vor vermeintlich notwendigen Updates warnen. Tappt man in die Falle, wird man mit Werbung oder Schlimmerem überhäuft.

Hangouts hat es im Sommer 2015 aber auch erwischt. Die Stagefright-Lücke, eine Sicherheitslücke im Android-Betriebssystem, wurde durch die Vorschau von Multimedia-Nachrichten in Hangouts ausgelöst und hat Handys in Abhörgeräte verwandelt. Die Nutzer konnten sich dagegen nur wehren, indem sie den automatischen Empfang von MMS deaktivierten.

Somit sind beide Chat-Clients beliebte Ziele für Angreifer und es hängt von den Betreibern ab, Euch vor Angreifern zu schützen.

Wer hat mehr User?

Im Play Store heißt es, dass zwischen einer und fünf Milliarden Benutzer Hangouts installiert haben, aktive Nutzer sind es allerdings wahrscheinlich deutlich weniger als 500 Millionen; bei WhatsApp sind es aktuell über 900 Millionen monatlich aktive Nutzer, auch wenn auch hier zwischen einer und fünf Milliarden Nutzern die App installiert haben.

Features im Überblick

Feature WhatsApp Hangouts
Nachrichten löschen Nur im eigenen Protokoll nur im eigenen Protokoll
Anzeige gesendet / empfangen / gelesen Ja / Ja / Ja Ja / Ja / Ja
Nachricht weckt Bildschirm auf Möglich (Standard: Nein) Nein
Mögliche Anhänge Foto aus Galerie, Foto/Video mit In-App-Kamera, Sprachnachricht, Audio, Standort, Kontakt Foto aus Galerie, Foto mit In-App-Kamera, Standort
Suchfunktion im Chat Ja (per Chat) Nur über das Gmail-Web-Interface
Gemeinsame Medien anzeigen Ja Nein
Sticker Nein Ja
Angepasste Hintergrundbilder Ja Nein
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Teilweise Nein
App-Sperre Nein Nein
App-Verschlüsselung Nein Nein
Cloud-Backup Bis zu 30 Megabyte Vollständig
Plattformen iOS, Android, BlackBerry, Symbian, Nokia S40, Nokia S60, Windows Phone iOS, Android, Windows, OS X, Chrome Browser
Internet-Telefonie Ja (nur WhatsApp) Ja (alle Netze)
SMS Nein Ja
Video-Chat Nein Ja
Gruppenchat Ja Ja
Preis Erstes Jahr kostenlos, danach 0,89 Euro pro Jahr Kostenlos

Fazit

Die WhatsApp-Dynamik, mit der man WhatsApp installiert, wird sich nicht mehr verändern. Man packt sein Smartphone aus und alle im Raum drängeln einen dazu, sie endlich in WhatsApp zu adden und der Gruppe beizutreten. Hangouts kann da nur technisch mithalten, bringt aber nicht denselben Peer Pressure auf.

Dabei gibt es eigentlich keinen Grund, zusätzliches Geld für WhatsApp auszugeben. Hangouts ist nur eine von vielen WhatsApp-Alternativen und für viele von Euch nicht einmal die beste. Doch wenn es Euch schon immer auf die Ketten ging, WhatsApp nicht gescheit auf dem PC oder am Tablet verwenden zu können, greift zu Hangouts. Wenn Ihr schon immer SMS und Chat in einer App haben wolltet, greift zu Hangouts. Wenn Euer kostenloses Jahr bei WhatsApp vorbei ist, greift zu Hangouts.

1.523 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Christian S. 03.11.2014

    Ich denke, WhatsApp hat jeder, weil es zur richtigen Zeit kam. Dann hatten es halt alle. Alles was danach kam hatte einfach keine Chance mehr.

    Ich habe es auch nur noch, weil alle meine Freunde es haben....

  • Paul Thoß 03.11.2014

    Ich denke das größte Problem ist die sehr undurchsichtige Kontakt-Funktion. Denn man braucht eben zwingend die Mail-Adresse des Google Accounts oder die Nummer, welche derjenige vorher aber bestätigt haben muss! Und genau das haben die wenigsten. Denn Mail-adressen tauscht man viel seltener als Nummern. Und genau dieses Prinzip verstehen viele nicht. Bei WhatsApp sehe ich sofort ob mein Gesprächspartner es hat/nutzt oder eben nicht.
    Der Merge mit der SMS-App war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Allerdings auch wieder sehr verwirrend umgesetzt...denn das Zusammenführen funktioniert auch nur wenn man die Mail-Adresse kennt oder beide Beteiligten ihre Nummer bestätigt haben. Und selbst dann gibt es noch einige Fälle wo es automatisch einfach nicht funktionieren will. Oder angenommen ich lade jemanden zu Hangouts ein (per SMS Einladefunktion) - dann kenne ich nicht zwingend die Mail-Adresse und er merged nicht. Das ist alles ziemlich kompliziert für jemanden der sich darüber gar keine Gedanken machen möchte - und das sind vermutlich die meisten. Finde es schade wenn es jetzt wirklich wieder auseinander geht bevor das SMS-Feature bei der Masse angekommen ist. (Neue SMS App)

  • Jorge B 19.08.2015

    ich sage es immer wieder, Telegram hat all das und viel mehr seit Monaten / Jahren.

  • DiDaDo 19.08.2015

    Umtrunk kenn ich. Aber Umfuk?

  • Neocortex 19.08.2015

    Ich muss gestehen, Hangouts ist eine der ersten Apps, die bei einem neuen Handy direkt deaktiviert wird...

200 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Whatsapp hatte ich auch, mittlerweile nicht mehr und es ist Ruhe eingekehrt. Hangouts hatte ich einige Zeit in Verwendung. Aber seit Längerem bin ich wieder auf SMS und Telegram. Da sch..ß ich doch echt auf dieses Kindergarten-Whatsapp. Telegram ist hier um Längen Voraus.


  • Ich kennen KEINEN der Hangouts benutzt... wüsste auch nicht warum. whatsapp funktioniert für die meisten einfach... im grunde nutzt jeder meiner freunde und kollegen whatsapp. die, die ne zeitlang nach der übernahme von facebook zu threema oder anderen messengern gewechselt sind, sind relativ schnell wieder zurück.
    hangouts kam dabei eigentlich generell nie in frage.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      03.11.2015 Link zum Kommentar

      Wieso kam Hangouts für euch nie in Frage?


      • hmm keine ahnung. einfach unattraktiv und zu wenig verbreitet gewesen?. die meisten wechselten wie gesagt zu threema, ein paar zu viber / telegramm. mittlerweile sind sie wieder bei whatsapp gelandet.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        04.11.2015 Link zum Kommentar

        Also lag es nur an der Verbreitung? Klang eher so, als ob dir eine Funktion in Hangouts gefehlt hat.
        Ich nutze eigentlich ausschließlich Hangouts und vermisse nichts. Das einzige was ich ab und an von Freunden höre, dass ihnen die Video-Funktion fehlt, doch dafür sind sie von den GIFs begeistert. :D


      •   25

        Ja richtig der Video Versand fehlt noch an sonsten nutze ich Hangouts lieber als WA, und noch schöner wäre wenn man die App noch sperren könnte wie Threema und eine verschlüsselung wäre auch nicht schlecht.


  • Was für ein unqualifizierter Bericht. Hangouts kann WhatsApp nicht das Wasser reichen. Und dann noch ohne Ende zu Ende Verschlüsselung ein absolutes No-Go.


  • Zwei handfeste Argumente für mich GEGEN Hangouts :

    1) Google (was aber nicht ganz so akut ist, da Whatsapp=Facebook)

    2) Keine Sprachnachrichten... No-Go!


  • Am meisten stört mich bei AndroidPit diese Überschriften mit solchen Aussagen wie "Darum braucht jetzt niemand mehr WhatsApp!" Was ich brauche und was nicht entscheidet ja wohl immer noch der User!


  • Ich kann die "haushohe" Überlegenheit von Hangouts nicht erkennen, auch wenn ich den Artikel mehrfach lese. Mich nervt es schlicht, dass Hangouts nicht gelöscht werden kann. Der Riesenvorteil bei WhatsApp liegt einfach darin, dass praktisch jeder Smartphone-Nutzer erreicht werden kann. Wenn Hangouts so weit ist, kann man sich das ja nochmal überlegen. Bislang ist WhatsApp jedenfalls unschlagbar.
    Der Artikel gehört zum Sommerloch, kann aber nicht ganz ernst gemeint sein.


    • B W 03.11.2015 Link zum Kommentar

      "mich nervt, dass Hangouts nicht gelöscht werden kann"...

      Du hast mit dem Text danach erklärt, warum das eigentlich gut ist: Wenn es nicht gelöscht werden kann, dann erreicht es natürlich fast alle Android Nutzer. (Allerdings lässt sich Hangouts bei mir auf dem Galaxy s5 löschen)


  • Hangouts gehört zu Google und ist somit auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert. Daher kommen 5 Mrd. Menschen die es installiert haben. Und da man es mit google-Account nutzen kann, erreiche ich also viele Menschen. Aber: Ich nutze seit Jahren Hangouts, vor allem auf Reisen zum Telefonieren via Sprachanruf oder Videoanruf.
    Ein schöner Vorteil: Ich kann Hangouts auf mehreren Geräten nutzen und bin überall synchron, eben auch auf dem PC. Aber das ist bei Weitem NICHT neu!

    Sprachanruf kann whatsapp jetzt auch.
    Zudem kann ich in whatsapp auch Sprachnachrichten und Videos versenden, was via Hangouts nicht geht. Und ich erreiche jeden dessen Handynummer ich habe!

    Mit whatsapp und Skype bin ich also besser bedient als mit Hangouts.

    Und noch was: Noch nie habe ich einen Cent für whatsapp gezahlt, kenne auch niemand der es jemals tat. Es hat mal 0,89€ gekostet aber das wurde wohl aufgehoben. Zumindest steht in den Accounts nichts mehr darüber.

    Ich weiß wir haben Sommer und nicht viel zu berichten. Aber dann veröffentlicht eben 2 gute Artikel als diese alten Kamellen die nicht mehr aktuell sind!


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      26.08.2015 Link zum Kommentar

      In WahtsApp findest du in den Einstellungen unter Account den Punkt Zahlungsinfo. Hier steht wie lange dein WhatsApp noch läuft und ab wann du wieder 89 Cent zahlen musst.
      Das Hangouts schon länger am PC geht wissen wir, in dem Artikel beschreiben wir die neue eigene Seite von Hangouts.


      • Nö, unter Account --> Zahlungsinformationen steht wann mein Service abläuft. Nicht ob und wann ich 0,89€ zahlen muss. Das letzte Mal wurde bei Auslauf des Servicezeitraums dieser einfach wieder verlängert ohne dass ich hätte 0,89€ zahlen müssen.

        Mit der Seite hast du Recht, das habe ich überlesen.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        26.08.2015 Link zum Kommentar

        Stimmt bei vielen wurde es schon kostenfrei verlängert, aber dies kann man nie vorher sagen und offiziell kostet es dann.


      • Ich persönlich finde ja 89cent für eine App wie Whatsapp mehr als gerechtfertigt, und würde sie GERNE zahlen, aber seit Whatsapp zu Facebook gehört, mit den dadurch unbekannten Folgen für die Privatsphäre, und dann noch der bizarren Abrechnungspolitik (wird auch ohne Zahlung immer wieder verlängert), würde ich am liebsten wechseln, leider gibts keine vertretbare Alternative, 90% meiner Bekannten haben ausschließlich Whatsapp. :(


    • Du scheintst auch noch im Urlaubsmodus zu sein, Sprach- und Videoübertragung ist auch mit Hangouts möglich und wesentlich komfortabler als mit whatsapp.


      • """Sprach- und Videoübertragung ist auch mit Hangouts möglich und""""
        und wie macht man das ???
        Ich habe ein Urlaubs-Video und das kann ich übertragen an einen Hangouts-Kumpel ???


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        14.03.2016 Link zum Kommentar

        @COMTEQ JB: Videos übertragen kann man nicht. Es ging Rolf hier um den Videochat. :)


  • Das Whatsapp nicht der beste Messenger ist, ist unschwer erkennbar. Das Netz ist voll mit Alternativen, die mehr Funktionen haben. Kaum einer von meinen Bekannten ist aber bereit, den Messenger zu wechseln, weil ja "alle" Whatsapp nutzen.


  • Wie alt ist der Artikel eigentlich? Ich nutze Whatsapp seit 2 Jahren: kostenlos und telefoniere auch darüber. Werdet ihr gesponsert? Der Verdacht drängt sich auf.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      26.08.2015 Link zum Kommentar

      Der Artikel wurde neu geschrieben, als Hangouts die neue Seite für das Web-Interface erhalten hat.
      WhatsApp wird nach einem Jahr kostenpflichtig, wobei der Betrag nicht sehr hoch ist. Viele bekommen es aber auch kostenfrei verlängert, wenn sie nur abwarten. :)


  • Gegen Telegram stinken beide Apps ab. Seit Neustem werden sogar Videos - wie einst bei Whatsapp - automatisch komprimiert. Die App wird ständig weiter entwickelt und wird bald alle Funktionen der anderen Apps ebenso bieten. Telegram ist zudem extrem schnell und synct in Echtzeit zwischen allen Geräten. Ich habe WhatsApps vor einem Monat nach jahrelanger Benutzung gelöscht und nutze nur noch Telegram. Ich würde sogar dafür bezahlen, aber es ist kostenlos ohne Werbung und das bleibt wohl auch so.
    Es ist einfach genial, einen Chat auf dem PC zu beginnen und ohne Probleme auf dem Smartphone oder Tablet fortzusetzen - wenn man z.B. auf dem Klo sitzt. :-)


    • Endlich einen Mitstreiter.
      Einen Riesenvorteil von Telegram ist außerdem, dass man 'normale' Dateien damit verschicken kann.
      Ich habe allmählich die Leute womit ich regelmäßig Kontakt habe dazu bringen können auch Telegram zu benutzen.
      Ich muss leider weiterhin WhatsApp beibehalten weil es noch zu viele Leute gibt die nicht umsteigen können/wollen.


  • Ich nutze zur Zeit beides. Da es doch echt noch Leute gibt die kein WhatApp nutzen finde ich in dem Fall Hangouts echt super und besser als das "normale" SMS.


  • Herr Shu On Kwok.
    Bitte erklären Sie mir doch explizit, WO ergo WODURCH Hangouts "viel weiter" ist als Whatsapp.
    Laut dem Artikel ist es bei Hangouts nicht möglich,
    Videos oder Sprachnotizen zu senden. Wie es mit
    Mp3 Dateien aussieht steht auch nicht im Artikel.
    :D


  • Vlt. sollte der mal aktualisiert werden(der Artikel)? Bei WA kann man jetzt auch schon ewig telefonieren! (was mich weder zu einem Whatsapp NOCH Hangouts Fan macht) Außerdem ist Telegram viel besser und entwickelt sich stets weiter! Damit kann man auch telefonieren und viel coolere Sachen als bei WA machen...Aber ihr werdet ja sowieso gekauft^^, da kommen halt Google-verschönernde Artikel


  • Dank "Stagefright e.t.c." ist Hangout für mich võllig undiskutabel...


  • Da knapp 95% meines Freundes- und Bekanntenkreis ausschließlich WhatsApp nutzt, bin ich wohl oder übel ebenfalls an die App gebunden. Hangouts hat mich schon immer mehe gereizt, nutzt mir aber nichts, wenn ich damit niemanden erreichen kann. :/


    • Ja genau, das ist unser Problem.


    • Es ist wirklich so, dass die meisten eben WhatsApp und nicht Hangouts (oder Telegram oder..) nutzen. Das liegt aber auch ein wenig daran, dass deswegen jeder eher WhatsApp installiert, anstatt einfach mal zu Versuchen, per Hangouts mit den Freunden Kontakt aufzunehmen.
      Mir jedenfalls ist WhatsApp schon immer sehr suspekt gewesen, weshalb ich es damals ziemlich schnell wieder deinstalliert habe. Trotzdem konnte ich aber viele in meinem Bekanntenkreis davon überzeugen, Hangouts zu nutzen. Tatsächlich vielen offenbar gar nicht bewusst, dass Hangouts ebenfalls eine Messenger-App ist, und da zumindest Android-Nutzer meist ohnehin ein Google-Konto haben, war dann auch keine Anmeldung mehr notwendig :)


  • Ja, sehr cool, dann kann man auch mit den Homies schreiben, die kein Handy haben. Das Geilste wäre eigentlich die Sicherheit von Threema mit einem schicken Layout und einer einfachen Usability, nutzbar von Handy und PC. Und P.S.: Dieser Eric Herrmann ist so cool... xD


  • Und was ist mit stagefright? Ist die Sicherheitslücke etwa schon Vergangenheit? Und ist die Gefahr nicht gerade über Hangouts besonders groß? Komisch die Empfehlung zum Wechseln - gerade jetzt.
    Außerdem: Wenn ich zum Erreichen von apple-Nutzern doch einen zweiten Messenger brauche, dann nehme ich doch gleich den.
    Und meiner Meinung nach liegt die Power von WhatsApp in der Einfachheit.
    Und drittens: warum sollte ich für Nachrichten den PC nutzen? Wenn ich mein Handy dabei habe?


    • Bei deiner letzten Frage kann ich dir behilflich sein:
      Es ist hin und wieder sehr nützlich wenn man vom PC aus antworten kann und nicht das Handy dazu nehmen muss. Das Fenster oder auch der Tab im Browser sind meist schneller gewechselt als das Handy aufgenommen und womöglich noch entsperrt. Dazu kommt noch dass man mit der Tastatur in der Regel viel schneller schreibt als mit dem Handy (geht mir zumindest so und wäre mir neu wenn man auf einmal mit dem Handy schneller wäre).
      Am PC hat man mal eben einen Text viel schneller geschrieben und auch schneller was daran geändert. Ich empfinde es desweiteren sehr praktisch vom PC aus über Whats App und co. schreiben zu können, weil ich relativ oft am PC sitze (allein schon arbeitsbedingt) und somit fast immer Handy und PC zur Hand habe.


    • "warum sollte ich für Nachrichten den PC nutzen? Wenn ich mein Handy dabei habe?"

      Wie ideenlos kann man eigentlich noch sein?


  • Mir scheint, dass irgendwie keiner beim Schreiben dieses Artikels darüber nachgedacht hat, dass Whats App es einem ja doch tatsächlich ermöglicht ebenfalls von PC oder MAC zu antworten. Einfach mal bitte Augen auf machen und für so einen Artikel richtig recherchieren.
    Außerdem: War Whats App nicht dazu gedacht von "teuren" SMS weg zu kommen und eine Alternative zu schaffen, in einer Zeit in der eh fast jeder Internet-Flats bei seinem Vertrag dabei hat? Bitte warum sollte man also von Whats App aus auch noch SMS verschicken können/müssen? (Mal ganz abgesehen davon, dass es natürlich schicker ist, wenn man alle Messenger in einem einzigen auf dem eigenen Smartphone vereinen kann. Aber das wird sicher eh niemals so funktionieren und es gibt doch immer den ein oder anderen "besonderen Freund", welcher doch einen anderen Messenger nutzt. Ob nun aus Protest um gegen die "Massenbewegung" zu arbeiten oder aus Überzeugung.)


    • B W 20.08.2015 Link zum Kommentar

      Mir scheint, dass einige beim lesen und kommentieren des Artikels nicht richtig nachgedacht haben:

      "WhatsApps eigenes Webinterface ist nichts weiter als ein sehr eingeschränkter Chat-Client, mit dem es weder möglich ist, zu telefonieren, noch Videochats zu starten oder entgegen zu nehmen. Es ist also nur ein kleines Tool, um Nachrichten auch am PC zu zu schreiben und zu empfangen."

      Einfach mal bitte Augen auf machen


  • Moin, ich wuerde ja sofort meinen SMS Client gegen Hangouts eintauschen, doch Go SMS Pro bietet mit einen privaten passwortgeschützten Bereich, zeitverzoegertes Versenden etc... Da kommt keiner mit


  • Das WhatsApp was kostet is umfuk. Habe WhatsApp schon fast 3 Jahre und das gratis.


  • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

    Whatsapp gewinnt schon deshalb immer, weil ja iOS User in der Regel kein Hangouts drauf haben (auch wenn das gehen würde aber Google Programme außer Maps installieren die ja schon aus Prinzip nicht). Irgendwann gab es mal ne kleine Welle der Entrüstung bzgl. Datensicherheit und einige haben Threema installiert (ich auch). Dann haben alle festgestellt, bei Threema sind noch nicht mal ein zehntel der Kontakte, dann haben die meisten es wieder gelöscht und sind reumütig bei whatsapp geblieben (ich auch). Whatsapp hat quasi eine Monopolstellung und jeder andere Dienst wird nicht dagegen ankommen. Whatsapp kann sich ja auch alles erlauben (keine bzw. unzureichende Verschlüsselung, schlechter Web-Client, Verkauf an Facebook, blaue Haken (lustig, dass es dafür schon einen Begriff gibt h**p://de.urbandictionary.com/define.php?term=seenzoned ) und und und). Trotzdem bleibt jeder da, so lange alle anderen auch da sind.

    Die Videocall Funktion, die alle sehnlichst erwartet haben, nervt übrigens total ab. Die meisten Anrufe, die man bekommt oder tätigt, sind aus versehen. Da ja fast jeder ne Flat hat, macht das nur für Auslandstelefonate über WLAN Sinn, die ich jedenfalls nicht ständig habe.

    Ich bleibe notgedrungen bei whatsapp.

    Kann man eigentlich mit Hangouts auch andere Dateien verschicken? so wie mit whatsapp aus dem Datei-Explorer von z.B. Samsung heraus? Das finde ich ziemlich gut, z.B für Musik (Wer ne Urheberrecchtsverletzung findet, kann sie behalten).

    Gut ist bei whatsapp auch, dass Bilder kleiner gemacht werden. Keine Ahnung, wie das bei Hangouts ist.


    • Warum folgst du dann dem WA Gruppenzwang ? Ich habe für mich entschieden nein zu sagen.
      Jeder kann anrufen oder auch im engen Umfeld mit threema schreiben.
      Funktioniert auch.
      Reine Kopfsache sich davon zu lösen. Das meine ich ernst.


      • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

        oder einfach nur noch per Briefpost erreichbar. Eigentlich können die Leute auch was in ne Steintafel meißeln oder bei mir vorbei kommen und ihr Anliegen in Eurythmie vortragen


      • Mit dem Alter folgt Reife und Einsicht.
        Ob jetzt 200 Kontakte oder 10 im messenger stehen ist völlig bums, wenn es die wichtigen im engsten Umfeld sind. Deine echten Freunde werden dich weiter kontaktieren. Auch ohne WA.
        Dass dießer Schritt nicht einfach ist habe ich selber erfahren. Ein ganz komisches Gefühl ohne WA die ersten 3 Tage. Verschwindet aber völlig. So abhängig machen wir uns von sowas ! Und weil es eben fast alle haben ignorieren wir einfach bedenkliche Sachverhalte. Mache ich auch indem ich ein Google Handy nutze. Aber ich schränke ein bzw gebe ich nicht jedem Hersteller einen Freibrief mich digital auszuschlachten.

        Nimm den jugendlichen - heranwachsenden ihr Handy eine Woche weg. Schier am durchdrehen ein nicht unbedenklicher Anteil. Soweit sind wir heute. Ist das gut oder schlecht ? Oder weder noch ? Wie auch immer.
        Ich beende jetzt mal die Spassbremse. Sind wir doch im größten deutschen Portal für Android. Wir wollen doch Spass hier mit dem Handy. Und hier spielt der Messenger eine wohl sehr wichte Rolle am Handy.


      • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

        bei mir ist das im Alter nicht gekommen. Und ich bin bestimmt mindestens genauso alt wie Du, es sei denn, Du kennst Major Tom noch von David Bowie und nicht von Peter Schilling ☺


      • Weder gut noch schlecht. Die Kommunikationswege verändern sich einfach.
        Als ich vor15, 16, 17 Jahren Emails mit Freunden geschrieben habe und in den ersten Chaträumen unterwegs war (erinnert sich noch jemand an den GMX-Chat "Gimix"? :D so einer der ersten "Social Plattform" damals) ... da wurde auch dem guten alten Brief hinterher geweint. "Die Jugend hängt zur Kommunikation nur noch vorm Bildschirm"


      • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

        ich war vor 18 Jahren beim AOL Chat und davor noch gruseliger in irgendwelchen einfarbigen nicht graphischen Uni Chat Dingern


      • C B 20.08.2015 Link zum Kommentar

        Offtopic:
        Sorry, David Bowie hat "Space Oddity" performt – nix mit Major Tom.


      • B W 20.08.2015 Link zum Kommentar

        Ground control to major Tom... kommt ja wohl drin vor... oder?


      • Es ging mir aber nicht um Kommunikation im Wandel der Zeit. Ist ok für mich.
        Aber die Hintergrundaktivitäten sind für mich nicht ok. Kaum noch ein sauberer Dienst vorhanden. Und dass kotzt mich an.
        Bares für Ware ... und nicht nicht die Leute digital ausschlachten.
        Es gibt Menschen denen die Strafverfolgung droht weil sie euch aufklären wollen was alles läuft im Hintergrund.

        Und dann so ein Satz wie Steintafeln und Daumen hoch.. nix kapiert welche Opfer mache Leute gebracht haben um aufzuklären. Ist wohl der falsche Ort für sowas.


      • War nur ne Textzeile... ;-)


    • Bei Hangouts funktioniert die Bildübertragung folgendermaßen: Es wird zunächst eine verkleinerte Version geschickt, damit der Empfänger die Meldung mit dem Bild _sofort_ erhält. In den darauffolgenden Sekunden oder Minuten wird das komplette Bild übertragen. Wenn der Empfänger also auf das Bild tippt, kann es sein, dass es zunächst relativ klein erscheint, also in einem Format, welches für Smartphones vollkommen ausreichend ist. Nach einigen Sekunden aber kann er in das Bild hineinzoomen, weil dann das komplette Originalbild übertragen worden ist.
      Tatsächlich werden Anhänge wie Bilder in der Google Cloud gespeichert. Dort hat jeder Android-Nutzer generell erst mal 15 GByte kostenlosen Speicherplatz. Der Speicher des Smartphones wird also nicht direkt belastet.
      Damit ein Benutzer aber seine Bilder auch sehen kann, wenn er mal keine Verbindung zur Cloud hat, werden die Bilder auf dem Smartphone im Cache hinterlegt.


  •   15

    Tja ist halt auf jedem Android Gerät bereits drauf, aber nutzen alle WA/f ist halt wie bei den Lemmingen (falls noch jemand die kennt).
    Muss aber am Ende jeder für sich entscheiden was für seinen Zweck besser ist. Meine WA Liste ist auf genau auf 3 Personen geschrumpft welche nicht Hangouts nutzen.


  • C. F.
    • Blogger
    19.08.2015 Link zum Kommentar

    "Hüstel"....wo bleibt Threema??? Oder wire ???


  • Ein Aspekt wurde bisher garnicht benannt. In meinem Freundeskreis/Kontakte können bzw wollen viele einen Google Chatklient nicht nutzen. Ich habe einige (und das sind nicht Wenige!!!) Freunde/Kollegen die ein Windowsphone benutzen. Da sich Google bisher beharlich weigert offiziell ihre Apps für Windowsphone anzubieten, gibts dort auch nicht Hangout (und selbst wenn es Hangouts dort geben würde, gilt das Folgende auch hier...). Von den restlichen Kontakten hat mindestens jeder 2. ein IPhone. Und diese werden sich eher die Hand abhacken als einen Google Chatklient mit Googlekonto auf ihr Iphone zu laden... Bleiben noch schätzungsweise ein Viertel meiner Kontakteliste übrig mit denen ich Hangouts nutzen könnte. Ich suche mir ja nun nicht meine Freunde anhand ihres Smartphones aus. Ein Wechsel zu Threema und Co wäre da schon Erfolgversprechender.
    Ergo, wie schon gChat wird Hangouts allenfalls für eingefleichte Androidanhänger interessant, massentauglich oder gar eine Alternative für WA wird es aber nicht.


  • Kkk ... :D


  • Google oder Wa/f - Das ist wie Pest oder Cholera. Einen optimalen gibts nicht. Außer threema. aber durch die Schutzmaßnahmen komplex zu re-aktivieren.


    •   26

      Die Reaktivierung ist gar nicht so schwierig. Du musst nur einmal dran denklen deine ID zu sichern, dann is das fix wieder hergestellt. Hab das Zeug schon 3x reaktiviert (1x nach flashen und 2x auf anderen Handys) und war alles immer problemlos und easy.


  • Hangouts müsste meine Kontakte auch über die Telefonnummer erkennen was leider nicht möglich ist man muss auch die email-adresse in sein Telefonbuch eingetragen haben und die hat man nun mal nicht vonjeden außerdem müsste Hangouts auf Android phones sofort aktiv sein und ich wäre mir sicher es wäre eine ernste konkurrenz so allerdings nicht. ich selber liebe und benutze Hangouts


  • Nein danke. ..wie möglich weniger Google. ..


  • Hangouts wird in den nächsten 2-3 Jahren nie die Verbreitung von WhatsApp haben, allein schon weil WhatsApp einfach früher da war und dadurch eine viel größere Anhängerschaft hat. Und diese Anhängerschaft ist das größte Plus von WhatsAPP. Denn entweder es wechseln 80% von WhatsApp zu einem anderen Messenger oder aber so gut wie keiner. Denn ohne Messenger geht heute nichts mehr und wer will schon einen Messenger nutzen mit er nur einen minimalen Bruchteil seiner Freunde usw. erreicht?!


  • Wer zahlt bitte für whatsapp? Bei mir wurde das Abo bis jetzt immer gratis verlängert!


  • Wie weiter unten von mir schon beschrieben, sollte man anmerken, dass die End-To-End Verschlüsselung bei Whatsapp ausschließlich dann greift, wenn beide Teilnehmer ein Android-Gerät nutzen. In Gruppen und zwischen Android und iOS ist Whatsapp nicht End-To-End verschlüsselt


  • Hangouts ist doch eigentlich nur eine normale SMS Alternative.. Zumindest nutze ich den anstatt des normalen SMS eingangs der Hersteller. Und wieviele schreiben noch ne SMS wenn sie WhatsApp nutzen.?


  • Immer noch das alte Problem hier : Vorteile von Hangouts sind klar, aber viele wollen nicht wechseln, weil WhatsApp eine größere Reichweite hat. Gerade unter iPhone Nutzern ohne Google Account.

    Habt ihr weitere Informationen zu dem Punkt Bildschirm an bei neuer Nachricht?


  • Google sollte seine Message App entfernen und dies in Hangouts stecken. Nutze Hangouts mehr,weil dort Kontakte von G+ drin sind und WA eigentlich wie FB nur so eine Teenie App ist für Bravoleser und FB Fanboys.Man bedenke nur wie manche sich aufregen,wegen der Häkchen und warum man nicht zurück schreibt obwohl das gelesen Häkchen da ist.Die Deppen immer mit “Der,Die,Das,ist das Beste.“Schon lustig wie die Fans sich gegenseitig dumm machen.


  • Es ist ja schön, das Hangouts so viele Funktionen bietet, aber trotzdem wird es in nächster Zeit wahrscheinlich nicht so kommen, dass Hangouts mehr Nutzer hat als Whatsapp.. Genauso wenig glaube ich, das niemand mehr Whats App braucht.. Wenn ich jetzt einfach so von heute auf morgen nur noch Hangouts nutze, kann ich mit 99 Prozent meiner Bekannten nicht mehr kommunizieren.. Es ist doch ganz einfach so, das Whatsapp jeder kennt und deshalb nutzt es auch jeder.. mMn sind die anderen Clients nur Ableger... Auch wenn sie besser sind, werden sie kaum die Anzahl an Nutzern erreichen, die Whatsapp genießt.. Und genau das wissen doch die Verantwortlichen von Whatsapp auch.. Viele meckern über den "Datenfresser" Whatsapp und sind unzufrieden, wie mir ihren Daten umgegangen wird... Doch die wenigsten wechseln dann auch zu einem anderen Anbieter wie Threema oder Hangouts..


  • WhatsApp ist und bleibt die Nr.1.


  • Was ich bei Hangouts gegenüber besser finde, dass man Leute per Mail und nicht per Telefon Nummer adden kann. Ich gebe immernoch recht ungerne meine TeleNR weg. Whats App hingegen hat die bessere Gruppenadministration. Eine Mischung aus beidem wäre gut :)


  • Die sind beide Schrott.
    Ich nutze jedenfalls keinen Messanger von Anbietern die die Möglichkeit haben via Werbenetzwerk / Like Buttons ein fast lückenloses Profil von mir zu erstellen.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    19.08.2015 Link zum Kommentar

    Wie man an den Screenshots sieht, bin ich mit Hangouts sehr zufrieden. :D


  • ich sage es immer wieder, Telegram hat all das und viel mehr seit Monaten / Jahren.


  • Ich verstehe den Kern der Aussage "Darum braucht jetzt niemand mehr WhatsApp" nicht. In meinem Umfeld sind das zwei komplett unterschiedliche Paar Schuhe! Hangouts ist Hangouts und WhatsApp ist WhatsApp. Die Apps werden der Anzahl jeweiliger Kontakte und nach dem jeweiligen Verwendungszweck entsprechend eingesetzt. Wieso soll denn aber nun bitte die eine App, die andere App überflüssig machen?

    Auch dieses ganze Gezeter betreffend Verschlüsselung geht mir einfach nicht in den Kopf... Ich würde ja schon längst aktiver Threema! nutzen, aber was bringt mir bitte ein Messenger mit einer ach so tollen End-to-End-Verschlüsselung, wenn gerade mal 5-10 meiner Kontakte diesen verwenden? Habt ihr euch das schon mal überlegt? ;-)

    Auf euren eigenen Widerspruch hat der Werner Sirtl ja bereits hingewiesen... ;-)


  • Mag Hangouts ganz gerne, vor allem die gleichzeitige Nutzung am PC und Handy ist super gelöst.
    Aber es fehlt defintiv die Suche über alle Chats sowei in einzelnen Chats.
    Auch das man keine Bilder für Gruppen vergeben kann, fehlt mir etwas.


  • Hier wurde über Wochen hinweg diskutiert und kritisiert, dass WhatsApp keine Verschlüsselung nutzt.
    Und jetzt stellt ihr Hangout als technisch überlegen dar, schreibt aber gleichzeitig in der Übersichtstabelle, dass WhatsApp eine Ende zu Ende Verschlüsselung hat und Hangout nicht.
    Fazit : monatelang war WhatsApp Mist, da nicht verschlüsselt.......
    Jetzt ist Hangout besser, da unverschlüsselt. :-)


    • Whatsapp hat tatsächlich eine E2E Verschlüsselung. ABER: Die funktioniert nur, wenn BEIDE Geräte Android nutzen. In Gruppen oder zwischen Android und iOS ist weiterhin keine E2E Verschlüsselung implementiert.
      Ebenso ist nicht ersichtlich, ob eine Nachricht E2E verschlüsselt wurde oder nicht.


  • Bin ich blind oder fehlt hier in diesem Artikel der Link oder die Adresse zu besagtem Hangouts-WebInterface Seite?

    h**ps://hangouts.google.com/

    Für mich sehe ich darin nicht unbedingt einen Mehrwert - höchstens auf fremden PCs - auf meinen eigenen verwende ich schon lange die Hangouts Chrome-Erweiterung oder die Chrome-App. Diese beherrschen ebenso die ganzen Funktionen, genauso wie auch die Hangouts-Clients auf der Gmail & G+ Seite, oder hab' ich da was übersehen?
    Die Chrome-Erweiterung und auch die Chrome-App bieten aber noch den Vorteil dass sie nicht auf einer bestimmten Webseite in einem Browser-Tab fest hängen sondern davon unabhängig über jeder Webseite und auch sonstigen Proggis eingeblendet werden (können).


    • Der von dir gepostete Link für das Web-Interface stimmt schon. Ich bekomme bei Aufruf jedenfalls mein persönliches Hangouts-GUI angezeigt.


  • Also bei mir haben mittlerweile die meisten engen Kontakte Telegram.
    Das ist von den Features besser als WhatsApp und auch mittlerweile gut verbreitet.

    WhatsApp nutze ich noch für entfernte Kontakte.

    Aber Hangouts haben gerade mal 2 meiner Kontakte.
    Noch dazu ist mir aufgefallen dass mein Handy schneller leer wird bei der Nutzung von Hangouts. Weiß nicht ob das mittlerweile behoben wurde, aber bei mir ist es deswegen derzeit deaktiviert.


  • "Dabei gibt es mit Google Hangout eine mächtige Alternative, die seit neuestem sogar über ein eigenständiges Webinterface verfügt. Telefonieren, SMS-Versand und -Empfang, können nun auch ohne Smartphone und SIM-Karte am Mac oder PC vorgenommen werden."

    Wie funktioniert denn das SMS-Versenden mit Hangouts am PC?


    • Lieber Autor des Artikels:

      Wenigstens ein Danke hätte ich schon erwartet oder einen Daumen hoch für den Hinweis meinerseits. Schließlich wurde die Passage im Artikel mittlerweile geändert.


  • Die meisten , da schliesse ich mich ein, benutzen Whats App weil Kontakte, und Freunde es auch tun.Ich kenne keinen im Bekannten oder Freundeskreis der Hangouts benutzt. Bei mir werden alle Google Apps die man nicht unbedingt braucht sofort deaktiviert. Allein schon wegen den Google Play Services. Die ruinieren nur das System. Aber hier wird ja alles was von Google kommt hochgelobt und als unverzichtbar erklärt. Absoluter Schwachsinn.


  • Ich habe genau EINEN Hangouts-Kontakt aber etwa 180 Whatsapp-Kontakte!


  • Jan 19.08.2015 Link zum Kommentar

    die verteilung von ja und nein in der feature matrix is inkonsistent zur überschrift.

    allein der punkt "ENDE-ZU-ENDE-VERSCHLÜSSELUNG"


  • Nur so eine Frage? Kostet Whats App in DE wirklich schon was oder sind das die Leute die bezahlen obwohl es noch gar nicht nötig wäre?


    • Ich musste es schon mal bezahlen - davor bekam ich schon ein paar mal die Ankündigung dass es bald abläuft, wurde dann aber doch wieder verlängert, bis es dann allerdings irgendwann tatsächlich auslief und ich bezahlen musste.
      Danach hatte Facebook WhatsApp gekauft und seitdem wurde es wieder automatisch verlängert - kann also nicht sicher sagen ob das jetzt immer noch der Fall ist oder ob es dann doch wieder irgendwann bezahlt werden will...

      Früher war es bei iOS ja so dass dort die App selbst kostenpflichtig war, ansonsten aber keine weiteren Kosten mehr anfielen weil es dazu dann eine Dauer-Lizenz gab. Wenn ich das richtig mit bekommen habe bleibt die Dauer-Lizenz dieser Accounts auch weiterhin gültig, selbst bei Wechsel zu Android oder anderen Plattformen.
      Man berichtige mich bitte falls ich da falsch informiert bin...


    • Bei mir wird es immer automatisch verlängert (bis jetzt). Sehr warscheinlich, da ich Wathsapp bereits verwendet habe bevor die Jahresgebühr eingeführt wurde.


  • Hangouts kann man problemlos durchsuchen. Mit Gmail! Und das schon sehr lange!


    • ja, mittlerweile endlich wieder!

      Es ging ja damals zu Google Talk-Zeiten schon, verschwand aber mit der Umstellung auf Hangouts und kam erst nach einer ganzen Weile dann endlich wieder zurück... :)


    • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

      whatsapp allerdings auch


  • Niemand braucht mehr WhatsApp aber jeder hat WhatsApp ergo braucht jeder WhatsApp, sonst hat man keine Kontakte. Die Funktionen in Hangouts können noch so gut sein, solange es keiner meiner Freunde nutzt, sehe ich keinen Grund dahin zu wechseln. Warum auch? WhatsApp funktioniert doch super. Der Punkt 'offline Daten Export' hingehen ist falsch, natürlich kann man in WhatsApp Medien (die sind nach dem herunterladen ohnehin IMMER offline verfügbar, einfach in der Galerieapp schauen) und Konversationen sichern. Alles was man unter Android in WhatsApp empfängt, ist direkt auf dem Gerät, also offline.
    Ich deaktiviere Hangouts auch jedesmal wenn ich ein neues Smartphone kaufe. Es ist egal welche App technologisch besser ist, darum geht es in erster Linie gar nicht sondern um die Kompatibilität, wenn ich ne Nummer hab kann ich quasi davon ausgehen das diese Person WhatsApp hat. Außerdem kann man in WhatsApp ganze Konversationen per Mail sichern, man erhält dann ne Mail mit der ganzen Konversation als Textdatei, ziemlich einfach. Und WhatsApp bietet ein sehr einfaches Webinterface, einfach Webseite aufrufen, QR Code scannen und schon ist man eingeloggt. Es ist 1) sicherer (da zwei Wege Authentifizierung) 2) komfortabel (da keine lästigen Passwörter etc. eingetippt werden müssen und 3) man kann auf dem Smartphone einfach Sitzungen am Laptop killen. Für mich ziemlich nützlich. Klar, es ist aber blöd das man mit dem Smartphone mit dem Internet verbunden sein muss während man die Webversion benutzt, aber dafür hat man die Konversation auf dem Laptop gleichzeitig auf dem Smartphone inkl. aller Medien. Ich sehe da nur Vorteile.

    Hangouts mag WhatsApp technologisch überlegen sein, aber ohne die kritische Masse an Nutzern wird das nix. Ein Transrapid ist einer klassischen Bahn auch überlegen, nützt aber niemanden weil nirgends passende "Schienen" verlegt sind.


    • Ist genauso wie bei Google+ und Facebook. Obwohl Facebook auch immer weniger genutzt wird finde ich.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      19.08.2015 Link zum Kommentar

      Irgendjemand muss hier anfangen und wenn alle der Meinung sind, dass es keiner nutzt, wird das nichts. ^^
      Ich selbst habe damals einfach WhatsApp gelöscht und vorher meinen Kontakten geschrieben, dass ich über Hangouts (damals noch GTalk) oder SMS erreichbar bin.


      • Vieles hängt auch einfach von dem persönlichen Umfeld und der individuellen, sozialen Kommunikation ab. Was du gemacht hast, funktioniert für dich und einige andere sicherlich ganz gut. Aber wie ich das kenne, wird man dann einfach vernachlässigt. Das hat gar nichts damit zu tun, dass man dann die falschen Freunde hat oder sonst was, sondern dass einige Dinge einfach nur in Gruppen geklärt werden und die Leute dann keine Lust haben, für eine einzelne Person immer wieder eine Sonderbehandlung zu machen. Als Beispiel würde ich meinen Freundeskreis nehmen, in dem wir mit fast 15 Leuten sind; alle in einer WhatsApp Gruppe. Ist man gerade unterwegs, schreibt man einfach in die Gruppe "Bin jetzt / heute Abend mit X und Y dort und dort." und ein paar Leute kommen dann immer vorbei. Wären jetzt 14 Leute in der Gruppe und einer wäre nur über Telegram / Threma / Hangouts / SMS erreichbar, wäre ich schon zu faul, das Gleiche noch dort zu schreiben. Selbst wenn ich den entsprechenden Messenger hätte. Vielleicht würde man es einmal machen, vielleicht zweimal. Aber spätestens nach dem fünften Mal würde man denjenigen einfach nicht mehr schreiben. Das Tückische daran ist eben das Typische bei diesem Verzicht: Man merkt gar nicht, was man verpasst. Das liegt in der Natur der Sache. Genauso werden viele Partys im WhatsApp geplant und bekanntgegeben. Dann ist man in einer Gruppe von Leuten, die man größtenteils nicht kennt und der Gastgeber einlädt. Viele gehen dann einfach die WhatsApp-Liste durch und adden die, die man einladen möchte. Und wenn man dort nicht auftaucht, wird man vergessen. Natürlich nicht, wenn der Gastgeber der beste Freund ist, aber auf vielen Partys ist man eben nur ein Bekannter, Freundesfreund oder Kollege.

        tl;dr
        Den Kontakt mit den engsten Freunden und Familienmitgliedern auf einen anderen Messenger umzusatteln, ist das kleinste Problem. Doch gerade der Kontakt mit (neuen) Bekanntschaften und in Gruppen ist das, was die Verbreitung von WhatsApp so wichtig macht.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        19.08.2015 Link zum Kommentar

        Ich war nie in WhatsApp-Gruppen, daher kenne ich deine beschriebene Situation so nicht. Aber du hast recht, dies liegt viel am Freundeskreis und da ich meist die bin die Sachen Organisiert, mache ich das über persönliches Anschreiben und Google+ Events. :) Jeder muss hier eben seinen Weg finden.


      • Google+ Events? Na, da musst du ja einen Freundeskreis voller Google-Nerds haben :D


      • Ich kann Sophia nur Recht geben. Ich habe das damals ganz genau so gemacht: WhatsApp den Rücken gekehrt und meine Kontakte auf Hangouts aufmerksam gemacht.
        Sicher waren einige dabei, die das (zunächst) nicht vestanden haben, dass sie nun einen anderen Messenger verwenden sollten, um mich erreichen zu können. Aber es hat funktioniert.
        Tatsächlich haben einige aus meinen Bekanntenkreis mittlerweile "nur noch" Hangouts (oder aber vielleicht auch Telegram) und kein WhatsApp mehr.


  • Ich muss gestehen, Hangouts ist eine der ersten Apps, die bei einem neuen Handy direkt deaktiviert wird...


  • Ich nutze WhatsApp eigentlich nur, weil es jeder andere in meinem Kreis auch tut. Ich hab gewisse Bedenken wenn ich Dienste von Google nutze, daher traue ich mich nicht einmal ein Google+ Profil zu erstellen. Ich bekomme Zahnschmerzen wenn ich dran denke ein persönliches Profil auf einer Seite zu erstellen, die auch sämtliche Suchanfragen etc. loggen kann, oder es auch tut. Nachverfolgt was ich so auf YT treibe...Wenn ich dann noch meine ganze messenger Kommunikation draüber laufen lassen soll... Ich weiß ja nicht recht... Klar ist WA auch alles andere als sicher, aber durch die Nutzen mehrerer Dienst habe ich doch ein etwas besseres Gefühl.
    Ist zwar etwas älter der Artikel, aber meine Ansicht immer noch aktuell :)


    • Youtube wurde wieder getrennt, kannste extra Profil dafür nutzen ;) habe ich schon immer gehabt^^
      Vertraust FB mehr als Google? Bei Facebook (Whatsapp) verlierst du alle Rechte, an dem was du geschickt, geschrieben hast und die könnten es verkaufen und du könntest dich theoretisch auf einem Plakat wieder finden, ohne das du was daran verdienst. Das ist bei Google nicht, die verwenden die 'Informationen, um die bessere Werbung anzuzeigen, die dich vielleicht interessiert, bessere Suchvorschläge anzuzeigen. Also ich traue Google mehr als FB...
      Aber leider nutzt nur quasi bei mir keiner wirklich eine Alternative


      • @Alexander W.: Bezogen auf Whatsapp stimmt das mit den Rechten überhaupt nicht. Das einzige was sie öffentlich zeigen dürfen ist das Profilbild.


    • In Deinem Fall ist WhatsApp aber auch die falsche Wahl, da Facebook auch umfangreiche Profilbildung betreibt.
      An Deiner stelle würde ich es so wie ich handhaben und einen Messanger verwenden der weder Google, Facebook oder einem sonstigem Werbenetzwerk angehört.


    • Hangouts -> Google, aber
      WhatsApp -> Facebook.

      Dir ist schon klar, dass Facebook Deine Daten ganz anders verwertet als Google?

      Beispiel:
      Google bildet Profile, um Dir bei der Google Suche Treffer vorzuschlagen, für die irgendwelche Firmen an Google zahlen, und bei denen aufgrund Deines Profils eine möglichst hohe Wahrscheinlichkeit besteht, Dich zu einer Conversion (oftmals ein Kauf) zu animieren. Dabei bleiben Deine Daten bei Google, weil denen ja auch die Suchmaschine gehört.

      Facebook macht das ähnlich mit der eigenen Facebook-Platform. Jedoch gibt Facebook Deine Profildaten auch an Dritte weiter, was - so finde ich - ein riesiger Unterschied ist. Facebook macht da übrigens auch selber kein Geheimnis draus - im Gegenteil: dort werden alle paar Tage mal die AGBs zum Nachteil der Privatsphäre der Nutzer angepasst.


  • Klar kann man seine Hangout-Chats durchsuchen. Einfach im Gmail mit dem Präfix "in:chat"


    • Ein Präfix ist in der GMail-Suche übrigens nicht notwendig. Bei einer Suche werden automatisch auch Hangout-Nachrichten aufgelistet.
      Was hier aber bisher nicht wurde: Diese Nachrichten bleiben erhalten, wenn man sie nicht selber löscht. So kann man auch nach Jahren noch nachgucken, was man damals wem geschrieben hat. Auch, wenn das Handy mal beim Angeln in den Teich gefallen ist oder der alte PC den Löffel abgegeben hat.


  • UppTalk Beste!
    Scheiß Watapp!


  • Ich bin zu WA gekommen, weil es als mir bekanntes einziges noch mein HandyOS Symbian S60 unterstützt und damit die breiteste Unterstützung unterschiedlicher Betriebssysteme hat.
    Davon abgesehen bekam ich nach dem ersten Nutzungsjahr eine gebührenfrei Verlängerung der Nutzungszeit, und 89ct/Jahr sind nicht viel, so lange dafür Weiterentwicklung stattfindet und dies geschieht IMO.


  • Der Punkt Werbung fehlt in dieser Tabelle noch :)


  • konversationen lassen sich in gmail schon durchsuchen und sms kann ich ja auch mit einem backup app wie sms backup + ganz leicht in gmail inportieren. dann kann ich dort auch super einfach nach dingen suchen. und habe ach alle nachrichten die ich mit jemanden führe auf einem ort, hangouts sms und anrufe.

    ich mag whatsapp auch nicht und seid in österreich bei a1 sms unbegrenzt sind verwende ich es auch nicht mehr aktiv instaliert ist es damit ich nachrichten rein bekommen kann aber aktiv schreibe ich nicht darüber.

    zum schreiben über den pc verwende ich desk sms und ja das kostet 5$ im jahr. aber das ist es mir auch wert. wenn google es mit hangouts gratis machen würde wäre das natürlich noch besser. das standard sms app ist es schon lange.


    • Am tollsten finde ich wenn ich ein neues Handy bekomm und alle Kontakte, Passwörter und viele Einstellungen sind wieder da.
      Ein neues Telefon einrichten dauert bei mir nicht einmal 5 Minuten, danke Google


      • Das hast Du vergessen, Johann: Nicht nur Kontakte, Passwörter und viele Einstellungen, auch Deine bisherigen Hangout Dialoge sind sofort wieder da.


  • Wieviel Traffic benötigt eigentlich Hangouts zum Telefonieren, wenn es hier schon angepriesen wird


  •   51
    XXL 04.11.2014 Link zum Kommentar

    Beide haben Vor- und Nachteile, keine Frage. Aber einmal mehr habe ich schon nach dem Lesen des Titels genug. Der Titel und auch der ganze nachfolgende Text sind sowas von missionarisch, wahrscheinlich merkt ihr das selbst nicht mal mehr mit eurer einseitigen Sichtweise.

    Begriffe wie "übermächtiger Gegner" und "haushoch überlegen" haben aus meiner Sicht nichts verloren im Beitrag. Es kommt immer auf die Bedürfnisse des Einzelnen an, welches Programm man bevorzugt. Google Hangouts wird sicherlich immer besser und ist ohne Frage eine Alternative. Aber anscheinend finden die allermeisten die Bedienung und Einfachheit von WhatsApp immer noch besser, und vielleicht haben einige auch einfach gar keinen Bock, dafür ein Google-Konto einzurichten oder es damit zu verbinden (wenn schon vorhanden). Zu behaupten "Niemand braucht WhatsApp", ist Bullshit, um es mal ähnlich plakativ zu formulieren. Wir sind hier alt genug um uns selbst ein Bild zu machen, was gut für uns ist und was nicht....


    • Hast du es immer noch nicht gemerkt. Aus Andoidpit ist Googlepit geworden. Alles was Google rausbringt wird in den Himmel gejubelt (Google Now) egal wie mistig es ist. Ich halt mich deswegen mit Kommentaren hier auch zurück da man eh immer verlieren tut. Ich werde WA weiterhin nutzen weil keiner meiner Bekannten, Kollegen und meine Schüler was anderes nutzt.


  • Ich verstehe eines bei hangouts nicht. Es ruckelt auf dem s5 mit stock Rom und aber auch mit cyanogenmod. Warum was läuft da schief. Was kann man machen das es beim senden der Nachrichten nicht ruckelt. Wenn ihr schnell hintereinander Nachrichten versendet. Könnt ihr das bestätigen habe es jetzt bei mehreren getestet.


  • My1 04.11.2014 Link zum Kommentar

    man kann seine HA konversationen durchsuchen - über gmail...


  • Ich würde nur von Whatsapp wegen sicherheit mit ein bisschen Reichweite weggehen, aber dann doch nicht zu google..


  •   25

    Ich würde mal behaupten, dass es spätestens nach der Übernahme WhatsApps durch Facebook so ist, dass viele sowieso zwei Messenger nutzen. Habe ich jedenfalls schon bei seeehr vielen Leuten mitbekommen, ob in meinem Umfeld oder auch in etlichen Foren.

    In meinem eigenen Bekanntenkreis sind das WhatsApp und Threema. Über Threema werden dann halt vertraulichere oder persönliche Sachen ausgetauscht, WhatsApp dient so der Blödelei untereinander. ;)


  • Hauptsache "easy to use".
    Der Erfolg eines Messengers wird vom Bodensatz der menschlichen Intelligenz bestimmt. ;-)
    Weitere Ausführungen erspare ich euch (und mir ebenso).


  • Hatte mal Hangout und wie die anderen schon sagen WhatsApp hat einfach jeder das andere Problem ist das ich damals mit Hangout mal Fotos verschickt habe und die damals von meinem S2 zu löschen War schier unmöglich auch nicht so das wahre es war Sau umständlich und wer will so etwas schon


  •   16

    Meine Leute nutzen fast alle den Facebook Messenger. Whats Up ist bei uns mittlerweile ein Auslaufmodell.


  • Ich Frage mich was jetzt in Punkte Sicherheit an Hangouts besser sein als an Whatsapp?


  • ... Obwohl er sie jedes Jahr 89 Cent kostet...!
    Das Argument war jetzt aber ironisch von euch gemeint, oder?
    Ups, da fällt mir ein.. das Jahr ist fast rum und ich hab meine 89 Cent noch gar nicht zusammen gespart. Jetzt wird 's aber knapp 😱


    • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

      die Ironie ist einerseits berechtigt. Andererseits nutzt ja kaum einer ne andere App über fünf Jahre und zahlt dafür fast 5 Euro oder wie viele 5 Euro Apps habt Ihr so?


  • Ich nutze Hangouts vom ersten Tag an und will es nicht mehr missen, vor allem die Möglichkeit direkt am PC, Tablett oder Smartphone immer die aktuellen Chats zu haben und zu schreiben ist der wichtigste Grund für mich, dass ich Whatsapp nur noch drauf habe um mit den restlichen Unwissenden faulen Leuten in Kontakt zu bleiben. Für die wichtigen Dinge habe ich noch Threema. also von mir aus könnte Whatsapp sofort eingestampft werden.


  • Bin gespannt wie Googles Pläne aussehen für die Zukunft. Das entkoppeln der SMS lässt ja Raum für viel Spekulation.


  • Was ich an WhatsApp hasse: immer wenn ich flashe muss ich es sichern. Hangouts ist einfach wieder sofort einsatzbereit. Wenn das mal Cloud basiert wäre dann wäre das eine Funktion, denn viele wissen nicht wie sie WhatsApp per Ordner umziehen können (hier wahrscheinlich nicht)


    • Das Witzige ist, dass WhatsApp auf WP-Geräten regelmäßig ein Backup auf SD-Karte macht. Warum das bei Android nicht auch so geregelt ist, ist schon merkwürdig.


      • ist es jeden Tag um 04:00 Uhr

        Tim


      •   25

        Und funktioniert trotzdem nicht zuverlässig. Bei WhatsApp+ schon, aber beim Standard WA wird bei mir immer ein altes BackUp wiederhergestellt, nicht das neuste.


      •   24

        Ist bei mir schon lang so. Desweiteren wird nach der sicherung auf SD auch immer ein Backup auf Google Drive erstellt. Somit kann ich auch ohne die Offline Sicherung alles wieder herstellen.


      • B W 19.08.2015 Link zum Kommentar

        genau. Dass ist aber erst in den letzten Versionen (bei mir ab .239) und noch nicht bei allen angekommen. Ab jetzt ist Handy wechseln genial einfach.


  • also ich persönlich bzw mein kompletter Freundeskreis nutzen Hangouts.
    whatsapp+ wird immer weniger interessant.


  • Wie wärs wenn ihr mal einen vergleich macht, Quack vs. Whatsapp?


  • Mit WhatsApp ist es einfach so. "Frühzeitiges erscheinen sichert die besten Plätze" Ich nutze schon eine Weile Threema, aber es setzt sich einfach im Kreis der Bekannten nicht durch. Sicher auch ein wenig durch Bequemlichkeit etwas Neues zu probieren.


  •   29

    Whatsapp ist für schnelle chats einfach noch die Nummer 1
    Viber z.b kann bei Schnelligkeit nicht mithalten(genau so wenig wie hangouts)


    • Was denn für ne Schnelligkeit? Ich antworte meistens wesentlich schneller wenn du mir in Hangouts schreiben würdest. Weil am Rechner einfach was aufpoppt etc. Die App selber öffnen und schreiben dürfte kaum relevant vergleichbar sein.


    • ... naja, wenn man am Computer den Chat weiterführt, ist Hangouts deutlich schneller.. Alles eine Frage der Betrachtung.
      Was hingegen keine Ansichtssache ist, ist die Tatsache, dass WA mit die unsicherste Lösung ist, die es gibt.
      Natürlich hat Whatsapp jeder und genau das macht den Messenger interessant - aber besonders gut ist er deswegen noch lange nicht. Jedenfalls sehe ich das so.


    • Gibt auch noch andere (bessere) Messernger, wie z.B. Threema....


  • Nutze seit Ewigkeiten WhatsApp+ bin das grüne Icon gar nicht mehr gewohnt ;)


  • "ganz peinlich für Google - Konversationen zu durchsuchen. Doch das geht bestimmt auch bald."

    Meint ihr damit innerhalb der App? Dann ok...Aber grundsätzlich geht das sehr sehr gut. Und genau dieses Feature liebe ich extrem. Wenn man ziemlich lange Konversationen über viele Jahre hinweg sammelt und etwas nachlesen möchte. Und auch auf allen Mobilgeräten geht das.

    So eine intelligente Suche gibt es bei WhatsApp einfach nicht und ich würde viel viel länger brauchen.


    • Aber man kann doch bei WhatsApp Chats nach Wörtern etc durchsuchen?


      • Klaro - aber mach das mal wenn du eine Nachricht suchst, welche du vor ~5 Jahren bekommen hast von einer Person mit der du täglich schreibst ;-)
        Ich weiß die meisten werden sowas nicht brauchen. Aber ich schätze die Suchparameter bei Google sehr.


  • 1 Stich festes Argument für Whatsapp:
    Einfachheit: Die meisten Leute wollen bloß chatten! Da braucht man keine Telefonie oder videocall Funktion. Nummer von anderer Person in den Kontakten speichern, fertig! Ich als erfahrener User blicke manchmal nicht Hangouts durch...


  •   23

    "zum übermächtigen Gegner geworden" *augenroll*

    Die meisten brauchen einen Messenger den sie einfach und komfortabel einrichten und nutzen können. Für Hangouts ist ein gmail-account zwingend erforderlich und ein iPhone-User wird sich den selten zulegen.

    Und es ist doch egal welche tollen super-duper-Funktionen ein Messenger hat, wenn ihn von meinen Kontakten keiner benutzt


    • Hangouts benötigt gmail account, ok. Emails erreichen mich doch aber auf allen systemen, wenn nicht über eine app, so spätestens über den Browser. Wenn hangouts bereits hier implementiert wäre, gäbs eier, wolle und milch...
      -oder falsche folgerung? (Mir gehts besonders um auslandstelefonate, fast alles andere ist für mich über emails abgedeckt)


  • Hangouts steht für mich noch immer hinter WhatsApp. Angefangen damit, dass man keine Videos versenden kann, bis hin zur Verteilung. Hangouts gibt es in erster Linie nur für Android und iOS, sowie an PCs. Letzteres ist der große Vorteil von Hangouts, weil man es an vielen Endgeräten mit nur einem Account nutzen kann. Aber WhatsApp gibt es für Android, iOS, Windows Phone, Blackberry und wahrscheinlich auch bei Tizen. Selbst auf meinem Nokia Asha mit irgendnem Murks-OS, ist es verfügbar. Google hat sich da leider ein bisschen affig, insbesondere auch zu Microsoft (siehe Youtube App). Dass WP gegen iOS und Android keine Chance hat, ist mir klar. Jedoch greifen auch einige Personen, wie auch ich, auch mal zu einem Windows Phone. Und da ist Hangouts wirklich das Einzige, was ich vermisse. Nicht die App selber, sondern gewisse Chats, die ich jetzt nicht mehr mit meinen geistigen Ergüssen berieseln kann. Ich schweife aber ab. Um zum Punkt zu kommen: Hangouts scheitert mMn. an der schlechten Plattform übergreifenden Verbreitung und dem nicht Senden von Videos.


    • Für Windows Phone gibts doch Hangouts!?

      Und die wohl größte Plattform - der "normale Windows PC" ist für WhatsApp ausgeschlossen. Sowie Linux und alle Geräte ohne GSM. Und genau das hasse ich an WhatsApp. Je nach dem wie viel man so schreibt bekommt man doch irgendwann die Krise auf dem Handy.


    • Wir vermissen dich Carl :( hoffe du kommst irgendwann zu uns zurück.


      • Das liegt an Google und MS. ;)


      • Microsoft wird Windows Phone schon erfolgreich gegen die Wand fahren und an Vista, ME, Zune, Kin one/two usw. anknüpfen. Spätestens dann sehen wir dich mit einen neuen Moto zurück ;)


      • Das glaub ich nicht! WP ist ein OS mit Potential. Mit Windows 10 wird sich noch einiges ändern in Richtung WP. Ich sehe mehrere Gründe, warum WP nicht wirklich erfolgreich ist. Neben "Das ist ja von Microsoft" sehe ich den Grund darin, dass es einfach anders ist. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und ist oft zu faul, sich an etwas Anderes zu gewöhnen. Wenn man sich mit WP eine Weile beschäftigt, erkennt man ein gewisses Potential. Aber ist halt hipper, sich ein Samsung Galaxy XY mit Android zu holen. Man geht halt mit der Masse. Man holt sich lieber bspw. ein Samsung Galaxy Core Plus mit veraltetem Betriebssystem ohne Aussicht auf Software-Support, als ein bspw ein Nokia Lumia 630/635, was eigentlich bessere Geräte sind, gleiche Preise haben und Software-Updates bekommen. Steht halt kein Samsung drauf.


      • Was denn los, Björn? ^^


      • Ein weiterer Punkt ist das Kachel Design, das vielen auf dem Desktop schon nicht gefallen hat.


  •   32
    Apo 03.11.2014 Link zum Kommentar

    WhatsApp hat auch dank WhatsApp+ eine unschlagbare Personalisierungsmöglichkeit. Und mein gesamtes Umfeld nutzt WhatsApp, sogar die älteren Herrschaften. Die App gehört einfach zu den etablierten "Marken" die jeder kennt (wie iPhone, Facebook, etc). Ich kenne keinen der Hangouts kennt. Höchstens Viber ist sekundär präsent (was natürlich nicht repräsentativ ist, was die tatsächliche Verbreitung und aktive Nutzung von Hangouts betrifft)


  • Ich denke das größte Problem ist die sehr undurchsichtige Kontakt-Funktion. Denn man braucht eben zwingend die Mail-Adresse des Google Accounts oder die Nummer, welche derjenige vorher aber bestätigt haben muss! Und genau das haben die wenigsten. Denn Mail-adressen tauscht man viel seltener als Nummern. Und genau dieses Prinzip verstehen viele nicht. Bei WhatsApp sehe ich sofort ob mein Gesprächspartner es hat/nutzt oder eben nicht.
    Der Merge mit der SMS-App war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Allerdings auch wieder sehr verwirrend umgesetzt...denn das Zusammenführen funktioniert auch nur wenn man die Mail-Adresse kennt oder beide Beteiligten ihre Nummer bestätigt haben. Und selbst dann gibt es noch einige Fälle wo es automatisch einfach nicht funktionieren will. Oder angenommen ich lade jemanden zu Hangouts ein (per SMS Einladefunktion) - dann kenne ich nicht zwingend die Mail-Adresse und er merged nicht. Das ist alles ziemlich kompliziert für jemanden der sich darüber gar keine Gedanken machen möchte - und das sind vermutlich die meisten. Finde es schade wenn es jetzt wirklich wieder auseinander geht bevor das SMS-Feature bei der Masse angekommen ist. (Neue SMS App)


    • Genau das ist leider das Problem. Leider


    • btx 03.11.2014 Link zum Kommentar

      genau das ist mein Problem mit hangouts, ich sehe einfach nicht sofort wie bei whatsapp, wer von meinen Kontakten den Dienst auch nutzt


    • Genau das, habe gerade geschaut und alle Telefonbucheinträge stehen als Kontakt zur verfügung. Erst wenn man sie Anklickt kommt die Meldung sie Nutzen hangouts nicht. Ob Google das nicht selber merkt, das man das evtl mal trennen/filtetn sollte.


    • ich brauch weder ne Mail-Adresse noch ne Nummer um per Hangout wen zu kontaktieren.... G+ Name genügt...


      • Solange dieser möglichst eindeutig und öffentlich sichtbar ist, mag das funktionieren. Aber such zum Beispiel mal nach meinem Kollegen Peter Schmidt B-)


    • Besser hätte ich es nicht runterschreiben können. Daumen hoch.


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu