Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
WhatsApp Calls: Das ist die neue Telefonfunktion
Apps WhatsApp Messenger 3 Min Lesezeit 590 Kommentare

WhatsApp Calls: Das ist die neue Telefonfunktion

Update: So reduziert Ihr den Datenverbrauch

Seit nunmehr einem Jahr ist von einem Voice-Call-Feature für WhatsApp die Rede. Genau diese Telefonfunktion geistert bereits länger durchs Netz, mit dem Update auf die neueste WhatsApp-Version kommt WhatsApp Calling aber endlich bei allen Nutzern an, und Ihr könnt nun auch über Whatsapp telefonieren. Neu hinzugekommen ist nun die Möglichkeit, den Datenverbrauch bei WhatsApp Calls zu reduzieren.

whatsapp voice
WhatsApp Calling lässt Euch endlich telefonieren. / © ANDROIDPIT

So könnt Ihr bei WhatsApps Calls den Datenverbrauch reduzieren

Durch die die Version 1.12.194 ist es bei WhatsApps Calls möglich, den Datenverbrauch bei Telefonaten zu reduzieren. So geht's: Einfach im Bereich Chats und Anrufe den Datenverbrauch reduzieren. Konkrete Infos darüber, wie der Datenverbrauch bei WhatsApps Calls reduziert wird, gibt es nicht. Denkbar ist, dass eine stärkere Kompression aktiviert wird, wodurch die Gesprächsqualität abnimmt. 

whatsapp calls data
Hier aktiviert Ihr die Datenreduktion in WhatsApp. / © ANDROIDPIT

Neue Telefonfunktion bei WhatsApp

Endlich geht das Update an die Nutzer raus, das WhatsApps neue Telefonfunktion für alle Nutzer aktiviert. Bisher war das nur über Einladungen möglich gewesen. Die App-Version, die Ihr dafür benötigt, ist Version 2.12.19. Das Update, mit dem Ihr über WhatsApp telefonieren könnt, sollte mittlerweile bei Euch eingetrudelt sein, wobei sowas ja bekanntermaßen unzuverlässig ist und nicht überall zeitgleich passiert.

Mit dem Update erhaltet könnt Ihr nicht nur per WhatsApp telefonieren, sondern erhaltet auch die Möglichkeit, auf WhatsApp-Anrufe zu reagieren, indem Ihr eine vorgefertigte oder persönliche Nachricht schickt, wenn Ihr beispielsweise gerade keine Zeit habt ranzugehen. In der Übersicht der WhatsApp-Kontakte könnt Ihr nun direkt über einen Tap aufs Kontaktbild Anrufe starten (ein Pop-Up-Fenster öffnet sich und gibt Euch Nachrichten, Anrufe oder Kontaktinformationen zur Auswahl).

So kommt Ihr an die richtige WhatsApp-Version für die Telefonfunktion

Sollte das Update partout nicht bei Euch eintrudeln, geht zu APK Mirror und ladet die neuste Version 2.12.19 vom 31. März manuell herunter. Wir haben es getestet, und es funktioniert einwandfrei.

whatsapp calling
Das ist die neue Telefonfunktion von WhatsApp. / © ANDROIDPIT

Nicht geklappt? Dann aktiviert WhatsApp Calls mit mehr Gewalt

Wenn Ihr Euer Smartphone gerootet habt, könnt Ihr WhatsApp Calls zwangsaktivieren. Das ist allerdings ein ziemlicher Aufwand und man braucht dafür mit der folgenden Methode jedes Mal einen PC.

Ladet dazu unsere ADB-Tools herunter, installiert den universellen USB-Treiber, geht danach in das Verzeichnis der ADB-Tools und und macht bei gedrückter Shift-Taste einen Rechtsklick in den Ordner. Klickt auf „Eingabeaufforderung hier öffnen“ und tippt folgendes in die Kommandozeile:

adb shell su -c am start -n com.whatsapp/com.whatsapp.HomeActivity

Anschließend leitet der Activity Manager den Befehl an Euer angeschlossenes Smartphone weiter. Dann öffnet sich die neue Ansicht mit WhatsApp Calling, wie Ihr oben seht. Dasselbe könnt Ihr auch über einen Terminal Emulator lokal auf dem Smartphone lösen, indem Ihr erst per su Root-Zugriff erlangt und nur noch am start -n com.whatsapp/com.whatsapp.HomeActivity eintippt.

Noch ist die Qualität beim Telefonieren mit WhatsApp relativ schlecht, wir stellten Echos und gelegentliche Verbindungsabbrüche fest. Offenbar waren die vereinzelten Beta-Tests, in denen manche Nutzer WhatsApp Calling bereits in Version 2.11.508 testen konnten, nicht genug.

Dieser Artikel wurde komplett neu geschrieben, was alte Kommentare obsolet macht.

Top-Kommentare der Community

  • Sven W.... 24.02.2014

    Als Mod würde ich alle User ernst nehmen, auch welche mit anderer Meinung.Und unterschwellige Arroganz kommt bei den wenigsten gut an...

  • Walther von der Vogelweide 24.02.2014

    Parallel mal einen anderen Messenger ausprobieren und Whatsapp tatsächlich für alle Zeiten deinstallieren, sind aber immer noch 2 Paar Schuhe ;-)

  • Stephan Serowy 24.02.2014

    @Macdroid: Höchst interessant. Hast du noch andere Verschwörungstheorien, die du gerne mit uns teilen würdest?

  •   58
    Gelöschter Account 25.02.2014

    Nun ja, ich bin noch nicht lange Besucher Eurer Website, aber ich habe schnell feststellen dürfen, dass nahezu alle Eure redaktionellen Beiträge sehr tendenziell ausgerichtet sind. Und eine geradezu abgöttische Liebe für WhatsApp ist nun wirklich nicht zu verleugnen. Dies äußert sich in sehr platten Verrissen von Konkurrenten ebenso, wie in dieser Bejubelung eines Features, mit dem WhatsApp einfach nur funktional ggü. der Konkurrenz nachzieht und das noch niemand bisher testen konnte - auch Ihr nicht.

    Was spricht dagegen, einfach eine Pressemitteilung (und mehr ist die Ankündigung, dass es die neue Funktion irgendwann einmal in WhatsApp geben wird, nicht) ohne schönfärbende "Inline-Kommentare" weiterzugeben? Die persönliche Meinung des Schreibers kann ja z.B. dann am Ende des Textes, besonders gekennzeichnet angebracht werden. So machen es ernsthafte Fachredaktionen. Diese Anregung gilt ebenso für Verrisse von Smartphones, von denen Ihr bisher nichts anderes, als ein paar Techspecs und die Pressemitteilung des Herstellers kennt (s. Nokia X, dessen Vorstellung selbst auf Spiegel Online gehaltvoller war, als auf dieser vermeintlichen Insider-Website).

    Ein echter Fachjournalist mit Anspruch macht sich glaubwürdig(er) durch Neutralität, die anderen landen irgendwann bei Computerbild oder Chip.

  • Stephan Serowy 24.02.2014

    @Volkan aus HH: Dafür, dass sich "die meisten User" gerade eine Alternative suchen, gibt es bisher keine Anzeichen. Ein paar Hardcore-User, die sich für die Materie interessieren, suchen sich gerade Alternativen, also ein paar Hunderttausend. Aber es scheint eher, als wenn "die meisten" User (WhatsApp hat immerhin über 450 Millionen) sich nicht bewegen würden.

590 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!