Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
WhatsApp und WhatsApp Plus: Alle Informationen über die Sperre und was Ihr jetzt wissen solltet
Apps WhatsApp Messenger 4 Min Lesezeit 129 Kommentare

WhatsApp und WhatsApp Plus: Alle Informationen über die Sperre und was Ihr jetzt wissen solltet

Gestern haben wir darüber berichtet, dass WhatsApp Anwender von WhatsApp Plus für 24 Stunden sperrt. Doch wie geht es jetzt weiter und was sollten die betroffenen User machen? Wir haben für Euch die wichtigsten Informationen und Fakten zusammengefasst.

whatsapp ANDROIDPIT 8
WhatsApp und WhatsApp Plus: Das solltet Ihr wissen. / © ANDROIDPIT

Nicht nur User von WhatsApp Plus wurden für 24 Stunden gesperrt, betroffen ist auch der Material-Design-Ableger WhatsAppMD und auch Anwender von OGWhatsApp berichten, dass sie WhatsApp momentan nicht nutzen können. Die Entwickler von WhatsApp Plus haben heute gar das Ende des beliebten Alternativ-Clients bekanntgegeben, da sie von WhatsApp eine Unterlassungsaufforderung erhalten haben.

Bad news

We have received a cease and desist letter from WhatsApp and we are obligated to remove all download links and unfortunately delete this community... 

Am really sorry for this but it's out of our hands and WhatsApp has pushed us into a corner that we can't escape this time.. 

It was a fun ride but it has come to an end..

Deepest regards from Rafalense and me and all the whatsapp+ team for your support

Dritt-Clients wurden nur geduldet, waren aber nie erlaubt

Die Entwickler von Clients wie WhatsApp Plus oder WhatsAppMD haben den Ursprungs-Code von WhatsApp genommen und angepasst, um die Chat-App so beispielsweise um neue Funktionen oder ein anderes Aussehen zu bereichern. Das verstößt jedoch ganz klar gegen die Nutzungsbedingungen von WhatsApp. Im Abschnitt “Intellectual Property Rights” der AGB heißt es:

WhatsApp reserves all rights not expressly granted in and to the Service. You agree to not engage in the use, copying, or distribution of any of the Service other than expressly permitted herein[...].

Bedeutet im Klartext: Jegliche Modifizierung von WhatsApp ist nicht erlaubt. Anders als zum Beispiel Twitter gib es keine API (Programmierschnittstelle) für Entwickler, mit der man ganz offiziell auf Funktionen von WhatsApp zugreifen kann, um einen alternativen Client für WhatsApp zu programmieren. WhatsApp hat solche Apps in der Vergangenheit lediglich geduldet, nun wird aber aktiv gegen sie vorgegangen, wie nicht nur die Sperre sondern auch die Unterlassungsaufforderung zeigen.

Auch Anwender der Originalversion werden gesperrt

Solltet Ihr in der Vergangenheit mal WhatsApp Plus ausprobiert haben, inzwischen aber wieder den offiziellen Client nutzen, könntet Ihr trotzdem für 24 Stunden vom Service ausgeschlossen werden. In den Kommentaren zu unserer News-Meldung berichten einige Leser, dass sie auch gesperrt wurden, obwohl sie inzwischen wieder das originale WhatsApp nutzen.

whatsapp plus sperre kommentare androidpit
Auszug aus unseren Kommentaren. / © ANDROIDPIT

Die 24-Stunden-Sperre könnte erst der Anfang sein

Bisher können wir nur spekulieren, was nach Ablauf der 24-Stunden-Sperre passiert, wenn User weiterhin WhatsApp Plus oder andere Drittanbieter-Apps nutzen. Möglich wäre eine dauerhafte Sperre (anhand der Handynummer), sodass betroffene User zukünftig gar nicht mehr auf WhatsApp zugreifen könnten. Wir haben bereits bei WhatsApp nachgefragt und um eine Stellungnahme gebeten. Sobald wir eine offizielle Aussage haben, werden wir diese selbstverständlich nachreichen.

User sollten nur das offizielle WhatsApp verwenden

Jetzt, da WhatsApp offiziell gegen Dritt-Apps vorgeht, bleibt den Usern nur eins: Auf den offiziellen Client ausweichen. Den kriegt man entweder im Google Play Store oder aber auf der Website von WhatsApp. Der offizielle Client hat zwar so seine Macken und ist auch keine Augenweide, derzeit ist es aber der einzige sichere Weg, WhatsApp weiterhin nutzen zu können, ohne eine Sperre zu riskieren.

WhatsApp-Alternativen sind auch keine Lösung

Betroffene User könnten jetzt natürlich trotzig auf eine der vielen WhatsApp-Alternativen wie Hangouts, Threema oder Viber ausweichen, das Problem ist nur, dass sie bei weitem nicht von so vielen Leuten genutzt werden wie WhatsApp. Man müsste also erst seinen kompletten Freundes- und Bekanntenkreis überreden. Ein Blick über den Tellerrand kann aber sicherlich nicht schaden, deshalb haben wir an dieser Stelle Alternativen zu WhatsApp zusammengefasst:


Eine Frage stellt sich zum Schluss noch, und auf die haben wir leider keine Antwort: Warum erst jetzt? WhatsApp Plus und WhatsAppMD sind ja nicht erst seit gestern in Umlauf, trotzdem wurden sie von WhatsApp bisher stillschweigend geduldet. Facebook, der Mutterkonzern hinter WhatsApp denkt offen über allgemeine Werbefunktionen nach, dies könnten zum Beispiel gesponserte Beiträge wie bei Twitter oder gar Werbeeinblendungen sein. Für den Moment soll sich jedoch erst mal nichts ändern. Mit alternativen Clients, die diese Werbung nicht anzeigen würden, könnte Facebook natürlich keine zusätzlichen Einnahmen generieren. Das Abschalten von Dritt-Apps könnte also ein erstes Anzeichen dafür sein, dass der Konzern entgegen offizieller Aussagen doch mehr plant, als er zugibt. Wir wollen uns aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und überlassen die Spekulation lieber den Verschwörungstheoretikern.

Sobald uns neue Informationen und Fakten vorliegen, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Facebook Twitter 26 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Matthias N. 21.01.2015

    Dann sollen sie WhatsApp mal im Design aktualisieren! Das war ja einer der Gründe für wa+... Finde ich echt eine Frechheit!

  • Dominique H. 21.01.2015

    Jo, hab mir gestern nach ewig langer Zeit mal wieder das orginale WhatsApp installiert... Und ich habe wieder gesehen, wie pott hässlich es ist. Werd mal nen Blick in die .apk werfen und gucken was ich da machen kann..

  • Frank K. 21.01.2015

    Du hast gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, denen du zugestimmt hast. Was erwartest du?

  •   6
    Gelöschter Account 21.01.2015

    Gerade gelesen:

    WhatsApp sperrt zurzeit massiv eigene Nutzer ihres Messengers. Die gesperrten Nutzer haben allesamt zuvor die nahezu namensgleiche App WhatsApp Plus aus dem Android-Store auf ihr Handy geladen. Die App verspricht den Nutzern mehr Gestaltungsspielraum bei der Verwendung des Messengers. Installiere man die neue App, stünden den Nutzern unter anderem neue Designs sowie mehr Freiheiten bei Fotos, Filmen und Sprachnachrichten zur Verfügung.

    Die App suggeriert, dass sie eine offizielle Erweiterung des bekannten WhatsApp-Messengers sei. Doch WhatsApp+ stammt nicht von der Original App selbst, sondern von einem Drittanbieter. Die Nutzer, die sich WhatsApp+ heruntergeladen haben, müssen das Originale WhatsApp deinstallieren, um die WhatsApp Plus Variante verwenden zu können. Sind sie dem nachgekommen, sollen sie sich mit ihren WhatsApp Login-Daten einloggen. Dies erzürnt verständlicherweise WhatsApp. WhatsApp verbietet bereits in den AGB jedwede Nutzung anderer Software. Hier wird bereits darauf hingewiesen, dass Nutzer, die dem nicht Folge leisten, gesperrt werden. Bei allem Verständnis stellt sich die Frage, ob WhatsApp dies so einfach rechtlich darf?

    Christian Solmecke: “WhatsApp war hier nicht befugt, Nutzer von dem Dienst zu sperren.”

    Hierzu äußert sich Rechtsanwalt Christian Solmecke wie folgt: “Aus meiner Sicht war WhatsApp hier nicht befugt, Nutzer von dem Dienst zu sperren, jedenfalls nicht vom Original Dienst. Zwar schreibt WhatsApp in den Nutzungsbedingungen, dass Nutzer bei der Nutzung von Drittsoftware vom Dienst ausgeschlossen werden können; allerdings dürften die Nutzungsbedingungen in diesem Punkt unwirksam sein. Mittlerweile gibt es für zahlreiche Applikationen Drittsoftware, so dass der Nutzer nicht mit einer Sperrung rechnet, wenn er Software von Dritten nutzt. Insofern handelt es sich in diesem Punkt um eine überraschende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, auf die sich der Messenger Dienst nicht berufen kann. Hinzu kommt, dass die Nutzungsbedingungen von WhatsApp ohnehin auf Englisch sind und damit gegenüber den deutschen Nutzern keinerlei Gültigkeit entfalten. Diese haben also einen Anspruch darauf, dass Ihnen der gebuchte Dienst unverzüglich wieder zur Verfügung gestellt wird. Für die ausgefallene Zeit haben die Nutzer einen Schadensersatzanspruch. Klar ist, dass kaum ein Nutzer darauf pochen wird, da die Schäden gering sein dürften. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Verbraucherschützer sich in solchen Verfahren gegen WhatsApp richten. Möglich ist es natürlich, allen WhatsApp+ Nutzern den Zugang zu WhatsApp+ abzuschneiden. Dieses Abschneiden darf sich allerdings nur auf die App WhatsApp+ und nicht auf den eigentlichen Dienst WhatsApp beziehen. Hier wird eine Streitigkeit zwischen zwei Unternehmen auf dem Rücken der Nutzer ausgetragen.”

    Quelle: App Pocket Anwalt der Kanzlei Wilde Beucker Solmecke, Kategorien : Internetrecht

  • Michael Kastler 21.01.2015

    Hmm vielleicht zahlt sich ja bald meine SMS Flatrate aus :O xD

129 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • mein WA+ geht nachwievor ohne Probs ;)

    Katie


  • Also ich kann euch sagen, was passiert, wenn die 24 Stunden Sperrung vorbei ist. Ihr werdet nach 6 stunden, die es nutzen könnt, für 72 Stunden gesperrt. Auf meinem Tablet hab ich Whatsapp, also WhatsApp+ erst seit 3 Wochen. Auf meinem Handy habe ich es seit Jahren und habe auch bis 2018 bezahlt. Dort wurde ich nicht gesperrt! Genauso meine Schwester und ihre Freundin. Wir haben aber alle bezahlt, mein Tablet war noch im kostenlosen Jahr! Habe jetzt auf meinem Tablet das normale WhatsApp, warte die Sperrung ab und hoffe dass es wieder geht. Und dann mache ich mir wieder WhatsApp+ drauf (apk Datei hab ich noch). Update (29.01.2015): Habe jetzt die Neuauflage von Whatsapp+ im Material Design drauf und es läuft wie geschmiert. Also haben es die Whatsapp+ Entwickler doch noch nicht aufgegeben!


  • Bei mir gehts immer noch, werde ich gesperrt fliegts ganz runter, lade gerade Telegram runter.


  • Wer nach den 24h immer noch WA+ nutzt wird 72h gesperrt! Haben wir so eben bei uns Festgestellt!

    @denen die WA+ schon vor einiger Zeit gelöscht haben und nun gesperrt wurden, Ich kann es zwar nur vermuten, aber denke das WA die Ordnerstruktur der APP checkt im APP Ordner gibt es einen Ordner Namens PLUS das könnte ein Grund sein. Und es gibt noch ne ganze reihe mehr Möglichkeiten.
    Wobei es verdammt frech ist vorallem da die AGB´s in Englisch geschrieben sind. Und wer hat in der Schule schon Fachausdrücke der englischen Sprache gelernt?


  • Unglaublicher Größenwahn und Bevormundung ich nutze LINE und werde nicht ausgegrenzt und bin immer erreichbar


  • hmm, wie lange muss ich noch auf meine 24 Stunden warten, habe immer noch WA+druff uns eben frisches update gemacht.


  • die durchsetzung der fremdclient sperre und die Meldung, dass in whatsapp evtl. werbung geschaltet werden soll, kam irgendwie fast zeitgleich. Ein schelm der böses dabei denkt, denn fremdclients könnten die Werbung rausfiltern. Ansonsten sehe ich keinen plausiblen grund, warum so plötzlich so hart vorgegangen wird.


  • hihi, ich finde lustig... was ein Hype für so einen blöden messenger... lasst euch weiter veräppeln. würde ich wa benutzen wär jetzt spätestens Schluss...

    Uwe


  • Gibt es nicht von Google Voraussetzungen für Entwickler von Apps was aussehen und Co angeht?


  • WhatsappMD hat ne neue Version rausgebracht die eine weitere Sperre verhindern soll.

    Mal sehen ob es klappt ich würde mir es wünschen. Ich habe mich jetzt allerdings abgemeldet.


  • Ich finde es sehr bedenklich mit der Sperre,da nicht klar gesagt wird warum man gesperrt wird. Es steht ja im Text das man gegen die AGBs verstoßen haben "könnte". Oder eben auch nicht!


  • Wenn die Sperre abgelaufen ist muss man noch 100 mal in ein Textfeld schreiben: ich werde nur noch Whatsapp nutzen! Kein Scheiß! Ist meiner Tochter passiert!


  • Also ich finde es gut, dass Whatsapp endlich was gegen WA+ macht..
    Man sollte sich als Whatsapp Plus Benutzer darüber im klaren sein, dass man seine gesamten Daten über eine nicht offizielle Drittanbieter-App versendet, die diese mit Leichtigkeit einfach auf ihrem Server abspeichern könnten. Ich glaube niemand will, dass seine kompletten privaten Gespräche einsehbar für ein paar Privatpersonen, die, nichtmal ein Unternehmen vertreten, stattfinden. Von dem möglichen Massensammeln von Kontaktbüchern mal abgesehen.
    Der Quellcode von WA+ ist nicht open-source, weshalb man nicht sehen kann, welche Modifikationen die Entwickler genau vorgenommen haben.
    Das Thema Datenschutz ist hier glaube ich noch gar nicht angesprochen worden, aber ich finde, dass man es nicht über die leichte Schulter werfen sollte und dass es einen wichtigen Aspekt gegen die Benutzung von WA+ darstellt.
    Ist jetzt ja eh irrelevant, aber ich habe mich immer gefragt warum so viele WA+ benutzen.


    •   32
      Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

      Genau, das Facebook und Google alles mitlesen und speichern können, reicht völlig aus...


    • Dann hättest du mal lieber nicht geboren werden sollen,wenn keiner was von dir wissen oder lesen sollte.Einmal geboren odwr irgendwo registriert oder sonst irgendwas gemacht was mit dem Internet oder deinen Daten zu tun hat und svhon bist du ein offenes Buch.NICHTS ist 100%ig sicher (Software).


  • wenn man eine custom Rom nutzt (bei mir omni rom) bekommt man kurz vor der Sms Verifizierung den Hinweis, der ungefähr so lautet "...da sie eine Custom Rom nutzen, funktioniert der Messenger nicht richtig und es wird keinen support geben" Egal ob man regulär oder + installiert hat. wie verhält sich das damit im Zusammenhang mit der Nutzung?

    bis jetzt noch nicht gesperrt worden


    • Bin schon seit mehreren Jahren auf custom roms unterwegs und hatte nie irgendwelche Probleme mit Whatsapp


    • Was auch witzig ist, dass diese Meldung auch beim OnePlus One kommt, obwohl es dort ja so gesehen keine custom rom ist, da es schon vorinstalliert ist :D


  • Einfach mal andere ausprobieren wie z.b blabla messenger.LG an euch alle


  • Einfach mal Threema ausprobieren. Die haben mittlerweile auch eine Umfrageoption im Angebot...Sehr praktisch. Und irgend jemand muss ja mal mit dem Wechsel anfangen. Außerdem läuft Threema auch auf dem Tablet ohne SIM und zukünftig sollen Handy und Tablet parallel mit einer ID betrieben werden können.


    • Ja und zum einen sind die Daten in der Schweiz im Gegensatz zu WA da ist es schwierig weil es Server in Irland und Amerika gibt. Da ist die Gesetzeslage echt schwer.

      Die Schweiz ist neutral und liegt in Europa. Und da kann man dann auch besser gegen vorgehen. Sicherheit kann man zwar nie Garantieren allerdings kann man bei Threema davon ausgehen das die Daten nicht weitergegeben werden.

      Der Support ist auch immer da und wird nicht wie bei WA durch eine Standard Mail beantwortet. Wie gesagt muss jeder selber wissen.

      Gelöschter AccountUweKatie


  • In was für einer Welt leben wir eigentlich das man Usern die Jahrelang Whatsapp benutzen und zahlen einfach so, von heut auf morgen sperren kann/darf?!


    • Wenn du etwas von jemandem erwirbst und dessen AGBs zugestimmt hast und gegen diese verstoßen hast, ist er durchaus berechtigt z.B. auch deinen gesamten Account einfach zu sperren, selbst wenn du zuvor bezahlt hast. Von daher kann man sich eigentlich nicht beschweren


  • Noch 1 STD UND 53 Minuten dann kann ich endlich mein Account löschen und Whatsapp deinstallieren 👍


  • Könnten nicht einfach alle Whats app nutzer für eine gewisse zeit gesperrt werden, dann weichen vielleicht einige mehr auf die besseren Alternativen um.


  •   6
    Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

    Gerade gelesen:

    WhatsApp sperrt zurzeit massiv eigene Nutzer ihres Messengers. Die gesperrten Nutzer haben allesamt zuvor die nahezu namensgleiche App WhatsApp Plus aus dem Android-Store auf ihr Handy geladen. Die App verspricht den Nutzern mehr Gestaltungsspielraum bei der Verwendung des Messengers. Installiere man die neue App, stünden den Nutzern unter anderem neue Designs sowie mehr Freiheiten bei Fotos, Filmen und Sprachnachrichten zur Verfügung.

    Die App suggeriert, dass sie eine offizielle Erweiterung des bekannten WhatsApp-Messengers sei. Doch WhatsApp+ stammt nicht von der Original App selbst, sondern von einem Drittanbieter. Die Nutzer, die sich WhatsApp+ heruntergeladen haben, müssen das Originale WhatsApp deinstallieren, um die WhatsApp Plus Variante verwenden zu können. Sind sie dem nachgekommen, sollen sie sich mit ihren WhatsApp Login-Daten einloggen. Dies erzürnt verständlicherweise WhatsApp. WhatsApp verbietet bereits in den AGB jedwede Nutzung anderer Software. Hier wird bereits darauf hingewiesen, dass Nutzer, die dem nicht Folge leisten, gesperrt werden. Bei allem Verständnis stellt sich die Frage, ob WhatsApp dies so einfach rechtlich darf?

    Christian Solmecke: “WhatsApp war hier nicht befugt, Nutzer von dem Dienst zu sperren.”

    Hierzu äußert sich Rechtsanwalt Christian Solmecke wie folgt: “Aus meiner Sicht war WhatsApp hier nicht befugt, Nutzer von dem Dienst zu sperren, jedenfalls nicht vom Original Dienst. Zwar schreibt WhatsApp in den Nutzungsbedingungen, dass Nutzer bei der Nutzung von Drittsoftware vom Dienst ausgeschlossen werden können; allerdings dürften die Nutzungsbedingungen in diesem Punkt unwirksam sein. Mittlerweile gibt es für zahlreiche Applikationen Drittsoftware, so dass der Nutzer nicht mit einer Sperrung rechnet, wenn er Software von Dritten nutzt. Insofern handelt es sich in diesem Punkt um eine überraschende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, auf die sich der Messenger Dienst nicht berufen kann. Hinzu kommt, dass die Nutzungsbedingungen von WhatsApp ohnehin auf Englisch sind und damit gegenüber den deutschen Nutzern keinerlei Gültigkeit entfalten. Diese haben also einen Anspruch darauf, dass Ihnen der gebuchte Dienst unverzüglich wieder zur Verfügung gestellt wird. Für die ausgefallene Zeit haben die Nutzer einen Schadensersatzanspruch. Klar ist, dass kaum ein Nutzer darauf pochen wird, da die Schäden gering sein dürften. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Verbraucherschützer sich in solchen Verfahren gegen WhatsApp richten. Möglich ist es natürlich, allen WhatsApp+ Nutzern den Zugang zu WhatsApp+ abzuschneiden. Dieses Abschneiden darf sich allerdings nur auf die App WhatsApp+ und nicht auf den eigentlichen Dienst WhatsApp beziehen. Hier wird eine Streitigkeit zwischen zwei Unternehmen auf dem Rücken der Nutzer ausgetragen.”

    Quelle: App Pocket Anwalt der Kanzlei Wilde Beucker Solmecke, Kategorien : Internetrecht


    • Wie geil :DD


    • Hat der Herr Anwalt berücksichtigt, daß hier amerikanisches Recht gilt?

      "You agree that: (i) the WhatsApp Service shall be deemed solely based in California; (ii) the WhatsApp Service shall be deemed a passive server that does not give rise to personal jurisdiction over WhatsApp, either specific or general, in jurisdictions other than California; and (iii) that you agree to subject to the jurisdiction of California in the event of any legal dispute. These Terms of Service shall be governed by the internal substantive laws of the State of California, without respect to its conflict of laws principles. Any claim or dispute between you and WhatsApp that arises in whole or in part from the WhatsApp Service shall be decided exclusively by a court of competent jurisdiction located in Santa Clara County, California."


      • Wir wissen ja nicht einmal, ob der Anwalt englisch kann.
        In diesem Falle hätte nämlich der Inhalt deines Zitats ohnehin für ihn keine Gültigkeit. ;)



    •   55
      Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

      Steht doch auch bei uns, hast Du den Artikel etwa nicht gelesen?


      • hab den zwar jetzt wieder nur über flogen aber es war im Text noch keine rede darüber das es das totale aus für whatsaap plus ist. WA+ hatte ja vor gehabt das Problem zu fixen aber da der Entwickler jetzt ein unterlassungsbescheid bekommen hat gibt er das ganze Projekt auf


      •   55
        Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

        Am Anfang des Artikels steht. "Die Entwickler von WhatsApp Plus haben heute gar das Ende des beliebten Alternativ-Clients bekanntgegeben". Du sollst unsere Texte ja auch nicht nur überfliegen, sondern aufmerksam lesen. ;-)


      • oh ich korrigier hab es nicht so mit englisch deswegen habe ich den englischen Text nicht gelesen :D alles gut


  • Mein Account hatte und hat kein Problem (WhatsAppMD)


  • Ich bin auch noch nicht gesperrt und werde WA+ solange nutzen wie es geht. Wenn ich es jetzt deinstalliere kann es passieren das ich trotzdem noch gesperrt werde. Dann kann ich es auch weiterhin nutzen ;)


  • Ich habe heute erst davon erfahren und war noch nicht gesperrt. Bin jetzt wieder auf der offiziellen Version. Was für ein Kulturschock! Das ist ja wohl mehr als traurig, dass an diesem Messenger seit 3 Jahren gar nichts gemacht wurde. Momentan fühle ich mich, wenn ich die App öffne, wie jemand der von Lollipop auf Cupcake zurück muss. Einfach grauenhaft. Und dann noch die Art und Weise. Hätte man nicht vorher mal eine Nachricht an alle User senden können? Nö, da wird munter gesperrt. Mittlerweile löscht man ja sogar unangenehme Bewertungen aus dem PlayStore.
    Na ja, auch Giganten können stürzen. Micrososoft musste unlängst erfahren wie der Mob einen Konzern in die Knie zwingen kann, nach der Vorstellung ihrer XBox One.
    Ich habe WA sonst immer verteidigt, aber da hatte ich auch keine Ahnung, wie mies der offizielle Klient immer noch ist.
    Andere Messenger haben mehr zu bieten!

    MauriceGelöschter Account


  • Bin immer noch nicht gesperrt


  • Nur eine Werbeeinblendung und Wa fliegt sofort runter...
    Noch bin ich mit Wa+ nicht gebannt 😟


  • Habe gestern gelesen das WhatsApp gerade Einblendung von Werbung testet.Damit ist ja wohl die Frage nach Sperrung von zB.WhatsApp+ geklärt.


  • Bei mir geht und ging alles.


  •   25
    Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

    Was für eine Frage. Warum jetzt. Vielleicht wollen sie ja doch früher mit der Werbung anfangen. Meines ist jedenfalls runter. Hatte es sowieso nur wenig genutzt da ich gerne meine Ruhe habe


  • Ich und ein paar andere wurden noch nicht gesperrt. Mal schauen wie lange das gut geht.



  • Schade das sie nicht Whatsapp+ aufkaufen und dies ähnlich wie die Entwickleroptionen Einbauen oder anderweitig ein normales und ein Whatsapp für Fortgeschrittene. Das Design von Whatsapp hat ja Ewigkeiten gebraucht um halbwegs Modern zu werden. Bis wir dann Material Design haben könnte es ja sehr lange dauern da die Android Version im Vergleich zu der IOS Version ja ziemlich vernachlässigt wird


    • Ein Material Design kann ich mir bei WA nicht vorstellen. Denn wenn Sie es machen wollten hätten Sie es doch schon längst gemacht.

      WA+ war denen doch einfach zugut und deswegen stampfen sie jetzt alles ein. Das ist wie David gegen Goliath wer Geld und Macht hat der Gewinnt in so einer Situation immer.


  • Monopol ist halt Monopol. Wer die Scheisse nutzt muss auch mit den Konsequenzen leben. Weiter brav Whats APP benutzen. Viel Spass mit der sicheren und tollen scheiss APP...


  • WhatsApp ist zum Schreiben mit anderen da und nicht, um jeden zu gefallen. Wem das Design oder sonst etwas nicht gefällt, muss halt auf einen anderen Messenger umsteigen.

    Alle meine Kontakte haben WhatsApp und ich habe WhatsApp+ vor über einem Jahr einmal ausprobiert. Konnte dem modifizierten Client allerdings nichts abgewinnen und bin wieder zur Originalversion gewechselt. Diese reicht vollkommen aus.

    Bald wird es vielleicht noch ein Update mit Material Design geben (hoffe ich doch) und wenn nicht ist es auch nicht schlimm.


  • Also ich denke wenn Whatsapp alle Handynummern sperren lassen will die WhatsappPlus verwendet haben dann sind es ja nur noch eine Handvoll Leute. Damit würden Sie sich ins eigene Fleisch schneiden.

    Da bleibt nur Abwarten und schauen was Sie machen. Ich nutze aber kein Whatsapp mehr dessen bin ich mir sicher.


  •   15
    Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

    Zum Glück wurde bei mir noch nix gesperrt trotz Plus hehe.


  • Klar hab ich gegen die Bedingungen verstoßen.
    Aber bevor sie jemanden bannen könnten sie mal ne Warnung auslegen.
    Wenn sie so ein großes Problem mit drittapps haben ( welches das auch sein mag) ,dann sollen sie halt WA schöner machen, anpassbar machen oder einfach Drittapps erlauben.


    • WhatsApp ist doch nicht verpflichtet, dir zu gefallen.


    • Whatsapp muss gar nichts, außer den vertraglich vereinbarten Pflichten nachkommen (AGB). Wenn dir Whatsapp missfällt, brauchst du es nicht zu nutzen und/oder an Whatsapp deine Änderungswünsche mitteilen.


  • Ich habe bereits zu meiner iPhone Zeit die App gekauft und mein Account ist lebenslänglich. Wenn WA mit Werbeeinblendungen bzw Sponsoreneinblendungen anfängt, werde ich WA soweit möglich den Rücken kehren. Kann ja nicht sein, dass man für eine App bezahlt und sich diesen Werbeschrott antun muss. Kaufe auch aus diesem Grund und für die Entwickler zu unterstützen jede App, die ich in Verwendung habe. WA ist selbst schuld, wenn sie die Kosten für Kunden so niedrig halten bzw grösstenteils das Abo kostenlos weiter verlängern.
    Ich wäre nur einverstanden damit, wenn die kostenlosen Accounts Werbung eingeblendet bekommen. Alles andere ist Kundenverarsche.


    • Als Bezahler der Rundfunkgebühren bekommt man auch bei den ÖR Werbung eingeblendet (ab 20:15 Uhr nennt man es einfach "Sponsoring") - genau so wie jemand, der keine Gebühren zahlt und trotzdem ÖR schaut.
      Ich kann in den Whatsapp-AGB nicht finden, dass man sich eine Werbefreiheit einkauft, wenn man ein Abo mit Whatsapp abschließt.


      • Korrekt ist, dass es nirgends steht, dass man eine werbefreie Version kauft. Korrekt ist aber auch, dass WA immer wieder geschrieben hat, dass sie keine Werbung einblenden werden!

        Auszug aus den AGBs:
        "We are not fans of advertising. WhatsApp is currently ad-free and we hope to keep it that way forever. We have no intention to introduce advertisement into the product, but if we ever do, will update this section."
        -> www.whatsapp.com/legal/

        Ein Vergleich mit den ÖR kann man auch mit Sky/Premiere, Zattoo oder Spotify ziehen. Bsp. zeigt Zattoo bei einem bezahlten Account keine Werbung. Genau wie bei Spotify.
        Bei den Apps hatte ich noch nie eine Bezahl-Version, die dann trotzdem noch Werbung zeigte.

        Genau deshalb würde ich es eine Frechheit finden, wenn sie es bei den bezahlten Accounts täten.


      • Darum steht auch bei der Einrichtung ganz fett "Warum Whatsapp werbefrei ist"


      • blog.whatsapp.com/245/Warum-wir-keine-Anzeigen-verkaufen


      • Die englische Sprache zählt wohl nicht zu deinen Kernkompetenzen. Da stehen Ausdrücke wie "not fans of advertising", "we hope to keep it that way", "no intention to introduce advertisement". Wenn man kein Fan von Werbung ist, hofft keine zu nutzen und keine Absicht hat, Werbung zu nutzen, heißt es noch lange nicht, dass man es niemals machen wird! Außerdem steht dort ebenso "if we ever do, will update this section". Also wird einfach der Teil der AGB ergänzt und gut ist. Wenn man die AGB zitiert, sollte man schon ein wenig Leseverständnis voraussetzen!

        Gelöschter Account


      • Ach, Frank, danke dass du mich soo gut verstehst. Meine Englisch-Kenntnisse sind gut genug, dass ich sehr wohl (ohne deine Erklärungen) verstanden habe, was in diesem Absatz steht und gemeint ist. Leseverständnis bringe ich mehr als genügend mit. Ich denke nur, dass du mich nicht verstehst.
        Wenn man sich die Entstehung und die Philosophie von WA durchliest (im oberen Kommentar ist der Link), dann macht es mich stutzig. Die Philosophie hat mit genanntem AGB Punkt etwas gemein und beides gehört zum Unternehmen wie zum Produkt.
        Sinngemäss heisst es bei "Warum wir keine Anzeigen verkaufen", wer zahlt erhält keine Werbung. Wer nicht dafür bezahlen will, ist die Alternative einfach Werbung.
        Da ich gezahlt habe, aber auch jährlich zahlen würde (das "lebenslänglich" war ein Geschenk an die frühen Nutzer der iOS Version), wäre es eine Frechheit. Denn: "Sobald Werbung im Spiel ist, bist DU, die Nutzerin, der Nutzer, das Produkt." Und ich zahle ganz bestimmt nicht dafür, dass am Ende ich das Produkt bin.
        Die lasche Einforderung der sehr kleinen Gebühr, ist einerseits fraglich, doch auch einleuchtend, bei der grossen "Geiz ist geil" und "Ich zahle sicher nichts für Apps" Fraktion. So würde WA Nutzer verlieren. Und dass WA dafür Werbung einbinden muss, steht für mich ausser frage. Wie sonst kann sich dieser Dienst über Wasser halten.
        Wenn du die Entscheidung hast, für einen Dienst zu zahlen oder nicht, die Werbung ist aber trotzdem vorhanden, wirst du ganz bestimmt nicht bezahlen. Oder?


      • Was für ein Käse! Über Jahre hieß es "Warum wir keine Werbung anzeigen"...


      • @Christian: genauso stellt sich die Sache für mich auch dar. Besser hättest du es nicht beschreiben können.


      • Es ist letztendlich Wurst, was die Philosophie von Whatsapp war, ist oder sein wird. In den AGB wird eine Werbung nicht explizit ausgeschlossen. Es steht auch nicht dort, dass man nach Zahlung für die Dienstleistung ein Leben lang von Werbung befreit sein wird.
        Und den Zusammenhang Kunde = Produkt, den du aufgreifst, verstehe ich nicht.


      • @Frank: Naja, ob Firmenphilosophien so egal bei einem Konzern sind oder nicht, sei mal dahingestellt. Bei Apple ist es uA mit ein Grund warum gleiche Hardware mit einem Aufpreis von ca. 50% verkauft wird. Nur mal so am Rande.
        Andere Branche andere Marge, wie auch immer...

        Der Zusammenhang zwischen Kunde = Produkt ist doch der, dass man sich als Kunde hier verschaukelt, bzw. verkauft vorkommt. Oder hast vielleicht schon vergessen, dass Facebook uns Kunden vor gut einem Jahr für ca. 30$ "gekauft" hat?
        Die Kalkulation: ~20Mrd / 700Mio = 30$ pro Kopf.


      • Kunde = Produkt ist relativ einfach.
        Mit der Werbung werden nicht nur die Kosten der App eingenommen, sondern es wird damit Geld verdient. Und sobald Geld verdient wird, ist ein Produkt im Spiel. Dabei ist aber nicht die Werbung selbst das Produkt (denn das kommt ja vom Geldgeber),sondern der Kunde der App. Ohne den Kunden könnte kein Geld verdient werden. Und mit den persönlichen Daten lässt sich das professionell erledigen.
        Du kannst es damit vergleichen: Ein Geschäft bietet Dienstleistungen in Form von Technikern an, die Dinge für den Kunden erledigt. Damit wird Geld verdient. Klar, das Produkt hier ist die Dienstleistung. Aber ohne den Techniker würde es die Dienstleistung nicht geben, er gehört also zum Produkt. Soweit ist auch der Techniker Teil des Produkts bzw das Produkt, denn er tätigt die Dienstleistung.
        Der Techniker in diesem Bespiel ist im Vergleich der Kunde der App. Der Kunde sieht sich die Werbung an und so verdient der Entwickler der App am Kunden. Kunde = Produkt


      • Ergänzende Erklärung:
        Der Entwickler will Geld verdienen. Im normalen Sinne entwickelt er eine App, mit der er Geld verdient.
        App = Produkt
        Der Abnehmer/Kunde der App will aber nicht zahlen. Somit verdient der Entwickler also nicht beim Kunden mit der App. Nun kehrt er das Prinzip um. Der Entwickler bietet an, Werbung für ein Unternehmen anzuzeigen. Das Unternehmen zahlt dafür dem Entwickler Geld und wird so zum "Kunden" des Entwicklers. Der Entwickler wird zum "Werber".
        Der Kunde der App wird zum "Mitarbeiter" und sieht sich die Werbung an. Der Werber verdient mit der "Arbeit" des Mitarbeiters Geld und der Mitarbeiter verdient die App.
        Die "Arbeit" und der Mitarbeiter sind also das Produkt.


  • Hangouts funktioniert prima und haben die meisten drauf, wobei G+ meiner Meinung nach erwachsener ist als Facebook.Bei Facebook ist doch nur die Bild Generation ,die die alles glauben was gepostet wird und bei dummen Kommentaren Gefällt mir drückt und bei G+ bekommt man ordentliche und schnelle Antworten.


  • Ich hatte whatsapp angeschrieben da kam als Antwort die Mail die alle gesperrten User bekommen haben. Da bekommt man keine vernünftige antwort.


  • Die Bewertungen im PlayStore sind ja mal geil...

    Kann mir einer verraten wie es kommt das man nur noch als "ein Googlenutzer" bewerten kann? Ach ja und das auch nur bei dieser einen App...


    • Weil du deine erste Bewertung noch vor der Verknüpfung mit Google+ angegeben hast und sie seither immer nur bearbeitet hast.


  • Ich weiss nicht was ihr alle habt. Es gibt Alternativen die ganz Deutschland nicht nutzen will. Dann muss man sich eben entscheiden. Aber wenn man unbedingt an WhatsApp fest hält dann muss man das eben so hin nehmen!!!!!


    • Nein, "hin nehmen" muss man gar nichts. Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung und die darf er auch kundtun. Ob es sinnvoll ist, das hier bei AP zu tun, statt sich an Whatsapp selbst zu wenden, steht natürlich auf einem anderen Blatt.


      • Sicher muss man das hinnehmen, was Whatsapp mit seiner App anstellt (sofern im gesetzlichen Rahmen). Natürlich hat auch jeder das Recht sich darüber zu beschweren, aber Whatsapp ist nicht verpflichtet auf Beschwerden einzugehen (wie gesagt, sofern sie im gesetzlichen Rahmen handeln).


  • Im Artikel fehlen einige Dinge, die "Ihr jetzt wissen solltet". Beispielsweise muss man im WhatsApp Ordner den PLUS Ordner vollständig löschen, um einer erneuten Sperre zu umgehen. Auch wenn man das originale WhatsApp nutzt, solange der Ordner dort existiert, riskiert man einen Ban. Deswegen wurden auch viele gebannt, die WhatsApp+ nur mal in der Vergangenheit getestet haben.


    •   55
      Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

      Ist das bestätigt? Falls ja, nehme ich es gerne noch auf.


    • quatsch mit dem Plus Ordner.Mein System ist komplett neu aufgesetzt heißt es gibt gar keinen Plus Ordner mehr bei mir und ich wurde trotzdem gesperrt nur weil ich es vor dem neu Aufsetzen meines Handys drauf hatte.

      Gelöschter Account


  • Ich hab meind Freunde, Bekannte, Familie etc. Schon gefragt ob die andere messenger nutzen würden. Fast alle haben nein gesagt weil den whatsapp viel lieber ist. Meiner Meinung ist mir whatsapp immernoch lieber weil momentan kein Skandal passiert ist was mich unruhig gemacht hat und über whatsapp einfach jeder erreichbar ist und das ein langer Prozess ist bis mehr leute andere messenger nutzen:)


    • Dann sind das auch keine richtigen Freunde.
      Es muss ja keiner wechseln.
      Auf jedes Smartphone passt auch ein zweiter Messenger.


  • Komisch das manche mit Whatsapp plus immer noch unterwegs sind

    Xorg


  • ganz ehrlich wozu sollten sie dann jährliche kosten verlangen wenn sie irgendwann werbung einblenden?
    Außerdem machen es andere messenger vor wies geht und whatsapp muss endlich mal was tun um dieses langweilig alte design loszuwerden.


  • Habe schon vor einiger Zeit zu Viber, Threema und FB Messenger gewechselt. Darüber erreiche ich fast alle Leute. Einen gemeinsamen Messenger den alle Freunde, Verwandte, Bekannte nutzen wird es eh nicht geben und irgendeine der o.g. Alternativen läuft bei meiner “Zielgruppe“ neben WA auch.


    • Um ehrlich zu sein ist WhatsApp (für mich) genau der Messenger, mit dem ich alle meine Freunde, Verwandte und Bekannte erreichen kann. Es gibt exakt 0 Personen in meinem Umfeld, die kein WhatsApp besitzen und ich habe 122 Kontakte.


      • Sehe ich auch so.

        Ich habe gestern noch eine Email an den Whatsapp Support verfasst, da ich die Website, auf die man weiter geleitet wird wenn man auf "Mehr Erfahren" tippt, sehr irreführend finde und die Frage die oben im Titel der Seite genannt wird im Text nicht beantwortet und nahezu nicht drauf eingegangen.
        Als Antwort auf meine Email erhielt ich lediglich 1:1 den Text von der Seite, welche ich kritisiert hatte.


  • Dann sollen sie WhatsApp mal im Design aktualisieren! Das war ja einer der Gründe für wa+... Finde ich echt eine Frechheit!


  • Jo, hab mir gestern nach ewig langer Zeit mal wieder das orginale WhatsApp installiert... Und ich habe wieder gesehen, wie pott hässlich es ist. Werd mal nen Blick in die .apk werfen und gucken was ich da machen kann..


  • Ich frage mich gerade, ob man bei einer dauerhaften Sperre anhand der Handynummer nicht riskiert, Nutzer auszusperren, die gar nichts angestellt hatten? Es werden doch Nummern neu vergeben, wenn diese nicht mehr in Verwendung waren. Oder hab ich da einen Denkfehler drin?


    • Nein, kein Denkfehler. Eine Sperre für immer ist eh unwahrscheinlich. WhatsApp wird es wahrscheinlich hochstufen auf eine Woche, ein Monat oder ein Jahr. Also Zeiträume, die wirklich weh tun. Anderseits könnte man nach den 24 Stunden, wenn man dann immer noch WhatsApp+ nutzt, erneut für 24 Stunden gesperrt werden. Und so weiter und so fort. Dass Nummern neu vergeben werden und niemand 'für immer' gesperrt wird, hat WhatsApp sicherlich schon bedacht.


  • Hmm vielleicht zahlt sich ja bald meine SMS Flatrate aus :O xD


  • H- TO THE -N- TO THE -S- TO THE -E!

    Anders kann ich mich diesmal nicht ausdrücken. Was denken die eigentlich wer die sind um uns zu sperren?


  •   46
    Gelöschter Account 21.01.2015 Link zum Kommentar

    veraltete Technik.


  • apk zerlegt, Farben angepasst und fertig. ist zwar nicht mehr so komfortabel wie bei wa+, aber zumindest bekommt man so keinen augenkrebs


  • sms best cross platform messenger jet!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern