Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 52 mal geteilt 10 Kommentare

WhatsApp für den PC? Spam-Nachrichten verbreiten Trojaner

Derzeit kursieren E-Mails im Netz, die Werbung für eine angebliche PC-Version von WhatsApp machen. Aber Vorsicht: Hinter dem Download-Link verbirgt sich ein Trojaner.

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 2044
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 3038
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
whatsApp update
Nicht downloaden: Hinter der WhatsApp-Version für PC versteckt sich ein gefährlicher Trojaner. / © Whatsapp

Die Verfasser und Verbreiter von Spam-Mails spielen oft mit den Sehnsüchten und Bedürfnissen der Empfänger, um sie dazu zu bringen, dubiose Links zu öffnen oder vermeintlich harmlose Download-Buttons anzuklicken. So auch in diesem Fall: Eine Spam-Mail macht derzeit ihre Runde im Netz, die eine Desktop-Version des beliebten Messengers WhatsApp bewirbt. Ein Button soll direkt zum Download führen, doch hinter der vermeintlichen WhatsApp-PC-Version verbirgt sich ein Trojaner, der als 2,5 Megabyte große MP3-Datei getarnt ist und sensible Daten stiehlt, zum Beispiel Online-Banking-Angaben. 

Der Trojaner scheint seinen Ursprung in Brasilien zu haben, entsprechend ist der Text der Mail in Portugiesisch geschrieben, der Download-Button ist mit "Baixar Agora" beschriftet ("jetzt downloaden"). Solltet Ihr eine derartige Mail bekommen, widersteht der Versuchung und klickt auf keinen Fall auf die grüne Schaltfläche. Nach wie vor gilt: WhatsApp ist ein mobiler Messenger, eine Desktop-Version gibt es (noch) nicht. Wie Ihr WhatsApp aber trotzdem auf dem PC nutzen könnt, erklären wir hier

Immer wieder gerät der Messenger in die Schlagzeilen, zuletzt durch seine extrem hohen und extrem schnell wachsenden Nutzerzahlen (zur Meldung), meistens jedoch durch dubiose Kettenbriefe, die über die App schnell hunderttausendfach verbreitet werden. In diesen Fällen gilt wie auch hier: Kopf einschalten, nicht alles glauben, und im Zweifelsfall die Nachricht einfach löschen. 

Quelle: Securelist

52 mal geteilt

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der Artikel ist Blödsinn und unüberlegt .

    Mag sein das das hier und jetzt sich nichts ändert, aber in der Zukunft auf alle Fälle.

    Ein Beispiel. Ich bin mal so naiv und glaube das Whatsapp meine Nachrichten nicht mit liest (oder was mit den Bildern anstellt) . Wieso ich das glaube? Ich konnte ganz einfach bis jetzt nichts erkennen was darauf schließen lässt.

    Wenn sich Facebook jetzt dazu schaltet, werden 100 prozentig meine Nachrichten und Bilder aggressivst analysiert, verwertet und vermutlich auch weiter verkauft. Damit verdient ja der Verein sein Geld.

  • Gee 20.02.2014 Link zum Kommentar

    Und wo bitte is LINE ???? Warum kein Hinweis auf diesen Messenger ???

  • gibt doch schon einige Lösungen:
    Beispiel: Whatsremote

  • Schön das ich Viber nutze

  •   9

    Sorry für off topic - mich nervt das scrollverhalten dieser app immens...

    Danke für die Warnung!

  • Ist Whatsapp am Handy strenggenommen nicht auch ein Trojaner der persönliche Daten versendet? ^^

    • Meinst du etwa das Herunterladen deines gesamten Adressbuches, - damit man besser (schneller) feststellen kann, wer gerade online ist...

      Lüge alles Lüge!
      ;-)

  • Danke für die Warnung!
    Wieder zeigt sich, in heutigen Zeiten ist GMV die beste Firewall. Traurig aber wahr.

  • @David: .. bleibt ein bleibt es? Doof?

  •   23

    Standard für solche Fälle! Ob WhatsApp PayPal Ebay und Co KG Spam bleibt ein bleibt es Spiel :-) Wer diese Links öffnet ist entweder sehr Naiv oder wirklich "Doff"!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!