Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 70 mal geteilt 61 Kommentare

WhatsApp in Deutschland: Fast jeder Smartphone-Besitzer nutzt es

Südkorea ist Samsung, Deutschland ist WhatsApp: Das ist zumindest der Schluss, den man aus einem Tweet von WhatsApp-CEO Jan Koum ziehen muss. Über 30 Millionen aktive Nutzer gibt dieser für Deutschland an, ein seltener Einblick in die Zahlen. Das sind über 80 Prozent aller Smartphones im Land. Doch selbst diese Zahl wird dem tatsächlichen Ausmaß des Phänomens nicht gerecht.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 20433
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 14584
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
germany map whatsapp
© Whatspp, AndroidPIT

Es ist schon erstaunlich, wie häufig man bei AndroidPIT unter WhatsApp-Artikeln liest, “also ich nutze das nicht und auch niemand in meinem Freundeskreis”. Gleichzeitig gehen diese Artikel regelmäßig durch die Decke und WhatsApp ist die am häufigsten heruntergeladene “kostenlose” App im Play Store. Möglicherweise ist WhatsApp die neue BILD. Niemand liest sie, aber trotzdem verkauft sie sich wie geschnitten Brot (gab es da nicht mal einen Spruch - "dumm wie..." aber lassen wir das).

Nach Angaben von Statista waren im Oktober 2013 rund 37 Millionen Smartphones im Bundesgebiet im Umlauf. Im letzten Jahr wurden laut Branchenverband Bitkom 26,4 Millionen Smartphones in Deutschland abgesetzt. Die Marktdurchdringung von WhatsApp ist also atemberaubend. 

Vergessen wir allerdings nicht, dass nicht jeder Smartphone-Nutzer in die Zielgruppe von Messenger-Diensten wie WhatsApp fällt. Niemand erwartet von seinen Großeltern oder teils gar Eltern WhatsApp-Nachrichten. Nutzer jenseits der 50 und sogar 60 sind allerdings immer häufiger in der Smartphone-Statistik enthalten (ganze 39 Prozent aller 50- bis 64-Jährigen besaßen Mitte letzten Jahres bereits eines). Die Popularität von WhatsApp bei den deutschen Smartphone-Nutzern, die die tatsächliche primäre Zielgruppe bilden, ist also noch mal erheblich höher als die nackte Zahl 30 Millionen suggeriert. Wer diese Zahl gerne nach oben treiben will, klicke hier:

WhatsApp Messenger Install on Google Play


 

70 mal geteilt

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • WhatsApp - NIEMALS! Wozu wurde schließlich die SMS-Flat erfunden?!

    • Die letzte Möglichkeit für Netzanbieter mit dem SMS-Dienst, dank WhatsApp, noch Umsatz zu generieren.
      Deine Dankmail kannst du an support@whatsapp.com senden.

  • hier ist jemand der es NICHT nutzt!

  • Tja Michael so einfach ist es nicht immer es nicht zu benutzen wenn bekannte und Freunde sich weigern alternativen zu benutzen. Ich würde Threema auch lieber benutzen, nur will das sonst keiner haben.

  • Ist ja echt der Hammer! Es ist nur eine App und hier bricht die Hölle los. Nutzt es, lasst es, wen kümmert es. Kein Grund sich deswegen an die Kehle zu gehen.

  • Jeder, der hier schreibt, dass "all seine Bekannten es nicht nutzen".... sorry, der hat entweder nur Bekannte > 60 Jahre.... oder aber gar keine Bekannte.... oder aber er flunkert...... oder er lässt sich beflunkern und ist naiv.... möchte jetzt keinen persönlich angreifen.... aber so ist es in der Tat und ihr wisst, ich habe recht :-)

  • Mit mir kenn ich 10 weitere die keinen nutzen in whatsapp sehen, kenn aber genauso viele die es haben. Und ganz ehrlich, Leute die sagen sie machen was nicht obwohl sies tun, belügen sich im grunde nur selbst

  • Ich finde WA schei... da sich aber 90% meiner Kontakte weigern auf gescheite Messenger mit zB PIN-Schutz umzusteigen, wegen deren 90%, die sich weigern usw... muss man es eben weiter nutzen :(

  • @Ingalena
    Naja, ein Blick unter meine Avatardaten hätte dir mein Alter leicht verraten...

    Ich bin in zwei großen Vereinen, mit großem Altersquerschnitt, aktiv tätig.
    Ok. - Spiegelt nartürlich nur ein paar Leute aus dem Dorf Frankfurt wieder.

    Das Alter nehme ich dir im übriegen nicht ab. - Jemand mit deiner Lebenserfahrung,
    plus Familie, würde sicherlich nicht so überreagieren.
    Und falls doch, dann tun mir "deine" (WattsApp überwachten) Mitarbeiter leid. ;-)

    Es gibt im übriegen nicht viele Menschen, die 25 bereits als reif bezeichnen.
    Insofern kann man es unter bestimmten Voraussetzungen als Kompliment
    ansehen. - Ich möchte niemanden angreifen, zurückstellen, oder beleidigen.

    Und ja, WhatsApp hat einen hohen Verbreitungsgrad.
    Aber junge Leute nutzen es öfters, da sie meist dem Gruppenzwang unterliegen.
    Ist einfach so. Wenn du es nicht hast, bist du out.
    Das lässt dann später nach, und die Nutzung ändert sich.
    Inhalte werden kürzer, seltener und sinnvoller.

    In Facebook haben viele meiner (7milliarden) ;-) Freunde ständig was
    geposted. - Und heute. - Wenn dann WhatsApp.
    Facebook wird nur noch zweitranging, wenn überhaupt, bedient.

    Aber es ist wie es ist. Jedem das Seine.

    Mal was zur Auflockerung:
    www.youtube.com/watch?v=YCWwFHinJtA

  • In aller Regel geht jeder von seiner unmittelbaren Umgebung aus.Als ich das hier gelesen habe konnte und kann es auch immer noch nicht glauben.Ich benutzte es nicht,alle die ich kenne...benutzen es nicht.Meine Tochter kam damit vor ein paar Tagen rûber.Ich habe nichts gegen WA nur brauchen tue ich es nicht.Benutzte seit Anfang an einen anderen Messenger....reiner Zufall.Und da ich mir jede unnötige App erspare,wird es auch dabei bleiben.Und generell glaube ich solchen Zahlen-Quellen kein Wort......warum sollte ich das ?!!

    • Jau, Nutzerzahlen sind Schall und Rauch.
      Interessanter wäre doch mal die Anzahl an privaten Datensätzen...

    • ok....du nutzt einen anderen Messenger... die können die Daten genauso auslesen oder weitergeben, wie WA.... sehe da keinen Unterschied... und warum nicht das nutzen, was alle haben.... und "alle die ich kenne, benutzen es nicht," Sorry, das glaubt dir hier so gut wie keiner... und straf mich Lügen, so wird es auch nicht sein.... vielleicht lügen dich nur alle an loool :-)

  • @ Icke, erstens, wie alt bist du denn, du Milchbubi, dass die Generation >25 für dich schon “älter“ ist ??? Ich bin 2x25 und sowohl ich als auch meine Mitarbeiter (auch ü.25) benutzen Smartphones mit Android und WA.
    Zweitens, dein Zitat meiner Worte und das Kommentar dazu zeigt nur, dass du anscheinend vielzuviel Zeit hast und von täglichem Zeitmanagement zwischen Arbeit und Familie keinen blassen Schimmer hast.

    • 1. Siehe weiter unten.
      2. In Bezug auf Familienzeitmanagement, hab's beim Überfliegen nicht
      gleich gerafft, erst dein ketzerischer Kommentar hat mich darauf gebracht,
      mögen Messenger eine Unterstützung darstellen.
      Allerdings, ganz ehrlich, unser Sohn nutzt auch WA.
      Aber familienintern kommen wir, zum Glück, ohne klar.

  •   32

    Gerade läuft auf Phoenix die Ansprache von Mr. President.

    Er sagte gerade - es gibt keine iphones und BBs im weißen Haus.
    Android dann auch nicht. Puhh ...
    Wenn die Ihre eigenen Phones nicht schützen können, dann ist nichts unmöglich.
    Soviel dazu.

  • Äh, kleiner Hinweis. - WhatsApp gibt es nicht nur für Smartphones...
    Wenn jetzt schon jedes Nokia 16€ Billighandy als Smartphone gehandelt wird,
    dann dürfte die Smartphonedichte in DE bei nahezu 99,9432% liegen...

    In Wirklichkeit sind die mittlerweile, bei der reiferen Generation (>25Jahre) wieder
    auf dem absteigenden Ast, genauso wie Gesichtsbuch.
    So zu mindestens meine Erfahrung im Bekanntenkreis.

    Unter Jugendlichen, mit Zeit, macht so eine App eventuell Sinn. - Von wegen
    "...Was soll schon NSA auslesen (bei mir jedenfalls)? was es zum Mittag gibt? Oder, dass die nasse Wäsche aufgehangen werden muss? Haha, viel Spass NSA!...".
    Ich habe gar keine Zeit für so'ne kinderei...

    • Deine Erfahrung im Bekanntenkreis? Ah gut, somit haben wir die gesamtdeutsche Entwicklung analysiert.

      • Wollte ich gerade sagen: "In Wirklichkeit.. meine Erfahrung im Bekanntenkreis" - das sind zwei Dinge, die sich erfahrungsgemäß fast notwendigerweise widersprechen. Es sei denn, Dein (Ickes) Bekanntenkreis ist enorm groß. Ca. sieben Milliarden Menschen groß ;-)

  • im Bekanntenkreis hat es kaum einer, aber auf den Dienstgeräten ist es serienmäßig mit drauf und wird auch dementsprechend auch genutzt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!