Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp: Bald könnt ihr Gruppen-Einladungen blockieren

WhatsApp: Bald könnt ihr Gruppen-Einladungen blockieren

WhatsApp-Gruppen sind praktisch und nervig zugleich. Als kurzfristiges Planungstool für ein Treffen unter Freunden perfekt, als langfristige Ansammlung von Nonsens mit 50 unbekannten anderen einfach nur nervig und oft stummgeschaltet. Ungebetene Einladungen könnt ihr bald aber im Vorhinein blockieren.

Der WhatsApp-Blog WABetaInfo zeigt einmal mehr, worauf sich WhatsApp-Nutzer bald einstellen können. Demnach ist eine große Änderung bei der Verwaltung von Gruppen in der Mache. Das Update gibt euch mehr Selbstbestimmung darüber, in welche Gruppen ihr ungefragt aufgenommen werden könnt.

Neue Gruppen-Einstellungen schon im Test

In der Beta-Version von WhatsApp können erste Nutzer bereits auf die neuen Gruppen-Einstellungen zugreifen.

Unter Einstellungen → Account → Datenschutz → Gruppen sind nun drei Optionen verfügbar, die angeben, wer zu einer Gruppe einladen kann. So könnt ihr wahlweise nur noch von "Meine Kontakte" oder "Jeder" (bisheriger Standard) zu einer Gruppe hinzugefügt werden. Außerdem gibt es eine Blacklist-Funktion. Unter "Jeder meiner Kontakte, außer …" kann man entscheiden, von wem man auf keinen Fall mehr in Gruppen eingeladen werden möchte. Ursprünglich sollte es noch eine "Niemand"-Funktion geben. Diese wurde durch die Blacklist-Einstellung ersetzt. Da die neuen Gruppeneinstellungen noch Beta-Status haben, kann bis zum Rollout in der finalen Version a) noch einige Zeit vergehen und b) auch noch die eine oder andere Änderung mit einfließen.

whatsapp gruppen einstellungen beta
Die neuen Voreinstellungen für WhatsApp-Gruppen. / © WABetaInfo

Wenn eine Einladung durch die Einstellung blockiert wird, erhält der eingeladene Nutzer je nach Wahl dennoch eine Einladung zur Gruppe. Darin sieht er bereits, worum es in der Gruppe geht und wer bereits Mitglied ist.

WhatsApp selbst verkündete die Pläne bereits im April. Nun werden die Funktionen tatsächlich ausgerollt und dürften für deutlich geringeren Nerv-Faktor von Gruppen sorgen. Verfügbar sind die neuen Einstellungen in den folgenden WhatsApp-Versionen:

  • Android: 2.19.298
  • iOS: 2.19.110.20
Nutzt ihr WhatsApp?
Ergebnisse anzeigen

 

Via: WABetaInfo Quelle: WhatsApp

Empfohlene Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die generelle Datenschutzproblematik von WA/FB mal außen vor gelassen, finde ich auch diese zukünftige Regelung bzgl. Gruppenhinzufügung noch immer sehr suboptimal.
    mMn sollte man überhaupt nicht einfach passiv zu Gruppen hinzugefügt werden können, von keinem. Statt dessen sollte man eine EINLADUNG bekommen auf die hin man dann selbst aktiv der Gruppe beitreten kann (oder es eben lässt).


  • Ja endlich. Ich ärgere mich öfter wenn ich ungefragt in Gruppen aufgenommen werde und meine Nummer dann teils an mir Fremde weitergegeben wird. Und oft nur, weil die Leute die Broadcastfunktion nicht verstehen.


  • Gruppenchats? Ja, kenne ich noch von früher. In den 80er & 90er , also Kindheit und Jugendzeit, da gab es sowas auch. Nur war es so, das man sich da noch verabredet hat bzw wo man sich persönlich miteinander trifft. Eine Zusage hatte auch noch einen Stellenwert den man nicht mal so einfach absagen konnte. Man traf sich unter freiem Himmel bei Musik und wer wollte brachte noch was zu trinken mit und das gelaber ging los. Gibts das heute eigentlich noch?


  • Ich finde es gut, diese Funktion sollte es eigentlich schon immer geben bei Whats App, und nun nach gefühlten 300 Jahren kommt sie endlich (hoffentlich).


  • kann ich schon jetzt .... benutze kein WhatsApp/Facebook ...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!