Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 16 Kommentare

Event verlegt wegen Apple: Woher kommt die Angst vor dem Apfel?

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Hersteller seine Terminpläne an die von Apple anpasst, doch OnePlus geht als erster sehr offen damit um. Wenn Apple am selben Tag Produkte vorstellt, schaut uns keiner zu, so der Tenor des einst so aggressiven Startups aus China. Wo kommt sie her, diese Angst vor der Konfrontation mit dem Riesen aus Cupertino?

Am 30. Oktober wollte OnePlus sein neues Smartphone, das OnePlus 6T, in New York vorstellen, doch nun zieht das Unternehmen die Präsentation um einen Tag vor. Das bedeutet jede Menge Arbeit, denn OnePlus muss nicht nur die Präsentation umbauen, sondern auch eingeladene Partner und Medien umbuchen. Da bei OnePlus auch Fans Tickets für den Launch kaufen können, versucht man auch denen unter die Arme zu greifen und sogar Mehrkosten zu erstattet. Und alles nur, weil ein paar Tage nach der Einladung von OnePlus eine von Apple folgte, für den selben Tag und ebenfalls New York City.

Bemerkenswert dabei: Apple stellt nicht einmal neue iPhones vor, die kamen ja gerade erst, sondern nur iPads und Macs. Damit steht das Unternehmen mit dem Apfel am 30. Oktober eigentlich gar nicht in direkter Konkurrenz zu OnePlus. Deren Kunden sind zudem ohnehin andere als die eingeschworenen Apple-Anhänger. Wer bisher OnePlus-Smartphones gekauft hat, wird nicht unbedingt neidisch auf ein Apple-Event schielen. Große Angst, sich da gegenseitig die Butter vom Brot zu nehmen, ist da eigentlich nicht angebracht.

apple event october 2018 apple 02
Wenn Apple ruft, kommen sie alle. / © Apple

Die Journalisten können sich nicht zweiteilen

Eines ist aber klar: Die Journalisten, die von den Events der Technik-Branche berichten, können sich nicht zweiteilen. Wenn Apple zeitgleich zu OnePlus oder so ziemlich jedem anderen Hersteller einen Launch durchführt, werden die meisten sich für das Apple-Event entscheiden, denn der Konzern aus Cupertino hat ein immenses Gewicht, bei dem die anderen nicht mithalten können. Wer neue Produkte vorstellt, ist aber darauf angewiesen, dass über die auch berichtet wird. Aus diesem Aspekt ist die Verschiebung von OnePlus mehr als verständlich.

Und trotzdem bleibt zum wiederholten Mal ein schaler Beigeschmack. Man bekommt den Eindruck, als würde die versammelte Android-Gemeinde sich weiterhin als ein bisschen minderwertig betrachten im Vergleich mit dem Big Player aus Cupertino. Schade eigentlich, schließlich hat auch die einst strahlende Rüstung von Apple in den vergangenen Jahren ein paar kleinere Dellen bekommen, zuletzt auch durch kleinere Probleme bei den neuen iPhones. Da kann man ruhig mal selber zeigen, dass man es besser kann - wenn man davon auch überzeugt ist.

Was haltet Ihr davon, wenn Hersteller die direkte Konkurrenz mit Apple vermeiden? Clever oder feige?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 4 Wochen

    Wenn ein kleiner Hersteller wie OnePlus seine Vorstellung wegen Überschneidung mit Apple verlegt, ist das keine Angst, sondern Notwendigkeit. Interessant wäre es, wenn Google und Apple zeitgleich Vorstellungen bringen.

  • route9 vor 4 Wochen

    Ich denke auch, dass das keinesfalls etwas mit Angst zu tun hat, sondern hier marketingorientierte Vernunft den Vorzug hat.

    Apple ist nunmal der Platzhirsch. Deren Events werden vermutlich von einem großen Anteil derselben Journalisten und Vertriebsmanagern besucht, die auch zu Events von Huawei, Motorola oder sonst wem gehen werden.

    Also einer muss nachgeben, jedenfalls nicht der Marktführer.

  • Tim vor 4 Wochen

    Im Fall von OnePlus hat das nichts mit Angst zu tun, sondern ist rein wirtschaftlicher und Marketing-technischer Natur... Es bringt einem Hersteller wie OnePlus nichts, sich die Brust aufzupusten und sich mit den Worten: "Wir haben keine Angst vor Apple und verschieben unseren Termin nicht" hinzustellen, wenn dann schlicht und ergreifend niemand über das OP6T berichtet und dementsprechend jegliche Aufmerksamkeit flöten geht, denn natürlich berichten nach einem Apple-Event alle davon und nicht über einen verhältnismäßig kleinen Hersteller wie OnePlus.
    Da bringt auch die Tatsache nichts, dass OnePlus und Apple bei deren Events gar nicht die gleichen Produktkategorien bedienen. Es geht ausschließlich um die Aufmerksamkeit

    Den Starken zu spielen bringt in diesem Fall einfach nichts.

    Allerdings bezweifle ich weiterhin, dass es wirklich so schlau war, den Termin einen Tag vorzuziehen. Wenn man durch die Verschiebung ohnehin schon Mehrkosten usw. hat, wäre es da nicht intelligenter den Termin um eine ganze Woche nach hinten zu verschieben, sodass man die gesamte Aufmerksamkeit bekommt, nachdem der Trubel das Apple-Event wieder abgeflacht ist?
    So hat man jetzt auch nur ein paar Stunden nur mehr oder weniger Aufmerksamkeit, da fast unmittelbar danach dennoch das Apple Event stattfindet.

    Aber dass sich gefühlt jeder Android-Hersteller immer an Apple orientiert ist naja... an sich auch verständlich ^^ Apple macht 80% des Gewinns im Smartphone-Markt. Welcher Hersteller würde das nicht wollen?
    Dabei bringt es aber auch nichts zu sagen, man sei besser... Apple hat in gewisser Weise einfach diesen Status der erhöhten Aufmerksamkeit. ^^
    Apple ist nun mal der "Begründer" des modernen Smartphones. Die ganzen Hersteller sind dementsprechend irgendwie nur wie die Lehrlinge, die den Meister schlagen wollen :D

  • Timbo vor 3 Wochen

    Die haben keine Angst vor Apple, sondern vor der Berichterstattung der ganzen Fanboys, welche natürlich auch als Journalisten arbeiten.
    Apple hat so einige hervorragende Produkte, das steht ja außer Frage. Nur hat die anbetende Art, mit der nicht nur deren Konsumenten sondern oft auch Medien arbeiten, einen sektenähnlichen Beigeschmack. Und dann ist egal, was neues vorgestellt wird (wenn überhaupt neu), die Aufmerksamkeit der technisch interessierten Apple-Follower ist dann nun mal woanders.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Genau die richtige Entscheidung! Oneplus führt gg. Apple ein Nischendasein und ist auf jede Publicity angewiesen!


  • Ob Google oder Samsung denn Termin verschieben würden? Das denke ich nämlich nicht. Für kleine ist es schwierig gegen den Apfel anzukommen auch wenn warscheinlich die Konsumenten anderen sind. Aber Journalistin können vertuschen von kleinen Herstellern zu berichten. Aber nicht über Google oder Samsung zu berichten kann sich keiner leisten. Egal ob negativ oder positiv


  • Meiner Meinung nach könnten sich sämtliche Hersteller das Geld für solche "Seht-uns-an"-Veranstaltungen sparen und es stattdessen in deren Mitarbeiter investieren. Wann gab es denn die letzte große Produktvorstellung irgendeines Herstellers, bei der die ganze Welt dachte "Wow!", so dass sich Aufwand, Stress und Kosten überhaupt irgendwie rechtfertigen ließen. War das beim ersten iPhone? Meinetwegen stattdessen einen "Showroom" einrichten, aus dem dann solche Veranstaltungen live gestreamt werden. So nimmt heute doch eh der Großteil der Interessenten daran teil. Spart Zeit und Geld. Und sehr wahrscheinlich auch Manpower. Die Leute können dann stattdessen effektiv weiterarbeiten.


  • Die werden schon wissen warum.Im Endeffekt wissen wir dank informativer Presse schon vorher was präsentiert werden soll.


  • Über die Hintergründe der Entscheidung kann man ja nur spekulieren. Womöglich ist es einfacher Journalisten dazu zu bekommen einen Tag früher anzureisen und sich die Kosten erstatten zu lassen als den Termin signifikant zu verschieben. Das wirft deren Planung vielleicht noch mehr durcheinander.


  • Die haben keine Angst vor Apple, sondern vor der Berichterstattung der ganzen Fanboys, welche natürlich auch als Journalisten arbeiten.
    Apple hat so einige hervorragende Produkte, das steht ja außer Frage. Nur hat die anbetende Art, mit der nicht nur deren Konsumenten sondern oft auch Medien arbeiten, einen sektenähnlichen Beigeschmack. Und dann ist egal, was neues vorgestellt wird (wenn überhaupt neu), die Aufmerksamkeit der technisch interessierten Apple-Follower ist dann nun mal woanders.


  • Duke Nukem hätte gesagt: I've got balls of steel!
    Er hätte keine Angst vor Apples Terminen 😎

    Für einen Smartphonehersteller der vorwiegend nur Online verkauft wären doch die Termine von Apple bekannt?

    Wieso man beim gleichen Tag gelandet ist bleibt also eine unglückliche Fügung 😅

    Wünsche One Plus aber gute Erfolge und bin gespannt wie viel teurer deren Geräte "erneut" werden?

    Pocophone F1 ist nämlich preislich das neue One Plus in 2018 geworden!


  • Wenn ein kleiner Hersteller wie OnePlus seine Vorstellung wegen Überschneidung mit Apple verlegt, ist das keine Angst, sondern Notwendigkeit. Interessant wäre es, wenn Google und Apple zeitgleich Vorstellungen bringen.


  • Die Entscheidung ist verständlich und nachvollziehbar, ob sie wirklich gut und clever ist wir sich zeigen. Für One Plus ist es blöd gelaufen. Warum muss jedes Technikprodukt im Bereich mobile Kommunikation mit großem Tam Tam vorgestellt werden? Aufmerksamkeit Kamm man auch anders erzeugen


    • Zumal ja heute nach fast jedem Event die Enttäuschung groß ist, weil man entweder vorher schon alles wußte oder weil der Innovationssprung kleiner als erhofft ausfällt. Und je größer die Präsentation, desto größer auch die Enttäuschung.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      "Warum muss jedes Technikprodukt im Bereich mobile Kommunikation mit großem Tam Tam vorgestellt werden? Aufmerksamkeit Kamm man auch anders erzeugen"

      Weil Apple damit angefangen hatte und die ganze Welt die Augen darauf richtete (und noch richtet). Ein kleiner Hersteller wäre bei selbem Vorstellungsdatum vielleicht nur eine Randnotiz in der Berichterstattung......."Ach ja - One Plus hat jetzt auch ein neues Handy". Punkt und aus.


  • Ich denke auch, dass das keinesfalls etwas mit Angst zu tun hat, sondern hier marketingorientierte Vernunft den Vorzug hat.

    Apple ist nunmal der Platzhirsch. Deren Events werden vermutlich von einem großen Anteil derselben Journalisten und Vertriebsmanagern besucht, die auch zu Events von Huawei, Motorola oder sonst wem gehen werden.

    Also einer muss nachgeben, jedenfalls nicht der Marktführer.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Im Fall von OnePlus hat das nichts mit Angst zu tun, sondern ist rein wirtschaftlicher und Marketing-technischer Natur... Es bringt einem Hersteller wie OnePlus nichts, sich die Brust aufzupusten und sich mit den Worten: "Wir haben keine Angst vor Apple und verschieben unseren Termin nicht" hinzustellen, wenn dann schlicht und ergreifend niemand über das OP6T berichtet und dementsprechend jegliche Aufmerksamkeit flöten geht, denn natürlich berichten nach einem Apple-Event alle davon und nicht über einen verhältnismäßig kleinen Hersteller wie OnePlus.
    Da bringt auch die Tatsache nichts, dass OnePlus und Apple bei deren Events gar nicht die gleichen Produktkategorien bedienen. Es geht ausschließlich um die Aufmerksamkeit

    Den Starken zu spielen bringt in diesem Fall einfach nichts.

    Allerdings bezweifle ich weiterhin, dass es wirklich so schlau war, den Termin einen Tag vorzuziehen. Wenn man durch die Verschiebung ohnehin schon Mehrkosten usw. hat, wäre es da nicht intelligenter den Termin um eine ganze Woche nach hinten zu verschieben, sodass man die gesamte Aufmerksamkeit bekommt, nachdem der Trubel das Apple-Event wieder abgeflacht ist?
    So hat man jetzt auch nur ein paar Stunden nur mehr oder weniger Aufmerksamkeit, da fast unmittelbar danach dennoch das Apple Event stattfindet.

    Aber dass sich gefühlt jeder Android-Hersteller immer an Apple orientiert ist naja... an sich auch verständlich ^^ Apple macht 80% des Gewinns im Smartphone-Markt. Welcher Hersteller würde das nicht wollen?
    Dabei bringt es aber auch nichts zu sagen, man sei besser... Apple hat in gewisser Weise einfach diesen Status der erhöhten Aufmerksamkeit. ^^
    Apple ist nun mal der "Begründer" des modernen Smartphones. Die ganzen Hersteller sind dementsprechend irgendwie nur wie die Lehrlinge, die den Meister schlagen wollen :D


    • Ichn stimme in allem zu... bis auf eines: Begründer des modernen Smartphones* (*als Arbeits- und Kommunikationstool) ist/war BlackBerry! Allerdings räume ich ein, dass Apple Begründer der Fulltouchsmartphones ist! Das iPhone1 konnte nicht mal MMS während BlackBerryianer bereits WORD-Tools nutzten und im eMail-Verkehr eine Datenkompression nutze; für das iPhone musste man damalig (2008) sogar extra-voluminöse Datenverträge machen....

      Eine Verlegung nach hinten ist m.E. nicht die Lösung für OnePlus: nach dem Apple-Event stürzen sich alle auf die Details der Produkte und man ergießt sich mindestens ein bis drei Wochen zu den Vor- und Nachteilen, zu den Preisen, zur Verfügbarkeit, Unboxings.... Selbst NACH einem Apple-Termin geht alles darin unter! Es bleibt nur die Flucht nach vorne.... Es ist halt wie zu Ostern: alles schaut zum Petersplatz und sieht dem winkenden Popen zu und niemand bemerkt den magersüchtigen Osterhasen im Garten....

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern