Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Welches Kult-Smartphone würdet Ihr neuauflegen?

Welches Kult-Smartphone würdet Ihr neuauflegen?

Heutigen Smartphones fehlt immer irgend ein wichtiges Feature. Selbst vermeintlich Community-nahe Unternehmen wie OnePlus hören offenbar nicht auf ihre Kunden, wenn sie Features wie den Klinkenanschluss trotz allem Gegenwind entfernen. Falls auch Ihr die Nase voll davon habt, könnt Ihr heute ein kleines Zeichen setzen. Stimmt ab bei unserer Umfrage, welches Smartphone neuaufgelegt werden sollte, wenn Ihr es Euch aussuchen könntet.

Irgendwas läuft mächtig schief auf dem Smartphone-Markt. Klinkenanschlüsse und Batteriefächer werden entfernt, Ersatzteile sind kaum verfügbar und astronomisch teuer. Die Akkulaufzeit hätte schon vor Jahren verbessert werden können; stattdessen werden immer mehr Kameras und größere Displays verbaut.

Man könnte argumentieren, dass wir als Kunden das selbst so gewollt haben, da wir mehr und mehr entsprechende Smartphones Jahr für Jahr gekauft haben. Auf der anderen Seite jedoch stellt sich die Frage: Was hätten wir denn sonst kaufen sollen? Die Auswahl an Alternativen wird immer kleiner; unterm Strich bekommen wir inzwischen überall dasselbe:

  • Leistung im Überfluss,
  • eine super Kamera,
  • wasserdichte, aber zerbrechliche Verarbeitung,
  • etwas mehr als einen Tag Akkulaufzeit,
  • keinen Klinkenanschluss für den alten Kopfhörer,
  • keinen austauschbaren Akku.

Blickt man jedoch zurück auf die Geräte von 2014 oder sogar noch früher, sieht man: Da ging mal deutlich mehr; vor allem mehr Vielfalt. Während die Entwicklung der Rechenleistung und der Kameras in die richtige Richtung ging, hat sich das Drumherum zurückentwickelt. Smartphones sind Wegwerfprodukte geworden. Und das ist umso fragwürdiger, kosten doch inzwischen fast alle Top-Smartphones rund 1.000 Euro oder sogar mehr. Und hier will ich noch nicht auf die Rohstoffverschwendung eingehen, und dass sich Ressourcen noch immer nicht aus den Altgeräten für Recycling zurückgewinnen lassen.

Dies lädt zu einer Runde Nostalgie ein. Daher stellen wir Euch heute die Frage:

Wenn Ihr könntet, welches Smartphone würdet Ihr mit moderner Hard- und Software neuauflegen?

Samsung Galaxy S5

Im Galaxy S5 hat Samsung seinen technischen Höhepunkt für eine bestimmte Smartphone-Ära erreicht. Das Unternehmen gab allerdings im Galaxy S6 etliche dieser Tugenden auf und dem Trend zum Glas-Sandwich nach. Welche Tugenden waren es, die das Galaxy S5 zu einem Relikt machen?

AndroidPIT galaxy s5 cyanogenmod 2962
Ich würde Samsung für eine Neuauflage des Galaxy S5 sofort mein Geld geben. / © AndroidPIT

Samsung galt bis zum Galaxy S5 als der Hersteller, bei dem man sich auf zwei Vorteile gegenüber etwa einem iPhone verlassen konnte:

  • Der Akku ist austauschbar.
  • Der Speicher lässt sich per MicroSD-Karte auswechseln.
  • Spritzwasser dringt nicht ein.

Durch gummierte Klappen war das Galaxy S5 nämlich gegen eindringendes Wasser geschützt. Damit war es in dreifacher Hinsicht besser als sein Nachfolger Galaxy S6. Dennoch wurde das S6 verkauft wie geschnitten Brot; einfach weil es damals aktuellen Modetrends gefolgt war und den Kunden zeigte, dass es neu war. Und Neusein war damals wichtiger als Bessersein.

samsung galaxy s5 battery
MicroSD-Schlitten, Akkufach und Spritzwasserschutz machten das Galaxy S5 eigentlich zukunftssicher. Doch die Mehrheit der Kunden entschied sich anders. / © ANDROIDPIT

Noch immer wird das Galaxy S5 von treuen Fans am Leben gehalten. Dank akribischem Reverse Engineering ist der darin verwendete Chipsatz Snapdragon 801 enorm Modder-freundlich. Dementsprechend kursieren bis heute aktuelle Ausgaben von Android: Das Android-Oreo-basierte Custom-ROM Lineage OS 15.1 für's Galaxy S5 (klte) wird noch immer täglich aktualisiert (zum Download).

Gepaart mit preiswerten Ersatz-Akkus läuft das 2014 vorgestellte Smartphone also noch immer wie geschmiert. Wie wäre es also, wenn Samsung ein Gerät mit denselben Tugenden neu auflegt; sagen wir mit …

  • Qualcomm Snapdragon 855,
  • neuem Flash-Speicher,
  • der Dual-Kamera aus dem Note 8 / S9,
  • Fingerabdrucksensor statt -scanner,
  • USB-Typ-C-Anschluss,
  • Qi-Charging + Adaptive Fast Charge,
  • moderner Software ohne zu viel Bloatware?

Dabei jedoch soll Samsung die legendären Features des Galaxy S5 erhalten, also …

  • die wasserdichte Abdeckung des
  • wechselbaren Akkus,
  • reparaturfreundliche Verarbeitung,
  • Klinkenanschluss,
  • erweiterbaren Speicher.

Ich würde sofort zuschlagen.

Google/Samsung Galaxy Nexus

Kleiner, simpler, krasser: Zusammen mit Samsung hat Google sein drittes Nexus im Jahr 2012 vorgestellt und dabei eifrig in die Feature-Kiste gegriffen. iPhone-Nutzer blickten staunend rüber auf Technologien und Optionen, die ihnen auch Jahre danach noch verwehrt bleiben sollten:

  • NFC
  • Austauschbare Software-Keyboards 
  • App-Stores von Drittanbietern
  • USB-OTG
  • AMOLED-Bildschirm
AndroidPIT tbt galaxy nexus 2
Auch das Galaxy Nexus hatte einen austauschbaren Akku. / © AndroidPIT

So wie es dereinst noch Samsung-Tugend war, ließ sich beim Galaxy Nexus noch der Akku tauschen. Erst das 2013 eingeführte Nexus 4 beendete diesen Trend für Googles Serie. Eine Neuauflage des Galaxy Nexus sollte also so aussehen:

  • Moderner Chipsatz und Flash-Speicher,
  • konkurrenzfähge Kamera,
  • Edge-to-Edge-Display,
  • MicroSD-Slot, Wechsel-Akku und Klinkenanschluss,
  • reines Google-Android mit Updates am ersten Tag,
  • entsperrbarer Bootloader,
  • starker Community-Support für Mods, aber auch
  • Factory-Images bei Google für den Weg zurück zur Original-Firmware.

HTC One (M7 und M8)

Wow, war der Sound satt! Mit BoomSound, Dual-Kamera (im One M7) und Beats-Kopfhörern holte HTC die Generation ab. Und anders als Samsung oder LG konnte es dabei auf den ach so gelobten Austausch-Akku verzichten. Stattdessen war hier der Aluminium-Unibody Design-prägend für die Rückseite. Das 16:9-Display an der Front wurde flankiert von zwei für Smartphone-Verhältnisse genial klingenden Stereo-Lautsprechern.

htc one m8 teaser hero full hd
Das HTC One M8 war der Höhepunkt der Serie. / © ANDROIDPIT

Als Schwächen galten allenfalls die mangelhafte Pflege der Software oder die zweitklassige Hauptkamera. Eine Neuauflage des HTC One M7 könnte aber von modernen HTC-Phones lernen und so alte und neue Stärken des Unternehmens zu einem genialen Produkt verschmelzen. Die Traum-Features für ein neuaufgelegtes HTC One M7 oder One M8 wären wie folgt:

  • Aktueller Chipsatz und Flash-Speicher
  • Gute Kamera
  • Android One
  • BoomSound + Klinkenstecker
  • Aluminium-Unibody

Sony Xperia Z1 Compact

Auf nur 4,3 Zoll erfüllte das 2014 gezeigte Sony Xperia Z1 Compact alle Wünsche des Smartphone-Enthusiasten. Es hatte High-End-Hardware, erweiterbaren Speicher, Triluminos-Display, Spritzwasserschutz, Klinkenanschluss und vor allem passte es bequem in eine Hand oder die Hosentasche.

sony xperia z5 compact date sortie prix actualites caracteristiques xperia z3 compact hero temporarely image 00
Sony warb stolz mit dem Spritzwasserschutz. / © ANDROIDPIT

Nach einigem Ärger mit Wasserschäden ruderte Sony zurück und änderte das Wording in seiner Werbung: Sony-Smartphones gelten seither nicht mehr als "wasserdicht". Da inzwischen aber fast sämtliche Konkurrenten Wasserschutz bieten, ist ein hohes IP-Rating allein kein Alleinstellungsmerkmal mehr.

Das kompakte Format der Xperia-Compacts ist durchaus eins. Und das werde Sony künftig mehr vernachlässigen denn je. Als reichte es nicht, dass die Compacts in den vergangenen Jahren immer Größer wurden, sollen sie nun komplett verschwinden.

Ganz gleich, ob sich die für Fans traurige Botschaft bewahrheiten wird: Sony hat der Compact-Reihe im Laufe der Zeit immer mehr den Reiz genommen. Ein Revival des Sony Xperia Z1 Compact könnte man sich höchstens erhoffen mit einem wie folgt ausgestatteten Modell:

  • 2:1-Display, OLED, Edge-to-Edge, Full-HD unter 4,5 Zoll
  • IP67
  • Stereo-Lautsprecher
  • Klinkenanschluss mit Sony-DAC und Rauschunterdrückung am Smartphone
  • USB-Type-C mit Schnellladegerät in der Box (nicht wieder extra)
  • Hauptkamera mit aktuellem Sony-Sensor und endlich vernünftig optimierter Software
  • Android One (Sorry, Xperia UI. Du musst gehen.)
  • Den aktuell schnellsten Snapdragon und Flash-Speicher

Nokia Lumia 1020

Das Lumia 1020 war seiner Zeit voraus. Kurz nach dessen Vorstellung im Jahr 2013 ging Nokias Smartphonesparte für kurze Zeit an Microsoft über. Heute wissen wir, dass der erhoffte Erfolg des mobilen Betriebssystems Windows Mobile ausblieb. Die App-Entwickler waren mit iOS und Android ausgelastet und sahen nicht, wie die Kosten-Nutzen-Rechnung für eine Windows-Phone-App aufgehen soll.

lumia1020all
Das Lumia 1020 konnte 41-Megapixel-Fotos schießen. / © Nokia

Das ist schade, denn so verkam das Nokia Lumia 1020 zu einer Kompaktkamera mit Telefonfunktion und ungefähr zwei Apps. Dabei würde es in einer neu aufgelegten Form vielleicht ein großer Hit werden. Aktuell hält HMD Global die Rechte an der Marke Nokia, könnte uns also tatsächlich mit so einem Revival überraschen; ähnlich wie beim Nokia 8810 oder 3310. Das neue Lumia 1020 bräuchte dann …

  • Android One
  • Die gleiche oder eine bessere Kamera
  • Wieder ein 4,5-Zoll-Display, aber in Full-HD
  • Einen größeren Akku; mindestens 3.000 mAh
  • USB Typ C
  • Ein IP-Rating

Für das damals vorgestellte Modell wurde auch eine Schutzhülle mit Zusatzakku vorgestellt. Diese und ähnliches Lifestyle-Zubehör könnten die Neuauflage zum Hit machen.

Welches Smartphone würdest Du neuauflegen?
Ergebnisse anzeigen

Wenn Euer Traumkandidat nicht dabei ist, dann kreiert einen anderen und stellt ihn gerne im Kommentarbereich vor. Wir diskutieren dann, welches Retro-Smartphone wir noch einmal zum Hit machen würden. Viel Vergnügen!

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • du flo vor 7 Monaten

    Was ich vermisse, das individuelle Gehäusedesign der einzelnen Hersteller. Damals konnte man sofort erkennen, dass es ein Samsung, LG, HTC, Nokia, Sony, Apple war. Die aktuelle Designlinie ist lustlos und uninspiriert

  • User vor 7 Monaten

    Kann nicht an der Umfrage teilnehmen...da fehlt "Keines".

  • Michael S. vor 7 Monaten

    Ich würde gar keines neu auflegen. Ich gehe immer mit der Zeit und blicke zwar gern zurück, wenn es ein gutes Gerät war und mir gute Dienste geleistet hat aber damit hat es sich auch schon.
    Was in dem Artikel gar nicht oder nicht direkt angesprochen wird ist die Tatsache, dass bis vor ca. 4 Jahren alles quasi noch unter Pionierzeit gelaufen ist und alle Geräte auch zumindest einen Punkt hatten, der nicht gepasst hat, da war immer irgendwas. Seit 3 Jahren gibt es nun Geräte die wirklich alles haben bzw. dazu in der Lage wären, wenn man diese nun nicht künstlich beschneiden würde. Die Hardware aber auch die Software waren die ersten Jahre der Android Geschichte nie wirklich optimal und es gab doch so einiges was störte, Die Mikroruckler, die zum Teil unzureichende Software bei OS und APPs oder das bei jedem Gerät 2-3 Features nicht oder noch nicht verfügbar waren.
    Ich habe mir deswegen auch ein LG V35 importiert, das hat wirklich alles was
    momentan (Stand 2018) möglich ist bzw. mir wichtig ist und ich war noch nie so begeistert von einem Smartphone.
    Die neuen Geräte sind schon ok und auf einem enorm hohen technischen Standard, so manche Features kommen bei manchen Herstellern hoffentlich auch wieder zurück oder werden noch eingeführt.
    Das OS ist mittlerweile auch sehr gut und auch die Anpassungen der Hersteller werden immer besser, ganz abgesehen von den spezifischen Features dieser, welche oft wirklich gut sind.
    Man kann zwar Nostalgie betreiben aber dies muss bei Android nicht um jeden Preis stattfinden.

91 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Chris vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Nokia N97!


  • nokia 3210


  • das XIAOMI Mi 5 mit 3GB/64GB sollte mit AMOLED Display, CPU 845/1,6GHz, 4GB RAM und LTE B20 neu aufgelegt werden. Es ist das beste was XIAOMI je gebaut hat


  • Ich hätte gerne nochmal ein "richtiges" Motorola Moto G (von Google) mit 4,5" Bildschirm, Stock Android und einfach nur "geupdateter" Hardware (Snapdragon 6xx, 32/64 GB Speicher, 4 GB RAM, am besten noch NFC und der Kamera vom Pixel :D) - am besten im gleichen fast unzerstörbaren (und entgegen der Herstellerangabe wasserresistentem) Gehäuse :D


  • ich möchte das Nokia Oro neu mit Android 9 und 128 GB Speicher - es hatte einen fantastischen Knipser und sehr handlich


  • Galaxy Nexus! 😃


  • Eine Neuauflage des Galaxy Nexus in diesem herrlich eigenständigen, gekrümmten Design würde ich wirklich begrüßen. Aber bitte kein randloses Display - ist zu anfällig. Keine Ahnung, wie oft mir das GNex auf den Boden geknallt ist. Das Display hat es dank der Ränder immer überlebt. Aus diesem Grund sollte das Gehäuse auch wieder aus Kunststoff sein. Gerne etwas größer - so um die 5 Zoll wären OK. Natürlich mit Wechselakku.
    Es läuft bei mir noch immer im täglichen Einsatz, kommt aber an seine Grenzen.


  • Aries vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe das HTC One (M7) im Juli 2013 gekauft und besitze es immer noch, wenngleich es seit 12/2016 nur noch als Test-Gerät dient. Damit war es wohl das preiswerteste Smartphone, das ist jemals hatte.

    Eine Neuauflage würde ich mir dennoch nicht wünschen, denn die Kamera mit den Ultra-Pixeln war gut gedacht, aber schlecht umgesetzt. Zudem war sie hitzeanfällig und ist bei Updates reihenweise kaputt gegangen (lila-stich).

    Apropos Updates: diesbezüglich war HTC für damalige Verhältnisse hervorragend! Spätestens nach 90 Tagen waren Updates da und das letzte kam sogar noch nach Ablauf der üblichen Zwei-Jahres-Frist bei Top-Geräten. Damit waren sie schneller, als die meisten Mitbewerber.

    Der damals tolle Sound ist heute Standard. Stereo mit 12 cm Abstand der Lautsprecher ist mehr ein Gag.

    Dennoch ist das HTC One immer noch mein Standard, an dem ich meine Neugeräte messe. Viel mehr benötige ich nicht, nur mit neuerer Technik zum halben Preis.


  • Ich würde gerne das Sony Ericsson Xperia Arc wieder herstellen lassen. Mit aktuellem Innenleben selbstverständlich, vielleicht ein bisschen! größer, max. 5“.
    Für mich eines der schönsten, wenn nicht sogar DAS SCHÖNSTE Smartphone.
    Aber, wie schon jemand geschrieben hat, das Zurückschauen bringt nichts, die
    Zeiten ändern sich.


  • Motorola Razr i
    Google Nexus 5
    LG G2
    Samsung Galaxy Alpha


  • beim 1020 wäre ich auch dabei. nutze es immer noch gerne wenn es darum geht gute fotos zu schießen. schade das sich noch keiner da ran getraut hat...


    • Radul vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Leider dauerte es immer ein bißchen bis man ein zweites Foto machen konnte. Von der Bildqualität braucht es sich auch heute vor keinem anderem Smartphone und so mancher Kompakten zu verstecken.


  • Keine Firma hört auf die Kunden, erst dann wen der Umsatz nicht läuft, erst dann erkennen die ihre Fehler. Also liegt es am Kunden, weniger neue kaufen und nicht jeden Schrott. Der Kapitalist was nun mal die Firmen sind, wollen mehr verdienen und noch mehr, daher darf das Handy nicht länger als 2 Jahre halten, also keine Akkus keine Ersatzteile kaufen. Damit das nicht passiert werden einfach keine teile verkauft oder sehr teuer gemacht. So ein denken sollte unterbunden werden, somit hat der Kunde ja keine Wahl mehr.


  • LG Flex mit Technik vom Galaxy s9+ und Huawei Mate 20 pro wäre Bombe


  • nexus 5


  • Nokia 8230 fehlt Wenn's denn noch einer kennt


  • .....einem genialen Produkt verschmilzen. <- verschmelzen Jonge! :)

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!