Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 71 Kommentare

Fest verbaut oder jederzeit wechselbar: Welcher Akkutyp bist Du?

Es ist ein ewiges Streitthema in der Android-Gemeinde: Muss ein Smartphone einen wechselbaren Akku haben oder tut es auch ein fest verbauter? Auch bei uns im Forum wird seit einigen Tagen lebhaft darüber diskutiert. Die Fronten sind verhärtet - aber wie steht es eigentlich mit den Argumenten auf beiden Seiten? Gibt es wirkliche Vorteile, oder sind das eher Vorlieben? 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
5754 Teilnehmer
teaser akku fest oder nicht
© AndroidPIT

In diesem Jahr hatten die Befürworter des wechselbaren Akkus mindestens einen Grund zur Freude und zwei zur Beschwerde: Das Galaxy S4, Samsungs Top-Modell, hat nicht nur einen microSD-Steckplatz, sondern auch einen Wechselakku. Die anderen beiden Top-Geräte dieses Jahres, das HTC One und das Sony Xperia Z, müssen beide mit fest verbauter Batterie auskommen, liegen dafür aber im Design-Ranking fast übereinstimmend weit vor dem Samsung-Boliden.

Hier scheiden sich die Geister: Will man lieber einen “langweiligen Plastikbody” mit Wechselakku oder ein “Design-Schmuckstück” mit fester Kraftzelle? Unser Community-Mitglied Björn N. hat das ewige Streitthema aufgegriffen, seit Tagen wird heiß diskutiert. Die Argumente sind zahlreich, auf beiden Seiten. 

Schön soll es sein

Die Befürworter der fest verbauten Akkus sehen vor allem die größere Freiheit beim Design der Geräte. Durch den Verzicht auf Akkudeckel und lose Teile könne eine kohärentere Gestaltungslinie gefahren werden, was zu einem hochwertigeren Gesamteindruck führe. Das Gerät könne zudem kompakter gebaut werden, wie zuletzt das Huawei Ascend P6 bewies. 

seite links schmal
Ultraflach und ziemlich schick: Ob das Ascend P6 auch mit Wechselakku so aussehen würde? / © AndroidPIT

Ohne einen Akkudeckel sei es zudem einfacher, das Smartphone gegen schädliche Umwelteinflüsse wie Staub und Wasser zu schützen. Außerdem sei es bei einer durchschnittlichen Laufzeit von einem ganzen Tag gar nicht nötig, den Akku auszutauschen, und Steckdosen seien sowieso immer in der Nähe. Bei einem Garantiefall werde der Akku gleich mit ausgetauscht, und nicht zuletzt berge die Möglichkeit, das Gerät zu öffnen, die Gefahr, dass unbedarfte und ungeschickte User etwas kaputt machen oder minderwertige Akkus einsetzen, die mehr schaden als zu nützen. 

Praktisch muss es sein

Die Gegner der festen Akkus haben ganz andere Argumente: Bei starker Nutzung werde ein Akku schnell schwach und verliere schnell an Leistung, ein Austausch sei dann ohne großen Aufwand und Kosten möglich, während man andere Geräte erst einschicken müsse. Auch bei einem Komplettabsturz lasse sich ein Hard Reset leichter durchführen als bei Geräten mit festem Akku.  

galaxy s4 flat
Flachmann mit Wechselakku: Bei Licht betrachtet ist das S4 auch nicht wirklich dicker als Smartphones mit festem Akku. / © AndroidPIT

Ein Ersatzakku biete zudem Flexibilität, lasse sich leicht in die Tasche stecken und sei kompakter als ein externer Ladeblock, außerdem habe jeder Nutzer die Möglichkeit, bei Bedarf sein Handy mit einem dickeren Akku auszustatten - für Samsungs Galaxy-S-Reihe gibt es zahlreiche Akkugrößen und die passenden Abdeckungen. Das sei vor allem praktisch, wenn man lange unterwegs sei und ohne Steckdose auskommen müsse, zum Beispiel bei Fahrradtouren oder beim Wandern. 

Design versus Nutzen

Wir sehen: Während die Freunde von festen Akkus eher den Design-Aspekt im Vordergrund sehen und vor allem ein schönes, schlankes Gerät haben wollen, sehen die Befürworter der Wechselakkus eher den praktischen Nutzen. Es gibt aber natürlich auch den Mittelweg und die Gleichgültigen, die sagen, dass diese Frage für sie kein Kaufkriterium sei. 

Wie mir scheint, lässt sich die Debatte so zusammenfassen: Ein wechselbarer Akku ist für viele ein Kaufargument, während auf der anderen Seite ein fest verbauter Akku eher in Kauf genommen wird, aber kein ausschlaggebendes Argument ist. Oder würdet Ihr ein HTC One mit Wechselakku einem baugleichen HTC One ohne Wechselakku vorziehen?

Ich gehöre bei dieser Debatte zu denen in der Mitte: Ob der Akku austauschbar ist oder nicht, ist für mich bei der Wahl eines Smartphones nicht ausschlaggebend. Ideal wäre es, wenn es Geräte wie das HTC One oder das Ascend P6 mit einem seitlichen Akkuschacht gäbe, der das Unibody-Design nicht stören würde. 

Wechselbar oder fest verbaut: Welcher Akkutyp bist Du?
Ergebnisse anzeigen

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich find' mich da nicht wieder. Ich hätte zwar lieber wechselbare Akkus, habe derzeit aber trotzdem ein N4 - einfach, weil das sonstige Preis/Leistungs-Verhältnis unschlagbar ist.


  • My1 10.08.2013 Link zum Kommentar

    lieber fände ich es aber wenn man es über eben so ne einrastlösung machen könnte, ähnlich wie früher bei einigen Handys (nicht smartphone) bspw. Nokia 3310...


  •   32

    Ist auch beim nexus4 auch so -
    zwei Torx-Schrauben unten rausdrehen, und Sesam öffne dich .
    Die Torx sind eine gute Idee. Da siehst keinen Ansatz vom Schraubendreher.


  • My1 09.08.2013 Link zum Kommentar

    austausch akku über alles.Schau im Zug (nicht IC/EC/ICE) gerne filme in meinem Note 2 filme und da geht auch hier und da mal der Akku alle...
    aber es spricht ja nix gegen Style und akku, iPhone hat es ja FAST perfekt hinbekommen. einfach die schrauben durch ne einrastbare rückseite austauschen, und die Schraube am akku weg, dann is perfekt. aber was ZUMINDEST gut bei denen is bezüglich obszoleszenz, dass n Kumpel für 40€ in seinem 4S den akku tauschen lassen hat. beim One wäre es wahrscheinlich ne andere preisklasse gewesen...

    die einzigen geräte bei denen ich es Toleriere (aber NICHT akzeptiere) sind Tablets, da das bei ALLEN so ist, aber wäre schon witzig zu sehen wie der Akkudeckel da gemacht werden würde...


  • Bei mir kommt kein Phone mit fest verbautem Akku ins haus


  • @ Sascha M.
    Ich denke das auch so gelesen zu haben.
    Es gibt dazu eine Interessante Initiative des Herrn Schriede, die sich "Murks, nein Danke" nennt.
    Das ist eine Initiative gegen die geplante Obsoleszenz, die den Herstellern, die Akkus fest verbauen, vorwirft, das aus Profit Gründen zu machen.
    Akku kaputt = Gerät kaputt
    Die machen sich auf der Politischen Ebene dafür stark das Akkus wechselbar werden/bleiben.
    Ich persönlich bin auch für Wechselakkus,
    da sie meiner Meinung nach
    Benutzer, Umwelt und Reparatur freundlicher sind!


  • Ist es nicht sogar EU-weit geregelt, dass man bei Akku- oder Batterie-betriebenen Geräten, diesen eigentlich OHNE Probleme austauschen können MUSS? ich denke, ich hätte mal sowas gelesen.


  •   32

    Somit bist aber an ganz bestimmte Geräte gebunden durch deine Einstellung.
    Und sowas kommt mir nicht ins Haus, wenn ich die Auswahl habe.

    Ist ein Wechselakku dabei - gut.
    Wenn nicht auch akzeptabel, wenn andere Bereiche des Phones die jeden Tag relevant sind deutlich besser sind.

    Natürlich währe es zu begrüßen wenn alle Wechselakku hätten.
    Ich bin da flexibler durch die genannten Gründe.


  • das einizge was ich dazu sagen kann ist: mir kommt niemals und unter keinen Umständen ein Gerät mit festakku ins Haus, ich hab schon so viele Geschichten von Freunden gehört, das das Gerät zum teil Stunden lang nicht starten konnte, was macht man da: Akku rausnehmen, und bei einem Festakku, klar den Reset Knopf drücken den man von Tablets kennt, aber Hupsala das Gerät hat keinen, Na dann lange den Power Knopf, passiert nichts, tja Pech gehabt, Warten! und rigendwann erbahmt sich das Gerät vielleicht..
    Und es ist mir auch mit meinen Tabs schon oft genug vorgekommen dass der Reset "Knopf" (ist ja eher ein Löchlein) nicht funktioniert hat oder man keine Büroklammer dabei hat um ih zu drücken. Alleine das reicht mir schon als Grund, bei einem Gerät mit wechselakku, einfach auf Akku kurz raus und Fertig..

    Und dann währen da noch die Vielen anderen Vorteile: man kann ein Powerpack direkt ans Gerät packen und muss nicht so ein Hässliches Gummi Case drumbasteln, welches meist auch das Laden des Gerätes Erschwert, Wenn das Gerät ins Wasser fällt (in ein Glas, nicht in einen See) kann man den Akku entfernen und es kann zu keinem Kurzschluss kommen, bei einem Festakku kann mans nur ausschalten und dabei ist immernoch Strom im Kreislauf.. Und was ist wenn der Akku den Geist aufgibt, da hat schonwieder der Wechselakku die Nase vorn.

    Und Praktisch heißt nicht gleich weniger Schön, bestes beispiel ist immernoch das S3, von Samsung hat es eine Praktische Plastikrückseite bekommen, die iher eigenen Vorteile mit sich bringt, aber man kann jeder zeit ein Aluminuim Backcover kaufen und anstattdes Plastiks draufpacken, dan sind auch die Verrückten Alu-Freaks zufrieden. Es gibt also keinen Grund warum ein Akku fest verbaut seien muss, auch nicht beim Xperia Z, das S4 Active ist genau so Wasserfest und hat Trotzdem einen weselakku und sieht zumindestens Auf der Rückseite trotzdem gut aus..


  •   32

    Das nexus4 ist mein erstes Phone ohne Wechselakku.
    2 Schrauben unten auf und gut ist.
    Ich habe bei keinem meiner Geräte je einen Akku tauschen noch kaufen müssen.
    Und sollte es doch mal nötig sein, wird auch dießer gewechselt.
    Es ist sehr sekundär das als Kaufkriterium, da andere Dinge jeden Tag viel entscheidender sind.

    Und solange die die Geräte keinen "richtigen" Softwaresupport bekommen, ist das eh wurscht.
    Das Gerät ist Softwareseitens veraltet bevor der Akku stirbt.
    - in den meisten fällen

    Ist ein Wechselakku im erwählten Gerät dabei - gut
    Aber kein Kaufkriterum.

    Das ist wie die Vitaminpille der Pharmaindustrie.


  • Mein Kommentar dazu ist: Ich hab noch nie einen ersatz akku fuer das handy gebraucht und bevor der erste kaputt ist, hab ich eh ein neues handy.
    Probleme wie freeyes konntei ch noch immer mit einem langen druck auf den powerknopf beheben.
    Also fuerm ich das ein fest eingebauter akku kein manko!


  • Hatte bis vor kurzem ein Galaxy S1 und nach etwa 1,5 Jahren merkte ich dass der Akku immer schwächer wurde und teilweise nur noch von 8-14 Uhr hielt. Auf eBay für ~10€ nen neuen bestellt und gut war!
    Jetzt hab ich seit etwa 6 Monaten ein 1,5 Jahre altes HTC One S und auch hier merke ich, dass der Akku nachlässt...teilweise muss ich im Laufe des Tages aufladen. Das war am Anfang nicht so und Akkufresser habe ich auch nicht!
    Hier wäre ein Wechselakku wünschenswert!


  • Scheiß egal!


  • Ich würde mal gerne auch eine andere Seite betrachten:
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/08/06/dein-handy-eine-wanze/
    Das kommt einem schon komisch vor, dass immer mehr Telefone auf den guten alten Wechselakku verzichten!
    Da läuft es einem kalt den Rücken runter...


  • Ich glaube nicht, dass ein Wechselakku das Design eines Smartphones verschlechtern muss. Wechselakku und SD Steckplatz sind für mich Pflicht! Hat es ja auch schon oft genug bei optisch ansprechenden Phones gegeben --> siehe z.B. Kommentar Yoschi91


  • Wechselakkus sind besser und es gibt auch Handys mit schönen Design und wechselbaren Akkus z.B das alte und immer noch sehr begehrte HTC Desire


  • Ich kaufe weder Smartphones ohne wechselbaren Akku noch solche ohne SD Karten Schacht. Design ist für mich aber auch eher zweitrangig, da mein Smartphone sowieso in eine Schutzhülle gesteckt wird. Dafür sieht es dann aber nach 2 Jahren noch sehr gut aus und ich erziele mit meinen alten Phones einen guten Preis. Auch Dank des neuen Akkus, den ich vor dem Verkauf einsetze.


  • Wenn der akku ausreichend dimensioniert ist kann er auch fest verbaut sein!


  • Also nach dem jetzt der Akku meines Sensation (knapp 2 Jahre alt) eine Macke hat und ich mir jetzt nicht eine teure Reparatur oder gar ein neues Handy kaufen könnte...bin ich froh doch einen wechselbaren Akku zu haben.


  • Warum "schickes Äußeres" oder "wechselbaren Akku". Bei meinem alten HTC Desire hatte ich schon damals einen schicken Alu-Uni-Body und der Akku war durch eine nette Lösung wechselbar. Keine Ahnung warum man das Prinzip nicht weiterführt bzw. ein anderer Hersteller das wieder aufgreift

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!