Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 27 Kommentare

Wifi-Calling: Vorteile und Nachteile des Telefonierens im WLAN

Wifi-Calling ist eine feine Sache, wenn man an Orten telefonieren möchte, an denen man sonst keinen Empfang hat. Im Ausland kann Wifi-Calling außerdem mächtig Geld sparen. Wir zeigen Euch die Vorteile und Nachteile von Wifi-Calling und zeigen Euch, wie Ihr über WLAN telefonieren könnt.

Spring direkt zu:

Was ist Wifi-Calling?

Bei Wifi-Calling telefoniert Ihr nicht mehr über das Handy-Netz, sondern über die Datenverbindung eines WLAN-Netzes. Es braucht also nicht mehr unbedingt GSM, UMTS oder LTE, um über das Handy oder Smartphone telefonieren zu können, sondern nur eine Datenverbindung vom WLAN-Router. Anders als bei VoIP-Diensten und Messengern geht bei Wifi-Calling aber alles wie gewohnt über die eigene Telefonnummer und die gleichen Funktionen, es sind keine Drittanbieter-Apps oder Benutzerkonten notwendig.

Welche Vorteile hat Wifi-Calling?

Das Telefonieren über WLAN hat einige Vorteile, und die betreffen nicht nur das Netz.

  • Besserer Empfang: Mobilfunkempfang in geschlossenen Räumen ist oft schwierig. Mit Wifi-Calling seid Ihr an Stellen erreichbar, wo das sonst nicht der Fall ist.
  • Schneller Verbindungsaufbau: Mit Wifi-Calling steht die Telefonverbindung deutlich schneller als beim normalen Telefonieren über das Handynetz.
  • Sprachqualität: Die Sprachqualität ist mit Wifi-Calling zwar auch nicht immer gleich, im Schnitt aber besser als über Mobilfunk.
  • Keine Roaming-Gebühren: Wer über Wifi-Calling telefoniert, befindet sich für den Anbieter im Heimatland, zahlt also keine Roaming-Gebühren. Innerhalb Europas ist das weniger wichtig, in anderen Regionen der Welt aber durchaus.
google wifi button
Mit Wifi-Calling ist das WLAN Euer bester Freund. / © AndroidPIT

Welche Nachteile hat Wifi-Calling?

Der wichtigste Nachteil von Wifi-Calling sind die Gesprächsabbrüche, die dann auftreten, wenn man sich während dem Telefonat bewegt. Das kann zwei Ursachen haben:

  • Der Wechsel von einem Hotspot zum nächsten: In großen WLAN-Netzwerken kommt Wifi-Calling in Schwierigkeiten, wenn man sich von einem Hotspot in den nächsten bewegt. Häufig reißt dann das Gespräch ab, manchmal kommt es auch nur zu einer kurzen Verschlechterung der Qualität.
  • Der Wechsel von WLAN zu Mobilfunk: Ein Handover von einem Gespräch über Wifi-Calling zu einem im Mobilfunknetz ist nur dann möglich, wenn es sich um ein LTE-Netz handelt. Alles darunter hat immer einen Abbruch zur Folge, Ihr müsst dann also erneut anrufen oder Euch anrufen lassen.

Ein weiteres Problem ist der SMS-Empfang. Im Telefónica-Netz werden SMS über reines Wifi-Calling nicht zugestellt, es muss immer parallel eine Mobilfunkverbindung vorliegen.

Außerdem müsst Ihr aufpassen, wenn Ihr Wifi-Calling im Ausland nutzt, denn für den Provider befindet Ihr Euch damit organisatorisch in Deutschland. Sitzt Ihr also in New York im Hotelzimmer und ruft per Wifi-Calling nach Deutschland an, ist das günstig bis kostenlos. Telefoniert Ihr mit einer amerikanischen Nummer, zählt das als Anruf ins Ausland und kann teuer werden.

Wie kann ich Wifi-Calling nutzen?

Wer Wifi-Calling nutzen möchte, braucht erst einmal ein kompatibles Smartphones dafür. Dort gibt es in den Mobilfunk-Optionen eine Einstellung für Wifi-Calling, WLAN-Anrufe oder ähnliches. Die muss aktiviert sein. Unter den deutschen Anbietern unterstützt neben der Telekom, Vodafone und O2 auch 1&1 Wifi-Calling. Für die individuellen Konditionen setzt Euch am besten direkt mit Eurem Anbieter zusammen.

Telefoniert Ihr auch ab und an über Wifi-Calling? Wie sind Eure Erfahrungen damit?

Quelle: 1&1, teltarif

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Brauch ich eh nicht, ich habe VoLTE aktiviert bei o2 und habe zuhause vollen LTE empfang.


  • Wohn inna Platte, feinster Stahlbeton. WiFiCall Option is an, Vertrag is von VF. Alles bestens. Ohne WiFiCall schlecht bis garkein Empfang.


  • Ich habe am Wochenende über 3 Stunden über WLAN und WhatsApp nach Deutschland telefoniert bzw. Videochat gemacht. Funktioniert hervorragend und dazu braucht es keine wifi Calling Funktion.


  • also ich nutze es schon...Internet über Kabelnetz, Galaxy S9 und passenden Vodafonetarif...hatte am Anfang Probleme damit, erst als ich irgendwas mit Google DNS oder so im Router eingetragen habe, ging es...also zu Hause sieht es gut aus, woanders habe ich es noch nicht ausprobiert...Klang und Rufaufbau sind schnell...


  • Vorteil man ist weltweit erreichbar wenn Nachteil man sich nicht in einem der vielen mobilfunklöcher aufhält wo nur E Empfang ist.


  • Würde ich gerne nutzen. Nur bietet das die Telekom fürs Note 4 nicht an, und die Fritzbox kann das nicht. Ich kaufe mir aber nicht extra neue Gerät (erst recht keinen Telekom-Router) nur um Wifi-Call nutzen zu können.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Lade doch die entsprechende App dafür runter?

      https://play.google.com/store/apps/details?id=de.avm.android.fritzapp


      • Die kenne ich doch längst. Das ist aber nicht das selbe was hier beschrieben wurde.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Aber sie macht was sie soll


      • Außer dass sie aussieht als wäre sie vom Designer von Windows 95 gestaltet worden.
        Ist Fritz nicht ganz würdig wie ich finde und recht buggy.


      • @C.F.: Mit der Fritz App über VPN in die Box und dann per Wifi-Call wieder raus ist aber meist unterirdisch von der Qualität. Gerade aus den Ländern wo Roaming teuer ist. In China , wo ich oft bin, ist VPN oft gestört.


    • Natürlich kann die FritzBox VoWifi.
      Nutze es selbst damit.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Geht aber auch nur, wenn Dein Mobilfunk-Anbieter WLAN-Anrufe unterstützt. Macht bei Ihm die Telekom jedoch nicht. Also bliebe ihm nur noch die App von Fritz übrig. Das will er aber wohl nicht.


      • Natürlich nicht. WiFi-Calling zeichnet sich ja dadurch aus dass man über das Festnetz mit der Mobilnummer telefonieren kann. Die Fritz!App nutzt ja nur das Festnetz per App, mit der normalen Festnetznummer, ist also keine "Mobilfunkersatzleitung". Ich konnte im Note 4 zwar den Schalter für "Wifi-Calling" freischalten (über einen Eingriff in die Zuständige XML-Datei), aber WiFi-Calling funktioniert trotzdem nicht.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Vielleicht doch mal ein moderneres Smartphone anschaffen?


      • Wozu ein neues Smartphone? Das alte funktioniert doch noch, und wird im Dezember gerade mal drei Jahre (also erst drei Jahre in Benutzung). So wichtig ist mir WiFi-Calling dann doch nicht, sonst hätte ich längst ein neues Smartphone. Da gibt es für mich Wichtigeres (eine neue Lesebrille und ein neues Navigationsgerät z.B.).


      • Wozu ein Navi, wenn man ein Smartphone hat?


      • Über Smartphone ist Navigation nicht so gut. Ohne ständige Internetverbindung kommen nur wenige Navigations-Apps aus. Und außerdem brauche ich das Smartphone als Bordcomputer und/oder als Fahrtenbuch. Je weniger Apps gleichzeitig auf dem Smartphone laufen umso besser. Zudem kommt ein Smartphone m.E. noch nicht an ein richtiges Navigationsgerät ran. Mein Navigationsgerät hat kostenlose bzw. mit dem Kaufpreis erworbene Zusatzfunktionen (Stauinfos über DAB+ und lebenslange kostenlose Kartenupdates z.B.), die auch ohne ständige Internetverbindung verfügbar sind. Außerdem ist der Bildschirm deutlich größer. Nur weil Navigation über Smartphone angepriesen wird wie Sauerbier muss es noch lange nicht gut sein. Kommt auch auf die Ansprüche an.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern