Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Was ist mit dem A13? Wichtiger ARM-Chip-Designer verlässt Apple
Apple 2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Was ist mit dem A13? Wichtiger ARM-Chip-Designer verlässt Apple

Eine wichtige Stütze aus Apples Entwickler-Team scheint das Unternehmen verlassen zu haben. Gerard William III, der als Plattformarchitekt für die Kerne von A7 bis A12X verantwortlich war, geht nach 9 Jahren voller Erfolge. Wird jemand seinen Platz einnehmen oder ist es das Ende der Chips aus dem Hause Apple?

Gerard Williams III, Senior Director of Platform Architecture bei Apple, arbeitete seit Entwicklung des Apple A7 eng mit dem Unternehmen von Tim Cook zusammen. Nach 9 Jahren stellt der A12X Bionic Chip, den wir im Inneren des neuen iPad Pro und iPhone XS finden, den Höhepunkt der Entwicklung dar, der in der Lage sind, die Konkurrenz deutlich zu übertreffen.

apple10
Der Apple A12X Bionic Chip des iPad Pro ist der schnellste auf dem Mobile-Markt / © AndroidPIT

Vor seiner Tätigkeit bei Apple arbeitete Williams 12 Jahre lang bei ARM, dem Unternehmen, das immer noch das Design entwickelt, auf dem die CPUs und GPUs für die meisten Hersteller wie Samsung, Qualcomm, HiSilicon, MediaTek und Apple selbst basieren. Der inzwischen ehemalige Apple-Ingenieur arbeitete nicht nur am CPU-Design der Cupertino-Chips, sondern war auch für das Gesamtdesign der SoCs verantwortlich, die alle für den Betrieb des iPhone und iPad wichtigen Komponenten enthalten.

Es ist noch nicht klar, warum Williams das Unternehmen verlassen hat. Aber es ist von einem großzügigen Angebot eines Konkurrenten der Marke mit dem angebissenen Apfel die Rede. Sollte das stimmen, sehen wir vielleicht einen Aufschwung in Sachen Leistung und Qualität zukünftiger Chips dieses Herstellers, obwohl wir vielleicht einige Jahre warten müssen, bis die auf den Markt kommen.

Was denkt Ihr darüber? Würden Qualcomm, Samsung oder Huawei von einem Ingenieur mit dieser Erfahrung profitieren?

Facebook Twitter 3 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Viellicht sind Qualcomm oder Samsung die zukünftigen Arbeitgeber?!

    Die Apple Chips waren schon immer gut,daran wird sich auch beim Wechsel des Chefdesigners nichts ändern. Viel mehr wird Apple auch zukünftig mehr Bauteile selber produzieren wollen um weiter unabhängig von Liferanten zu sein 👍

    Eventuell auch selber die Smartphone, iMac, MacBook, iPad Displays in Zukunft auf Oled Basis fertigen.

    Macht irgendwie mehr Sinn als Elektro-Autos zu bauen 🚘


  • Er hat die ganze CPU-Linie auf Kurs gebracht und andere werden sie weiterführen. Niemand ist unersetzlich. Allerdings werden bei seinem Arbeitgeber einige Jahre vergehen, bis seine Bemühungen und seine Expertise auch Früchte tragen.

    Das Wichtigste aber: Bei Apple kommen Hard- und Software aus einer Hand. Bei einem Android-Hersteller wird er die CPU an Android anpassen müssen, das der Hersteller nicht kontrollieren kann – und das riecht nach Kompromissen.

    Es sei denn natürlich, er wechselst zu Google. Aber das ist doch eher unwahrscheinlich.


  • Gutes Fachpersonal in diesem Bereich der Entwicklung dürfte weltweit sehr begehrt sein. Die Chinesen hatten bestimmt gute Argumente


  • Mein Tipp ist, dass er zu HUAWEI wechselt! 🌍♨️


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich denke auch nicht, dass sich großartig was ändern wird. Solche Geschichten werden nie nur von einer einzigen Person gesteuert / geleitet. Und der A13 ist mit Sicherheit eh längst in der internen Testphase und weitestgehend fertig ^^


  • Selbst wenn der freiwillig ausgeschieden ist glaube ich nicht das der zum Sozialfall wird und der A 13 wird trotzdem kommen.


  • Was soll mit dem A13 sein?
    Der ist schon lange fertig entwickelt oder glaubt ihr neue Prozessoren entwickelt man 2 Wochen vor Marktstart der neuen Geräte?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern