Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

User-Beitrag 3 Min Lesezeit 5 Kommentare

Was gibt es Neues in der Augmented Reality?

Augmented und Virtual Reality erhält Einzug in immer mehr Bereichen und immer neue Innovationen tauchen auf. Wir haben uns die aktuellen Trends angesehen, um zu sehen, was als nächstes kommen könnte. Wir haben uns auf der IFA NEXT Startups mit interessanten Ideen und Entwicklungen genauer unter die Lupe genommen.

Die IFA NEXT findet im Rahmen der IFA statt und wird vom Deutschen Startup Verband organisiert. Hier finden Präsentationen und Vorträge zu verschiedenen Themen statt. Wir hatten die Möglichkeit mit Vertretern verschiedener Startups zu sprechen, die uns die aktuellen Möglichkeiten der Augmented Reality aufgezeigt haben. Wir möchten Euch hier ein paar Beispiele zeigen, wie AR heutzutage eingesetzt wird:

Interagiert mit euren Lieblingssendungen

Dr. Roert Strzebkowski, Professor an der Beuth Hochschule für Technik Berlin, hielt einen Vortrag darüber, wie AR sich im Entertainment-Business entwickelt hat. Von den Leia-Projektionen von R2D2 in Star Wars, die alle Fans nur allzu gut kennen, hat sich AR schon so weit entwickelt, dass Ihr sogar mit Euren Lieblingssendungen im TV interagieren könnt. An der Hochschule wurde genau das mit der Sendung Die Bergretter erreicht.

AndroidPIT Microsoft Hololens 0472
Mit der HoloLens von Microsoft könnt Ihr Spiele spielen, die Eure Umgebung mit einbeziehen. / © AndroidPIT

Basierend auf der Sendung wurde ein Spiel für die Microsoft HoloLens entwickelt, in dem Ihr mit Equipment für Bergsteiger hantiert und sogar einen Helikopter mit Hilfe eines Xbox-Controllers fliegen könnt. Wir haben es ausprobiert, und können bestätigen, dass es sehr viel Spaß bereitet.

AndroidPIT Microsoft Hololens 0477
Durch die HoloLens könnt Ihr mit Bergsteiger-Equipment hantieren. / © AndroidPIT

QR-Codes werden wieder cool

Stellt Euch vor, Ihr könntet Euch ansehen, wie ein bestimmtes Auto in Eurer Einfahrt aussehen würde oder ein Stuhl in Eurem Esszimmer, bevor Ihr Euch für den Kauf entscheidet. Augmented Reality macht genau das möglich, und es nicht schwer vorstellbar, wie interessant dieses Tool für Vertrieb und Marketing ist. Aber für die Nutzung ist heutzutage noch ein bisschen Einsatz des Anwenders nötig. Das Smartphone ist unser Tor in die AR-Welt, aber der Einstieg ist noch nicht so einfach. Für die aktuellen Angebote muss man zunächst nach der passenden App suchen und sie installieren, wie zum Beispiel für das Volkswagen Golf Cabriolet. Aber dafür muss man auch erstmal wissen, dass es diese Apps überhaupt gibt. Und hier kommt 3DQR ins Spiel. Das deutsche Startup kann AR-Objekte darstellen, über die guten alten QR-Codes. Dazu stellt das Unternehmen eine App bereit, die auch als normaler QR-Scanner dient, mit der man dann einen entsprechenden QR-Code scannen muss, der dann ein AR-Objekt erscheinen lässt. Dazu muss nicht erst die Umgebung gescannt werden, die Anwendung nutzt als Basis immer den QR-Code. Stellt Euch vor, Ihr bewegt Euch in einem Raum voller QR-Codes, die alle nach und nach zum Leben erwachen.

IMG 0700
Dieser QR-Code ruft einen Motor auf, der alle Einzelteile zeigt. / © AndroidPIT

Entdeckt Sterne und die gesamte Galaxy

Schon bald wird jeder die Möglichkeit haben, den Weltraum auf eine neue Art und Weise zu erkunden, mit der Hilfe von AR. Auf der IFA NEXT hat ein französisches Startup namens Unistellar ein neuartiges Teleskop vorgestellt, das eVscope, das Amateuren Zugang zum Weltraum mit Hilfe von Lichtverstärkung ermöglichen soll. Darüber hinaus kommt dann Augmented Reality auf einem iPad zum Einsatz, die beim Finden bestimmter Sterne hilft oder beim Umherwandern die Namen der Sterne einblendet. Sobald das neue Produkt ausgeliefert wird, werden Anwender bei der Datensammlung für SETI helfen und so unser gemeinsames Wissen über den Weltraum anreichern.

Welche dieser neuen Innovationen begeistert Euch am meisten? Lasst es uns mit einem Kommentar wissen. 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   27
    Gelöschter Account 16.09.2017 Link zum Kommentar

    Bleibt weiterhin spannend! Mal schauen, was da noch kommt! :)


  • Ihr schreibt es selber, Zitat:
    “Spiel für die HoloLens“ oder “Stellt Euch vor, Ihr könntet Euch ansehen, wie ein bestimmtes Auto in Eurer Einfahrt aussehen würde oder ein Stuhl in Eurem Esszimmer“.

    Wer dafür ein Smartphone braucht sollte den Arzt aufsuchen. Die Menschen werden immer mehr verdummt und ihr macht dafür auch noch Werbung.


    • Wer ohne Smartphone (AR) Autos in seiner Einfahrt, oder Stühle in seinem Esszimmer stehen sieht, die nicht dort sind, sollte einen Psycho-Klempner aufsuchen.


      • Ernst oder Ironie? Ich glaube Martin Schmidt meint, dass man sich so was auch ohne Smartphone vorstellen kann, und der Einsatz eines Smartphones dafür dann das Vorstellungsvermögen absenkt (weil man es nicht mehr nutzt) was tatsächlich einen, wenn auch eher kleinen Beitrag, zur Verdummung leisten könnte. So wie behauptet wird, lesen steigere die Intelligenz, weil man sich das Beschriebene vorstellen muss, während Video gucken eben diesen Zwang zur Vorstellung nicht mehr mit sich bringt.
        Davon unabhängig würde ich in der Platzierung virtueller Gegenstände einen Gewinn sehen, wenn die maßstabsgerecht stattfindet. Ob das ohne ToF-Vermessung funktioniert, bleibt abzuwarten.
        Spätestens wenn die Schrankwand dann einen Zentimeter zu breit ist, greift man doch wieder zum Zollstock, was ja eigentlich auch kein echtes Problem ist.

        https://www.neuronation.de/science/ein-kind-das-liest-wird-ein-erwachsener-der-denkt

        Quelle: www.neuronation.de


      • Ernst.

        Keine Sorge, AR wird hier nicht zur Verdummung oder einer Verminderung des Vorstellungsvermögens beitragen. Wie alles im menschlichen Leben, das man erlernen möchte, braucht auch die räumliche Vorstellungskraft ausgiebiges Training. Um das zu schulen reicht es nicht, sich ein bis drei mal im Leben ein Esszimmer einzurichten, genau so wenig, wie es dem Kind reicht, im Leben ein bis drei Zeitschriftenartikel zu lesen, um seine Intelligenz zu steigern.

        Die AR soll und kann bei der räumlichen Vorstellung (einer Wohnungseinrichtung) gute Dinge leisten. Vielleicht ist sie sogar in der Lage, das Vorstellungsvermögen zu verbessern? Es kommt dabei nicht genau auf den Zentimeter an. Wahrscheinlich wird irgendwann einmal ein genaues Aufmaß einer Wohnung mit einem Feld-, Wald- und Wiesenhandy möglich sein. Das ist aber ein anderes Thema.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern