Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
39 mal geteilt 50 Kommentare

Warum Samsung und Huawei Android treu bleiben (sollten)

Gerüchte gehen um, dass Samsung und Huawei eigene Smartphone-Betriebssysteme entwickeln. Das halte ich für höchstunwahrscheinlich. Warum? Das erfahrt Ihr hier.

Was streamst Du häufiger?

Wähle Serien oder Musik.

VS
  • 1247
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Serien
  • 1705
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Musik

Android ist das Smartphone-Betriebssytem Nummer Eins. Net Marketshare verzeichnet im Juni 2016 einen Android-Anteil von rund zwei Dritteln in der Kategorie “Mobile/Tablet Operating System Market Share”, Gartner zählt im ersten Quartal 2016 über 84 Prozent in der Kategorie “Worldwide Smartphone Sales to End Users by Operating System” und Statista verzeichnet für Q1 2016 knapp 85 Prozent für Android beim “Global market share held by the leading smartphone operating systems in sales”. Die restlichen Prozente gehen fast vollständig an iOS. Windows Phone, BlackBerry und der Rest spielen praktisch keine Rolle mehr.

AndroidPIT huawei p9 review 3647
Huawei wird bei EMUI bleiben. Version 5.0 ist schon in Entwicklung. / © ANDROIDPIT

Wenn also Samsung oder Huawei mit eigenen Betriebssystemen daherkämen, müssten sie einen Teil von Androids Kuchenstück stehlen. Wie viel wäre theoretisch möglich? Das offenbart ein Blick in die Anteile der beiden Smartphone-Hersteller. Und tatsächlich zeigen Samsung und Huawei hier das größte Potenzial.

Aus derselben Gartner-Erhebung wie oben geht hervor, dass Samsung im Q1 2016 23,2 Prozent aller Smartphones verkauft habe. Statista spricht von 24,5 Prozent. Huaweis Anteil liege bei 8,2 respektive 8,3 Prozent, je nach Erhebung. Doch würden Samsung und Huawei es wagen, sich von heute auf morgen von Android abzuwenden?

androidpit google play store update install 1
Voller Schrott, doch unersetzlich: Das Play Store ist Dreh- und Angelpunkt für Android-Nutzer. / © ANDROIDPIT

Samsung ist auf den größten Märkten der Welt vertreten. Googles Dienste wie Maps, Suche und vor allem der Play Store sind dort dominant und vor allem, im Gegensatz zu China, ohne weiteres verwendbar. Samsung-Kunden haben sich an sie gewöhnt und verlassen sich darauf, dass sie sie mit einem Galaxy-Gerät nutzen können. Allein die Zahl der Play-Store-Apps ist ein Argument, dem Ökosystem treu zu bleiben. Sie beträgt laut Statista zwei Millionen im Februar 2016, laut App Brain 2,25 Millionen im Juli 2016.

Bei Huawei sieht das anders aus. In China bietet der dort dominierende Hersteller seinen Kunden einen eigenen App Store. Dieser wird redaktionell gepflegt und, ähnlich wie der App Store von Apple, strikten Qualitätskontrollen unterzogen. Im Gespräch mit dem Huawei-Verantwortlichen fürs Mobile Business Changzhu Li haben wir gelernt, dass Huawei Androids größte Schwäche bei den Apps und nicht beim Betriebssystem an sich sieht. Also wäre es eher wahrscheinlich, dass wir den Huawei App Store in Deutschland sehen, bevor wir ein Huawei-Smartphone mit einem anderen Betriebssystem als Android sehen.

Warum Huawei unlängst Betriebssystem-Experten angeheuert hat, die vorher bei Nokia beschäftigt waren, ist bislang nichts weiter als Anlass zu Mutmaßungen. Die oft angesprochenen Befürchtungen, Google wolle das Android-Ökosystem weniger offen gestalten, erweisen sich als lückenhaft begründet. Die Betriebssystem-Experten könnten Huawei dennoch bei bestimmten Aufgaben helfen.

Android ist nur auf Smartphones richtig gut

Es gibt Bereiche, für die Android zwar eingesetzt wird, für die es aber nicht optimal geeignet ist. Hierzu zählen Smart-TVs und Wearables. Android TV scheitert an der schlechten Umsetzung der Play-Store-Apps für die TV-Fernbedienung oder die Sprachsteuerung. Android am Handgelenk scheitert an dem massiven Overhead, den das Betriebssystem mit sich bringt. Denn bis auf wenige Sensor-Schnittstellen ist Android Wear fast identisch mit dem großen Android. Damit ist es zu schwerfällig für Smartwatches und erhöht unnötig den Ressourcen- und Energiebedarf.

androidpit Samsung Gear S2 12
Tizen ist der größte Vorteil der Samsung Gear S2. / © ANDROIDPIT

Im Bereich Wearables und Home-Entertainment kann Samsung schon jetzt punkten. Denn mit Tizen hat es bereits ein reifes und schlankes Betriebssystem entwickelt, das in Fernsehgeräten und Smartwatches sowie einigen bei uns nicht erhältlichen Smartphones bereits Kampferfahrung sammelt.

Deswegen die Galaxy-Smartphones auf Tizen umzustellen, wäre trotzdem ein unnötiges Risiko. Als wir Euch gefragt hatten, war eine Mehrheit von Euch gegen diese Vorstellung und würde kein Samsung-Smartphone ohne Android kaufen.

Doch was ist mit Cyanogen OS?

Eine Grauzone stellt Cyanogen Inc. mit seiner Android-Abspaltung Cyanogen OS dar. Während das System voll kompatibel mit den bisherigen Apps bleibt, weiterhin auf dem Android-Kern basiert und sogar den Play Store auf entsprechenden Geräten vorinstalliert, weist es deutliche Abweichungen auf. Das Mod-Programm etwa erlaubt es Smartphone-Herstellern, Systemkomponenten wie den Sperrbildschirm, die Telefonfunktion oder die Sprachsteuerung zu verändern. Bisherige Implementierungen mit Skype, Cortana oder OneNote offenbaren jedoch eine arge Tendenz zu Verflechtungen mit Microsoft.

Cyanogen OS wird für Microsoft zum Hintertürchen ins Android-Ökosystem

Bisher wird Cyanogen OS vorwiegend von Newcomer-Herstellern verwendet. Mit ihnen wird es Cyanogen Inc. nicht gelingen, ernsthaft die Marktdominanz von Google in Frage zu stellen. Dazu fehlen Wileyfox oder BQ die Marktanteile und das Know-how.

Alles bleibt anders

Google hat Android offen gestaltet. Das System ist mangelhaft, lässt Smartphone-Herstellern jedoch genug Raum für eigene Anpassungen und Verbesserungen. So können sich Huawei, Samsung, HTC, Sony und alle anderen in ihren Software-Anpassungen stark genug voneinander differenzieren, um eigene Kaufargumente zu schaffen. Gleichzeitig verbessern sie gemeinsam mit dem Projekt-Eigentümer Google den Android-Kern kontinuierlich und schaffen so ein solideres System als ein einzelnes Unternehmen es je schaffen könnte.

Androids Schwächen werden von den unterschiedlichen Herstellern gemeinsam angegriffen, diskutiert und nach ordentlicher Prüfung implementiert oder fallen gelassen. Nebenher lässt Google Anpassungen zu, so lange alles mit einander kompatibel bleibt. Somit hat Android als Ökosystem einen guten Kompromiss aus Vielfalt, Freiheit und Kompatibilität getroffen. Samsung und Huawei mögen mächtig sein, doch würden sie etwas derartiges wohl kaum auf die Beine stellen können; ganz besonders nicht im Interesse ihrer Kunden.

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Udo K. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Es kommt an Hardware und nicht an System. Navigation Here ähnlich gute Browser. Gute bateri WhatsApp usw laufen gut wer braucht Google und Android? Wir werden von Android dummvekauft. Lolipop MM Nugat usw. Dienen nur unsere geldbörse leer zu machen

  • Ohne Android kein Kauf.. So Sehe ich das

  • Android ist nichts anderes als ein auf Unix wie basierende Variante, ebenso wie das Apple OS.
    Dutzenfe Ableger als Linuxvarianten sind auf dem Markt. Jeder mit einer eigenen Oberfläche , was fuer Microsoft sich vorteilhaft auswirkt. Die unixfreaks egal ob Linux oder Android , haben eben nicht dazu gelernt. Mit eigener Oberfläche gewinnt nicht an Marktanteilen , nur mit mehr an benötigter Technik.
    Das ist Sonnenlicht tauglicher Bildschirm, besserer WLAN Empfang, besseres GPs und laengeres an Batteriedauer, grössere Programmspeicher besseres OTG und OTA und imagebackup das alles als Beispiel.

    •   40
      KaiKiste vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      hmmm....

      Android:
      Abstammung Linux
      ↳ Android
      Kernel monolithisch (Linux)

      IOS:

      Abstammung UNIX → BSD
      ↳ NeXTStep → OPENSTEP
      ↳ Rhapsody → Darwin
      ↳ OS X
      ↳ iOS

      Chrome OS:
      Abstammung GNU/Linux
      ↳ Gentoo
      ↳ Chromium OS
      ↳ Google Chrome OS

      Windows:

      Chronik
      Windows NT 3.1
      Windows NT 3.5
      Windows NT 3.51
      Windows NT 4.0
      Windows 2000
      Windows XP
      Windows Server 2003
      Windows XP Prof. x64
      Windows Vista
      Windows Server 2008
      Windows 7
      Windows Server 2008 R2
      Windows 8
      Windows Phone 8
      Windows RT
      Windows Server 2012
      Windows 10
      Windows 10 Mobile

      "Schon im Vorfeld drängte Microsoft Apple dazu, die grafische Benutzeroberfläche der Apple Lisa an andere PC-Hersteller zu lizenzieren. Doch Apple wollte nicht auf die eigenen Hardware-Verkäufe verzichten, da rund 55 % der Einnahmen aus den Verkäufen von Apple-Computern stammten.

      Als der damalige CEO von Apple, John Sculley, Windows 1.0 sah, wollte er Microsoft sofort verklagen. Doch Bill Gates setzte Sculley unter Druck, indem er damit drohte, die weit verbreiteten Macintosh-Anwendungen Word und Excel sofort einzustellen, würde Apple nicht zu Zugeständnissen bereit sein."


      Betriebssystem: Weltweite Marktanteile der Smartphone-Betriebssysteme laut Gartner (4. Quartal 2015)[34]
      Android
       80,7 %

      Apple iOS
       17,7 %

      Windows Phone
       1,1 %

      BlackBerry OS
      0,2 %

      Andere
       0,2 %

      Was bitte sollte den MS den richtig gemacht haben bei Windows Mobile ?

      Bei Apple gibt es nur eine Oberfläche für Smartphones und das ist IOS!!

  • Thomas vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    So eine richtige meinung habt ihr hier nicht oder?
    Einerseits wird ständig gejammert wie wenig wiedererkennungswert android hat, andererseits das es toll ist das viele köche (hersteller) daran rum basteln können um es "besser" zu machen

  • Die Android Plattform ist wie sie ist. Damit ist sie nicht besser, schlechter oder sonstwie mangelhafter als jede andere Plattform für mobile Geräte. Das wird es erst durch die Offenheit, die es den Hardware- Herstellern ermöglicht, "sich zu differenzieren". Erst diese Differenzierungen sorgen dafür, dass Android als ganzes schlechtere erscheint, weil Updates später oder gar nicht kommen, Sicherheitslücken nicht geschlossen werden usw. Andererseits sind andere "offene" Konzepte (wobei die Frage ist, für wen offen Endkunde oder Netzbetreiber) wie Sailfsh OS, Kubuntu Touch usw. sind meines Erachtens kläglich gescheitert. Ich glaube nicht, dass Samsung so arrogant und dumm wäre, Android zugunsten Tizen fallen zu lassen. Tizen eignet sich aber sehr gut als Druckmittel gegen Google. Bei Huawei ist eine Zweigleisigkeit viel eher denkbar / möglich, da in chinesischen Kernmarkt der Google Play Store / Play Services nicht zur Verfügung stehen. Huawei kann solche Dienste aber eben dort in China etablieren. Ich hoffe jedoch, dass dort nicht zu viele Entwickler- Ressourcen reingebuttert werden zum Nachteil von Android

  • Yiruma vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Moin,
    an Besten finde ich immer Sätze in denen behauptet wird wird iOS laufe sauberer und fehlerfreier als Android.
    Was für ein Bockmist. iOS hat die gleichen Probleme und läuft auch nicht immer rund. Ich würde sogar soweit gehen, dass Android stabiler läuft. Bin gerade aus dem iOS Lager zurück zu Android, und weiß wovon ich rede.

    •   40
      KaiKiste vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Also Fehler/Abstürze/Ruckler habe ich bisher keine auf meinem IOS Gerät feststellen können und ich bin sogar freiwilliger Public -Beta Tester,aktuell mit iOS 9.3.3 Public Beta 5 ;)
      Was ich sogar erst vor kurzen(nicht mal vor einer Stunde ) und völlig unkompliziert aufgespielt habe auf meinem iOS Gerät.

      Aber auch auf meinem Nexus N5x läuft alles stabil bisher ,hier mit Android 6.0.1 Sicherheit s Patches Juni 2016 und somit kann ich deine Aussage nicht bestätigen leider !!

      Beides läuft auf völlig unterschiedlichen Geräten ,mit völlig unterschiedlicher Hardware und OS sehr sauber bisher bei mir und ich kann auch nichts negatives finden bei Beide, um hier solche Behauptungen aufzustellen.

  •   33

    Kein OS ist alternativlos.
    Ich halte es für deutlich besser, wenn alles aus einer Hand käme, Hardware und Software.
    Alles perfekt aufeinander abgestimmt.
    Ob man es wahrhaben mag oder nicht, Apple zeigt es eindrucksvoll.
    Und natürlich ist auch dieses OS nicht perfekt, doch nahe daran.
    Ein anderes OS z.B. bei Samsung, da könnte es viele Möglichkeiten geben und es wird sie wohl auch geben, früher oder später. Kein Hersteller kann es sich erlauben, alles so zu belassen wie es ist.
    Ich würde es begrüßen, wenn Samsung diesen Weg gehen würde.

    • Ich würde Samsung mit Tizen auch eine Chance geben, solange es offen für die Communitys ist.

      Verschlossen wie Ios da würde ich es verteufeln.

      •   33

        Verteufeln würde ich es nicht, jedoch sehr genau anschauen.
        Mit dem geschlossenen IOS habe ich z. B. keinerlei Probleme.
        Es funktioniert für meine Bedürfnisse absolut einwandfrei, sicher und zuverlässig.
        Ich denke, dass ein geschlossenes System oft zu Unrecht verteufelt wird.
        Sicher ist es nichts für Nutzer, die häufig irgendwelche modifizierten Alternativen installieren wollen, oder anderweitig daran basteln wollen.
        Aber muss das wirklich sein....?

  • Warum wird der Artikel schon wieder hochgepusht? Warum schreibt ihr nichts über das honor 8

  • Warum sie Android treu bleiben - weil Apple sie nicht will !!!

    • Valentin vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      das ist doch selten größer Mist denn ich hier lesen muss. seit wann "nimmt" Apple irgend ein zweithersteller mit ins Boot? Apple bietet hard und Softwarelösungen, speziell aufeinander abgestimmt. es gibt keinen Dialog mit anderen Herstellern. folglich muss es sich nicht auf andere einstellen und den Gewinn nicht teilen. deshalb ist es auch so erfolgreich. es gibt keine Konkurenz wie im Hause Android.

      außerdem warum soll man Mac os bevorzugen? es verhält sich anders ist aber genauso anfällig für Bugs wie Android oder Windows. andere bugs, gleiche Qualität, andere Mentalität.

      oder ganz kurz, "von Äpfeln und Birnen!"

    • Simeon S. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung hat Tizen?

  • Wenn google will können sie Android gerne abgeben ich hab nichts dagegen niemand ist unersetzbar. Dann könnte man da System endlich besser an bestimmte geräte anpassen und nicht einfach so für 1000000 hersteller so rauswerfen

    •   40
      KaiKiste vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Sag mal verwechselst du da gerade nicht irgendetwas ?

      Android stammt von Google und wenn geben sie es nicht ab,sondern stampfen es ehr ein ,was aber nicht passieren wird.

      Wenn andere Hersteller so bescheuert sind und jeder sein eigenes Süppchen kochen muß, mit seine eigene Oberflächen ,ist es auch nicht Googles Schuld !!

      • Simeon S. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Die Hersteller müssen sich aber auch irgendwie differenzieren. Wir sind in der Zeit angekommen, bei der die Geräte alle nicht mehr viele Unterschiede haben.

    • Android ist eine Google-Tochter. Also ist dein Satz schon mal 👎 In meinen Kreisen wissen das vielleicht nur 10 Prozent. Aber alle meckern über die Datenkrake Google :D

  • Tenten vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich kenne den Huawei App Store leider nicht, aber ich kenne Huawei Apps und muss sagen, dass diese wirklich sehr gut sind (im Gegensatz zu EMUI). Schlank, aber trotzdem mit jeder Menge äußerst nützlicher Features. Und ich gebe Huawei Recht, der Play Store bräuchte dringend eine Überarbeitung. Man muss nicht gleich striktere Regeln einführen, aber ich würde mir wünschen, dass ich nach Androidversion filtern könnte und vor allem nach letzter Aktualisierung. Suche ich eine App zu einem bestimmten Thema, dann finde ich garantiert mindestens 20, die zuletzt irgendwann 2013 oder 14 aktualisiert wurden. Ich kenne das Argument "solange sie funktionieren muss man sie auch nicht aktualisieren". Nur bin ich dann nicht dazu bereit, einen Entwickler zu unterstützen, der seine App vielleicht vor 3 Jahren bereits aufgegeben hat. Ich zahle gerne für Apps, ich nutze jede meiner Apps in der Bezahlversion, so denn eine angeboten wird. Und ich würde mir wünschen, dass mehr Abos angeboten werden, natürlich zu einem fairen Preis. So haben auch die Entwickler den Anreiz, ihr Produkt zu pflegen. Stattdessen findet man immer wieder Unmengen an Apps, die von ihrem Entwickler einfach aufgegeben wurden, selbst Bezahlversionen. Der Play Store in seiner jetzigen Form ist ein bunter Flohmarkt voll mit Schrott und Müll und nur ganz selten findet man wirklich etwas, das sich lohnt.

Zeige alle Kommentare
39 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!