Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
30 mal geteilt 100 Kommentare

Google sollte seine Nexus-Smartphones nicht selbst bauen

Google überlegt offenbar, Nexus-Smartphones künftig selbst zu bauen. Warum? HTC, LG und Samsung waren angeblich nie besonders glücklich, wenn sie in Googles Auftrag das Nexus hergestellt haben. Ihnen mit einem iPhone-artigen Produkt zu begegnen, wäre trotzdem keine kluge Entscheidung.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
2031 Teilnehmer

Google will laut eines Medienberichts mehr Kontrolle über die Herstellung seiner Nexus-Geräte erlangen. Das soll umgesetzt werden, indem Drittanbieterhersteller wie Samsung, Motorola, LG oder Huawei nicht mehr in die Fertigung einbezogen würden und stattdessen eigene Geräte baue. Das gehe aus Gesprächen mit Google-CEO Sundar Pichai hervor, wie The Information berichtet.

nexus one 01
Auch das 2016er Nexus soll wieder von HTC kommen. / © ANDROIDPIT

Damit würde Google ein Gerät bauen, bei dem ein einziger Konzern Software und Hardware komplett kontrolliert - so ähnlich wie Apple das mit dem iPhone macht. Die mögliche Kehrtwende von Googles bisheriger Strategie zu Android-Smartphones im Allgemeinen und Nexus-Smartphones im Besonderen wäre ein fataler Schritt, der dem mühsam aufgebauten Ökosystem schaden würde.

Android besteht aus einer Milliarde aktiven Geräten und im vergangenen Fragmentierungsbericht von Open Signal wurden über 24.000 verschiedene Modelle gezählt. Diese Vielfalt hat sich nur ergeben, da jeder dieser Smartphone-Hersteller kostenlos das Android-Betriebssystem nutzen durfte und ohne diesen Service kein konkurrenzfähiges Smartphone hätte produzieren können. Der gewaltige App-Ökokosmos von laut Statista 1,6 Millionen Apps macht Android-Smartphones attraktiver als Windows-Phones mit ihren nur rund 340.000 Apps.

androidpit nexus 6 hero 1
Das Nexus 6 war ein teures Gerät. / © ANDROIDPIT

Googles Nexus-Reihe wurde schon oft als Störfaktor bezeichnet, da sie das Preisgefüge der Konkurrenz durcheinander bringt. Inbesondere das Nexus 4, das Nexus 5 und das Nexus 5X wurden günstiger angeboten als gleichwertige Konkurrenzprodukte.

Seit dem Nexus 6P zeigt Google außerdem, dass die Nexus-Geräte nicht länger als reine Entwicklergeräte vermarkten werden sollen. Stattdessen werden mit einer optimierten Kamera und einem edlen Design klare Lifestyle-Akzente gesetzt. Hersteller Huawei hatte das Google-Gerät dennoch stolz auf der Pressekonferenz zur Consumer Electronics Show 2016 präsentiert.

Google bedroht sein eigenes Ökosystem

Ein von Google selbst gebautes Nexus soll dem Konzern laut The Information in erster Linie dazu dienen, den damit generierten Umsatz mit keinem anderen Unternehmen teilen zu müssen. Langfristig würde sich Google damit aber keinen Gefallen tun. Denn die Smartphone-Hersteller würden sich vermutlich nach anderen Lösungen umschauen und zum Beispiel mehr Aufwand in die Entwicklung alternativer Betriebssysteme wie zum Beispiel Tizen stecken. Die Folge: Künftig gäbe es weniger Android-Geräte und damit weniger Umsatzquellen für Google.

Es mag sein, dass Samsung, HTC, Sony und die anderen Smartphone-Hersteller ohne das enorme Android-Ökosystem weniger Smartphones verkauft hätten. Doch Google hätte ohne diese Hersteller gar keine oder zumindest vergleichsweise wenige Geräte verkauft. Da Google sich aus dem Hardware-Geschäft (bei den Smartphones) heraushielt, konnte sich ein gesunder Wettbewerb zwischen den anderen Marken entwickeln. Dieser setzte und setzt auf Googles Software-Lösungen, die kontinuierlich Geld nach Mountain View bringen.

Falls Google diesen Hardware-Herstellern aber nun selbst Konkurrenz gegen wichtige Produkte wie Xperia Z5, Galaxy S7, LG G5 macht, würde es dieses Ökosystem massiv stören. Google wäre nicht länger der Plattform-Lieferant, sondern ein weiterer Player und vollwertiger Gegner auf dem Markt.

androidpit Samsung Gear S2 5
Derzeit kennen wir das Samsung-System Tizen vorwiegend von Smartwatches wie der Gear S2. / © ANDROIDPIT

Google sollte es sich also zweimal überlegen, ob es ein Google-iPhone bauen will. Der wichtigste Hardware- und damit Kundenlieferant Samsung könnte zum Beispiel sein eigenes Betriebssystem Tizen mit mehreren hundert Millionen Kunden schnell als Android-Alternative im Markt etablieren. Auch andere Smartphone-Hersteller würden sich nach Alternativen umschauen. Microsoft könnte sein erfolgloses Betriebssystem bei LG, HTC und anderen Herstellern unterbringen.

Quelle: The Information

30 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 03.02.2016

    Was für ein Artikel. Sorry, aber ein Grund der deinen Artikel rechtfertigt bleibt irgendwie offen. Einen klaren Gedankengang kann ich hier nicht wirklich rausfiltern.
    Warum sollte das Hersteller anderer Devices treffen? Bis auf Samsung hat keiner der Hersteller die Ressourcen mal eben ein eigenes Betriebsystem aus dem Boden zu stampfen, das in den nächsten Jahren auch nur ansatzweise an Android oder iOS rankommt. Und sogar Tizen scheitert daran.
    DAS würde LG, HTC, Sony & Co. finanziell das Genick brechen. An Nexus haben die doch nie was großartig verdient.

  • Michael K. 03.02.2016

    Vielleicht wird hier in die Äusserungen des Google CEO auch einfach mehr herein interpretiert, als dieser wirklich sagen wollte.
    Google hatte die Chance, ein Smartphonehersteller zu werden, während der Motorola Ära. Letztlich wäre es für Google ein Leichtes gewesen, die Motorola-Verluste wegzustecken, wenn es einen strategischen Plan gegeben hätte, Nexus-Smartphones vollständig unter eigener Regie zu bauen. Stattdessen wurde Motorola mit Verlusten verkauft.
    Dabei waren die Bedingungen fast ideal. Ein Hersteller mit langer Tradition, vielen Patenten, in den USA beheimatet und mit hervorragender Expertise auf dem Gebiet der Smartphone-Entwicklung und Herstellung.
    Was hat sich seitdem geändert? Der Smartphonemarkt ist eher noch schwieriger geworden, chinesische Hersteller werden immer selbstbewusster und gewinnen Marktanteile. Damals wie heute wird im Android-Segment Gewinn in erster Linie über die Stückzahlen gemacht. Wirklich Kasse macht derzeit nur Samsung (im Android-Bereich, Apple macht allerdings den ganz großen Reibach).

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/270511/umfrage/operatives-ergebnis-der-mobiltelefonhersteller-nach-quartalen/

    Woher nimmt Google die Hoffung, falls es wirklich eigene Geräte plant, diesmal erfolgreicher zu sein? Was könnte es machen, was es mit Motorola nicht hätte machen können?
    Die "Kriegskasse" Googles ist prall gefüllt, und natürlich könnte Google andere Hersteller übernehmen. Google könnte sich auch nur die Engineering-Fähigkeiten zusammenkaufen und wie Apple die Herstellung komplett an einen Dienstleister wie Foxconn auslagern. Aber würden deshalb die Nexus Geräte zum Verkaufsrenner, vielleicht noch Samsung übertreffend?
    Das erscheint doch sehr unwahrscheinliche, und gegenüber der jetzigen, vollständigen Fremdentwicklung und Fertigung nur mit zusätzlichen Risiken vebunden.
    Es ist auch sehr unwahrscheinlich, daß sich die etablierten Hersteller von Android abwenden würden, nur weil Google die Nexusgeräte selber baut.
    Samsung könnte natürlich versuchen, Tizen zu etablieren, und möglicherweise wird es das auch noch. Diese Entscheidung ist dann aber unabhängig davon, ob Google als "echter Konkurrent" mit eigenen Geräten oder nur als fremdentwickelnder und fremdfertigender Rivale auftritt. Warum sollte das irgendeinen Einfluss auf die Erfolgsaussichten von Tizen haben? Bei solchen Entscheidungen spielen fast ausschließlich wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle, nicht irgendwelche Eitelkeiten der Hersteller.
    Apple und Samsung sind nicht nur harte Konkurrenten, sie arbeiten auch im Bauteilbereich eng zusammen. Sie haben sich in der Vergangenheit in Patent-Prozessen bekriegt, und trotzdem neue Kooperationen geschlossen.
    Und die anderen Hersteller? Welche Alternativen hätten sie denn? Tizen, das Samsung vielleicht gar nicht an Dritte vermarktet? Es bliebe das etwas andere Android, Cyanogen-OS. Aber Geräte die Google selber herstellt, würden die wirtschaftliche Situation dieser Hersteller gar nicht berühren, sofern sie nicht gerade selber Nexus-Hersteller sind bzw. wären. Es ist nicht anzunehmen, dass sich diese Hersteller einen Gefallen täten, das bekannte Android gegen ein vielen Kunden doch eher unbekanntes OS auszutauschen, selbst wenn dieses keine wesentlichen Nachteile hätte.
    Und Google wird diesem Rivalen, der schon verkündet hatte, "Android von Google befreien zu wollen" nicht noch in die Hände spielen, indem es diese Hersteller schikaniert.

    http://www.giga.de/downloads/cyanogenmod/news/cyanogen-will-android-von-google-befreien-app-store-in-planung/

  • DiDaDo 04.02.2016

    Naja, als ein S6 allemal ;)

  • Thor217 04.02.2016

    Ich sehe da keine Probleme, ich würde es begrüßen wenn Google die Nexus Geräte selber baut. Bei Microsoft klappt das mit den Surface-Tablets doch auch. Es gibt massig andere Windows-Geräte im Bereich Tablets, Laptops und Convertibles. Microsoft sieht die Surface-Geräte ja eher als Referenz-Geräte, die anderen Herstellern zeigen sollen was mit Windows möglich ist. Genauso verstehe ich bisher auch die Nexus-Reihe, z.B. der Fingerabdruckscanner des Nexus 5X und Nexus 6P. Wenn zukünftige Entwicklungen aus den Laboren von google nun zuerst auf Nexus kommen um den anderen Herstellern zu zeigen "seht her wie toll diese neue Sache ist, macht es uns nach" wäre das eher eine Bereicherung. Und verrückte neue Ideen würden die Hersteller wie andere hier bereits gesagt haben eher komplett ablehnen oder in Ihre eigenen Flaggschiffe einbauen als diese in die Nexus Geräte zu stecken.

  • Frank A. 03.02.2016

    @Eric, bitte den Artikel als Kommentar kennzeichnen.
    Ich finde deine Meinung ziemlich aus der Luft gegriffen, mMn ein unrealistisches Szenario.
    Auch wenn Google selbst seine Nexus baut, wird das den Markt nicht aufmischen.

    Zitat:
    "Denn die Smartphone-Hersteller würden sich vermutlich nach anderen Lösungen umschauen und zum Beispiel mehr Aufwand in die Entwicklung alternativer Betriebssysteme wie zum Beispiel Tizen stecken. Die Folge: Künftig gäbe es weniger Android-Geräte und damit weniger Umsatzquellen für Google."

    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dafür ist Android viel zu etabliert.
    Und bis auf evtl. Samsung haben die anderen Hersteller gar nicht die Mittel, solch einen Aufwand zu betreiben, viel zu riskant.
    Auch Samsung wird weiterhin Androiden bauen, trotz Tizen.
    Microsoft ist da auch keine komplette Ersatz-Alternative mMn, damit würden sich die Hersteller ins eigene Fleisch schneiden und deutlich weniger Umsatz machen.

100 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Nachdem das n9 in eine zweite rev. musste um zu überzeugen folgt ein pixel c !
    Verbockt von HTC.
    Die Handy's mit Absicht ohne die Sahnestücke der Hersteller !
    Verbockt von allen.

    Ok Google....gib vollgas a'la pixel c.

    Welches ich als das Beste am Markt sehe (Android). Hätte ich nicht ein nexus9 würde ich sofort kaufen. Auch dießes sehe ich weit vor den ganzen anderen Android tabs.
    Ein Geschenk ist dieße Idee für Fans des reinen Google OS.

    Google nexus ist keine Entwickler Geschichte mehr. Es ist spätestens seit KitKat eine vollständig ausgebildete Plattform. Hartnäckig hält sich das Bild es wäre eine verbuggte beta Geschichte.
    Wacht auf. Google nexus (Vanilla Android) ist lange schon fertig.


  • Wieso? Einfach pures Android für Google Phones und ein andres fur die kunden. Normal gibt's es doch schon.


  • Unwahrscheinlich, weil 1. Google das bisschen Gewinn, den eine eigene Smartphone Linie (die ja auch erst mal entwickelt werden muss) bringt, nicht braucht. 2. der Kollateralschaden, der entstehen würde, wenn sich große Player von Android als Plattform abwenden würden und statt dessen Tizen, Windows 10 Mobile, oder was auch immer als Plattform wählen würden, ungleich größer ist.
    Die Nexus Reihe mag kein reines "Entwickler-tool" mehr sein, es ist und bleibt aber Googles Schaufenster in die Zukunft. Dabei finde ich den Schritt in Richtung Mainstream, und ja, auch beim Preis, richtig. Und das Google das Bestreben hat, mehr Kontrolle über das Endprodukt, das ja eine Kombination aus Hardware, Android-OS, Hersteller Aufsätzen, Cloud Plattform und App Ökosystem ist, kann ja wohl jeder nachvollziehen.
    Ich nehme mal an, der Redakteur des Artikels hat zu lange bei Apples Briefings gesessen und interpretiert da wah hineien, was so nicht gesagt wurde.


  • Ich sehe da keine Probleme, ich würde es begrüßen wenn Google die Nexus Geräte selber baut. Bei Microsoft klappt das mit den Surface-Tablets doch auch. Es gibt massig andere Windows-Geräte im Bereich Tablets, Laptops und Convertibles. Microsoft sieht die Surface-Geräte ja eher als Referenz-Geräte, die anderen Herstellern zeigen sollen was mit Windows möglich ist. Genauso verstehe ich bisher auch die Nexus-Reihe, z.B. der Fingerabdruckscanner des Nexus 5X und Nexus 6P. Wenn zukünftige Entwicklungen aus den Laboren von google nun zuerst auf Nexus kommen um den anderen Herstellern zu zeigen "seht her wie toll diese neue Sache ist, macht es uns nach" wäre das eher eine Bereicherung. Und verrückte neue Ideen würden die Hersteller wie andere hier bereits gesagt haben eher komplett ablehnen oder in Ihre eigenen Flaggschiffe einbauen als diese in die Nexus Geräte zu stecken.


    • @ Thor 21
      Sorry, aber bei Microsoft klappt was Qualität und Verarbeitung der Hardware angeht, noch lange nichts...
      Vom win 10 mobile fange ich erst gar nicht an...


  • Das ist die Situation die ich erhoffe. Eine starke reine Orginalplattform wie Apple es hat.
    Wer verändertes Android will soll's weiterhin bekommen.

    Und alle sind zufrieden 🍺


  • Google hätte genau so zu Kämpfen wie alle anderen Smartphone Hersteller. Nur weil sie pures Android benutzen heißt es ja nicht das sie riesen Erfolg haben. Mir persönlich gefallen die Nexus Geräte einfach nicht. Und besser sind die auch nicht.


    • Naja, als ein S6 allemal ;)


      • Was ist den allemal besser als beim s6 Didado? Sehe ich anders.
        Ps bei meinem Nexus 7 ersetzte ich die Software auch durch Cyanogenmod und fühlte mich genau wie bei Samsung auch genötigt es rooten zu müssen.

        Ps Die TW Software auf meinem s6 hat nur 480Mb und ist sogar sauberer als Stock Android! Dank der großen Community die dahinter steht, was beim Nexus nicht amsatzweise so gegeben ist.


      • fast nen halben Gigabyte verschwendet für ne unnötige UI, die das Telefon verlangsamt und dafür noch 4GB RAM braucht? Wow ....


      • macht das Gerät aber nicht schlecht, du bist ja als Fanboy bekannt


      • Hab ich gesagt, dass das S6 schlecht ist? Es geht nur nicht gut mit seinen Ressourcen um.


      •   40

        Wer sagt dass die UI das S6 verlangsamt ? Hast das nur vom Hörensagen oder den Kommentaren der Samsung-Hater entnommen ? Man sollte nicht alles glauben was im Inet oder gar bei APIT verbreitet wird. Ich gebe dir Recht, Touchwiz ist nicht unbedingt nötig, ich hab es auch mit Nova Launcher praktisch ersetzt, aber langsam war es weder vorher noch nachher.
        Touchwiz wurde auf dem S6 ziemlich entschlackt.
        Von meinen 64 GB hab ich jetzt 9 verbraten, oh Schreck. Da bringt mich das halbe Giga bestimmt ganz doll in die Bredouille.
        Und mach das S6 nicht besser als es ist - es hat "nur" 3 GB RAM.
        Und bei der Telekom-Version lässt sich auch fast alles an Bloatware deinstallieren, sowas wie der Facebook-Dreck, gleich runter damit. Das ist eine der echten Bremsen und Resourcenverbraucher auf dem bzw. jedem Handy.


      • Hmm also meins geht sehr gut mit den Ressourcen um, habe ich ja ausführlich erläutert. ^^
        Aber Original stimme ich dir zu, da finde ich das Paket im ganzen schon ziemlich beschissen. Die unterschiede zur bereinigten Software sind schon irre.

        Wenigstens giebt es für s3,4,5,6 tolle bereinigte Software die genau das verbessert was Original zu gemüllt ist.
        Der meiste Müll ist trotzdem von Google und hat nicht wirklich etwas mit dem Android Grundgerüst zu tun.
        Gecleant kann man über TW echt nicht meckern, steht von der Reinheit Vanilla in nichts nach.

        Ich finds jedenfalls ziemlich gut so und fahre seid dem s4 solche TW Varianten, davor immer Cyanogenmod .


      • Du siehst aber nur gewisse Apps wie Facebook als Bloadware... Diese sind im übrigen auch nicht vor installiert sondern nur ein Icon was die erste Installation startet, so zu sagen nur ein Installer.
        In Android sitzt viel mehr. Also ganz viel was du nicht als App siehst und was für dich auch keine Funktion hat.

        Wie gesagt ein TW mit vollen Funktionsumfang ( ohne Einschrenkung ) hat nur 480Mb die Restlichen über 2000Mb sind die eigentliche Bloadware. Wenn da irgendetwas aus bremst sind es unnötige dinge von Google und auch damit meine ich nicht die standart Google sachen wie gapps oder die normale syncronisation sondern das ganze Zeug was keinen Nutzen bringt aber da ist z.b die heimlichen syncronsiationen und vieles vieles mehr.

        Ein Nexus Android hat doch auch über 2000Mb oder nicht? Ist genauso viel Bloadwaremist drauf und hat mit puur wenig zu tun, da ist genauso viel drüber gestülpt und genauso viel scheiss den man nicht sieht, bemerkt oder nutzt.

        Bei Cyanogenmod oder XtresToLite kann man mehr von puur reden als bei einem Nexus.

        Irgendwie bilden sich da manche Nexus user etwas ein, was nicht so ist wie sie denken.


      • Android pur ist für mich die reine Plattform, ohne Aufsatz, mit den Funktionen (Apps), die Google ihm mitgibt, um die komplette Google Android Erfahrung zu erhalten. Und da gehören für mich die Google Apps dazu. Nichts weiter.
        Die Mods bauen nur ein Grundgerüst, die dann aber auch wieder mit Funktionen/Apps ausgestattet werden. Idealerweise, um die Google-Experience zu genießen, wieder mit Googles Apps. Sprich, am Ende hast du auch wieder ein Stock Android, nur dort ohne Frickeleien und eventuellem Garantieverlust (Samsung).

        Ja, dein S6 geht mit den Ressourcen gut um, glaube ich dir, aber erst seit dem S6, nachdem die Hardware nochmal aufs übelste aufgebohrt wurde und TW entschlackt wurde. Nebenher läuft ein über 2 Jahre altes Nexus 5 auf 2GB RAM (durchschn. RAM Verbrauch liegt übrigens bei ~1,6GB) und einem SD 800 immer noch flüssig, oder, was ich direkt in der Hand verglichen habe, sogar geschmeidiger. Das ist der Punkt.

        @Blowfy - hab ich doch oben bereits gesagt, dass ich genug Galaxys in der Hand hatte um mir da ein Urteil bilden zu können.


      • Naja, ein Laden, der pro Jahr gefühlt 30 Handys auf den Markt schmeißt, hat zwangsläufig eine große Community.


      • Lustig bei mir ist der durschnittliche Ram verbrauch auch bei 1.6gb...
        Außerdem ist es doch der Sinn von Linux den Ram zu nutzen, deswegen verstehe ich nicht wirklich was du mir jetzt mit den durschnittlichen 1.6GB sagen willst?

        Und nein das ist nicht erst seid dem s6 so, du glaubst auch alles was erzählt wird von wegen entschlackt oder?
        Eigentlich wurden nur ein paar Einstellungen heraus genommen, die Version an sich u terscheidet sich in der größe nicht wirklich vom s4 oder s5.
        Die laufen übrigens auch ganz wunderbar.

        Ja du redest die ganze Zeit von ganz Originalen da stimme ich dir auch zu.
        Trotzdem reden wir aneinander vorbei.
        Du siehst nur die Google Apps, trotzdem ist ein Nexus auch voll mit anderen Müll den du nicht siehst.

        Naja ob Nexus oder TW finde beide sind stock scheisse...

        Android ist wenn man nicht selber Hand an legt halt Mist... Naja ich sehe es wenigstens positiev das man Hand an legen kann.


      • Failed
        Du redest von modden ("Stock ist Mist") und Müll den man nicht sieht.
        Das ist ein Widerspruch in sich.
        Das könnte Anlass sein, eventuell an Deiner Kompetenz zu zweifeln.

        Um diesen kleinen Disput von meiner Seite abzuschließen:
        Ob Stock oder Custom Rom -
        Nexus ist im Android Lager(für mich und 'ne Menge anderer Leute) nicht verhandelbar!

        Samsung baut unbestritten tolle Hardware - und:JEDEM das seine.


      • Ich glaube nicht, ich erfahre, sehe und höre.

        Mit welchem Müll soll den nexus voll sein, abgesehen von den Google-Apps?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!