Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 3 Kommentare

VR, Hollywood & Gaming: Wieso HTC der heimliche Gewinner der WWDC ist

Ob Ihr die Eröffnungskeynote der WWDC gesehen habt oder nicht: Die Headline dürfte für Euch eine Überraschung sein. Bestenfalls habt Ihr während einer Demo der neuen iMacs mal eine HTC Vive erkennen können. Aber weder war ein einziges Mal ein Logo im Bild, noch wurden HTC, Vive, Valve oder Steam genannt.

VR: Apple mit HTC und Valve

Es ging gerade um die Technologie in der neuen macOS-Version High Sierra und um Apples neue API Metal 2, als die Sprache auf einmal auf eine externe GPU-Einheit kam – eine noch namenlose Box, die dank einer integrierten AMD Radeon RX 580 auch den kompakten Macbooks mächtig Grafikpower einhauchen soll. Wozu?

Für Virtual-Reality-Anwendungen, Support für die Unreal- und Unity-Engines inklusive.

Wenige Minuten später ging es dann um iMacs, und auf einmal stand dann niemand geringeres als Oscar-Preisträger John Knoll von Industrial Light & Magic auf der Bühne und demonstrierte zusammen mit Lauren Ridge vom Unreal-Engine-Schöpfer Epic eine spektakuläre Virtual-Reality-Demo zum Thema Star Wars.

Lauren Ridge bewegte sich dabei in einer Mixed-Reality-Umgebung mit Greenscreen – und HTC Vive. Ungefähr zur gleichen Zeit ging auch auf dem offiziellen Vive-Blog ein dazu passender Eintrag online – und uns erreichte von einer vertraulichen Quelle die Information, dass Apple beim Thema Virtual Reality exklusiv mit der Vive-Plattform zusammenarbeiten wird.

wwdc vr htc
Der Beginn einer erfolgreichen Partnerschaft? Lauren Ridge von Epic trägt hier eine HTC Vive. / © WWDC-Keynote, Screenshot by AndroidPIT

 

Das ist dann auch genau der Grund, wieso sich nicht nur Apple-, sondern auch Windows- und Android-Fans mächtig freuen dürfen – vorausgesetzt, sie bringen eine Begeisterung für Virtual Reality mit. Das Engagement seitens Cupertino inklusive der Kontakte in die Hollywood-Studios, der diversen Spieleschmieden und der eigenen Developer-Armee dürfte die gesamte VR-Plattform an sich nach vorne katapultieren, und davon profitieren wir alle.

Kompatibel ist die Beschleuniger-Box wohl zu allen Macbooks ab 2016, die mit dem neuen Thunderbolt-3-Anschluss ausgestattet sind. Entwickler können, wie bei Apple üblich, quasi ab sofort loslegen, die breite Verfügbarkeit hat der Hersteller für den kommenden Herbst angekündigt.

Nach Virtual Reality war dann schließlich auch noch das Thema Augmented Reality an der Reihe.

Apple stellt über Nacht die weltgrößte AR-Plattform

Auch hier waren auf der Keynote wieder illustre Partner auf der Bühne. So zeigte beispielsweise Herr-der-Ringe-Regisseur Peter Jackson gemeinsam mit dem VFX-Profi Alasdair Coull das gemeinsame Projekt Wingnut AR. Die App verwandelt einen leeren Tisch in ein buntes Schlachtfeld mit Luftschiffen, Explosionen und Trümmern.

Beeindruckend war während der Live-Demo auf der WWDC die Detailtreue. Virtuelle Trümmer von explodierenden Gebäuden flogen vom Tisch, flüchtende Menschen stürzten gleich hinterher. Die auf dem neu vorgestellten iPad per Unreal Engine 4 gerenderte Grafik war wirklich imposant.

wwdc ar2
Links ist die Augmented-Reality-Szene zu sehen, rechts der leere Tisch. / © WWDC-Keynote, Screenshot by AndroidPIT

Nicht nur machte die räumliche Verankerung der virtuellen Gegenstände in der Realität einen hervorragenden Eindruck – Apple analysiert auch die Lichteffekte in der abgefilmten Realität und mischt Lichteffekte der Augmented-Reality-Kreationen geschickt unter. Mit einer virtuellen Lampe und einer virtuellen Tasse ließen sich beispielsweise nette Schattenspiele auf dem Tisch durchführen.

Dann wurden im Schnelldurchlauf noch eine Reihe weiterer Projekte gezeigt. Bei einem neuen Pokémon Go sind die Pokémon realistisch in die Welt integriert und stehen beispielsweise fest auf dem Boden. Ebenso springt der Pokéball detailgetreu auf der echten Straße auf. Virtuelle Raumschiffe von Batman Lego lassen sich per Fingertipp in dreidimensionale Explosionszeichnungen verwandeln. Und Ikea ist ebenfalls mit an Bord.

Um die Verankerung der virtuellen Effekte in der Realität kümmert sich das neue ARKit, das iOS laut Apple über Nacht zur größten AR-Plattform der Welt macht – wenngleich auch mangels Konkurrenz. Entwicklern steht hier jedenfalls ein Werkzeug zur Verfügung, mit dessen Hilfe sie Ihre eigenen Welten über die Realität stülpen können. Die Apple-Geräte nutzen dabei die Kamera sowie die Bewegungs- und Lagesensoren in den Smartphones für die Lagebestimmung im Raum.

wwdc ar
Das Tracking soll auch ohne Hilfsmittel wie Lighthouses oder ToF-Kameras präzise genug sein. Facebook hatte kürzlich auf der F8-Konferenz ein ähnliches Feature gezeigt. / © WWDC-Keynote, Screenshot by AndroidPIT

Und jetzt?

Man mag von Apples Produktion und der Firmenstrategie halten was man will: Der Konzern aus Cupertino hat in der Vergangenheit ganzen Produktklassen erst zum Durchbruch verholfen. Man erinnere sich da nur an die Touchscreen-Handys in der Prä-iPhone-Ära. 

Der Kampf um die Ökosysteme in den neuen Realitäten ist jedenfalls im vollen Gange. Die Rechnung ist dabei einfach: Wer die meisten Nutzer auf seiner Plattform hat, kann auch die meisten Inhalte verkaufen und Daten sammeln. Nach den Smartphones werden hier AR und VR zwei extrem wichtige neue Plattformen. Wir starten gerade voll durch – und bei HTC hat man ganz offensichtlich einen phantastischen Riecher gehabt.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich werde niemals ein Apfel Fan. Niemals. Aber meinen Respekt haben die jungs. Egal wer was wie erfindet; wenn die Apfeljungs das Thema aufgreifen verbessern sie es oft und noch øfter machen sie es auch noch erfolgreich und massentauglich. Davon kann - wie im Artikel beschrieben - jeder profitieren. Sowohl Android als auch Microsoft.

    MaWe


    •   40
      Gelöschter Account 07.06.2017 Link zum Kommentar

      Man muss ja nicht unbedingt ein Fan dieses Konzerns sein aber der Rest den du geschrieben hast, findet meine absolute Zustimmung.😉


  • HTC wurde totgesagt und plötzlich sind sie wie Phönix aus der Asche empor gestiegen...das ist ein Big Point, wenn auch "nur" im VR Bereich.
    War ein informativer Artikel über den Bereich Apple und VR. Danke

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern