Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Virtual Reality: Spiele und VR-Brillen legen kräftig zu
Oculus Go Games Virtual Reality 2 Min Lesezeit 5 Kommentare

Virtual Reality: Spiele und VR-Brillen legen kräftig zu

Virtual Reality tut sich in manchen Bereichen noch immer schwer, doch ein Segment des Marktes boomt zumindest ein wenig: Spiele. Vor allem die VR-Brillen von Sony und Oculus verkauften sich im Weihnachtsgeschäft des Jahres 2018 richtig gut.

Vor allem zwei VR-Brillen sind für die guten Verkaufszahlen verantwortlich. Das meistverkaufte Modell ist und bleibt die Playstation VR von Sony, von der rund 700.000 Stück im Schlussquartal 2018 verkauft wurden. Günstige Preise und die Popularität des Spieles Beat Saber haben die Kunden überzeugt. Die Experten sind sich einig: Die Playstation VR ist die beliebteste VR-Brille und hat die Samsung Gear VR vom Thron gestoßen.

Die zweite sehr erfolgreiche VR-Brille ist die Oculus Go. 550.000 verkaufte Exemplar zählen die Experten von Superdata für die letzten drei Monate des Jahres 2018. Insgesamt konnte Oculus damit rund eine Million Oculus Go an den Mann und die Frau bringen - nicht schlecht für ein Gerät, dass erst im Mai 2018 vorgestellt wurde.

Die Zahlen klingen gut, sind aber nicht stichhaltig zu belegen - Sony etwa gab zuletzt im August 2018 offizielle Verkaufsstatistiken heraus. Damals hatte die Playstation VR die Drei-Millionen-Marke geknackt.

VR-Spiele lassen die Kasse klingeln

Bei der VR-Software sind vor allem Spiele für die Umsätze verantwortlich. 1,2 Milliarden US-Dollar sind laut Superdata im Vorjahr mit VR-Programmen verdient worden, davon 0,5 Milliarden Dollar mit Spielen. Der Rest geht vor allem auf das Konto von teuren Anwendungen aus dem Unternehmensbereich, die zwar in der Regel von wenigen Menschen genutzt werden, trotzdem aber teuer in der Entwicklung sind.

Für 2019 erwartet Superdata vor allem durch die neue VR-Brille Oculus Quest einen weiteren Schub. Dass immer mehr Brillen komplett drahtlos funktionieren, ist besonders hilfreich: "Kabelgebundene VR-Brillen waren ein Hindernis für den VR-Markterfolg, deshalb könnte Quest ein echter Game Changer werden." Gute Aussichten also, jedoch noch recht unsicher - Superdata hatte in der Vergangenheit mit den Prognosen auch ab und an kräftig daneben gelegen.

Via: VRodo Quelle: SuperData

Facebook Twitter 5 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern