Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 19 mal geteilt 15 Kommentare

[Video] Sony One Touch Sharing ausprobiert

Gestern waren wir noch einmal bei Sony auf der IFA hier in Berlin und haben uns angeschaut, wie der Hersteller NFC nutzt, um Dateien von einem Gerät zum anderen zu übertragen und wie Musik auf dem Smartphone dank NFC an externe Lautsprecher übertragen wird.

Eine zweimal 12 Megapixel Dual-Kamera ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 18
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 30
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Sowohl bei One Touch Sharing als auch bei One Touch Listening wird über NFC eine Bluetooth-Verbindung hergestellt, wobei lästiges Koppeln, wie man es normalerweise erst durchführen muss, entfällt.

One Touch Sharing ist natürlich eine sehr praktische Sache, die man aber auch schon von anderen Herstellern kennt – bei Samsung nennt sich der einfache Dateiaustausch beispielsweise S-Beam. Externe Speaker, auf die man mit einer simplen Berührung des Smartphones Musik übertragen kann, haben bisher allerdings wenige Hersteller im Sortiment. 

Link zum Video

Die kleine Smart Mini-Musikbox, die uns vorgeführt wurde, macht einen bombastischen Sound, wie man auch im Video sehen beziehungsweise hören kann. Mit dem SRS-BTM8 hat der Hersteller jedoch auch noch einen großen, aber trotzdem portablen Bluetooth-Speaker im Sortiment, den Sony auf der IFA jedoch leider nicht vor Ort hatte.

Hier noch die offiziellen Informationen bezüglich One Touch und der Smart Mini-Musikbox von Sony:

  • „One-touch“ ist eine neue, auf NFC (Near Field Communication) basierte Funktion von Sony, die in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt wird: Über „One-touch sharing“ können ab sofort ohne Umwege oder komplizierte Verbindungen Bilder, Videos, Musik oder andere Inhalte zwischen zwei NFC- fähigen Smartphones ausgetauscht werden. Bei betrachteten Fotos in der Album- App reicht es aus, die beiden Smartphones aneinander zu halten und kurz das Display anzutippen, um den Inhalt auf das andere Gerät zu übertragen.
  • Dieses Prinzip funktioniert auch mit „One-touch listening“. Hier können Musiktitel aus der Walkman-App dank NFC über einen kurzen Tipp auf das Display auf anderen Geräten abgespielt werden, wie beispielsweise der Smart Mini-Musikbox.
  • Die Smart Mini-Musikbox ist ein handlicher Lautsprecher, der über Bluetooth oder NFC mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop verbunden werden kann. Sie bietet mit „One-touch listening“ und einer einmaligen Berührung ein beeindruckendes 360°-Klangerlebnis, nicht zuletzt dank ihrer Kugelform. Ganz egal ob zu Hause im Wohnzimmer, unterwegs mit Freunden oder als Freisprechanlage für Telefonkonferenzen. Die UVP für den Mini-Lautsprecher liegt bei 79,- Euro.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich finde ja die "Smart Mini-Musikbox" ganz interessant. Gibt es dazu schon Infos, wann die kommen sollen?

  • @henne


    hab ich auch gleich gedacht :)

  •   14

    Finde ich überhaupt nicht, bezahlen mit NFC finde ich eher langweilig. So sachen wie Android Beam oder Smart Tags finde ich viel interessanter.

  • die Sparkasse hat auch ein pilotprejekt damit am laufen

  •   19

    nfc wird doch erst richtig interessant wenn man damit zahlen kann. aber da momentan nur visa damit rumexperimentiert ist es für den einzelhandel aufgrund der hohen gebühren unattraktiv

  • Hoffentlich hat Google das patentiert, sonst kommt Apple vorbei und klagt weil sie das im nächsten iphone verbauen ;-)

  • NFC ermöglicht nur das schnelle pairen, die Übertragung geht dann über WiFi.
    Un es ist doch einfacher das Telefon wo hinzu halten, anstatt ein Gerät freizugeben und dann bei einem anderen lange im Menü suchen, und dann die passende Nummer einzugeben.

  •   20

    kann dennis nur zustimmen, für was ist Beam/S-Beam/one-click-sharing eigentlich? nfc ist ja viel unbequemer als bluetooth und so weit ich weiss langsamer... also für was ist beam überhaupt?

  • dauert viel zu lange bis er verbindet. Manuel per Bluetooth gehr saß genauso schnell.

  • Ich hab kurz mal gegoogelt. S-Beam ist was eigenes, aber mit Android Beam kompatibel. Da man aber Daten erst mit JB tauschen kann, mussen beide Geräte auch JB haben. Ein Bild zwischen Nexus und S3 zu tauschen geht also erst, wenn Samsumg JB aus rollt.
    Ich vermute bei Sony wird es ähnlich sein.

  • Das dürfte alles Android Beam sein und müsste deshalb auch miteinander kompatibel sein. Wenn nicht wäre das wirklich schlecht.

    Android Beam ist ja eigentlich nichts mehr besonderes. Aber schön zu sehen, das es so langsam angenommen wird, und vor allem das jetzt auch Hardware erscheint. Da sollte aber jetzt noch mehr kommen, so ein kleiner Speaker ist noch wenig.
    Unschön ist allerdings, das jeder Hersteller das anders nennt.

  •   14

    Das ist echt verwirrend, seit Android 4.0 gibt es ja Android Beam, aber erst seit Jelly Bean kann man damit auch Bilder verschicken. Zur Zeit läuft aber auf keinem Xperia Android 4.1 @_@ hat Sony diese funktion einfach jetzt schon hinzugefügt und ist es kompatibel zu Android Beam? S-Beam nutzt doch wifi direct und Android Beam B/T aber mit dem Jelly Bean update müsste ja auch das Galaxy S3 Android Beam mit Bilderübertragung unterstützen. Wäre echt cool, wenn die sich mal auf einen Standard einigen würden.

  • Ist das denn mit S-Beam kompatibel?
    Also das mit dem Bild versenden wurde ja schon von Google selbst vorgestellt.

    Sind das wirklich nur verschiedene Namen für die gleiche Sache oder haben die Hersteller unterschiedliche Protokolle um die Verbindung aufzunehmen?

    Könnte das jemand heraus finden?

  •   18

    Finde ich gut. Sony wird für mich nach und nach immer interessanter ^^

  • Das kommt raus bei den vielen schrottigen Patenten, eine Sache, 5 Namen...

19 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!