Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 8 mal geteilt 83 Kommentare

[Video] Apples neue Features - ein "alter Hut" für Android-User

android apple

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7115 Teilnehmer

(Quelle Bild)

Ich tue mich immer etwas schwer ein Video/ein Thema wie Folgendes zu verbloggen, weil ich befürchte, das große Gebashe geht los. Das ist das letzte, was ich mit diesem Artikel bezwecke. Ich bin als Tech-Geek offen für alles, auch für Apple, wobei mir die Philosophie hinter dem Apfel-Logo nicht sonderlich sympathisch ist. Ich mag es "offen" und genieße unter Android die Freiheit tun zu können, was ich mag und nichts (oder zumindest nur sehr wenig) vorgeschrieben zu bekommen.

Aber ich nutze auch - wenn auch eher selten - ein Windows-Phone. WP7 ist IMHO alles andere als ein schlechtes Smartphone-OS, welches mich aber letztendlich - gerade was Multitasking angeht - doch zu sehr einschränkt. Da hat mir Android einfach mehr zu bieten als Apple und Windows, wenn auch unter Android das Multitasking durchaus noch ausbaufähig ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es geht hier in diesem Artikel nicht darum, gegen Apple zu schießen. Interessant ist es aber allemal, dass Apple "neue Features" einführt (übrigens nicht zum ersten Mal), die Android-User zum Teil schon sehr lange kennen (z.B. Facebook Integration, Anrufe mit SMS beantworten, Video-Chat, Browser-Tabs Synchronisation):

Link zum Video

Das ist ja auch eigentlich okay (man kann weder das Rad noch einen Tablet-PC noch ein Handy/Smartphone neu erfinden), nur wenn man gleichzeitig auf Patente pocht, die man besitzt, weil man sich einfach alles, was sich noch kein anderer gesichert hat, unter den Nagel reißt, hinterlässt das doch einen sehr schalen Beigeschmack. Vor allem wenn man in erster Linie gegen diejenigen (Google/Android) vorgeht, bei denen man sich selbst das ein oder andere abschaut. Oder wie seht ihr das?

Quelle: G+/Wishu

8 mal geteilt

83 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das erste Modell war ja noch eine Innovation, aber wohl auch nur, weil das erste Mal in ein Endkundengerät ein kapazitives Display zum "recht" günstigen Preis verbaut wurde. Aber ansonsten war das EiFon schon 2007 out.


  • Apple war und ist Schrott:-)Ich persönlich würde nicht nochmal iPhone kaufen!!!
    Apple ist für mich sehr arrogant gierig und überteuert.das ist Fakt.
    Android ist beste.


  • was ich mich bei dem ganzen "sytemintegriere" frage ist, wieso die Integration von Browser und Mediaplayer einem relativ großen OS-Hersteller fast die Zerschlagung eingebracht hat und iArroganzia darf irgendwie machen, was sie will?!? tolle Navigation von einem verhassten Konkurrenten? bloss nicht! das können wir doch viel schöner und innovativer...
    aber was solls... selbst auf einem alten (amerikanischen) ibook musste ich damals schon zuerst yellowdog und später Ubuntu drauf machen weil ich unter macos10.4 (das letzte für ppc) keine DVD ruckelfrei anschauen konnte!
    ich liebe Linux und alles was dazu gehört - auch die "schwächen" - denn ich bin ja auch nicht vollkommen. ;-)
    warum gibt es eigentlich bei Apple bei all ihrer displayverliebtheit kein bluray? mein Dell hat das schon seit 5!!! Jahren...


  • Kann mir einer sagen,wie der Typ aus dem Video diesen Kreis gemacht hat? Ist es ein Widget?

    Edit: hat sich erledigt, es ist keine Widget sondern viel Arbeit.


  •   34

    @Icke
    Wie gesagt das 3er ipad und ich denke auch iphone 4 f. können das.

    Sie sehen nicht nur höherwertig aus, sie sind es auch. Apps wie "Good Reader" "Noteshelf" und andere sucht man auf Android vergebens oder wenn dann sind sie von der Usability so dermaßen mies...

    Wie gesagt fürs Handy ist Android genial, da würde ich nie ein iphone haben wollen. Aber Android Tablets sind in meinen Augen nicht mehr als ein tragbarer Internetbrowser.


  • Echt? - Auf meinem ersten iPad ging das nicht. - Auf meinen GalaxyTab7
    schon... ok, dann habe ich damals wohl was falsch gemacht.

    @ Frank
    "...Der "Icke" (Kommentar über mir) schreibt über eine App, mit der man den Rasen wachsen hören kann. Gerade solche Apps gibt es nicht im AppStore. ..."

    Naja, immerhin ist "iFart" ziemlich erfolgreich... :-)

    Aber stimmt schon. Die Apps sehen meistens höherwertig aus.


  • Donwloads, Musik und Benachrichtigungen funktionieren auch bei iOS fast uneingeschränkt im Hintergrund.
    Was nicht geht sind Serverdienste, wie sie bei Android zum Beispiel mit Airdroid möglich sind.

    Die Apps sind wirklich Apples stärkstes Argument. Dass fast jede Firma ihre App dafür rausgebracht hat, ist schon beachtlich. Das ist für mich ein nachvollziehbares Kaufargument, aber hat schon etwas von Mitläuferschaft ;)
    Natürlich entscheiden sich auch viele immer noch für Windows am Desktop-PC wegen des Programmangebots.


  • Bzgl. der (durchschnittlichen) App-Qualität kann ich mich Frank nur anschließen...die Apps auf iOS-Seite sind qualitativ meist besser (z.B. Navigon)...viele Apps gibt es auf Android-Seite gar nicht bzw. wird Android hier von vielen Firmen immer noch vernachlässigt (z.B. Verlage, Banken). Das wird sich aber mit dem steigenden Marktanteil von Android immer mehr verbessern :) Klar ist aber auch, dass der Mehraufwand beim Programmieren gegenüber iOS bleiben wird...da helfen nur mehr Verkäufe und eine adäquate Preisgestaltung.


  •   34

    Öh ja, geht am iPad genauso, wieso sollte es denn nicht gehen?


  • @ Andy

    Kannst du im Browser im Hintergrund etwas runterladen (z.B. save.tv), nebenher
    Musikhören, dabei eMails lesen und gleichzeitig eine Euro2012 App am
    laufen haben, damit du keine Tormeldung verpasst?

    Muß man nicht haben, aber was braucht man schon wirklich... :-)


  •   34

    Frank +1

    Was das mit dem Multitasking soll frage ich mich auch. Ich merke de facto zwischen Desire HD und iPad keinen Unterschied. Bei beiden kann ich Youtube nicht im Hintergrund am laufen haben aber über den musikplayer Musik hören und zwischen Apps switchen.


  • meine Meinung zum Thema Multitasking:
    Android um die Multitasking Features von WebOS erweitern, und man hat das perfekte Mobile OS ;-)

    Ich habe meinen Palm Pre wegen dem geilen Multitasking geliebt, und bin wirklich traurig über die aktuelle Entwicklung bei HP.

    Darum bin ich jetzt bei Android gelandet, bin sehr begeistert davon, aber das echt Multitasking von WebOS fehlt mir einfach noch...


  • @ Frank

    Hey, ich hoffe Du meinst mit hirnlos nicht meinen Sohn...? ;-)

    Also,eigentlich meinst du doch das Gleiche wie ich.
    Manchmal muß man sich sein Gerät nach der Hard- manchmal nach der Software aussuchen. - Das was man halt' benötigt.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die 600.332 App's im Store Begründung
    bescheuert ist.
    Dann müssten sich alle für Windows entscheiden, weil es da mehr Software,
    als für Linux oder Mac gibt.

    Meine Meinung bezog sich auf den Durchschnitts-User.
    Beruflich gesehen kommen die großen Firmen eh nicht um Win herum.
    Mal hier und da, aber im großen und ganzen nicht.

    Ob unsere Politiker nun hirnlos sind, nein, aber gerade in Bezug auf die
    Umgehung von Sicherheitsrichtlinien (eMails auf privat Handy mit VS-NfD),
    SIMKo mal als Stichwort, bringen unsere Politiker die Admins vom
    Bundestag zum kotz.., äh Kopfschütteln. - Sorry.

    Gerade Leute in gewissen Positionen sind "geil" auf diese Geräte.
    Auch wenn es dafür keine softwaretechnische Begründung gibt,
    so wie bei dir mit den speziellen Apps, wollen sie so ein Teil haben.
    Standorterkennung, Facebook, WhatsApp, geschlossenes System, wo die Server in Amerika stehen und amerikanischen Recht unterliegen, dann alles
    kein Problem.
    Da wird dann mit immensen Aufwand versucht dedizierte Infrastrukturen zu
    schaffen, damit wenigstens nicht alles nach Außen dringen kann.

    Für Freaks gab's schon immer genug gute Endgeräte.
    Die Hersteller haben nur vergessen, die normalen Leute mit hinüber
    zu nehmen. - Das ist Apple's eigentlicher Verdienst.

    Nokia war einfach irgendwann zu groß, um auf Veränderungen schnell
    genug reagieren zu können. - Dann der Börsenzwang, immer mehr Profit abzuwerfen, was die Qualitätsabnahme herbeiführte.
    Samsung hat das mit dem S2 G auch versucht. - Ich hoffe es bleibt bei
    dem Versuch, sonst...ich sag' nur Palm, US Robotics, Commodore...Nokia...
    Ich bin echt kein Linker, aber diese ganze Aktien-Gewinnmach wenn nicht dann ziehe ich meine Aktien-Rausschei.e, egal was dann ist, regt mich
    total auf.

    Ähm, ich schweife ab.

    Es ist wie es ist. Alle haben Recht. Jeder kann machen was er will, außer
    er hat ein iPhone ;-) , solange er die Rechte der Anderen nicht einschränkt.

    Icke

    Edit:
    Zu den Geräteaktivierungen:
    Alle in meinem Freundes oder Bekanntenkreis, welche ein iPhone hatten, haben jetzt ein Android. - Außer denen, die schon immer Apple hatten.
    Und die sind sicherlich nicht hirnlos...
    Die ganzen Zahlen werden durch China sicherlich noch etwas hoch-
    gehalten werden. - Im Rest der Welt, wird Apple zwar auch noch in
    naher Zukunft eine Rolle spielen, jedoch nur noch eine kleine.
    Und wenn Apple nicht aufpasst...Palm, US-Robotics, Commodore, Nokia....

    Ich bin echt kein Win-Fan, aber wenn Win8 was wird, dann können Apple und
    Android sich warm anziehen.
    Wenn alles überall läuft, dann kann Microsoft ein sehr weites Feld
    abdecken. - Inkl. XBox 720.
    Ne, ich habe eine PS3. - Auch wenn mein Sohn heult, dass es dafür kein
    Minecraft gibt... :-)


  • Das einfachste, meistgehörte und zugleich peinlichste Argument aller Android Fanboys ist immer noch, einfach alles auf den Hype zu schieben. Wer Apple kauft, ist hirnlos, hat keine Ahnung und man kann ihm alles unterjubeln was man will. Natürlich gibt es hier und da ein paar Idioten, die Apple kaufen und so drauf sind. Aber solche gibt es bei Android genauso.

    Glaubt ihr ernsthaft, also wirklich ernsthaft, Apple verkauft über 40 Millionen iOS Geräte (bitte einmal wirklich vor Augen halten, das sind 308 Geräte pro MINUTE!) im Quartal nur an hirnlose Mitläufer? Nein eben nicht, von vielen Politikern und Managern ist es bekannt, dass diese auch iPads und iPhones haben. Selbst das britische Parlament wird mit iPads ausgestattet. Sowas kann man nicht mit "ist ja nur Hype" abtun. Sowas zeugt einfach davon, dass man sich nicht mit der Realität auseinander setzen will und engstirnig sich irgendeine einfache Lüge ausdenkt, die alles erkärt (Katholizismus lässt grüßen). Soviel nur zu dem Punkt.

    Auf den ganzen Rest der hier geredet wird, will ich auch gar nicht eingehen, da wenigstens ein paar von euch nicht ganz verstrahlt sind und verstehen, dass beide Systeme Vor- und Nachteile haben und es einfach auf den Einsatzbereich und die persönlichen Vorlieben ankommt.

    Trotzdem möchte ich auf eine Sache noch eingehen, die hier angesprochen wurde:

    "Ja Apple hat mehr Apps, aber die Wichtigen gibt es auch alle bei Android und wer braucht schon mehr als 100 Apps"

    Der "Icke" (Kommentar über mir) schreibt über eine App, mit der man den Rasen wachsen hören kann. Gerade solche Apps gibt es nicht im AppStore. Der PlayStore ist bekannt dafür, Furz-Apps, New Kids Apps und solche sinnfreien Apps, geschweige denn die gefühlten Tausend NewsFeed Readern, anzubieten. Kein Wunder, es gibt keine Kontrollen, keine Richtilinien, keine Qualitätssicherung. Im AppStore werden solche Apps knallhart abgelehnt. Klar gibt es auch im AppStore die ein oder andere unsinnige App, aber das hält sich sehr, sehr stark in Grenzen. Deswegen kann man doch gerade bei Apple von 650.000 hochwertigen und sinnvollen Apps sprechen.


    Was die meisten wohl nicht glauben wollen, weil sie ihr Smartphone oder Tablet nur zum Internet surfen und mailen benutzen, ist die Tatsache, dass es durchaus eine ganze Stange von Apps gibt, die Android nicht anbietet. Vielleicht redet ihr über Twitter, Facebook und Instagramm, wenn ihr "wichtige Apps" meint, aber für mich sind wichtige Apps solche, die man zum produktivem Arbeiten benötigt und zum Teil unerlässlich sind.

    Hier nur ein paar Beispiele, die ich unter Android vergebens suche:

    JuraTouch, eine umfangreiche iPad App speziell für Juristen entwickelt, mit ALLEN aktuellen Gesetzestexten, Gerichtsurteilen und weiteren nützlichen Tools

    AZ/AN Paper, eine iPad App der Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten, die das Lesen der originalen Tageszeitung des gesamten Aachener Raums und Umgebung ermöglicht, welche für Prinktkunden kostenlos ist und alle Ausgaben offline abspeichert.

    WDR App, die offizielle App des Westdeutschen Rundfunks

    Student Muscle System, eine App für Medizinstudenten, die die gesamte Anatomie des menschlichen Körpers (Sehnen, Knochen, Muskeln, Nervenfasern etc) in 3D Animationen anzeigt.

    PlanGrid, eine App mit einem wahnsinnigen Funktionsumfang, die Baupläne und Konstruktionen mit anderen vernetzt, wodurch an Projekten schneller gearbeitet werden kann.

    Solche Apps sind wirklich die WICHTIGEN Apps, da sie Leuten in der Wirtschaft, Baubranche, im Studium oder in der Schule sehr helfen. Nur weil Android jetzt auch eine Instagramm App hat, muss man nicht meinen, Android hat alle wichtigen Apps die iOS auch hat.

    Versteht mich nicht falsch, Android hat durchaus etliche Vorteile, aber in Punkten Apps ist es einfach falsch, Apple zu kritisieren, da sie so viele haben. Ich verteidige hier Apple lediglich, da es sich um Unwahrheiten handelt, genau wie ich Android verteidige, wenn Apple Fanboys Unwahrheiten über Android erzählen. Das wollte ich nur klarstellen.


  • Naja. - Ist halt' alles Geschmackssache.
    Ein Grund dafür, dass ich mein iPhone meinem Sohn zum Spielen gegeben
    habe, war übriegens das schlechte Aufstartverhalten von Apps, sowie
    das Eigensinnige Verhalten bei eMail-Anhängen und Kalendererinnerungen,
    welche manchmal einfach nicht kamen...
    Ich denke, dass gibt es überall. Geschlossene Systeme laufen im Durch-
    schnitt zwar eben etwas besser, aber sicherlich nicht perfekt. - So wie mein alter Palm halt'.
    Ich habe mich aufgrund der Rootmöglichkeit, ohne weitere Einschränkungen
    in Kauf nehmen zu müssen, für Android entschieden.
    Apple ist mir etwas zu "väterlich". - An die Hand nehmen, ja, aber in die
    richtige Richtung "geschlagen" werden, ne.
    iOS ist für Leute, die sich nicht mit Technik und ihren Gefahren beschäftigen
    wollen/können.
    Android ist ganz nett, aber halt' längst nicht so sicher wie Symbian & Co.
    Auch nicht so gut wie Maemo, aber momentan eben die beste Kombi-
    nation aus allem.
    Das Einzige was mir momentan fehlt ist ein vernünftiges TrueCrypt,
    nicht dieser EDS-Müll, sowie eine Navi wie Nokia Maps.
    Sind wir mal ehrlich. - Wer Maps mal auf Anna gesehen hat,
    kann über Google Maps nur müde lächeln.
    Aber jetzt kommt ja was eigenes von Apple. - Das ist natürlich gaaaanz
    Neu und viel besser. - Die haben jetzt sogar Straßen drin...
    Und Apple TV soll in Coloritina-Farbe sein, - geil... endlich richtige Farbe...
    ;-)

    Edit:
    Ach ja, weil weiter oben einer was von "...mehr Apps..." geschrieben hat.
    Ich dachte darüber sind wir hinweg. - Erstens braucht niemand von uns im
    Schnitt mehr als 100Apps.
    Zweitens werden Bücher als Apps mitgezählt, deshalb überall die hohen Zahlen, und die wirklich wichtigen Apps gibt es auf allen Plattformen,
    außer Nokia Maps. ;-)
    Ok, und wer es geil findet eine "Halt dein Handy an den Rasen, dann
    hörst du ihn wachsen"-App wirklich braucht, für den erhöht sich
    natürlich die Wahrscheinlichkeit, bei "mehr" Apps.


  • Na ja....Fakt ist doch, dass Apple diese ihre (bessere) Stabilität mit einer Reihe von Ein- und Beschränkungen erzielt (Hardware-Auswahl, Gestaltungsmöglichkeiten der iOS-Oberfläche, usw.). Also sind wir wieder da, wo wir angefangen haben: Beide Welten haben IHRE spezifischen Vor- und Nachteile....und deswegen habe ich iOS- und Android-Geräte. Am liebsten wäre mir ein Gerät mit der Stabilität und Akkulaufzeit von Apple (ohne Apple-Popanz!) gepaart mit den Möglichkeiten von Android....mal schauen, was die Zukunft bringt :)


  • Ich muss immer etwas schmunzeln wenn die "Freiheit" bei Apple beklagt wird.
    Wer seinen Spieltrieb nicht unbedingt mit seinem Smartphone befriedigen will und es nur als Mittel zum Zweck für die tägliche Praxis im Alltag sieht, fühlt sich bei Apple meist nicht seiner "Freiheit" beraubt.
    Klar gibt es bei Apple Grenzen, aber an die bin ich bisher noch nie gestoßen. Es ist so ähnlich wie ein Tier in einem großen Safari Park. Die Grenzen sind zwar da, aber meist erreicht man sie nichtmal.

    Im Gegenteil bin ich bei der Benutzung in der Praxis mit meinem Galaxy S2 und dem Note immer wieder an grenzen gestoßen!

    Z.b. wenn sich Apps nur umständlich bedienen lassen, sie sich gar gleich "aufhängen" wenn man sie mal schnell braucht oder gleich der Bildschirm vom Handy "einfriert" oder es sich einfach mal so von alleine abschaltet und man dadurch auch mal Termine verpasst oder der Wecker früh nicht geht, weil trotz vollen Akku das Gerät plötzlich aus ist.

    Ich bin nicht der einzige dem das öfters passiert ist, die Foren sind voll davon!!
    Seit ich nun auch noch wegen diesen Gründen seit einem halben Jahr das iPhone 4s und danach das iPad 3 habe, kenne ich den Unterschied und benutze nur noch diese Geräte, weil sie einfach in der Praxis total zuverlässig und flüssig zu bedienen sind und mich noch nie im Stich gelassen haben.

    Die Technik soll MIR dienen und für mich da sein und nicht umgedreht!

    Das ist für mich die wirkliche Freiheit...


  •   34

    Unglaublich wie verbohrt mittlerweile auch die Androidgemeinde geworden ist. Das nimmt sich Null und nichts mit den Apple Jüngern.

    Es ist einfach Fakt, dass iOS wesentlich runder ist. Wie Nima schon sagte ist einfach vieles integriert, damit passen Design und Bedienung vieler Apps besser zusammen wie das Stückwerk. Gerade bei Apps wie dem Kalender suche ich seit ich ein Android Handy habe eine adäquate Lösung. gefunden habe ich noch keine die designtechnisch (bei einem Kalender sehr wichtig) irgendwie befriedigen wurde. Mein neues iPad hat eine solche Lösung mitgeliefert bekommen.

    Auch andere Apps zur PDF Bearbeitung, zum Handschriftschreiben etc. Sucht man auf Android vergebens. Wenn ich direkt vergleiche, so ist das iPhone hauptsächlich überteuert (wobei Samsung mittlerweile in genau derselben Liga spielt mit seiner Tupperware) aber das iPad hat in meinen Augen weit und breit keine Konkurrenz zu fürchten. Das was ich mit meinem Pad machen kann, kann mir Android nicht bieten und das Sage ich nach ca 2 Jahren nur Android Geräten. Ich bin einfach kein Fanboy sondern offen für die Vor und Nachteile, denn auch auf meinem iPad vermisse ich manches. Wobei ich die Restriktionen nicht so schlimm finde...einzig der USB Massenspeicher fehlt wirklich.


  • Mir passt die Beschränkung von iOS besonders beim Mail nicht. Was nicht ein Bild ist kann kaum empfangen werden.
    Will ich Dateien von einer App in die Andere kriegen, muss ich sie erst bei Dropbox hochladen.
    Die Tastatur von iOS ist fix. Im Querformat geht das noch halbwegs. Im Portrait-Modus treffe ich die Tasten nicht. Bei Sony kann man von Haus aus auf multitap umstellen. Android bietet zudem die Möglichkeit, die Eingabemethode selber zu wechseln.
    Für mich ist das iPhone mit seinen teilweise wirklich beeindruckenden Games und Funktionen wie Airplay das Spielzeug unter den Smartphones.


  • @Pukinator?

    hast du vl eins von Sony erricson? da hat man kaum freiheiten. Jedenfals vom Xperia 10 mini.

    Du kannst einfach alles Anpassen. Auch vom design her. du kannst auch ein anderen Locker verwenden. Oder es seitlich wie ein tab benutzen. oder gleich Rooten und dann kanst du allles verändern. man kann auch MP3 dateien als rufton verwenden..und Widgets sind hammer!



    ich find die funktion vom S3 sehr praktisch.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!