Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 5 mal geteilt 23 Kommentare

[userblog] Ist es Euch schon aufgefallen?


(Bild: Viktor Schwabenland, Pixelio.de)

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 15338
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7277
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Mir ist es schon vor einigen Jahren aufgefallen und hat wahrscheinlich immer noch mit der anfänglichen Exklusivität des Mobiltelefonierens zu tun. Jeder will zeigen, was für ein tolles Handy er hat, ins besonders, je jünger der Besitzer ist.

Ich beobachte es auf der täglichen Fahrt durch Berlin. Jeder dritte hat ein Handy am Ohr, manche halten es auch einfach nur demonstrativ in der Hand… vornehmlich das Modell mit dem „i“. Andere beglücken die Umwelt mit ihrem Musikgeschmack… das erinnert mich an die Zeit der Ghettoblaster, nur, dass die besser geklungen haben.

Gut, ich muss es zugeben. Als mich Anfang der 90er Jahre mein Vater besuchte und er mir sein neues Autotelefon zeigte, konnte ich es nicht lassen und habe einen Freund angerufen: „Weißt Du eigentlich, von wo aus ich anrufe?... Aus dem Auto!“ Später dann, zu meinem ersten Besuch der IFA mietete ich mir ein Mobiltelefon (Motorola Micro TAC 7500), angeblich, um auf der langen Fahrt von Kiel nach Berlin auf der sicheren Seite zu sein, in Wahrheit aber, um damit anzugeben…

Diese Phase dauerte bei mir allerdings nicht lange an. Mein erstes eigenes Mobiltelefon erbte ich von meinem Bruder, ein Siemens S3 im Jahre 1997. Meine Telefonrechnungen hielten sich meist in Grenzen, daher bin ich wohl auch kein typischer Mobilfunknutzer, auch weil sich bisher nicht viel daran geändert hat.
Ich denke, wir leben in einer Zeit der Poser, obwohl wahrscheinlich schon in der Steinzeit die Frage im Raum stand „Wer hat die größten?“… ich meine Keulen. Heutzutage geht es dann eher in die Richtung: „Wer hat den größten?“…Bildschirm, ein Fest für alle Tablet-Besitzer :)

Was will ich eigentlich mit diesem Blog bezwecken? Ich weiß es, glaube ich, selbst nicht so genau. Auf keinen Fall möchte ich auf jemanden mit dem Finger zeigen, oder vor den Kopf stoßen. Vielleicht möchte ich einfach mal zum Nachdenken anregen und wissen, wie ihr das seht. Gehört ihr zu den Posern, oder nutzt ihr es einfach nur?

Die Entwicklung der mobilen Telefonie ist in den letzten Jahren übrigens rasant fortgeschritten, für den, der es nicht mitbekommen hat:

Vielleicht bewegen wir uns langsam in die Richtung, die uns Fabien in seinem Blog aufgezeigt hat. Möglicherweise lernen wir auch damit umzugehen. Wer weiß es?

Zum Abschluss noch einen kleinen Beitrag zum Thema Handys an Schulen, es hat einen Grund, warum das verboten werden sollte:

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Posen? So ein Unsinn!
    Mein Smartphone ist meine Kommunikationsprothese. :)
    Draußen höre ich fast immer Musik oder Podcasts,
    checke an der Haltestelle oder im Bus die Verbindung,
    Abfahrts/Ankunftszeit und wo ich umsteigen muss etc..
    Dann noch mal einen Blick auf Twitter in der Bahn,
    oder irgendwas nachschlagen.
    Ach ja, und natürlich Karten Nutzung, Wetter nachschauen etc.
    Selten mal ein Spiel, da ich ja meist mit den Podcasts schon beschäftigt bin.
    Aber Angeben? Das lässt sich mit meinem
    100 Euro Androiden (LG GT540) eh nicht so gut. :p
    (Dafür hat das jetzt endlich Gingerbread und App2SD, auch wenn inoffiziell,
    und ich kann damit noch viel mehr anstellen. Ich bin damit wirklich glücklich,
    wenn ich da an früher denke, mit GPS, Handy und MP3 Player,
    oder auch nur an mein vorheriges Touch Featurephone, das alte Krüppel Teil...)

  • @Dean

    ich verstehe nicht, inwiefern sich dein Wikipediaauszug und meine Feststellung widersprechen. Ein Blog ist demnach ein Teil einer Webseite, der tagebuchartig geführt wird. Jedoch ist ein Blog kein einzelner Tagebucheintrag sondern die Gesamtheit aller Tagebucheinträge. Es liest sich einfach etwas dümmlich, wie wenn man sagen würde:

    "Cooles Fotoalbum" und eigentlich ein einzelnes Foto meint, oder "Habe gerade das Lexikon zum Thema Blog gelesen" und nur den Wikipedia-Eintrag über Blogs.

    Zu deiner restlichen Kritik an meiner Äußerung. Das ist kausal leider nicht möglich, etwas nicht zu lesen, weil es mir nicht gefällt. Denn das kann ich ja erst durch lesen feststellen. Wenn der Artikel einen strukturierten Aufbau gehabt hätte, hätte man gegebenenfalls bereits nach dem Abstract aufhören können, aber da nicht mal der Titel "Ist es Euch schon aufgefallen" das Thema eingrenzt, bleibt dem neugierigen Leser wohl nichts übrig, den Artikel zu lesen. Und wenn man anschließend enttäuscht ist, ist es legitim, das in der Kommentarfunktion anzuprangern.

  • So mädels ich bin auch eiphone user, ja ja dunkle seite der macht und so :-) aber ich halte es niemanden vor die nase um zu zeigen das ich eins hab, warum auch haben ja tausend andere auch.
    ich verstehe aber nicht warum man unter den android usern als ios nutzer gleich als vollhorst poser da steht?
    ich wette keiner von dennen hat jemals ios genutzt.
    ich hatte schon beides, erst android und jetzt seit kurzem ios und ich benutze es weil es einfach ne runde sache ist und nicht um anzugeben!
    gruss

  • Die Zeit der Poser ist noch lange nicht vorbei, solange es immer noch Leute gibt die in überfüllten Räumen oder mitten im Restaurant meinen zu müssen zu telefonieren. Leider ist mir aufgefallen, es sind eigentlich immer IPhone Nutzer. Aber Leider ist mir auch aufgefallen das meistens diese Nutzer noch nicht mal Ahnung haben von so einem technischem Gerät, auser SMS schreiben und Telefonieren können sie meistens nicht. Es soll dieses mal nicht gegen Iphone sein, sondern wirklich an diese Poser.

  • @ M.S. Gute Frage.

    Natürlich empfindet man seine Usergewohnheiten immer subjektiv. Ich habe bei mir festgestellt, dass mein Desire fast zum Selbstzweck geworden ist. Ewiges Rumgespiele mit neuen Oberflächen, Installieren neuer Apps mit dem Zwang zum Löschen älterer (wegen des sch...geringen Speichers) pp.

    Mit dem Einsatz meines Tablets, das ich zum Mailansehen und Presselesen benutze, ist das Desire in den Hintergrund getreten, weil das 3,8 inch Display gegen das eines Tablets ja nun wirklich nicht mehr so wirklich attraktiv ist.

    @ Achim M. ?????

  • Ich finde das überhaupt nicht ungewöhnlich und den Vorwurf des "Posen" eher ungerechtfertigt. Klar gibt es sicherlich auch welche die Posen wollen, egal mit welchem Gerät.

    Aber ist doch ganz einfach so, das ein Smartphone 1000 mal mehr Anwendungszwecke hat wie ein Handy. Ein Handy bleibt in der Tasche und wird nur zum telefonieren oder SMS schreiben rausgeholt. Ein Smartphone unterhält mich aber die gesamte Bahnfahrt über. Egal ob ich was Spiele, im Web surfe, arbeite, News lese, ein Buch lese oder sonst was. Demnach ist es nur logisch das Smartphonebesitzer die ganze Zeit damit rumfuchteln. Und das so zu machen das der Rest es nicht sieht ist nicht ganz so einfach ;)

    Auch bleibt das Smartphone dann natürlich öfter mal in der Hand oder auf dem Schoß weil man gerade "Pause" macht, und sich ein einstecken nicht lohnt.

    Mir ist auch aufgefallen das ich mein Smartphone ziemlich oft auf den Tisch lege. Nicht weil ich angeben will, sondern weil es zum einen aufgrund der flachen Bauweise beim Sitzen wesentlich schneller aus der Hose rutscht als ein normales Handy und zum anderen mir so ein Sturz bei einem 500€ Gerät nicht so egal ist wie bei einem 0815 Handy.

    Zu guter letzt denke ich das der Vorwurf das iPhone Besitzer besonders schlimm sind einfach nur ein subjektives Wahrnehmungsproblem ist. Vom iPhone gibt es nur 1 Modell, von Android alleine über 300. Wenn man also z.b. durch eine volle Bahn geht und 100 Android User haben ihr Gerät draussen, aber jeder ein anderes Modell und 50 iPhone User haben ihr Gerät draussen, dann fallen logischerweise nur die iPhone User auf und vermitteln den Poser-Eindruck. Obwohl doppelt so vielen Android User in dem Sinne "Posen". Da muss man schon fair bleiben.

  •   13

    @Achim
    Ein Blog [blɔg] oder auch Web-Log [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.

    Häufig ist ein Blog „endlos“, d. h. eine lange, abwärts chronologisch sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umgebrochen wird. Der Herausgeber oder Blogger steht, anders als etwa bei Netzzeitungen, als wesentlicher Autor über dem Inhalt, und häufig sind die Beiträge aus der Ich-Perspektive geschrieben. Das Blog bildet ein für Autor und Leser einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu spezifischen Themen. Meist sind aber auch Kommentare oder Diskussionen der Leser über einen Artikel zulässig.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blog

    Das letzte satz ist wichtig. Wenn es dir nicht gefält, was geschrieben wird, denn lese es halt nicht.

  • Was für ein unreflektiertes Gelaber. Kein Neuigkeitswert, keine durch Fakten untermauerten Erkenntnisse noch einen Standpunkt.

    Übrigens: ein Blog ist eine Webseite, kein einzelner Artikel

  • zum Handyverbot an Schulen:
    in Bayern dürfen Schüler nur ausgeschaltete Geräte in ihren Rucksäcken haben.
    wer hält sich dran? niemand...
    bei Schülern die gut sind ist das auch überhaupt kein Problem.
    die Gefahr haben da eher die "schlechten" Schüler.

  • Jap, kenn ich zu gut, sehe öfters Jugendliche/Eigentlich-Erwachsene die besonders das EiPhone wirklich demonstrativ vor einem halten.

    Letztens zum Beispiel, hat mir fast das Display vor die Nase gehalten ;).

    Die Zeiten sollten nun aber langsam vorbei sein... denn die SmartPhones werden immer mehr zum Standard.

    Vor 3-4 Jahren war's mal beeindruckend ;)

  • Wer posen will soll doch wenn er meint, mir persönlisch stößt nur auf wenn mitten in der Straßenbahn/U-Bahn etc. die "Kiddies" mit ihrer unausstehlichen (egal ob deutscher, türkischer oder russen HipHop) Musik alles beschallen!
    Hätte auch beinahe mal eine auf die Lichter bekommen weil ich einem 2€ in die Hand gedrückt hab mit der aussage "kauf dir kopfhörer und stell das gejammer ab"
    Fazit: Wenn man posen will dann unter Freunden, aber man sollte rücksicht auf seine Mitmenschen nehmen!

  • Ich verwende mein Handy ganz normal zum Telefonieren und ab und an zum Spielen im Bus um mir die Zeit zu vertreiben, wenn ich mal kein Buch zum Lesen dabei habe.
    Da ich Lehrer bin, muss ich sagen wäre ich für ein Verbot von Handy bzw. Smartphone in der Schule. Man kann es mithaben für Notfälle, aber ansonsten sollte es tabu sein. Es lenkt die SchülerInnen einfach zu sehr ab!
    Smartphones bringen, und das kann jeder bestätigen der eines besitzt, ein gewisses Suchtverhalten mit sich und dieses ist bei den jüngeren Semestern, welche noch die Schule besuchen meist sehr hoch, von daher [x] für keinen aktiven Smartphonegebrauch an Schulen!
    Es ist ein Statusobjekt geworden und viele Jugendliche stürzen sich auch oft genug deswegen in Schulden... traurig aber wahr.

    Netter Beitrag übrigens =)

  • Ketzerische Frage: was ist denn ein "vernünftiges Maß"? :-)

    @Johannes Wenn es irgendwo verbreitet ist (ich meine sämtliche iPhone-Generationen), dann in genau der Altersgruppe. ;) Das 4er dann explizit bei den 16-20 Jährigen mit nem sehr sehr hohen Frauen-Anteil und in der Businesslook-"Schicht".

    Ist mir schon aufgefallen, dass bei den Jungs eher Android gefragt ist aufgrund der Möglichkeiten, damit rumzuprobieren und alles verändern zu können.

  • Ich denke auch, dass die Zeiten des Angebens vorbei sind. Man kann niemand mehr imponieren mit den Spielzeugen.

    Was mir allerdings auch aufgefallen ist, ist die Beobachtung, dass eiPhone Besitzer sich ueberhaupt nicht fuer mein Android phone interessieren. Zufall? Vllt. wissen die inzwischen, was die Dinger koennen und vermeiden den direkten Vergleich.

    So oder so. Meine ewige Rumspielerei mit den Dingern hat sich endlich auf ein vernuenftiges Maß reduziert.

  • Eigentlich sollte man ja meinen das Handys u. Smartphones inzwischen schon Alltags-Gadgets sind wie der Gürtel an der Hose. Für einige (viele) scheinen die Smartphones der letzten 2 Jahre auch Prestige- oder soll ich sagen Protzobjekte darstellen. Vor allem bei den Jüngern sagen wir so ca. zwischen 16-22. Früher war es das Markenshirt oder Markenschuhe heute die Smartphones. Liegt wohl in der Natur des Menschen sich von anderen abheben zu wollen. (Meist bei denen wo die geistige Reife noch ausbaufähig ist) Ich frage mich nur immer wo die, die noch kein eigen Geld verdienen sich immer mit Geräten 400.-€ + eindecken? Reiche Eltern? Auf Pump? Egal. Aufgefallen ist diese Phänomen jedenfalls :-) Gibt aber Schlimmeres <ggg>

  • @M. S.
    Die 14-16jährigen meinen das aber noch. Und in der Gruppe ist das iPhone zugegebenermaßen auch noch weniger verbreitet. Aber auch bei älteren tritt das noch auf. Ein weiterer Grund ist aber auch noch das Marketing, dass vortäuscht, dass man ein iPhone haben muss, wenn man "in" sein will. Die Marketingabteilung von Apple könnte auch dem Papst ein Doppelbett verkaufen...

    zum Thema: ich persönlich würde mich nicht als Poser bezeichnen. Für mich ist das eher ein Spielzeug. Die Organizer-Funktionen etc. würde auch ein 200-300 MHz-Prozessor mit 256MB Arbeitsspeicher locker bewältigen können. Auch E-Mail und kürzere Internet-Recherchen würden damit gehen.
    Ich hab damals schon mit meinen Siemens-Handys (CX65,S75) rumgespielt und mache das heute eben mit meinem Desire... Zum Posen würde das inzwischen aber auch nicht mehr ausreichen. Letzten Herbst gekauft und schon wieder veraltet ;)

  • So eine Phase hatte ich auch. Für mein SX1 musste damals noch eine 1GB Multimediacard her. Die kostete damals mächtig viel, ca 300 Euro war der stolze Preis. So viel Speicher im Handy war damals aber noch richtig beeindruckend.
    Heute ist die 32GB micro SD meine kleine Freude. Weil das mini pro schon etwas Gerätespeicher hat, ist insgesammt mehr Platz, als auf jedem iPhone. ;)
    Ich halte diese Information allerdings gerne zurück um Angebereien zu kontern.
    Ich hatte in letzter Zeit einen anderen Eindruck. Die meisten verstecken ihre Smartphones heute in einer Tasche oder einer komischen Schale. In der Schweiz zeigt man sich aber gerne mit dem Netbook/Laptop in der Bahn. Je teurer das Gerät, umso wichtiger ist, dass es möglichst die ganze Fahrt präsentiert wird. Ein Tablet ist dagegen weniger ideal, weil man dieses die ganze Fahrt halten muss.

  • Jop ich kenne das. Manchmal komme ich mir mit meinem SGS auch ein bisschen blöd vor wenn ich in der Bahn surfe. Dabei will ich gar nicht posen, sondern bin einfach nur ein großer Android Fan. Ich finde es selber irgendwie - ja fast lächerlich, wenn die hälfte der Leute morgens auf dem weg zur Arbeit den Kopf nach unten hält. Naja das ist nun mal die Gegenwart.

  • @Daniel

    Womit du heute nimmer angeben kannst, ist ein iPhone. Warum? Genau, weil es wie du schon sagtest gefühlt jeder Hinz und Kunz hat oder haben kann. Dann schon lieber die neuesten Android-Boliden vorzeigen, wobei das genau genommen auf der Strasse auch niemanden mehr interessiert. Im kOllegenkreis bekomm ich aber immer noch neidische Blicke für mein Galaxy S2 (nein, das war NICHT der Grund für die Anschaffung!). iPhone-Besitzer bemitleide ich mittlerweile sogar regelrecht: schweres kleines Telefon mit Mini-Display und geschlossenem Content für ne Masse Geld. Nein Danke, das ist falsch verstandener Status. ;)

    Ich freu mich über mein einfach rund laufendes Smartphone, nutze es täglich mehr oder weniger sinnvoll und pose nicht mehr als nötig (klar pose ich auch mal :D) entsprechend meinem Berufsbild.

  • Der Blog gefällt mir richtig gut.
    Das Posen wird aber wie mein Vorposter schon gesagt hat immer schwieriger, die großen Neuerungen fehlen einfach ein wenig. Trotzdem kann so ein über 4Zoll-Smartphone-Display vor allem bei Apple-Jüngern schon noch ansatzweise ein Staunen hervorrufen :D.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!