Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 12 Kommentare

Unser Weg ins Jahr 2022 ist mit Augmented Reality gepflastert

Augmented Reality steht in den Startlöchern: In den nächsten Jahren wird sich die Zahl der User vervielfachen. Schon heute lässt sich erahnen, warum.

Die Marktforscher von Tractica prognostizieren, dass es im Jahr 2022 etwa 1,9 Milliarden monatlich aktive User von Augmented-Reality-Anwendungen geben wird. 2016 soll es rund 346 Millionen Nutzer gegeben haben, die mindestens einmal im Monat zu AR-Anwendungen gegriffen haben. Mit diesem Nutzerwachstum steigt auch der Umsatz, der mit AR zu generieren ist. Dieser liegt 2016 bei knapp 750 Millionen Dollar, soll aber auf 18,5 Milliarden Dollar steigen - ein Großteil davon werden Werbeerlöse sein.

Das Jahr 2017 werde signifikante Entwicklungen mit sich bringen. Smartphones werden zunehmend für AR-Anwendungen fit gemacht. Facebook und Snapchat haben erst kürzlich ihre Visionen vorgestellt. Samsung hat dem Galaxy S8 mit Bixby Vision eine visuelle Suche spendiert.

In einer Grafik zeigt Tractica das Potenzial von Augmented Reality. Sowohl die Nutzerzahlen sollen sich in den nächsten Jahren vervielfachen, aber auch die Zahl der AR-fähigen Apps. Demzufolge wird auch die installierte Basis auf gut 4,5 Milliarden Apps steigen.

AR 2022 2016
AR: Zahl der User wird sich vervielfachen. / © Tractica

Noch sind die Use-Cases für AR recht überschaubar. Das wird sich aber in den kommenden Jahren ändern. Einerseits werden Sensoren schon bald breiter verfügbar sein. Diese sogenannten Time-of-Flight-Kameras erkennen nicht nur visuelle Informationen, sondern auch die Entfernung. Damit lässt sich ein räumliches Modell der Umgebung erschaffen. Googles AR-Plattform Tango basiert auf diesen Time-of-Flight-Kameras (zu sehen zum Beispiel im Lenovo Phab2 Pro).  Facebook und Snapchat hingegen verwenden für die Vermessung der Umgebung intelligente Algorithmen und benötigen keine eigene Hardware-Unterstützung.

Ob Social Media, Shopping oder Anwendungen in der Geschäftswelt: Augmented Reality verspricht völlig neue Smartphone-Features. Nicht zu übersehen ist, dass diese auch für die Barrierefreiheit von enormer Bedeutung sein werden. 

Habt Ihr schon AR-Apps im Betrieb? 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Der nächste "Hype", der eines Tages im "Bullshit-Bingo" recycelt wird....


  • Wenn das echte Leben nicht mehr reicht, dann muss man sich in verflechtete Fantasy-Realitäts-Wahnvorstellungs-Szenarien flüchten.... Pokemon Go finde ich schrecklich und mag mir gar nicht vorstellen, wie dümmlich die Menschen in der Zukunft durch die Gegend eiern, mit ihren AR-Brillchen auf der Nase und Dingerchen sehen, die es gar nicht wirklich gibt ..... aber wer weiß, vielleicht komt es ja auch nich soweit ....


    • Man könnte aber auch sagen, Fantasielose begnügen sich mit dem echten Leben, Menschen mit Vorstellungskraft ergänzen sich ihre Realität mit Nützlichem und Anregendem. Kreativität ist ein Motor nicht nur unserer Gesellschaft, auch für den Einzelnen. Stumpfsinniges Verharren in alten Schemata hat noch nie zu Fortschritt und Entwicklung geführt oder gar den Horizont erweitert. Du fährst sicher auch gelegentlich in Urlaub?


      • Stimmt, man kann aber auch im echten Leben mit viel Fantasie unterwegs sein und zumindest ich brauchte dafür keine technischen Hilfmittel

        Sue H


  •   19
    Gelöschter Account 24.04.2017 Link zum Kommentar

    Apple weiß schon warum sie alles auf AR anstatt VR setzen. VR is einfach nix fürs Smartphone, so ne Riesen Brille für unterwegs... Apple hat schon auf das richtige Future fürs Smartphone gesetzt


  • In dem Zusammenhang ; Was wurde eigentlich aus Google Glass? Ist ja irgendwie komplett aus dem Fokus verschwunden. (oder hab ich was verpasst?)


  • Samsung hat dem Galaxy S8 mit Bixby Vision eine visuelle Suche spendiert - Nö, hat Samsung nicht - zumindest keine funktionierende...
    Btw: So ziemlich jeder hat schon mal ne AR-Anwendung genutzt - Pokèmon GO lässt grüßen. Und ich denk auch, AR wird zuerst im Game-Sektor seinen Siegeszug antreten...


  • Bei Thema AR denke ich immer an die guten Sifi-Filme wie Minority Report und Avatar denken...

    Bin gespannt ob zuerst VR oder AR den Siegeszug antreten wird in den privaten Haushalten 20XX?! 😎

    2022 scheint mir von technischen sowie preislichen Fortschritt noch viel zu nah zu sein für den AR Siegeszug? ⌚


  • Dann kommt endlich die Röntgenkamera (Brille) 😛
    Mal sehen was brauchbares im Privatbereich dabei rauskommt. In der Industrie kann ich mir schon gute Anwendungen vorstellen. Aber nicht um Google und co noch weiter zu füttern.
    Und ich werde ganz sicher nicht Produkte von Facebook unterstützen. NoWay

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern