Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 28 mal geteilt 100 Kommentare

Wie wichtig sind Euch wasserdichte Smartphones?

Immer mehr Hersteller setzen auf partiell wasserdichte Smartphones. Warum das absolut essenziell ist, wollte uns eine bestimmte Marketing-Abteilung zuletzt mit ein paar lustigen Fakten zum Thema Wasser beweisen. Und was für eine Beweisführung es ist! Haltet Ihr das Feature für sinnvoll, geschweige denn wichtig?

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 8014
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11622
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
phone water resistance
Muss das wirklich sein? / © Stanislav Komogorov/ Shutterstock

Jedes Jahr googlen 12.000 Menschen in Deutschland nach Infos zu Wasserschäden bei Handys…

Wer nach Feuerschäden bei Handys googlet, findet über 12 Millionen Treffer - feuerfest sind Smartphones trotzdem nicht.

In Berlin regnet es durchschnittlich an 205 Tagen pro Jahr…

Wer ohne Regenschirm durch den Regen marschiert, hat selten die Ruhe, mit seinem Smartphone herumzuspielen.

1985 regnete es in Puerto López (Kolumbien) an 355 Tagen...

Ich frage mich, wie viele der Einwohner dieses kleinen kolumbischen Fischerdorfes ein Smartphone nutzen…

Beim Glastonbury Festival wird es mit 88-prozentiger Wahrscheinlichkeit mindestens einmal regnen…

Guck auf die Bühne, Junge, nicht aufs Handy!

4,6 Prozent ist [das Handy] schon einmal in den See oder Fluss gefallen…

0,6 Prozent ist es schon einmal im Allerwertesten stecken geblieben. Und? Weitaus mehr als fünf Prozent ist es schon auf Beton gefallen - trotzdem ist nicht jedes Smartphone ein unzerstörbares Outdoor-Modell.

Also jetzt mal im Ernst...

Mittlerweile kann man Wasserdichtigkeit teils schon als einen der Schwerpunkte der Hersteller bezeichnen, man denke zuletzt vor allem an Sony und Samsung. Mit Wasser in Berührung zu geraten ist sicherlich nicht so schwer. Ob man dabei aber wirklich immer das Smartphone im Einsatz haben muss, ist eine andere Frage. Hier gibt es zwei Lager:

Wenn es möglich ist, durch Wasserdichtigkeit zusätzlichen Schutz zu bieten, dann ist das grundsätzlich eine tolle und willkommene Sache. Mehr Sicherheit begrüßt jeder. Ab und zu mag es eben vorkommen, dass man im strömenden Regen einen absolut wichtigen Anruf erhält und keine Möglichkeit hat, sich unterzustellen. Oder man läuft geistesabwesend in eine aktive Autowaschanlage hinein - nein, jetzt drifte ich ab. Unterm Strich ist das Argument: Sicherheit bringt Freiheit, und Freiheit ist immer gut, Punkt.

Andererseits sind Wasserschäden derart vermeidbar und, wenn wir mal ehrlich sind, so selten zwingend (ja, das Handy mit ins Schwimmbad oder unter die Dusche zu nehmen, ist nicht überlebensnotwendig!), dass man sich auch fragen kann, ob der Fokus und die Ressourcen der Hersteller nicht besser woanders investiert wären, zum Beispiel bei potenteren Akkus oder widerstandsfähigeren Displays und Chassis.

Wasserdichtigkeit ist für mich...
Ergebnisse anzeigen

Web-Link zur Umfrage

Quelle: Sony Mobile

Top-Kommentare der Community

  • Markus Knust 28.05.2014

    Für mich ist es eher unwichtig und kein Kaufargument. Ging jahrelang auch ohne und ich sehe nicht, warum das jetzt anders sein sollte. Ich brauche auch unter der Dusche, oder im Pool, kein Smartphone. Diese Zeit kann man auch ohne überleben. Wir nehmen die Dinger eh schon überall mit hin. Irgendwann ist auch mal gut.

  • Stephan Serowy 28.05.2014

    @Thomas Hanisch Danke für die Erinnerung, liefere ich gleich nach. Das ist einfach eine Sache, die bei uns noch nicht im Workflow drin ist, weshalb wir selten dran denken. Schließlich warten wir auch selber darauf, dass Umfragen in der App bald implementiert werden ;)

  • Paul L. S. 28.05.2014

    Hach ja, ich mag die News von Stephan.
    Immer ein Grinsen im Gesicht beim Lesen :D

  • Lukas E. 28.05.2014

    Mein Xperia Z1 hat ein Magnetdock und der Kopfhörer Anschluss hat keine Klappe! Das heisst die Klappen muss man nur für SD und Sim Slot öffnen und die öffnet man normalerweise ja praktisch nie. Somit werden die Klappen auch nicht abgenutzt.

    Edit: Mein Xperia ist übrigens immer noch wasserdicht. Wasche es manchmal sogar unter dem Wasserhahn, wenn es schmutzig oder staubig ist ;)

  • Andy Twist 28.05.2014

    Denke mal an die, die ihr Smartphone in der Gesäßtasche beim Gang aufs Klo im selbigen versenken.
    Die Hausfrau beim Hausputz mal eben ihr Smarty im Eimer mit Wasser fallen lässt
    oder der Trottel der wieder mal das Glas Bier beim Grillen über den Tisch schmeißt. Man sieht es gibt gute Gründe für IP 67.

100 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich wollte mal im Urlaub vor dem Zelt bei Regen nach der Uhrzeit auf dem Handy schauen, habe meine Kapuze tief runtergezogen und mich vornüber gebeugt, damit es nicht nass wird - Murphys Law: ein Tropfen hat trotzdem seinen Weg aufs Display geschafft - die Folge war ein zweimonatiges Reparaturdesaster, das ich niemandem wünsche. Das Teil habe ich nie wieder verwendet.
    Nachdem ich auch im Außendienst oft mein Handy (u.a. als Navi) verwende, ist für mich Wasserdichtigkeit kein Überfluss sondern selbstverständlich. Aber - siehe ein bisschen tiefer ... :(

  • Ich habe den Thread grad erst entdeckt, aber nachdem ich dieses Jahr 2 Smartphones bei Regen geext habe, ist für mich die Wasserdichtigkeit oberstes Kaufkriterium!!!

  •   26

    Moinsen
    Wasserdicht darauf gebe ich schon lange nichts mehr. Hatte nen Sony xperia go angeblich ip67 ja ne is klar. Einmal im Freibad gewesen nicht mal einen Meter tief im wasser drin kurz mal unter getaucht das wars auch. Alle Anschlüsse waren dicht. Aber Sony interessiert das nicht warum auch. Der künde ist der blöde. Wasserschaden keine Garantie.
    Und was findet der doch ach so dumme kunde im Internet? Ja richtig nen Forum und was steht dort? Die Abdeckungen für die Anschlüsse leiern aus. Deshalb gebe ich auf den wasserdichten Mist einen feuchten Furz!!
    Das einzige was eventuell was taugen könnte wäre eine Veredlung von liquipel ein Gas was man in das gerät leitet und sich auf die Bauteile niederlegt die so versiegelt, alles andere ist bullshit.

    Aber liebe Leute kauft euch den Mist und glaubt den ach so tollen Versprechungen der Hersteller!!!

    • Naja, zum Tauchen sind fast keine Geräte geeignet. Die IP klasse sagt ja nur, dass dieser Test unter den dort geforderten Bedingungen mit neuen Geräten bestanden wurde. Dass heißt aber nicht dass man den Test beliebig wiederholen kann oder Randbedingungen ändern kann. Bei den meisten Geräten steht deshalb trotz IP57 oder IP67 dass sie nicht untergetaucht werden darf. Deshalb gilt hier die Garantie auch nicht. IP67 reicht definitiv nicht zum Tauchen. Hier benötigst Du etwas mit x8 oder x9. Wenn Du sehr weiches Wasser hast (z.B. im Naturbad) kann es schon Probleme geben.
      Wichtig ist auch das man die Dichtungen sauber hält und gelegentlich wartet, dass das Gerät den Schutz behält. Ist wie beim U-Boot. Die Luken sind definitiv nicht Wartungsfrei.
      liquipel und andere Lackierungen/Beschichtungen bringen gar nichts für echtes Untertauchen. Sie nutzen bestenfalls den Lotusblüteneffekt aus, der aber bei Wasser ohne Oberflächenspannung (z.B. durch Seife oder andere Lösungsmittel oder auch nur die Ausdünstungen des Körpers) nicht funktioniert. Außerdem altern Beschichtungen sehr stark, und führen Teilweise sogar zu gegenteiligen Effekten (Lösen sich von der Leiterplatte bzw. Bauteilen ab und saugen per Kapilare sogar Wasser an).

    • Ich habe das auch bei meinem gerade gebraucht gekauften Z3 compact geschafft - wollte es vom Rauch-Geruch reinigen und habe es unter lauwarmem Wasser gewaschen, mein Xperia ZR hat das schon oft mitgemacht. Aus. Nochmal gestartet. Dann wars ganz aus und Kondenströpfchen unter der Kameralinse - HÄÄÄ??? IP64?
      Das Teil war nach einem Jahr absolut neuwertig, kein Kratzer, Dapper oder Macke. Mal seh'n, mit Sony Service habe ich bisher auch nicht die besten Erfahrungen gemacht. Ich habe aber mal nach längerem Rabatz aus Versehen zwei (!) Kopfhörer zugeschickt bekommen. Nicht nötig, aber auch nicht schlecht. Immerhin weiß ich, dass sie manchmal reagieren.
      - der "Rauchgeruch" kam wohl von einem stinkigen chinesischen Handy-Gummipräservativ... dumm gelaufen.

      • Lege das Handy mal bei Raumtemperatur und mit allen klappen geöffnet in Reis. Nach ein paar Tagen sollte das Problem behoben sein.

  • Es ist kein muss, aber schön wenn man es hat.

  • Habe bis auf wenige Ausnahmen nur wasserdichte Handys gehabt. Ein Muss wenn man bei Wind und Wetter viel draußen ist. Bei Walken, Joggen, Radfahrern usw. wird man auch mit bester Kleidung nach einiger Zeit nass bis auf die Haut. Deshalb muss das Handy wasserdicht sein oder in ein Kondom.

  • Für mich ist Wasserresistenz nicht das wichtigste Feature, aber wesentlich wichtiger als eine abnehmbare Rückseite oder ein SD-Kartenslot.

    • Zum Glück schließt sich das gegenseitig nicht aus - wobei für mich der Alltag (Akku, Speicherplatz) Vorrang hätte gegenüber dem singulären Ereignis (Wasserschaden), das zum Glück sehr selten auftritt - und, da ich meine Daten täglich auf den PC sichere, keine Katastrophe wäre.

  • Joa, is gut zu Wissen das bei Regen oder bei dem berühmten Fall ins Klo das Ding nicht gleich schrott ist, aber ein Kaufgrund isses für mich nicht. Hab zwar damals das XGO eigentlich deswegen gekauft, aber nicht wegen Wasser sondern wegen dem Staubschutz und (eigentlich) Bruch/Kratzfestem Glas (was es leider nach ner zufälligen Bekanntschaft mit dem Schlüsselbund nicht mehr war), da ich zu der Zeit in ner ziemlich Staubigen firma gearbeitet hab und das Handy ursprünglich nur ein Arbeitshandy werden sollte, da aber mein x10 mini doch nicht den Dienst aufgab wie befürchtet, wurd das XGO doch nur privat genutzt, ansonsten hätt ich mir genausogut ein T, Sola, U oder J nehmen können

    •   25

      Bruchfestes Glas? Das wäre mal das neuste. Und auch kratzfest sind die Geräte nicht wirklich.. Höchstens kratzerestitent. Aber kratzer kann man trotzdem reinbekommen..

  •   11

    Jeder der viel Outdoorsport macht u das Smarti zur Streckenaufzeichnung nutzt, braucht dies. Ein Xperia ist daher das bessere IPhone da zusätzlich auch der Empfang um Klassen besser ist!

  • Es ist nicht unbedingt ein Kaufargument, aber ein nettes Feature ist es allemal. Es ist beruhigend zu wissen wenn die Kids mal damit baden gehen, das mein Phone nicht Baden geht.

  • für mich ist das nicht so wichtig aber für meinen Trainer der gerne segeln geht, ist das durchaus ein wichtiges Feature.

  • total unwichtig ^^

    brauchs handy weder im schwimmbad noch beim baden oder duschen ^^ und gegen regen sind soweit ich weiß, eh alle handys "immun" außerdem isses eh schwachsinn, überall und immer erreichbar zu sein ^^ nettes zusatzfeature aber garantiert kein kaufkriterium ^^

    •   11

      Seit wann sind alle Handys gegen Regen immun? Ganz neue Informationen hier...
      GPS hat nichts mit erreichbar zu tun. Nebenbei schwitze ich beim Trailrunning... Mal den Blick etwas über den Tellerand erheben!

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass mir ein Telefon aus der Hand fällt und auf hartem Boden landet, ist doch (so meine Erfahrung) deutlich höher, als die Wahrscheinlichkeit, dass es mir ins Wasser fällt.

    Wenn ich also dann an Sony denke, und daran, dass vorder und Rückseite aus Glas sind, frage ich mich, was besser ist. Was nützt mir ein wasserdichtes Telefon, bei dem das Glas bricht, wenn es mal nen heftigen Sturz erlebt?

    Also mit anderen Worten : wasserdicht ist schön, aber bitte zuerst das Handy in anderen Kategorien robuster machen......

  • Wassergeschütz brauche ich das Handy nicht unbedingt. Es kein Negativpunkt wenn es fehlt. Wenn es aber wassergeschütz ist, find ichs toll

  • Es ist ganz nett, aber brauchen tue ich es nicht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!