Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 50 Kommentare

Umfrage-Auswertung: Nur 20 Prozent wollen Facebook unbedingt treu bleiben

Facebook hat den Bogen für viele Nutzer zuletzt überspannt, die Affären rund um Cambridge Analytica, aufgezeichnete Anrufe und andere Dinge haben zum Trend #DeleteFacebook geführt. Wir haben Euch gefragt, wie Ihr es handhabt: Bleibt Ihr Facebook treu oder meldet Ihr Euch ab? Nun haben wir die Umfrage ausgeweitet.

Wer die Stimmen auszählt, kommt zu einem überraschend eindeutigen Ergebnis. 44 Prozent der Teilnehmer geben an, sich auf jeden Fall von Facebook verabschieden zu wollen. Offenbar haben hier die Ereignisse der vergangenen Woche zu einem Umdenken geführt, der den Spaß, den das Social Network einst gemacht hat, weniger wichtig erscheinen lässt als die vermeintliche Sicherheit der eigenen Daten.

Immerhin 35 Prozent sind noch unentschlossen, wie sie in Zukunft mit Facebook umgehen sollen. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich alle, die so abgestimmt haben, am Ende für die eine oder andere Seite entscheiden. Nimmt man an, dass die Entscheidung am Ende ungefähr halb-halb ausfällt, wird es so aussehen, dass sich rund zwei Drittel der über 1.600 Teilnehmer der Umfrage von Facebook verabschieden werden – eine ganze Menge.

facebook poll
Die Ergebnisse unserer Umfrage sind eindeutig. / © AndroidPIT

Ein Warnsignal für Facebook

Nur einer von fünf Teilnehmern der Umfrage sieht die aktuellen Skandale also ein wenig entspannter und hat nicht vor, Facebook den Rücken zu kehren. Unsere Umfrage ist natürlich nicht repräsentativ für den Querschnitt der Facebook-Nutzer. Außerdem ist es natürlich einfacher, bei einer Umfrage "Ja" zu wählen, als sich letztendlich tatsächlich abzumelden. Doch ein Alarmsignal sollte die aktuelle Stimmung für Mark Zuckerberg und seinen Führungszirkel in jedem Fall sein. Ich habe es kürzlich bereits in einem Kommentar geschrieben und wiederhole es an dieser Stelle: Was Facebook groß gemacht hat und auch ziemlich flott wieder klein machen kann, sind die Anwender. Wenn die jedoch die Lust und das Vertrauen verlieren, ist das größte Social Network der Welt schneller wieder klein, als man denkt.

Es wird spannend, wie sich Facebook in Zukunft entwickelt. Glaubt Ihr, dass Zuckerberg sein Unternehmen in eine andere Richtung drehen kann – oder das überhaupt will?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 5 Monaten

    "Außerdem ist es natürlich einfacher, bei einer Umfrage "Ja" zu wählen, als sich letztendlich tatsächlich abzumelden. "

    Ich vermute mal ganz stark, genau das wird der Fall sein. Wie bei WhatsApp. Am Schluss wird jeder von seiner eigenen Courage überrollt, und es ändert sich.....nichts.

  • Yoshi vor 5 Monaten

    Der Mensch ist ein gewohnheits Tier.
    Einmal dabei wird es schwierig von weg zu kommen.

    Für mich tat Facebook damals nicht gut. Die einzige Möglichkeit war mich komplett zu löschen. Im Nachhinein habe ich auch nichts verpasst.

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @ap achtet bitte für weitere Umfragen darauf, sie represäntativer zu gestalten. Hier fehlte die Antwort "Ich hatte schon immer Gründe, gar nicht erst bei Facebook zu sein"


  • Eric, Steffen... jeder schreibt hier kritische Inhalte über Facebook... und doch wird weiterhin genau da drauf gesetzt als kommerziellem Partner...Bravo, ihr seid süchtig nach der digitalen Droge Facebook

    Nicht bös' gemeint, aber es ist wie es ist


  • C. F.
    • Blogger
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    An dieser Stelle würde ich gerne wissen, wer sich denn jetzt bei den facebook-Alternativen GNUsocial oder Diaspora angemeldet hat?


    • C. F.
      • Blogger
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Doch so viele?


      • Ich bräuchte nicht mal ne social media platform....


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe ein gesundes Privat- und Berufsleben und keine Zeit für ein virtuelles Leben auf irgend einer social-Media-Plattform. Bei vielen sieht das vielleicht anders aus: beschissenes oder gar kein Berufsleben, kein oder ein gestörtes Privatleben, dafür viel Zeit (Freizeit) für ein gesundes virtuelles Leben. Die hocken dann nach Feierabend nur bei facebook. Klar, die können diese Welt nicht mehr verlassen. Da würden wohl jegliche Kontakte und Anerkennungen fehlen.


      • Ja da kenne ich auch ein mit seine über 1000 Kontakten, selbst wenn ich mal da bin ist er immer nur in FB und schreibt und schreibt. Ihm habe ich mal gefragt was er nun so von den Nachrichten über FB hält. Er interessiert mich nicht.


  • Über WhatsApp durfte man die letzten Jahre ja auch schon viel Negatives lesen. Erst kam die große Aufregung der Nutzer, dann die Beschwichtigungen der Firma und am Ende die Freunde, die nicht bereit waren z.B. auf Threema u. Co. zu wecheln. Am Ende gingen wenig, aber viel Neue kamen hinzu. Genauso wird es mit Facebook laufen.
    Keine Chance das sich da wesentlich etwas ändert, bevor die Leute nicht den Mut, Verstand aufbringen sich davon nicht abhängig machen lassen zu wollen. Herdentrieb ist irgendwie auch eine Krankheit die mal anerkannt werden sollte.


  • Wie oft wollt ihr noch über diesen Blödsinn schreiben? Kehrt ihr mal Facebook den Rücken zu, ende 2019 wars das dann mit Androidpit.
    Am besten Klatschundtraschpit erstellen, mit Android hat das wenig zutun.


    • Android ist doch inzwischen derart langweilig geworden, was soll man denn darüber noch groß Neues oder Interessantes berichten? Androidpit braucht endlich einen neuen Namen und ein breiteres Spektrum.


  • Sebo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Selbst "WENN" diese alle gehen, es kommen immer genug nach. Von daher ist das ganze aktuell nur ein Thema welches die Themenseite füllt. Nach einer Weile ist der Hype vorbei und es geht normal weiter.
    So wie es eigentlich immer bei allen Themen in den Medien der Fall ist.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn aber nur ein paar wenige ihren Horizont erweitert haben und zu einer Alterantive gewechselt sind, hat es schon einmal einen kleinen Erfolg. Und wenn diese dann wieder hie und da Freunde, Bekannte etc. zum Wechsel animiern können, ist der Erfolg wieder ein kleines bisschen größer. Steter Tropfen höhlt den Stein. Nicht eine einzelne große Welle.


      • Sebo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ja aber das wird mehr als schwer.
        Es war/ist schon sehr schwer die Leute zu animieren WA zu verlassen.
        Ich war selbst nie auf FB, ist nicht meine Welt. Meine "Buddys" und Leute mit denen ich Kontakt hatte hatte ich auf ICQ. Was soll ich dann mit FB?
        Vor 10 Jahren war ich kurz auf WKW, da hatte man meist die selben Kontakte wie auf anderen Plattformen, nach und nach fand man dann noch Leute von früher die man so wohl nie kontaktiert bzw gefunden hätte aber die waren eh nur nutzlos in der Liste, geredet hat man nie. Nach ner Weile hab ich mich dann wieder gelöscht. So ist es auch oft auf FB wie ich immer wieder erlebe. Also was soll ich da? Und Infos bekomm ich auch auf anderen Seiten zu irgendwas. Da ist FB alles andere als notwendig.


  • Interessiert mich eh nicht, ich werde weiterhin Facebook benutzen, nur weil so ein dahergelaufener Typ ankommt und "Hashtag deletefacebook" sagt, werde ich nicht Facebook löschen. Zumal ich sowieso Facebook nie Kontaktrechte gegeben habe.


  • Aber dasselbe gilt auch für Google. Also musste man dann nicht auch Googel Diensten dem Rücken kehren.


  • Genauso belächelnswert die Einstellung von Einigen ist, dass "man ja nix Verwerfliches postet und deshalb ist es ja egal, ob die meine Daten haben...", so komplett albern finde ich dieses Missionarische gegen die Plattform "Facebook", was auch hier bei AP von so Manchem nach vorne gebracht wird.

    Mann, Mann, Mann... es soll doch jeder für sich entscheiden, ob er/sie bei diesem Netzwerk bleibt, austritt oder jetzt eintritt.

    Vor allen Dingen ändert auch so ´ne Umfrage mit einem Nutzer-Anteil im 0,000...Prozentbereich überhaupt nichts.

    Für mich persönlich gilt: sollte es eine Alternative zu FB geben, bei der man sich auch in großen Gruppen (Sport, Regionales, Freizeitinteressen etc.) austauschen kann, fände ich das absolut super - und bin sofort weg bei FB.


    • Du hast recht, es muss jeder selbst entscheiden, ob er sich der sozialen Verantwortung, die jeder von uns hat, stellen will oder ob er diese lieber an andere weitergibt.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      @Michael B.

      Alternativen wurden schon mehrfach genannt


  • Yoshi vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Der Mensch ist ein gewohnheits Tier.
    Einmal dabei wird es schwierig von weg zu kommen.

    Für mich tat Facebook damals nicht gut. Die einzige Möglichkeit war mich komplett zu löschen. Im Nachhinein habe ich auch nichts verpasst.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern