Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
35 mal geteilt 32 Kommentare

Überlasse Deine Erinnerungen keiner schlechten Smartphone-Kamera

Juniors erste Schritte, eine witzige Situation im Alltag, der Fuchs, der die Straße überquert: Das sind seltene Momente, die wir festhalten wollen, um uns später an sie zu erinnern. Selten haben wir etwas anderes als unser Smartphone zur Hand für den spontanen Schnappschuss. Und dann will man keinen Kompromiss bei der Bildqualität eingehen. Ein bestimmtes Smartphone könnte Euer neuer Schnappschuss-Partner werden. Sponsored by Vodafone.

Kaum eine andere Smartphone-Kamera ist so schnell bereit

Wer den perfekten Moment einfangen will, kann nicht auf die Kamera warten. Deshalb genügt bei allen Geräten der Galaxy-S6-Familie das zweimalige Tippen auf die Home-Taste, um die Kamera in durchschnittlich nur 0,7 Sekunden zu starten.

Eine Oberfläche, die an ihre Benutzer denkt

Das Interface der Kamera wurde intuitiver denn je. Die wichtigsten Funktionen findet Ihr nun stets am oberen Rand in Mini-Icons vor: Blitz, Selbstauslöser, HDR und Filter. Wenn die Mini-Icons Euch stören, könnt Ihr sie natürlich auch ausblenden.

Die übrigen Funktionen der Kamera verbergen sich in den Optionen: Bildgröße, Auslösen per Stimme, oder Bildstabilisierung. Ihr könnt Euch auch Bildvorschauen anzeigen lassen, um die weniger guten Schnappschüsse auszusortieren, bevor sie in die Galerie gespeichert werden.

Samsung Galaxy S6 camera photo
Die wichtigsten Kamera-Features sind am Bildschirmrand griffbereit. / © ANDROIDPIT

Richtig Spaß macht der verfolgende Autofokus: Wenn das Motiv einmal ausgewählt ist, berechnet er die weitere Bewegung und stellt sich automatisch scharf. So genügt ein Klick auf den Auslöser, um auch rasante Action in gestochen scharfen Fotos einzufangen.

Komplett anpassbare Steuerung

Reicht Euch die Auswahl an Optionen nicht aus, solltet Ihr einen Blick in den Profi-Modus werden. Dieser beinhaltet Optionen zum manuellen Nachjustieren der ISO-Werte, des Weißabgleichs oder der Belichtungszeit. Auch den Fokus dürft Ihr dann von Hand setzen.

samdung Galaxy S6 camera interface per mode de
Tippt auf Pro für Echtzeit-Farbfilter! / © ANDROIDPIT

Ihr könnt in diesem Modus sogar den Fokus und den Referenzpunkt für die Belichtungszeit trennen. So gibt Euch Eure Galaxy-S6-Kamera die volle Kontrolle darüber, was scharf und was hell abgebildet wird.

Pfeilschnelle Bearbeitung

Nach dem Schnappschuss legt Euch der Foto-Editor wichtige Nachbearbeitungs-Werkzeuge an die Hand. Farbtöne, Effekte und Porträt-Verschönerungen machen jedes Bild perfekt; Collagen holen den kompletten Abend mit guten Freunden in ein gigantisches Kunstwerk aus Erinnerungen.

Screenshot 2015 10 16 11 41 33
Die Farbton-Verschiebung verwandelt Eure Fotos in Pop Art. / © ANDROIDPIT

Top Schnappschüsse, auch im Dunkeln

Die Haupt- und Frontkamera spielen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen ihre Stärken voll aus. Die Blende mit F1.9 wurde im Vergleich zu der des Galaxy S5 so vergrößert, dass 34 Prozent mehr Licht auf den Sensor fällt. In Kombination mit der hohen Auflösung treten so selbst kleine Details aus dem Schatten heraus.

HDR in Echtzeit

Sowohl die Haupt- als auch die Frontkamera verfügen über eine Echtzeit-HDR-Funktion, die starke Helligkeitskontraste ausgleicht und so realistische Fotos möglich macht. Gegenlicht oder blendender Sonnenschein stehen einer gelungenen Detail-Aufnahme nicht mehr im Wege.

AndroidPIT Galaxy S6 quick launch camera
Dank dynamischem Kontrast (HDR) werden helle und dunkle Bereiche optimal ausgeleuchtet. / © ANDROIDPIT

Hochauflösende Selfies

Selfies sind ein Teil unserer Kultur geworden und versinnbildlichen unsere Liebe zu Erinnerungen. Natürlich ist es da wichtig, dass sie in der besten Bildqualität festgehalten werden. Diese bekommt man mit der Selfie-Kamera des Galaxy S6. Sie löst mit 5 Megapixeln auf und bietet dieselbe F/1,9-Blende. Und: Auch sie unterstützt Echtzeit-HDR, sodass auch in dunklen Räumen beste Kontraste erreicht werden.

Falls Ihr mit der Selfie-Kamera Videos aufzeichnet, profitiert Ihr auch hier vom optischen Bildstabilisator, der das Bild konstant ruhig hält.

Wo bekomme ich diese Kamera?

Die schönsten Erinnerungen machen nur halb so viel Spaß, wenn man sie nicht mit seinen Liebsten teilen kann. Der beste Provider, bei dem man das Galaxy S6 bekommt, ist Vodafone: Dank großzügiger Datentarife und seinem gelobten LTE-Netz könnt Ihr überall Eure Fotos und Videos sofort teilen.

Vodafone bietet weitere Boni wie Voice-over-LTE für optimale Sprachqualität oder die Möglichkeit, ausgewählte Programme und TV-Highlights unterwegs anzusehen.

Top-Kommentare der Community

  • Wolfgang N. 19.10.2015

    Werbung finanziert halt alles, nur wenn Werbung und Artikelinhalt nicht mehr zu trennen ist und unklar wird ob die extrem gelobten Ergebnisse nicht vielleicht doch nur der Werbung geschuldet sind, wird das Ergebnis schon recht fragwürdig. Solche Artikel bleiben bei mir immer mit dem Makel "vorwiegend Werbung", die Glaubwürdigkeit reduziert sich auf die Hälfte.

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hab zwar auch nochn Samsung, Namens Note 2, aber momentan würde ich eh ein LG G4 kaufen, weil das Note ja eh auch versaut ist und die Kamera von LG ist auch super^^

  •   10

    Der da oben hatn fettn Pickel auf der Stirn XD

  • Es ist ECHT PEINLICH wenn Ihr Werbung als einen Artikel verkauft!

  • Ich nutze bei meinem S4 den Smart Launcher Pro. Bei der kostenlosen Version kann man 2 und bei der Pro Version 4 Wischgesten festlegen. In einer davon habe ich die Kamera. Somit bin ich genau so schnell wie das S6 mit dem Cam Aufruf für Schnappschüsse. Für vernünftige Fotos nutze ich meine Nikon D750.

  • Sponsoring und Werbung sind nicht das gleiche.
    Hier ist nicht ersichtlich direkt worum es geht.
    Dann liest man das, um am Ende ein Samsung samt Vertrag smackhaft gemacht zu bekommen auf ziemlich unsympathische weise. Wirkt richtig dreist.
    Zur Zeit ist wieder mal nix zu berichten und die Artikel sind oft unterirdisch schlecht.
    Aber ich verstehe auch dass ihr wie ich Rechnungen und Verträge erfüllen müsst.
    Qualität und Quantität. Da lauft ihr regelmäßig rein. Euer Glück die treue Gemeinde und Google search optimizing engine, die eure Artikel mit ganz oben kommen lassen.
    Sorry. Meine Gedanken ganz ehrlich.
    Nix für ungut ja.

  • In der Magazin-Übersicht ist nicht ersichtlich, dass es sich bei diesem Artikel um ein "Advertorial" handelt! Erst wenn man auf den Beitrag klickt, sieht man es (wenn man genau hinschaut).

    Ihr macht das jetzt ja schon länger und so langsam solltet ihr mal gelernt haben, dass ihr das so nicht machen dürft. Es ist strafbar!

    Ich würde euch echt raten, dieses elende Clickbaiting endlich zu beenden, denn sonst heißt es vielleicht schon bald: "Wer nicht hören will muss fühlen." Und die Strafen für dieses Vergehen sind nicht ohne. Ganz abgesehen davon, dass ihr mit diesem Verhalten auch euren Werbepartner betrügt!

    Denkt mal drüber nach...

    •   33

      Hm, das würde mich jetzt aber mal genauer interessieren, was jetzt "strafbar" sein soll und auf welcher Grundlage?
      Du machst dich lächerlich! Das UWG nennt in §16 "strafbare Werbung". Dies trifft hier nicht zu. Im Höchstfalle gibt es einen Schadensersatz- bzw. Unterlassungsanspruch von Mitbewerbern oder Interessensverbänden.
      Strafbar im Sinne des (Neben-)Strafrechts ist da gar nichts.

      • Deine Aussage zielt auf das vielleicht kleine Bußgeld ab. Meine bezieht aber mehr die Folgen mit ein. Denn solch eine Art von Werbung wird nach "Klickzahlen" bezahlt. Diese wird hier aber mit unlauteren Mitteln erzielt. So wird nicht nur der Anzeigenkunde um Geld gebracht, er wird zusätzlich in ein schlechtes Licht gerückt, was einen Imageschaden nach sich ziehen kann.

        Da beides nicht im Sinne des Anzeigenpartners ist, wird er sich bei Protest gegen solche Machenschaften überlegen, ob er weitere Anzeigen dort realisieren soll.

        Ende vom Lied, keine Werbeeinnahmen, kein AP! Strafe genug! ;-)

    • Die Artikel sind auch in der Auflistung klar gekennzeichnet - und auch jeder Artikel in den großen Tiles ist nochmal in der Liste zu sehen und dort steht "Advertorial" - also ich denke wir sind da transparent genug.

  •   54

    Die Bearbeitungsfunktionen, besonders das Zuschneiden sind super. Bei vielen Aufnahmen nutzte ich besonders die Zuschnittfunktion, da ich sie schnell machte und um das angepeilte Objekt so viel unbrauchbare Umrandung war. Mittels Zuschneiden wurde sie entfernt ✂

  • Werbung finanziert halt alles, nur wenn Werbung und Artikelinhalt nicht mehr zu trennen ist und unklar wird ob die extrem gelobten Ergebnisse nicht vielleicht doch nur der Werbung geschuldet sind, wird das Ergebnis schon recht fragwürdig. Solche Artikel bleiben bei mir immer mit dem Makel "vorwiegend Werbung", die Glaubwürdigkeit reduziert sich auf die Hälfte.

  •   33

    Die wirklich erinnerungswürdigen Momente würde ich grundsätzlich keiner Smartphonekamera überlassen.

  • ...wieder mal innerhalb der Android Pit APP in ein "Advertorial" reingetappt... :-)

  • Gibt es auch noch Artikel ohne Trampelwerbung? Früher gab es ja wenigstens nur Schleichwerbung aber inzwischen stört es echt enorm.

  • Immerhin stimmt der Inhalt :D Werbung bitte auch kennzeichnen.

    • Steht doch eindeutig unter dem ersten Absatz: "Sponsored by Vodafone". Dass das S6 eine hervorragende Kamera hat, ist zwar richtig, aber auch schon länger bekannt. Und natürlich gibt es auch andere Fabrikate mit sehr guter Kamera.

Zeige alle Kommentare
35 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!