Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

14 mal geteilt 18 Kommentare

UE Wonderboom im Kurztest: Der schwimmende Lautsprecher

Ultimate Ears' Bluetooth-Lautsprecher haben sich mit witzigem Design und gutem Sound mittlerweile einen Namen gemacht. Mit dem Wonderboom geht nun der nächste kleine, wasserdichte Lautsprecher an den Start und soll die Kunden mit einem attraktiven Preis überzeugen. Wir konnten uns im Vorfeld einen ersten Eindruck des neuen Lautsprechers verschaffen.

Für alle, die in Schwarz gehüllte Top-Smartphones nicht mehr sehen können:

Wähle Mocha Brown oder Midnight Blue.

VS
  • 24
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 39
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Midnight Blue

Bewertung

Pro

  • Tolles Design
  • Wasserdicht
  • Kann im Wasser Schwimmen
  • Guter Sound

Contra

  • Etwas hoher Preis

Preis und Verfügbarkeit

Der neue UE Wonderboom ist seit dem 29.03.2017 offiziell auf dem Markt und bei Amazon.de erhältlich. Der Preis liegt bei 99 Euro und liegt somit gleich auf mit der UVP des UE Roll 2. Der neue Lautsprecher wird in mehreren Farbkombinationen erhältlich sein, wir durften die schwarze und türkise Varianten testen.

AndroidPIT UE WONDERBOOM 0444
Die Buttons sind wie immer sehr groß. / © AndroidPIT

 

Design und Verarbeitung

Das Design ist natürlich UE-typisch. Der Wonderboom kommt sehr stylisch daher und ist sehr gut verarbeitet. Wie auch bei anderen UE-Lautsprechern kommt viel Stoff und hochwertiger Kunststoff zum Einsatz, was auch zur Wasserbeständigkeit beiträgt. Die Form des Wonderboom erinnert zunächst an eine etwas größere Granate, ist aber für einen Lautsprecher natürlich durchaus sinnvoll. Die Form trägt auch zum besseren Sound als bei vergleichbaren Lautsprechern bei. Den Klang werden wir weiter unten besprechen.

AndroidPIT UE WONDERBOOM 0476
Der neue UE-Lautsprecher sieht wieder richtig gut aus. / © AndroidPIT

Die Bedienung ist insgesamt kinderleicht. Auf der Oberseite befinden sich insgesamt drei Knöpfe: Power, Bluetooth und eine Taste hinter dem UE-Logo. Letztere dient zum Verbinden eines zweiten Wonderbooms, um sie im Stereo-Verbund zu nutzen. Die Buttons haben einen angenehmen Druckpunkt und sind stets einfach zu erreichen. Vorne sind die typischen zwei Tasten zur Verstellungen der Lautstärke, unten Minus, oben Plus. Aus der Ferne sieht das etwas nach einem bekannten kirchlichen Symbol aus, das stört aber nicht weiter. Stylish ist der Wonderboom ohnehin.

Insgesamt kann das Design des Wonderboom absolut überzeugen. Entscheidende Dinge sind zu anderen Modellen verbessert worden. Auch bei diesem Lautsprecher kommt eine Abdeckung für den MicroUSB-Anschluss zum Einsatz, um diesen vor Feuchtigkeit zu schützen. Im Gegensatz zum Anschluss des UE Roll ist dieser aber nun deutlich angenehmer zu erreichen. Die Klappe lässt sich einfacher öffnen und schließen und der Zugang ist nun deutlich größer.

AndroidPIT UE WONDERBOOM 0499
Wasser kann dem Wonderboom nichts anhaben. / © AndroidPIT

Der UE Wonderboom ist nach IPX7 komplett wasserdicht und kann sogar im Wasser Musik abspielen. Wichtig ist hier natürlich, dass die Klappe über dem MicroUSB-Anschluss stets fest verschlossen ist. Mit 425 Gramm ist er auch leicht genug, um überall hin mitgenommen zu werden.

Aber der neue Wonderboom ist nicht nur wasserdicht, sondern auch schock-absorbierend. Stürze aus bis zu 1,7 Metern Höhe sind kein Problem und fügen ihm keinen Schaden zu. Der Wonderboom ist praktisch der perfekte Begleiter für die Tour in die Natur oder die ein oder andere kleine Party.

Besonderheiten

Der schwimmende Lautsprecher

Der Wonderboom ist, wie auch seine größeren Brüder von Ultimate Ears, wasserdicht. Aber der Wonderboom hat gegenüber den anderen Modellen einen durchaus entscheidenden Vorteil: Er kann schwimmen. Solltet Ihr ihn also auf einer Bootstour mal ins Wasser fallen lassen, müsst Ihr nicht tauchen gehen, Ihr könnt ihn ganz einfach aus dem Wasser nehmen. Wir haben das natürlich getestet, und dabei ist uns ein weiterer Vorteil aufgefallen: Der Lautsprecher ist so ausbalanciert, dass Plus und Minus für die Lautstärkeregelung immer oben sind. Ihr könnt Ihn also auch bedienen, wenn er im Wasser liegt. Einen kleinen Nachteil hat das Wasser aber natürlich: Die Lautstärke nimmt massiv ab, da knapp 80% des Lautsprechers sich unter Wasser befinden. Für eine große Party reicht es dann leider nicht mehr.

AndroidPIT UE WONDERBOOM 0651
Der Wonderboom kann sogar schwimmen! / © AndroidPIT

Stereo-Sound ohne extra App

Die Ultmate Ears Lautsprecher können in der Regel miteinander verbunden werden, um so noch besseren Sound zu erzielen oder mehrere Räume zu bespielen. Für diese Funktion musste bisher grundsätzlich eine App installiert werden, über die dann theoretisch über 150 Lautsprecher mit einander im Einklang spielen konnten. Den Guiness Weltrekord hat hier Ultimate Ears selbst aufgestellt und sage und schreibe 208 UE BOOM Lautsprecher miteinander verbunden.

Zwar kann man nicht so viele Wonderboom miteinander verbinden, aber dafür entfällt die App-Pflicht. So lassen sich mit einfachen Handgriff zwei Wonderbooms koppeln, um so ein Stereo-System einzurichten. Zunächst müssen beide Lautsprecher eingeschaltet werden und der mittlere der drei Knöpfe an der Oberseite gleichzeitig gedrückt gehalten werden. Schon sind beide miteinander verbunden und quittieren das mit einem kurzen Piepton. Wir hatten das Glück, zwei der kleinen Wonderbooms testen zu dürfen, und konnten daher die Funktion ausprobieren. Der Sound wird noch mal räumlicher und vor allem lauter. Ein wahres Stereo-System ist es aber dennoch nicht, das können dedizierte System durchaus besser.

Audio

Natürlich spielt bei einem Lautsprecher der Sound die größte Rolle - und der kann bei dem UE Wonderboom überzeugen. Sie werden als 360-Grad-Lautsprecher angepriesen, und das sind sie auch. Egal wie man sie aufstellt, der Sound klingt immer gleich, sogar wenn man sie einfach hinlegt. Das war bei der UE Roll 2 leider nicht immer der Fall, hier hat Ultimate Ears klar nachgelegt.

Der Sound ist klar und auch in höheren Lautstärken und Tonlagen gibt es keine Verzerrungen. Einzig der Bass ist bautypisch nicht ganz so gut, dem Wonderboom fehlt hier einfach etwas an Resonanzkörper. Durch die bessere Form hat sich das im Vergleich zum Roll 2 aber trotzdem gebessert. Für den Ausflug ins Grüne oder für ein kleineres Get-Together ist der Bass allemal ausreichend. Hier sieht Ultimate Ears den Haupteinsatz-Bereich für den kleinen Wonderboom. Für dauerhafteren Einsatz hat der Hersteller ja noch die größeren BOOM 2 und MEAGBOOM.

Akku

Die Akkulaufzeit des Wonderboom gibt Ultimate Ears mit 10 Stunden an. Leider hatten wir nicht genügend Zeit mit den neuen Lautsprechern, um diese Angabe genau zu überprüfen. In der heutigen Zeit wäre es wünschenswert, dass man das Smartphone über den integrierten Akku des Lautsprechers laden kann, aber diese Funktion beherrscht der Wonderboom leider nicht. Auch die Akkustandsanzeige, oder besser gesagt der "Akkustandston", ist nicht so nutzerfreundlich gewählt. Nur beim Einschalten kann man anhand der Länge des Einschalttons feststellen, ob der Akku noch genügend Restladung hat. Wenn der Akku sich zu Ende neigt, ist dies über die dann rot blinkende LED an der Powertaste erkennbar.

AndroidPIT UE WONDERBOOM 0453
Auch in türkis macht der Wonderboom eine gute Figur. / © AndroidPIT

Abschließendes Urteil

Ultmate Ears macht mit dem Wonderboom da weiter, wo sie aufgehört haben. Tolles Design gepaart mit gutem Sound für einen passenden Preis machen Spaß. Der Hersteller schafft es, sich nicht nur auf das Design zu konzentrieren und liefert zwar keinen High-End-Sound ab, aber die passende Klangqualität für den Einsatzbereich des Wonderboom. Die Konkurrenz im Bereich der Bluetooth-Lautsprecher ist natürlich groß und vergleichbare Geräte sind teilweise deutlich günstiger. Aber wenige verbreiten einen ähnlichen Charme und können beim Sound mithalten.

Lohnt sich der aktuelle Aufpreis zu anderen vergleichbaren Lautsprechern? Ja. Die Soundqualität des Wonderboom ist eindeutig besser als die vieler Konkurrenzmodelle und den Aufpreis wert. Dazu kommen kleinere, aber entscheidende Features, die den Unterschied machen. Vor allem die besser platzierte Klappe für den MicroUSB-Anschluss ist eine gern gesehene Verbesserung. Das war beim UE Roll noch ziemlich frustrierend. Auch die Schwimmfähigkeit macht den neuen Wonderboom noch einsatztauglicher. Ihm kann praktisch nichts passieren, wenn man es nicht direkt drauf anlegt. Insgesamt liefert Ultimate Ears hier ein tolles Produkt ab, das richtig Spaß macht und dazu noch super aussieht.

14 mal geteilt

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Mir fehlt der MicroSD-Kartenslot. Dann könnte man es ohne weitere Geräte verwenden. Wäre ganz interessat...


  • Lefty vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Irgendwie hat das Ding was sakrales, oder?
    Quasi die heilige Handgranate ;-) (der war für Filmkenner)


  • sehe den Nutzen gegenüber einer UE Boom II nicht - die genauso viel kostet. Zumal der Durchmesser deutlich größer ist - und somit nicht in Flaschen / Tassenhalter passt


  • Ich frage mich gerade wofür ich den brauche könnte ? Mir fällt beim besten Willen nichts ein.


  • Hoffentlich hat jemand bereits gewisse Erfahrungen mit den Geräten, aber ich kann mich nicht so recht entscheiden...

    Meine Freunde haben eine JBL Extreme III und das Ding gefällt mir schon ganz gut. Ich würde gerne auch solch ein Teil für daheim haben, was ich auch mal mitnehmen kann.

    Daher stehe ich gerade ein bisschen auf dem Schlauch und möchte wählen zwischen:

    -DOCKIN D Fine (140€)
    -UE Wonderboom (100€)
    -UE MEGABOOM (180€)

    Bei Golem wurde mir die DOCKIN D als "neuer Maßstab" empfohlen, konnte da jemand bisher Vergleiche ziehen?


    • Megaboom ist meiner Meinung nach das Beste was du Momentan im portablen Lautsprecher-Bereich kaufen kannst. Habe eine Megaboom und viele Freunde von mir eine UE Boom 2. Macht immer wieder Spaß, wenn man mit den ganzen Boxen unterwegs ist.


    • Viddi vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Wer es sich leisten will, dem kann ich die Megaboom absolut empfehlen. Da kommt für tragbare Lautsprecher tatsächlich angenehmer Bass raus und nicht zu leise. Auch sehr praktisch ist die Koppelungsmöglichkeit mit sämtlichen UE-Geräten (haben mittlerweile auch schon einige Kollegen und ich seh sie auch bei anderen immer öfters), und wenn es zwei baugleiche Modelle sind ist es tatsächlich stereo (sonst "nur" multimono;). Der Akku hält lang (15-20h), die Bluetooth-Reichweite schafft im Freien locker 10m und die Geräte bekommen immer wieder Firmware-Updates mit Fehlerbehebung und Funktionserweiterung (ich bekam letzte Woche mindestens das 5. und hab sie bald 2 Jahre).
      Um glasklaren Klang in stillen Räumen zu genießen ist man mit ner Bose Soundlink oder Sounddock sicher besser bedient aber für draußen oder, wenn nebenher eh n paar Leute quasseln sind die UEs perfekt. Robust, voluminös, vielseitig, für jede Taschengröße was dabei und schick obendrein.
      Ich hab mittlerweile zwei Megaboom und bereue es nicht und würde sie definitiv auch wieder kaufen.
      PS.: zur Größenorientierung:
      Megaboom = 1l Flasche (ca.)
      Boom2 = 0,5l Bierdose (ziemlich genau)
      Wonderboom = vermutlich ne Mr.Brown Kaffeebüchse


    • NoName vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Würde den Dockin D nehmen. Hab ihn zwar selbst nicht bin aber auch grad auf der Suche nach einem BT-Lautsprecher und im Hifi-Forum wurde er sehr empfohlen (die UEs kommen dort meistens nicht so gut weg.) Ebenfalls ziemlich gut sollen JBL Charge 3 (etw. mehr Bass) und JBL Flip 4 sein.


      • Habe mich für JBL Charge 3 entschieden , ebenfalls wegen der sauberen und trockenen Basswiedergabe.Finde ihn auch sonst recht ausgewogen.👍


  • Super Teil! :)


  • Ich kann das Teil bei amazon nicht finden, habt ihr mal einen Link dazu?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu