Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 12 mal geteilt 12 Kommentare

Twitter kauft intelligenten Lockscreen Cover - aber warum?

Der Kaufrausch in der App-Welt geht weiter: Nach Facebook greift nun ein weiterer Kommunikationsdienst tief in die Tasche. Die Dimensionen sind natürlich nicht mit dem WhatsApp-Kauf zu vergleichen, interessant ist die Übernahme der intelligenten Lockscreen-App Cover durch Twitter dennoch. Was hat Twitter vor?

cover twitter teaser
© Cover, Twitter, AndroidPIT

Twitter muss man wohl niemandem vorstellen, Cover schon eher. Dabei handelt es sich um einen kontext-sensitiven Lockscreen, der dem Nutzer anhand verschiedener Kriterien (Uhrzeit, Aufenthaltsort und so weiter) Apps auf den Sperrbildschirm legt und sich so den Gewohnheiten des Nutzers anpasst. Wir haben die App vor einigen Monaten getestet (zum Artikel).

Nun ist nicht bekannt, was Twitter für den Kauf zahlt. Auch über das Schicksal Covers wissen wir im Moment nichts, nur, dass die App nicht mehr “die Aufmerksamkeit erthalten wird, die sie einst erhielt”, da sich “der Fokus auf Twitter-Projekte verschieben wird”, so die Erfinder von Cover.

Was bedeutet das?

Der erste Gedanke, der einem kommt, ist eine Art Facebook Home für Twitter, das heißt, ein Launcher, der primär Twitter gewidmet ist. Doch wie realistisch wäre das nach dem doch recht peinlichen Misserfolg, der Facebook Home nun war? Natürlich könnte es sein, dass Twitter etwas Dezenteres plant. 

Vielleicht geht es ihm um einen Lockscreen, der Twitter gewidmet ist und je nach Kontext bestimmte Tweets oder Twitter-Trends anzeigt. Das würde erklären, warum man eine App wie Cover gekauft hat. Um Cover selbst wird es Twitter kaum gehen, denn damit lässt sich kein Geld verdienen. Also muss das Know-How der Entwickler im Vordergrund stehen, allein, der Zweck ist rätselhaft. Was glaubt Ihr, steckt hinter dem Kauf?

Twitter Install on Google Play Cover Lock Screen (beta) Install on Google Play

Via: phoneArena Quelle: Cover

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ehrlich... ich weiß es nicht.

  •   7

    Vielleicht hat es auch nix mit dem lockscreen perse zu tun sondern das in zukunft kontext-sensitive tweets (nach zeit, ort etc) angezeigt werden können.
    "*ring ring* Heute Damen-Daunenjacken im Angebot! Nice!"

    Wäre dennoch wünschenswert wenn sie cover als zusätzlichen dienst weiterentwickeln würden.
    Benutze ihn schon seit längeren und finde ihn optisch wie funktionell sehr ansprechend.

  • Warum kauft Twitter solch ein Unternehmen? Wir befinden uns im Kommunikationszeitalter. Und weil sie es offenbar einfach können. Eventuell hat es aber auch was mit Werbung zu tun. Die dem Nutzer dann portionsweise vorgesetzt werden.

  • Der Niveauvolle rest, wie du, was begibt sich nach facebook..

  •   26

    weil twitter ja auch sowas von scheiße is.!!!
    nur honks und welche die adhs haben nutzen son rotz.

  •   28

    Hmm. Sind die bei Twitter so unfähig, dass die sowas nicht selbst programmieren können ? :)

  • Check ich auch nicht

  • " Nach Facebook greift nun ein weiterer Kommunikationsdienst in tief die Tasche."
    !!??

  • "in tief die Tasche"

  •   51
    XXL 08.04.2014 Link zum Kommentar

    Schwer zu sagen, aber egal welches Szenario man sich ausmalt... Es wird wohl definitiv nichts, dass die Smartphone-Welt auch nur ansatzweise beeindrucken wird. Wird wahrscheinlich ein Lockscreen à la Facebook, der auch schon floppte.

  • Hoffe das die App dann trotzdem verfügbar ist auch wen man nicht bei Twitter dabei ist

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!