Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 3 mal geteilt 9 Kommentare

Erst skeptisch, dann begeistert! Deshalb hat Travian: Kingdoms das Zeug zum Strategie-Hit

Die erfolgreiche Strategieserie Travian feiert schon bald ihr Debüt auf Android-Geräten. Ich konnte bereits einen Blick auf den neuesten Ableger Travian: Kingdoms werfen, außerdem verriet mir Product Manager Brian Terek einige sehr interessante Details zum Free2Play-Spiel.

TravianKingdomsAndroid1
Travian: Kingdoms - Heute ein König! / © Travian

Travian: Der Erfolg aus Deutschland

Wer nicht in der bunten Welt der Browser-Games unterwegs ist, wird mit dem Namen Travian womöglich nichts anfangen. Das ist kein Verbrechen, für alle Unwissenden hier die wichtigsten Eckpunkte: Die Strategie-Reihe des deutschen Entwicklers Travian Games gibt es seit 2004 und mittlerweile wurden vier Ableger veröffentlicht. Travian: Kingdoms ist rein rechnerisch der fünfte Teil, da er aber keine logische Fortsetzung Travian 4 darstellt, hat man auf eine “5” verzichtet.

Bei Travian stehen die drei Völker Römer, Gallier und Germanen im Fokus, die um die Vorherrschaft auf dem Spielfeld streiten. Jeder Travian-Gamer übernimmt eine Partei und baut Städte auf, rekrutiert Soldaten und greift seine Gegner an. Nichts Ungewöhnliches, könnte man meinen, und so ist es auch! Auch Travian: Kingdoms wird das Strategie-Rad nicht neu erfinden, der Free2Play-Titel hat jedoch das Zeug dazu, mit seiner Android-Version eine ganz neue Spielergruppe zu erschließen.

ANDROIDPITTravianGames
Brian Terek (Product Manager Travian, links vorne), Norman Volkman (Wildcard Communications) und meine Wenigkeit.  / © ANDROIDPIT

Miteinander spielen, gemeinsam siegen

Travian: Kingdoms wird eines dieser Spiele, in das man viel, SEHR viel Zeit investieren kann. Wer sich also intensiv mit dem Aufbau der eigenen Basis beschäftigt und stets über den Tellerrand hinausschaut, um seine Gegner anzugreifen oder sein kleines Reich zu verteidigen, dem bietet der Titel viele Möglichkeiten, damit er voll in die Spielwelt eintauchen kann. Einzelkämpfer werden jedoch nur wenig Freude haben, da auch Travian: Kingdoms wie seine Vorgänger voll auf einen Community-Aspekt setzt. Nur wer sich mit anderen Spielern zusammenschließt, sich abspricht, eigene Strategien entwickelt und so gemeinsam Aktionen durchzieht, kann erfolgreich sein.

Neuen Travianern soll dieser Einstieg sehr leicht fallen, da sie für einen bestimmten Zeitraum einen “Welpenschutz” genießen und sie vor anderen Spielern geschützt sind. Sein Leben muss der Spieler aber nicht um Travian: Kingdoms bauen. Laut Product Manager Brian Terek ist es viel sinnvoller, einfach öfters für eine kurze Game-Session reinzuschauen. Somit sollen auch Gelegenheitsspieler auf ihre Kosten kommen.

Wer dennoch wenig Zeit hat, kann sich diese durch Ingame-Käufe verkürzen. Bessere Waffen oder Ausrüstungsgegenstände stehen jedoch nicht zur Verfügung. Vielmehr soll es möglich sein, zum Beispiel die Zeit für den Bau eines bestimmten Gebäudes zu reduzieren.

BildschirmTravian
Travian: Kingdoms soll auch auf dem Android-Gerät viel Spaß machen. / © ANDROIDPIT

Die volle Strategie-Erfahrung

Viele Travian-Fans schätzen an der Strategie-Reihe die Spieltiefe und schlicht die vielen taktischen Möglichkeiten. Diesem Erfolgsrezept bleibt auch Travian: Kingdoms treu, das Android-Spiel will aber etwas zugänglicher sein, ohne sich dem Casual-Markt anzubiedern. Jeder soll einfach die Spielerfahrung bekommen, die er will.

Wer also nur Lust auf bestimmte Missionen und Aufgaben hat, sollte sich ein Team suchen, in das er damit genau hineinpasst. Wer es hingegen etwas intensiver haben will, kann sich voll ausleben und dank zahlreicher neuer Features stehen nun mehr Optionen zur Verfügung, um ein erfolgreicher Stratege zu werden.

So gibt es nun ein neues König-System, bei dem Ihr entweder als König oder Stadthalter spielen könnt. Der König richtet sich hierbei mehr an Spieler, die lieber kämpfen wollen, der Stadthalter ist eher für Gamer geeignet, die eine Vorliebe für den Aufbau der eigenen Basis haben.

Ebenfalls neu sind die Geheimbünde, in denen sich Spieler zusammenschließen können, um entweder den gegenseitigen Schutz zu anderen Spieler zu wahren, oder aber es werden im Verborgenen Ränke geschmiedet, um andere Spieler oder Allianzen anzugreifen.

Neben diesen vielversprechenden neuen Features gibt es auch kleine Verbesserungen wie den Ingame-Chat.

TravianGamesAndroid4
Erschaffe Dir Deine Welt, wie sie Dir gefällt / © Travian

Fazit

Da ich über relativ wenig Zeit verfüge, um mich in ein aufwendiges Strategiespiel einzuarbeiten, könnte Travian: Kingdoms genau mein Android-Spiel für die kommenden Monate werden. Zumindest wurde mir versichert, dass es völlig ausreicht, kurz ins Spiel einzusteigen, ein paar kleine Missionen abzuleisten und dann einfach später wieder vorbeizuschauen. Eine schnelle “Casual-Nummer” wird Travian: Kingdoms aber definitiv nicht, denn der Titel wird wie seine Vorgänger zahlreiche spielerische Möglichkeiten bieten, die vor allem Strategie-Profis ansprechen werden.

Der quasi fünfte Teil der Travian-Reihe wartet natürlich auch mit einigen neuen Features auf, durch die die Allianzen noch mehr Möglichkeiten haben werden, um erfolgreich gegen andere Spiele vorzugehen. Dank des neuen Königsystems soll unter anderem jeder Spieler die Spielerfahrung bekommen, mit der er sich am wohlsten fühlt.

Ob Travian: Kingdoms gegen die große Konkurrenz bei den Android-Strategiespielen bestehen kann, bleibt abzuwarten. Der Titel aus Deutschland ist aber ohne Frage sehr gut aufgestellt, um den Markt kräftig durchzurütteln.

Travian: Kingdoms soll im Juli 2015 im Google Play Store zur Verfügung stehen. Die Browser-Version befindet sich zurzeit in der Beta-Phase, an der jeder teilnehmen kann.

3 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Glaube nicht das es mit
    Lords & Knights mithalten kann

  • "Ob Travian: Kingdoms gegen die große Konkurrenz bei den Android-Strategiespielen bestehen kann, bleibt abzuwarten."

    Welche Konkurrenz?

    • clash of clans etc

      • glaube nicht das es wie Clash of Clan ist, habs aber auch nie getestet. Da ich Travian früher gespielt habe, weiß ich nur das es sehr zeitaufwendig ist und man da sogar Sekundengenau alles Zerschießen kann^^
        Und wenn man solche Hardcore Nachbarn hat, ist man eh schnell weg vom Fenster^^
        Wer Anfänger ist kann ich nur empfehlen, paar Tage nach Serverstart zu warten das man weiter Außerhalb landet und nicht mitten im Schlachtfeld wo die meisten Profis landen.

    •   15

      Die Stämme / tribal wars 2

    • Sind für mich alles keine Konkurrenz. Ich vermisse die Zeiten von Age of Empire, Command and Conquer, Total Annihilation, KKND, Warcraft StarCraft und viele weiteren guten Strategie Spiele.

  •   25

    Habe ich damals übel gesuchtet. Das Problem ist nur dass dann Farmer dich erpressen. Die sagen entweder schickst du pro Tag so und soviel Ressourcen oder ich mach dich platt. Und das Problem ist: wenn deine Stadt überrannt wird, fängst du wieder bei 0 an um aufzubauen. Vllt hat sich das geändert

  • Also es ist also kein neuer Ableger, sondern eine neue Version. Fing mit T1 an, dann kam T2, T3 und T4. Da das nun nicht Version 5 heißen sollt, ist es also eine neue Version. Da da es keine T1-T3 Server mehr gibt. T3 war allerdings am beliebtesten und den gibts eventuell manchmal noch als Classic.
    Aber schön das die das nun mal bis aufs Handy geschafft haben^^ Hab mich eh gewundert, ob die das verpennt haben, da sehr sehr viele ja nur noch mit Handy online sind und vielleicht gar nicht mal mehr ein PC haben.

    EDIT: Travian ist aber definitv eigentlich nix für nebenbei^^ man kann das eigentlich von Nebenjob bis Fulltime betrachten^^
    Weil wenn man man das nur ab und zu spielt ist man weg vom Fenster^^ weil wenn die Katawellen auf Sekunde getimt werden, hat man da nicht mal eine Chance dazwischen was zu deffen um paar Wellen zu zerstören^^

  • Edit: Hat sich erledigt :)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!