Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Vergleich: Welches Toyota-Hybridauto ist das Richtige?
Mobilität Hardware 4 Min Lesezeit 23 Kommentare

Vergleich: Welches Toyota-Hybridauto ist das Richtige?

Das erste Toyota-Hybridauto wurde bereits 1997 auf den Markt gebracht, so ist es nicht verwunderlich, dass das japanische Unternehmen damit zu den führenden Anbietern in diesem Bereich gehört. Seitdem ist die Hybrid-Baureihe gewachsen und mit ihr die Technologie, die sie antreibt, verbessert worden. Wenn Ihr überlegt, auf ein Hybrid-Auto umzusteigen, ist Toyota definitiv eine Marke, die Ihr im Hinterkopf behalten solltet.

Tastenkombinationen:

Toyota Yaris Hybrid

Die neue Hybridversion des Toyota Yaris, eines der beliebtesten Modelle der Marke, ist die kompakteste und wirtschaftlichste auf dieser Liste. Mit einem Startpreis von nur 15.150 Euro (ohne den vom Hersteller angebotenen Hybridbonus von 4.500 Euro) ist es vielleicht das am besten geeignete Auto für diejenigen, die kurze Strecken zurücklegen oder in der Stadt wohnen und das Auto nicht oft benutzen. Durch seine geringe Größe eignet sich der Toyota Yaris Hybrid für Situationen, in denen die Suche nach einem großen und geräumigen Parkplatz schwierig ist. Die Hybridversion ist jedoch nur in der fünftürigen Konfiguration erhältlich.

2017 toyota yaris hybrid red dynamic 05
Der Toyota Yaris Hybrid ist klein und effizient. / © Toyota Newsroom

Toyota Yaris Hybrid - 1,5 Hybrid (100 PS) E-CVT

Kombinierter Verbrauch 23,8 - 27,0 km/l
Vorstadt 23,3 - 27,8 km/l
In der Stadt 27,0 - 28,6 km/l
CO2-Emissionen 84 - 96 g/km
Emissionsklasse EURO 6,2

Toyota Corolla Hybrid und Corolla Hybrid Touring Sports

Wenn Ihr auf der Suche nach einem geräumigeren Auto seid, aber nicht auf die Vorteile eines Plug-in-Hybridautos verzichten wollen, könnte der Toyota Corolla für Euch gut passen. Beide Modelle verwenden den gleichen 1.8-Hybrid-E-CVT-Motor, unterscheiden sich aber im Innenvolumen. Das Modell Touring Sports verfügt über einen größeren Kofferraum und mehr Platz für die Passagiere, was zu Lasten der Fahrzeuglänge geht, die von 4,37 auf 4,65 Meter wächst.

corolla sedan 1.8l grey 2019 013 826535
Das ist der Toyota Corolla ... / © Toyota Newsroom
corolla ts 1.8l platinum 2019 014 415623
... und das ist die Touring Sport Version / © Toyota Newsroom

Toyota Corolla Verbrauch - 1.8 Hybrid E-CVT

Kombinierter Verbrauch 27,7 - 30,3 km/l
Vorstadt 28,5 - 31,2 km/l
In der Stadt 26,3 - 27,7 km/l
CO2-Emissionen 76 - 83 g/km
Emissionsklasse EURO 6 d-temp
Stickstoffoxide, NOx 3 mg/km
Maximale Leistung 72@5200 kW@rpm

Toyota C-HR

Seid Ihr mehr Crossover-Typen? Toyota hat auch an Euch gedacht mit seinem C-HR, einem Auto mit Coupé-Profil, das aber mit allem Komfort ausgestattet ist. Mit einem Startpreis von 24.500 Euro (ohne den 4.500 Euro Hybridbonus) ist der Toyota C-HR Hybrid Crossover eine gute Balance aus Fahrspaß, Komfort und niedrigem Kraftstoffverbrauch.

c hr hypowerconcept 7 8arear
Aggressives Design beim Toyota C-HR. / © Toyota Newsroom

Verbrauch Toyota C-HR - 1.8 Hybrid (122CV) E-CVT

Kombinierter Verbrauch 26,3 km/l
Vorstadt 25,0 km/l
In der Stadt 29,4 km/l
CO2-Emissionen 86 g/km
Emissionsklasse EURO 6,2

Toyota Prius

Das vielleicht berühmteste und beliebteste Hybrid-Auto aller Zeiten, der Toyota Prius, hat den Weg für diese Art von Fahrzeug geebnet und sich in der ganzen Welt verbreitet. Es verfügt über ein 7 Zoll großes Touch-Display für das Infotainmentsystem sowie die neueste Toyota-Technologie zur Verbesserung von Fahrspaß und Sicherheit.

2019toyotaprius 08 895622
Wer hat noch nie einen Prius gesehen? / © Toyota Newsroom

Verbrauch Toyota Prius - 1.8 Hybrid (122CV) E-CVT

Kombinierter Verbrauch 27,8 - 29,4 km/l
Vorstadt 27,0 - 28,6 km/l
In der Stadt 28,6 - 30,3 km/l
CO2-Emissionen 78 - 82 g/km
Emissionsklasse EURO 6,2

Toyota Prius+

Wie die Touring-Sports-Version des Toyota Corolla ist der Prius+ eine geräumigere Version des klassischen Prius. Die Fahrzeugfront wurde für mehr Sicherheit neu gestaltet und die LED-Scheinwerfer so angeordnet, dass sie die Straße besser ausleuchten. Seine Stärke ist jedoch sein Fassungsvermögen: Sieben Sitze und bis zu 1.750 Liter Platz im Kofferraum!

toyota prius plus 2016 exterior tme 004 a full tcm 20 713275
Der Prius+ ist für große Familien geeignet. / © Toyota

Verbrauch Toyota Prius+ - 1.8 Hybrid (136 PS) E-CVT

Kombinierter Verbrauch 20,4 - 21,7 km/l
Außerhalb 20,8 - 21,7 km/l
Städtisch 20 - 21,3 km/l
CO2-Emissionen 106 - 112 g/km
Emissionsklasse EURO 6.2

Toyota RAV4 Hybrid

2.5 Hybrid EURO 6.2 Motor und 222 PS Leistung zeichnen diesen leisen und umweltfreundlichen SUV aus. Platz, Komfort und Fahrspaß werden im Toyota RAV4 mit Hybridtechnologie kombiniert. Das Toyota Touch 3 Infotainmentsystem mit einem 8-Zoll-Display hält alles unter Kontrolle, während Ihr unterwegs seid. Fahrhilfen wie Cruise Control, Stop & Go und Safety Sense 2.0 machen dieses Fahrzeug sicher für diejenigen, die es fahren und für diejenigen, die die Straße mit ihm teilen.

2019 toyota rav4 blue dyn 04 467183 min
Der Toyota RAV4 Hybrid ist kraftvoll und leise. / © Toyota Newsroom

Verbrauch Toyota RAV4 - 2.5 Hybrid E-CVT

Kombinierter Verbrauch 21,7 - 22,2 km/l
Außerhalb 20 - 23,2 km/l
In der Stadt 21,2 - 22,2 km/l
CO2-Emissionen 102 - 105 g/km
Emissionsklasse EURO 6 d-temp
Stickstoffoxide, NOx 3 mg/km

Welcher Toyota-Hybrid gefällt Euch am besten?

Facebook Twitter 7 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Rainer S. vor 2 Wochen

    Bitte nicht mehr über Autos schreiben! Bitte!
    Hier stimmt ja gar nichts.

  • Sebastian B. vor 2 Wochen

    Anfangs habe ich es nicht so kritisch gesehen wenn hier auch über Autos geschrieben wird. Aber mittlerweile kann ich dazu nur noch sagen: lasst es bleiben, ernsthaft schreib lieber über Kopfhörer, Schutzhüllen, Apps oder von mir aus auch die ersten 99 veganen Rezepte die im Thermomix abgespeichert sind.

  • gafu vor 2 Wochen

    Seit wann wird in Europa der Verbrauch in KM pro Liter angegeben?

    Man merkt, dass ihr null Ahnung von Autos habt, der Artikel ist peinlich.
    Vor allem beim Corolla fehlt ne komplette Karosserievariante und der stärkere Hybridantrieb mit 180PS Systemleistung.

    Die Angabe der Leistung (warum nur dort und nicht bei den anderen?) ist auch nur die Leistung des E-Motors, nicht die Systemleistung...

    Das die Auto-Tyoen unter der Überschrift "Tastenkombinationen" aufgelistet werden, rundet diesen halbgaren Artikel, der nur vor Unwissenheit strotzt, ab...

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wie bei aller Technik gilt es auch bei den Toyotas sich auf die neueren Versionen zu konzentrieren. Die sind im Detail meist deutlich besser in Design und Ausstattung. So sind die neueren Prius-Modelle um eine Klasse besser als die ersten Modelle.

    Wobei auch die alten Modelle echt unverwüstlich sind. Eben echte Toyotas.


  • Ok, hat ein bisschen gedauert bis ich gemerkt habe warum der Verbrauch so dermaßen hoch ist. Lustig, dass er in Km/l angegeben ist...

    Leider kann ich meinen Vor-Kommentatoren nur anschließen. Berichte über Hybrid- oder Elektrofahrzeuge sind gut und schön, sollten aber meiner Meinung nach zumindest ein bisschen was mit Technik zu tun haben, wie z. B. das native Android-System im Volvo, oder irgendwelche Neuerungen in Sachen Konnektivität. Auch fehlen die interessantesten Details überhaupt. Welche Reichweite hat das Fahrzeug kombiniert (Strom/Benzin), wie weit kann ich rein elektrisch fahren?
    Sorry, ich weiß, dieser Artikel hat auch Arbeit gemacht, aber der ist irgendwie...ja...lieblos zusammengeschustert. Ein paar zusammengewürfelte Details zu den Fahrzeugen, ein paar Bilder und schnell auf die Homepage geschmissen...


    • Das ist wohl die amerikanische Berechnung: "Wie weit reicht ein Liter Benzin". Es wurde wohl ein amerikanischer Text durch den "KI-Übersetzer" gewurstet...


      • Wobei man in den USA in Galonen tankt und meines wissens nach auch rechnet.

        Daher wäre die Grundlage : Wie weit komme ich mit 3,75 Liter.


  • Tja, ich finde auch, dass das hier ein praktisch reiner Werbeartikel ist. Die Verbrauchsdaten werden unkritisch aus den Firmenprospekten entnommen und die Angaben in Reichweite pro Liter sind in Deutschland zumindest mal... unüblich. Wenigstens das hätte man mal korrigieren können.
    Im Prinzip begrüße ich den neuen Schwerpunkt Elektromobilität. Aber in dieser Form bitte nicht. Das hat mit Journalismus nichts zu tun, und man sollte so etwas doch lieber den Kollegen von Auto, Motor, Sport und CO2-Ausstoß überlassen. Die können die Modelle wenigstens im Real Life testen und bspw. die Vedrbrauchsangaben wenigstens mal überprüfen. Schließlich bekommen die ein paar Testfahrzeuge, Ihr aber anscheinend nicht.


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Hi Ohlib,
      zunächst einmal danke für dein Feedback. Wir sind letztlich auf die Hersteller-Angaben angewiesen, da wie du schon selber anmerkst, wir aktuell noch keine Möglichkeit haben, diese zu überprüfen. Natürlich ist das nicht optimal, wir würden die Fahrzeuge sehr gerne selber durchtesten. Nur, jeder fängt eben mal klein an, dass die Hersteller uns (noch?) nicht mit Testfahrzeugen ausstatten, sollte wohl keinen überraschen. Deswegen direkt die Finger davon lassen, halte ich aber auch nicht für richtig, denn dann würden wir uns ja ohnehin keine neuen Bereich erschließen können ;)


      • Ich glaube, dass das ein Bereich ist, den ihr euch nicht erschließen solltet und auch nicht könnt. Ihr werdet keine Autotester und könnt auch nicht mit denen mithalten, die das seit Jahrzehnten beruflich machen und entsprechende Erfahrung und Beziehungen haben. Ich sage damit nicht, dass ihr nicht mehr über alternative Antriebe oder eMobilität berichten solltet, das sind wichtige Technikthemen. Aber bleibt dabei lieber allgemeiner, statt derart ins Detail zu gehen. Man kann auch gut über Foodtrends berichten, ohne gleich jeden neuen Grill zu testen.


      • Wenn ihr Artikel auf diesem Niveau schreibt, wird mit Sicherheit kein Hersteller irgendwelche Testwagen zur Verfügung stellen...

        Über Autos schreiben viele, die meisten deutlich besser. Man merkt, dass der Autor überhaupt keinen Plan hat...


      • Hier bereits der zweite Kommentar welcher auf dieselbe Art und Weise Nachdruck verleiht.
        Was weit mehr und in meinen Augen deutlich interessanter sein könnte, wäre eben jene Bereiche des digitalen Autotunings die mit Android oder ähnlichem *zu tun haben* . Darauf beziehst Du und auch kaum ein Anderer eurer Gilde Stellung.


        Und selbst wenn ein Hersteller euch ein solches Fahrzeug überlassen würde, welche spannenden, sich zu bestehenden Beiträgen anderer Fachmagazine differenzierende Beiträge könnten zB zu einem Toyota C-HR eurerseits denn kommen ? Vielleicht in dem ihr nicht die Beiträge anderer zum x-fachen wiederholend aufwärmt sondern Vergleiche zieht und ergänzende Verlinkungen, spannende Verfolgungen durchs Web als EUREN Beitrag beifügt ? DAS wär Klasse
        und das würden sicher einige User / Leser / Mitwirkende begrüssen


      • Also , wie gesagt, den Ansatz finde ich gut, es steckt bei Euch ja der Versuch dahinter, sich "neu zu erfinden", weil die Smartphonewelt ja etwas stagniert.
        Gibt es denn nicht die Möglichkeit, sich die Autos mal zu leihen? Vielleicht kann ein Mitarbeiter der Redaktion einen Erfahrungsbericht Hybidauto(-kauf) verfassen.
        Mich interessiert das Thema sehr, ich habe gerade im November einen Toyota Hybrid gekauft, und das nächste Auto (in fünf Jahren) wird wahrscheinlich ein rein elektrisches (wenn das Netz bis dahin besser ist), also wünsche ich Euch, dass ihr es schafft, Euch durch die harten Anfänge dieses neuen Schwerpunktes durchzubeißen ;)


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Hallo zusammen,
        zunächst einmal danke für die konstruktive Diskussion, und nicht in die Richtung "ihr könnt das nicht, also hört auf" ;)
        Wie Fabi schon an mancher Stelle schrieb, müssen wir Stück für Stück weg von dem totalen Fokus auf die Android-Welt. Entsprechend suchen wir auch bei Autos nicht immer den direkten Bezug zu Android oder ähnlichem. Ich gehöre nicht der Redaktion an, daher kann und möchte ich an dieser Stelle die Frage des Mehrwerts auch gar nicht beantworten. Das wird sich auch über die nächste Zeit erarbeiten, von heute auf morgen ist sowas durchaus schwer. Dass wir nicht mal eben mit den großen mithalten können, ist natürlich auch uns klar. Eure Vorschläge und euer Feedback gebe ich aber ungefiltert weiter :)


  • Ich bin etwas seltsam berührt von diesem Artikel. Zumal dieser Artikel eher einem Werbespot für Toyotas Hybrid-Antriebe und aktuelle Modellpalette gleicht.
    Auch wenn A-Pit nun neuere Wege und Berichterstattungen anzugehen scheint, selbst wenn über den Tellerrand geschaut wird, so würdet ihr euch hinsichtlich der Berichterstattung zu SOLCHEN Themen besser auf die Kommunikation mit so einem Fahrzeug, den Möglichkeiten von Linux / Android zur Musik oder Datenverbindungen etc beschränken oder hier den Fokus suchen

    Denn dieser Artikel ist ausser hübsch, bunt und Toyotalastig, nichts weiter..
    Falls doch mehr in diese Richtung käme, dann gäbe es ja auch noch Hyundai, VW, Renault, etc etc die ebenfalls Projekte dieser Art am Start haben. Diese wären dann doch bei ernsthafter Auseinandersetzung mit solchen Themen in einen Vergleich ( km /liter ) Fahr/ Unterhalts/ Energiekosten etc miteinzubeziehen
    Da dies aber schon vom ADAC / AutoMotor&Sport und anderen aussagekräftig vergleichend gemacht wird, fällt das schon mal weg.


    Ich wünsche mir weniger solche Beiträge. Viel spannender wäre es doch, zu erfahren, was Musiktechnisch im Android Tuningbereich zu machen wäre, wie dank Handy Musik und Daten ihre Verwendung finden.


    Danke


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Hi JeroME,
      wir haben schon einen solchen Artikel zu Teslas Angeboten veröffentlicht, und werden auch für andere Hersteller nach und nach solche Informationsartikel veröffentlichen.


      • Könnt ihr ja gerne machen, aber wie wäre es damit, sich zumindest einen journalistischen Mindeststandard zu halten?

        Der Artikel da ist einfach so hingerotzt, strotzt vor inhaltlichen Fehlern, ist inkomplett und obendrein anscheinend noch automatisch übersetzt.

        Man muss doch zumindest ein wenig Anspruch an seine Arbeit haben, oder nicht?


  • Mein Geschmack sind die Toyotas leider nicht, finde die regelrecht hässlich, wirkt übertrieben auf futuristisch getrimmt.


  • Anfangs habe ich es nicht so kritisch gesehen wenn hier auch über Autos geschrieben wird. Aber mittlerweile kann ich dazu nur noch sagen: lasst es bleiben, ernsthaft schreib lieber über Kopfhörer, Schutzhüllen, Apps oder von mir aus auch die ersten 99 veganen Rezepte die im Thermomix abgespeichert sind.


  • omg...... Was ein Artikel....... Nächster Kritikpunkt: Was ist mit den PlugIn-Hybriden?


    • Ja Sven, der Plug-In Prius hat gefehlt!

      Ist eine mögliche Wahl für Fahrer die ein günstiges elektro KFZ suchen und eine kleine täglichen Fahrtweg bis 100KM haben 🚘

      Ich freu mich über den Bericht und bin von Toyotas Idee seit Jahren überzeugt!

      Hätten die deutschen Autobauer anstatt (non-clean) Diesel viel mehr Hybridisierung betrieben, wären die hausgemachten Probleme gar nicht passiert! 😶😔


  • Bitte nicht mehr über Autos schreiben! Bitte!
    Hier stimmt ja gar nichts.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern