Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 22 Kommentare

Touch ID wiederbelebt: Apple bereitet den nächsten Patentkrieg vor

Bereits beim iPhone X wurde gemunkelt, dass das Smartphone mit in das Display integrierten Fingerabdrucksensor erscheint. Heraus kam allerdings ein Gerät, das gar keinen solchen Sensor besaß, sondern ausschließlich die Identifizierung über Face ID bietet. Doch hinter den Kulissen werkelt Apple weiter an Touch ID - mit einer ganz neuen Technik.

Mit dem iPhone X hat Apple zuletzt den Fingerabdrucksensor vom iPhone verbannt und voll auf die Gesichtserkennung Face ID gesetzt. Das ändert sich wohl auch beim Nachfolger nicht, welcher Gerüchten zufolge im Trio erscheint und sogar den Apple Pencil unterstützten soll. Doch Touch ID ist nicht vollends vom Tisch. An einer Lösung für den ins Display integrierten Sensor wird bei Apple bereits gearbeitet, wie ein Patent zeigt.

Die dabei verwendete Technik unterscheidet sich jedoch von der, die beispielsweise beim Vivo Nex Verwendung findet. So sollen bei der für das iPhone geplanten Technik beispielsweise mehrere Kameras unter dem Display zum Einsatz kommen, um dabei zu helfen ein dreidimensionales Bild des Fingerabdrucks zu erstellen.

patently apple
Apples Fingerabdruckscanner basiert auf einer sehr speziellen Technik. / © Patently Apple

Wie beim kapazitiven Sensor gibt es eine dielektrische Schicht mit zahlreichen winzigen Sensorzellen. Diese verändern ihre Kapazität je nachdem ob eine Fingerrille oder Papillarleiste des Abdrucks aufliegt. Hinzu kommen Berechnungen von mehreren Kameras, die aber nicht nur ein Bild des Fingerabdrucks erstellen. Die Informationen werden auch dazu genutzt, um die Krümmung der Hautoberfläche, aber auch Tiefen der Fingerrillen und Höhen der Papillarleisten zu berechnen.

Touch ID: Nachfolger soll und muss sicherer sein

Das Verfahren soll deutlich sicherer als andere Techniken mit optischem Ansatz sein. Das wäre auch dringend nötig, wenn Apple tatsächlich die Pläne aus einem anderen Patent weiter verfolgt, dass Nutzer künftig Ihren Personalausweis und andere wichtige Dokumente auf dem iPhone hinterlegen sollen. Ausgelesen werden können hinterlegte Infos ähnlich wie beim bargeldlosen Bezahlen über NFC.

Beim Nachfolger des iPhone X und den zwei weiteren Apple-Smartphones, die voraussichtlich im Herbst vorgestellt werden, wird die Technik wohl noch keine Verwendung finden. Vielleicht ist Apple aber schon für die übernächste Generation von 2019 so weit mit der Technik, um sie in der Massenfertigung einzusetzen und auch auf das iPad zu bringen.

Quelle: Patently Apple

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten

    Mal abwarten. Das haben viele Firmen mit Einführung von SAP auch geglaubt: das papierlose Büro. Und was hat sich herausgestellt? Das Gegenteil. Denn SAP heißt ausgeschrieben "Schreib's Auf Papier".

  • Klaus Trofob vor 4 Monaten

    Und wo kommt jetzt der "Patentkrieg" in's Spiel?
    Oder ist grundsätzlich jeder Patentantrag die Vorbereitung eines Krieges?

  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten

    "....dass Nutzer künftig Ihren Personalausweis und andere wichtige Dokumente auf dem iPhone hinterlegen sollen."

    Nicht sollen. Können. Aber wie dem auch sei - wir in Deutschland sind nicht der Markt, der über so was entscheiden kann. Der liegt in Fernost. Oder im Norden Europas. Und da wollen die Nutzer immer mehr in das Smartphone integrieren, weil es genau das Necessaire ist, das jeder immer dabei hat. Mein Smartphone vergesse ich nie zu Hause, meine Brieftasche mit Inhalt schon eher. Aber eines muss garantiert sein: nur ich komme an die Inhalte, und sonst niemand. Ob sich das bewerkstelligen läßt?

  • Tobias R. vor 4 Monaten

    Hehehe, wenn ich mit der Zunge über das Display lecke, ist es danach alles, nur nicht sauber. 😁

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Perso, Reisepass, Krankenkassenkarte u.s.w. auf dem Handy?
    Nein danke. Dafür ist es nicht langlebig, sicher und robust genug.
    Abgesehen von der witzlosen Akkulaufzeit.

    Abgesehen davon funktioniert der Ausweis auch bei Wind und Wetter.

    Fingerprint?
    Ha, lächerlich. Im Zweifelsfall wird der Finger eben abgeschnitten.
    Passt zwar nicht in unsere ach so heile Vorstellungswelt, in die der Gangster aber schon.

    In Zukunft wird wohl im wahrsten Sinn des Wortes beim Handyklau Tür, Tor, Konto, Krankenakten und alles weitere offen stehen.
    Schöne Scheiße aber auch.

    Wohne ich eigentlich in Deppendorf?

    Also ich habe was zu verbergen.
    Nämlich mein Privatleben.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich glaube wenn dir jemand wegen deines Persos den Finger abschneidet, hast du ganz andere Probleme, als deinen Perso...

      So oder so ist ein Fingerabdruck aber immerhin ein gewisser Schutz. Klaut dir jemand die Brieftasche mitsamt Perso in der U-Bahn, dann kann er ihn an sich benutzen, wie er lustig ist und braucht dafür keinen Fingerabdruck... an den müsste ein Dieb ja schließlich auch erstmal kommen... auf der Straße jemandem den Finger abschnibbeln... Nunja, möglich, aber intelligent ist's nicht.

      Außerdem sind Google, Apple und Co. ja bemüht, solche Daten auf den Geräten zu schützen. Nur weil jemand dein Handy hat, kommt er noch lange nicht an dein PayPal-Konto oder ähnliches... das ist alles noch mal geschützt. Möglichkeiten dort reinzukommen gibt es natürlich, die gibt es aber auch jetzt schon...

      Nebenbei frage ich mich ehrlich gesagt, was dein Perso über dein Privatleben wissen soll? ^^


  • Also Bankdaten und Perso kommen nicht auf mein Smartphone.

    Aber ich kenne viele Menschen, Kunden die senden gerne Ihren Ausweis oder Reisepass über Whatsapp 😬

    Ich denke ein einfacher Scanner unter dem Display ist die günstigste Lösung!


    • C. F.
      • Blogger
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      "Aber ich kenne viele Menschen, Kunden die senden gerne Ihren Ausweis oder Reisepass über Whatsapp 😬"

      Ja klar. Das sind bestimmt Leute, die der Meinung sind, Thailand wäre eine Nachbarstadt von Mailand.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    "....dass Nutzer künftig Ihren Personalausweis und andere wichtige Dokumente auf dem iPhone hinterlegen sollen."

    Nicht sollen. Können. Aber wie dem auch sei - wir in Deutschland sind nicht der Markt, der über so was entscheiden kann. Der liegt in Fernost. Oder im Norden Europas. Und da wollen die Nutzer immer mehr in das Smartphone integrieren, weil es genau das Necessaire ist, das jeder immer dabei hat. Mein Smartphone vergesse ich nie zu Hause, meine Brieftasche mit Inhalt schon eher. Aber eines muss garantiert sein: nur ich komme an die Inhalte, und sonst niemand. Ob sich das bewerkstelligen läßt?


  • Der Fingerscanner sollte schon sein.Wie wäre es mit der Zunge 🤙👅 über das Display sich zu identifizieren....Leck ID... die Zunge ist genau so einzigartig wie ein Fingerabdruck und das Display ist auch mit sauber.


  • Habe schon bei Artikel über die Speicherkapazität von Smartphones geschrieben , daß manche Leute ihr ganzen Leben auf dem Phone haben für die ist das dann auch egal ob der Perso da mit drauf ist .


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Google und Co. wissen sowieso, wer welches Smartphone verwendet. Den Perso auf dem Smartphone zu haben, würde also nicht viel ändern, wäre nur praktischer, da man ihn dann nicht mehr extern in der Brieftasche mitnehmen muss und diese zusammen mit bargeldlosem Bezahlen gleich ganz zuhause lassen kann... Das ist zudem sicherer, als sie quasi ohne Schutz immer mitzuschleppen.

    Nebenbei sollte man bei Apple (und vielen anderen Herstellern) nicht vergessen, dass sie oft nur Patente einreichen, um es anderen Herstellern schwer zu machen etc...
    nur weil Apple jetzt ein Patent zu TouchID einreicht, heißt das noch lange nicht, TouchID wird "wiederbelebt" und es ist noch lange kein Indiz dafür, dass daran gearbeitet wird.


  • Bei Christophers Meinungsumfrage, dass es zu weit geht, wenn Personalausweis und andere wichtige Dokumente auf dem Smartphone abgelegt werden sollen, stimmen 50% gegen diese Meinung???

    Geht´s noch?

    Oder bin ich mittlerweile wirklich zu alt für so was und vielen ist es heute wirklich scheißegal, wie gläsern sie durch die Welt laufen?


    • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ja so ist es leider. Und alles und jedes muss mit dem Smartphone gemacht werden. Aber sich dann groß hinstellen und aufregen das Google so viele Daten sammelt. Aber vorher einfach mal das Gehirn einschalten, das ist vielen leider fremd geworden.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Wie ich oben schon geschrieben habe:
      was würde sich denn ändern? Jedes Smartphone hat ohnehin seine eigene ID und Google etc. Wissen, dass DU dieses Smartphone bedienst.
      Den Perso auf dem Smartphone zu haben würde nichts ändern. In gewissermaßen hat man das ohnehin längst...


    • Ich habe leider nur bis "Mein Personalausweis auf dem iPhone?" gelesen und dann darauf bezogen schon "nein" gestimmt.

      Kann mir durchaus vorstellen das dadurch einige für "nein" anstatt "ja" abgestimmt haben.


  • Und wo kommt jetzt der "Patentkrieg" in's Spiel?
    Oder ist grundsätzlich jeder Patentantrag die Vorbereitung eines Krieges?


    • Bei Apit ist, wenns nach den Überschriften geht, immer alles ein bisschen krasser als es tatsächlich ist. Apple hustet und schon haben wir Krieg. Xiaomi bringt ein Smartphone auf den Markt und schon werden dadurch alle anderen Hersteller zerquetscht.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern