Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 24 mal geteilt 27 Kommentare

Toq-Smartwatch: Qualcomm fordert die Galaxy Gear heraus

Die Tech-Welt spricht dieser Tage nur über eine Smartwatch, der Galaxy Gear. Dabei ist die Ankündigung einer anderen smarten Uhr völlig untergegangen, nämlich die der Toq von Qualcomm. Und der Prozessor-Gigant geht hier einen ganz eigenen, vielleicht sinnvolleren Weg. Außerdem macht er eine entscheidende Sache richtig, die Samsung völlig vergeigt hat.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10603
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4963
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme
toq 3
© Qualcomm

Man kennt Qualcomm vor allem als den Hersteller der Prozessoren, die in den meisten heutigen Smartphones arbeiten, vor allem den High-End-Geräten. Aber der Konzern kann noch mehr und will dies jetzt mit der eigenen Smartwatch Toq beweisen. 

Was macht Toq besonders? In erster Linie ist es die etwas andere Display-Technologie, die Qualcomm selber entwickelt hat und Mirasol nennt. Sie erlaubt eine deutlich bessere Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung und vor allem bedeutend bessere Akkulaufzeiten. Nach Angaben von Engadget, die die Uhr bereits ausgiebig testen konnten, soll die Toq drei bis fünf Tage mit einer Ladung auskommen, abhängig von der Benutzung.

Toq smartwatch
Das ist dieToq. /© Qualcomm

Und hierin alleine schon besteht ein meilenweiter Unterschied zur Galaxy Gear, die gerade mal zehn Stunden ohne Stromzufuhr durchhalten soll. Die Frage ist doch: Was will ich von meiner Smartwatch? Muss sie all die Eigenschaften haben, die bereits mein Smartphone auszeichnen, sodass sie fast eine Art Ersatz darstellt? Oder will ich in ihr nicht eher eine Ergänzung haben, von der ich dann aber auch erwarte, dass sie lange durchhält, nicht so teuer wie ein ganzes SMartphone ist und ich sie nicht neben meinem Telefon jede Nacht aufladen muss?

Qulacomm sieht in der Uhr eher zweiteres, und so ist ihre Funktionalität mehr auf das Synchronisieren mit dem Smartphone zugeschnitten, als darauf, ein eigenes Mini-Smartphone zu sein. Als Betriebssystem dient nicht Android selbst, sondern ein hauseigenes System. Jedoch benötigt sie Android (4.0.3 oder später) als Gegenpart auf dem Smartphone. An einer iOS-Variante wird noch gearbeitet.

Es gibt keinerlei Eingänge an der Uhr, denn Toq kommuniziert ausschließlich kabelllos, also via WiFi oder Bluetooth. Auch das Aufladen funktioniert so. Man legt die Uhr lediglich auf ihr mitgeliefertes Trage-Case, der Rest passiert automatisch. Über die technischen Daten wissen wir leider sonst noch nichts.

Toq 2
So wird kabellos geladen. / © Qualcomm

Toq wird es in Schwarz und Weiß geben, und die Uhr kann ab Mitte Oktober über die Qualcomm-Website für umgerechnet etwa 230 Euro bestellt werden. Wahrscheinlich ist mit ihr kein Massenmarkt angestrebt, weshalb eher Zehntausende und nicht Millionen Einheiten produziert werden, wie Rob Chandhok, Qualcomms President der Internet-Services-Sparte, bestätigte. Schließlich ist ein wichtiger Zweck hinter der Uhr die Vorstellung der Display-Technologie, nicht so sehr die Produkltion eines Massen-Gadgets.

Was haltet Ihr von der Toq? 

Via: The Verge Quelle: Qualcomm

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich werde einer Smartwatch, die nicht autark funktioniert niemals etwas abgewinnen können.
    Das Smartphone in bestimmten Situationen nicht mitschleppen zu müssen, das wäre für mich der einzige Grund mich für so ein Teil zu entscheiden.
    Somit scheidet diese für mich leider aus.

  • @Lefti.... sehe ich auch so. Aber eins sehe ich sehr problematisch an, viele apps und Funktionen der Uhr sind nur auf Sony zugeschnitten. Oder sehe ich das falsch ? Werde sie mir aber doch mal demnächst Live im Geschäft ansehen. Ist günstig und sieht gut aus.

  •   26

    jo moinsen
    das ist doch mak
    mal was. klingt auf jeden Fall besser als der Schrott gakaxy gear. die Laufzeit naja was solls. hat samsung den Spott auf seiner Seite. bleibt ab zu warten was Apple raus haut. sowie man Apple kennt hauen die erst dann was neues raus wenn die zeit wirklich reif ist. bin gespannt wie deren watch wird

  • geworden, sollte es heissen

  • Frage: Nachdem ich aus dem Artikel nicht schlau gezogen bin, was kann das Teil genau?

  • Ich muss sagen, dass ich in den Dingen für mich nicht einen Vorteil sehe.
    vielleicht liegt es daran, dass ich (Gott sei dank) nicht ständig mit notifications zugeballert werde.
    außerdem seh ich nicht ein noch ein Gerät zu kaufen, dass ich alle 2 Jahre bezahlen muss, weil es überholt ist.

  • Interessant wäre zu wissen ob auch Whatsapp-Nachrichten lesen zum Beispiel funktioniert! Und zum Zurückschreiben muss man erst wieder ans Smartphone gehen!

  •   30

    Nicht du....

  • jaja, mach ich auch...! (nerv ich dich irgendwie? ) aber n paar aktuelle Infos wären ja nicht schlecht.

  •   30

    jaja..hol sie dir...

  • Komisch, wenn ihr momentan Smartwatches im Fokus habt, dann haut doch mal n Artikel über die Smartwatch 2 von Sony raus. Die ist doch wohl der vielversprechendste Kandidat in diesem Bereich. Sieht schick aus, Preis unter 200.-€, kompatibel ab Android 4.0, Akkulaufzeit von ca. 4 Tagen und schon 2te Generation.
    Klingt doch besser als alles andere was hier bislang zu dem Thema unter der Lupe war.

  • Ich werde sie mir holen wenn ich dazu die Gelegenheit bekomme. Kommt meine Erwartungen am nächsten. Leider ist die Auflage, Stückzahl ja begrenzt und ob die bei uns angeboten wird ist ja auch noch nicht gesichert. Na mal sehn.

  • So hab ich mir eigentlich die Galaxy Uhr vorgestellt!
    Vielleicht hol ich mir das ding

  • Wird halt die selbe Beleuchtung haben wie sie sie für die eInk entwickelt haben ... also nicht Hintergrund sondern von der Seite über ein Microfaserfelt auf das Display geleitet.
    Siehe:
    http://www.notebookcheck.com/Displays-E-Paper-Anzeige-mit-Hintergrundbeleuchtung-entwickelt.67555.0.html

  • schicker, mehr akku, günstiger, sinnvoller im Alltag. was soll man da noch sagen? Finde Samsungs Smartwatsch sehr bescheiden.
    Sony hatte die erste und hat einen sehr guten Nachfolger...warum da nun alle Mitmischen wollen ist klar, aber Sony hat da schon sehr gute Geräte an den Mann gebracht...

  • Ich verstehe den Hype um diese Uhren überhaupt nicht. Sony hat so ein Teil schon lange im Programm und mit der Smartwatch2 auch noch das meiner Meinung nach schönste Gerät am Start.

  • @Mugendon: Ob es praktikabel gelöst ist, weiß ich nicht, aber zumindest ist das die Information, die wir haben. Genaueres kann ich Dir leider momentan noch nicht sagen.

    @Mirko Seidel: Na wenn Du den Artikel gelesen hast, beantwortet sich die Frage doch von selbst ;-) Also ja, das ist schon richtig so. Das Gerät heißt "Toq".

  • @Mirko
    Toq passt schon, wird übrigens wie "Talk" ausgesprochen ;)

  • wäre cool wenn sie noch ne Hintergrundbeleuchtung hätte, die 10sek aufleuchtet wenn man ne Taste drückt! ähnlich es Digitaluhren es jetzt schon tun!

  • offenbar stimmt das schon, denn auf den Bild mir dem original Flyer steht ebenfalls Toq, und die sollen es schon wissen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!