Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 16 Kommentare

Preisverfall: Viele MWC-Top-Smartphones schon jetzt günstiger

r Mobile World Congress 2017 ist keine fünf Monate her und schon kann man die Smartphone-Neuvorstellungen zum großen Teil mit einem satten Preisnachlass kaufen. Top-Smartphones, die im März noch über 700 Euro gekostet haben, gibt es mittlerweile zum Preis eines günstigen Oberklasse- oder Mittelklasse-Smartphone.

In jedem Jahr gibt es unzählige Smartphone-Neuvorstellungen. Von teuren Top-Smartphones mit Preisen, die teilweise bis an die 1.000 Euro oder darüber angepriesen werden, bis hin zu günstigen Einsteiger-Smartphones für um die hundert 100 Euro. Während letztere kaum oder nur minimal im Preis fallen, sieht es mit den sogenannten Flaggschiff-Smartphones ganz anders aus. Nach nur wenigen Monaten begeben sich die sehr hohen Anfangspreise in einen Abwärtstrend, so dass man die Geräte nach wenigen Monaten zu günstigen Preisen erwerben kann. Wir haben uns einmal umgeschaut und zeigen Euch, bei welchem der MWC-Top-Smartphones des Jahres 2017 Ihr aktuell am meisten sparen könnt.

LG G6 - Robustes Smartphone mit sehr gutem 18:9-Display 

Das aktuelle Spitzenmodell des LG-Smartphone-Lineup 2017 ging im März noch mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 749 Euro in den Handel. Zu dem Zeitpunkt unterbot LG den Hauptkonkurrenten Samsung mit dem Galaxy S8 um 50 Euro. Mittlerweile ist der Straßenpreis für das LG G6 aber nun auf einem Tiefstand von knapp 440 Euro angekommen. Wer also ein durchweg gutes Smartphone benötigt, der kann für unter 450 Euro jetzt ein LG G6 erwerben und gegenüber der UVP zum Verkaufsstart im März satte 300 Euro sparen.

lg g6 front colors
Weg mit der Modularität des LG G5 - Das G6 ist ohne verspielte Extras ein sehr gutes Smartphone. / © AndroidPIT

Huawei P10 - Edles Smartphone mit Leica-Kamera

Auch Huaweis P10 mit der Dual-Kamera von Leica ist schon nach wenigen Monaten beim Preis im Sinkflug. Zwar fällt dieser, je nach Farbversion, noch moderat aus, aber trotzdem kann man schon jetzt beim Kauf eines Huawei P10 sparen. Zum Verkaufsstart wurde das Huawei P10 mit 599 Euro vom Hersteller angepriesen, aber nun liegt der günstigste Preis für das Huawei P10 teilweise bei knapp 500 Euro, während Huawei das Smartphone im eigenen Onlineshop Vmall noch mit 589 Euro anpreist.

AndroidPIT huawei p10 7928
Das Huawei P10 ist günstiger geworden - gut so! / © AndroidPIT

Huawei P10 Plus - Größeres P10 mit mehr Sparpotential

Wem das 5,1-Zoll-Display des P10 zu klein ist, dem bietet Huawei mit dem P10 Plus noch ein größeres Schwestermodell, dass aktuell noch ein größeres Sparpotential bietet. Anfänglich ging das Huawei P10 Plus mit einer UVP von 749 Euro in den Handel. Der Straßenpreis für die schwarze Version liegt nun bei 630 Euro. Nicht so viel Sparpotential bieten die Farben Silber und Gold, hier liegen die aktuellen Preise bei 655 bzw. 665 Euro. Das P10 Plus im auffälligen Dazzling Blau und Greenery wurden später erst von Huawei nachgereicht und bieten somit aktuell noch keinen Preisnachlass.

AndroidPIT huawei p10 plus 4185
Wenn man nicht gerade ein P10 Plus in Dazzling Blau haben will, kann man auch hier sparen. / © AndroidPIT

Sony Xperia XZs - Superslow-Kamera zum Schnäppchenpreis

Bei Sony gab es zum Mobile World Congress ein Highlight, das aber in zwei Smartphones verbaut wurde: Die Motion-Eye-Kamera mit der Möglichkeit, Superzeitlupen mit 960 fps aufzuzeichnen. Der neue Bildsensor wird aktuell nur in zwei Xperia-Smartphones verbaut, zum einen das vor wenigen Wochen in den Handel gekommene Xperia XZ Premium und zu anderen das kleinerenXperia XZs. Letzteres ging kurz nach dem Mobile World Congress 2017 mit einem UVP von 649,- Euro in den Handel. Der aktuelle Straßenpreis liegt im günstigsten Fall bei 511 Euro und wird wahrscheinlich noch weiter fallen, denn schließlich nähert sich die IFA 2017 und wir vermuten, dass das Xperia XZs zu diesem Zeitpunkt bereits wieder abgelöst werden könnte.

AndroidPIT Xperia XZs 9
Während der Preis des Xperia XZs (rechts) sich schon im Abwärtstrend befindet, hält sich der Preis für das XZ Premium noch stabil. / © AndroidPIT

Blackberry KEYone - QWERTZ-Tastatur und Pixel-Kamera ohne Sparpotential

Eigentlich steckt in diesem Smartphone mehr TCL als Blackberry, denn der chinesische Hersteller, dem auch Alcatel gehört, hat sich im vergangenem Jahr 2016 den Namen Blackberry für Smartphones vom kanadischen Unternehmen lizenziert. Das KEYOne ist das erste Blackberry-Smartphone, das von TCL entwickelt und produziert wird. Für das Erstlingswerk ist das KEYone durchaus gelungen, auch wenn es kleine Probleme mit dem verwendeten Kleber für das Display gab. Dafür zeichnet es sich mit einem Keyboard aus, in dem Zusatzfunktionen wie dem Fingerabdrucksensor und ein Touchpad integriert worden. Außerdem kann man mit diesem BlackBerry-Smartphone endlich gute Fotos knipsen, da TCL dem KEYOne die Kamera-Einheit verpasst hat, die wir aus dem Google Pixel und Pixel XL kennen. Der UVP von 599 Euro hat aktuell bei den Händlern im Internet noch Gültigkeit. Liegt das nun an dem Exoten-Status des BlackBerry Keyone oder an seiner späten Verfügbarkeit?

AndroidPIT blackberry Keyone 7586
Beim BlackBerry KEYOne gibt es momentan noch kein Sparpotential. / © AndroidPIT

Der Preisverfall ist beim LG G6 momentan mit um die 300 Euro am höchsten. Wer in nächster Zeit ein neues Smartphone braucht, der kann durchaus beim G6 zuschlagen. Bei den anderen Smartphones ist das Sparpotential momentan noch gering. Hier lohnt es sich noch etwas abzuwarten. Wenn Ihr noch 2017er Top-Smartphones, die auf dem Mobile World Congress vorgestellt worden, kennt, bei denen man so richtig jetzt sparen kann, dann schreibt es in die Kommentare.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Selber Schuld wer mehr bezahlt und es nicht wirklich braucht, nur um zeigen zu können was er hat. Meine absolute Obergrenze preislich sind 250€, an die ich selten herankomme. Für meine Bedürfnisse bis jetzt immer vollkommen ausreichend.


    • Wer heut zu tage ein smartphone noch als Statussymbol nutzt der hat ein Problem oder hat es nötig. Was jeder hat ist kein Statussymbol mehr sondern Standart.


  • Das Galaxy S8 ist auch schon unter 600 zu bekommen


  • Wartet ab bis apple die iPhones raushauen. Dann gehen die Android Preise in den Keller


    •   37
      Gelöschter Account 29.07.2017 Link zum Kommentar

      Apple bekümmert HP mit dem Elite X3 leider nicht. Das Ding ist komplett gegen Preisverfall resistent...


    • Das stimmt... nicht.
      Apple stellt das iPhone immer im September vor. Alle Android-Hersteller stellen ihre "Haupt-Flaggschiffe" (also Galaxy S, Huawie P usw.) hingegen zwischen Februar und Mai vor. Und der Preis fällt vor dem iPhone genauso, wie danach.

      Und "in den Keller" stimmt auch nur bei einzelnen Herstellern wie LG ^^ iPhones sind auch schon länger nicht mehr SO preisstabil, wie vor einigen Jahren. Mittlerweile sind sie auch nicht preisstabiler, als bspw. Samsungs Note-Reihe.


  • Das OP5 6/64GB gibts momentan bei Gearbest für 387€ wenn man den Code "oneplusytb30" anwendet. Ist mMn. ein fairer Preis dafür.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern