Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 10 mal geteilt 22 Kommentare

Top-Smartphones 2016: Die Top 10 der meistverkauften Smartphones

Die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Bei den Experten von IHS, die in ihrer jährlichen Untersuchung 350 Smartphone-Modelle vergleichen, liegt das iPhone bei den Verkaufszahlen weit vorne.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle iPhone X oder Huawei Mate 10.

VS
  • 564
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone X
  • 1575
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Huawei Mate 10

Nur zwei Smartphones verkauften sich laut IHS im Jahr 2016 mehr als 50 Millionen mal: Das iPhone 6S und das iPhone 7 von Apple. Dahinter werden die Abstände enger, doch nur das iPhone 7 Plus und das iPhone 6S Plus schaffen es noch knapp über die Marke von 25 Millionen verkauften Einheiten.

Das bestverkaufte Android-Smartphone ist IHS zufolge das Galaxy S7 Edge mit knapp 25 Millionen Einheiten, gefolgt vom günstigen Galaxy J3. Auf Platz 6 hat sich das Oppo A53 in die Samsung-Phalanx geschmuggelt, auch hier gingen fast 25 Millionen Einheiten über die Ladentheken, wohl hauptsächlich in China. Auf den Plätzen 8, 9 und 10 folgen das Galaxy G7, Galaxy S7 und Galaxy J7. Die Top 10 der meistverkauften Smartphones des Jahres 2016 beinhaltet also nur sechs Android-Smartphones, aber gleich alle vier aktuellen iPhones.

Bei Android verteilen sich die Kunden stärker

Das hat natürlich seine Gründe, und die sind nicht nur in der Loyalität der Apple-Fans zu "ihrer" Marke zu suchen. Wer ein iPhone kaufen möchte, hat schlicht und ergreifend kaum Auswahl. Es ist in jedem Jahr das gleiche Spiel: Vor September kauft man das bisherige Top-Modell, danach das neue iPhone. Bei Android, das gesammelt natürlich auf deutlich größere Zahlen kommt, verteilen sich die Käufer viel stärker auf alle möglichen Hersteller, Marken und Modelle. Damit ist das Android-Lager als ganzes viel weniger abhängig von einem einzigen Unternehmen oder gar einem speziellen Smartphone-Modell, als dies bei Apple und dem iPhone der Fall ist. Das gilt auch für Samsung, trotz der vier Galaxy-Smartphones in der aktuellen Top 10.

Opinion by Steffen Herget
Das Galaxy S8 wird ein harter Konkurrent für das Jubiläums-iPhone werden, auch bei den Verkaufszahlen.
Stimmst du zu?
50
50
445 Teilnehmer

Interessant ist, dass die Verkaufszahlen der kleinen iPhones noch immer rund doppelt so hoch sind wie die des großen Plus-Modells. Während bei Android-Smartphones der Trend großen Displays noch immer zunimmt, bleibt die große Masse der Apple-Käufer bei der Kompaktklasse mit 4,7 Zoll. Hier verzerrt allerdings das tatsächliche Design ein wenig die Erkenntnis, denn die iPhones haben viel breitere Ränder als die meisten aktuellen Android-Handys. Bei gleicher Größe bekommt man mit vielen Android-Smartphones statt 4,7 Zoll dann eben einen Bildschirm mit 5 Zoll und mehr - und liegt damit gar nicht mehr so weit entfernt von den Sphären des großen iPhones.

Apple iPhone 7 vs. Samsung Galaxy S7: Technische Daten

  Apple iPhone 7 Samsung Galaxy S7
Abmessungen: 138,3 x 67,1 x 7,1 mm 142,4 x 69,6 x 7,9 mm
Gewicht: 138 g 152 g
Akkukapazität: Keine Angabe 3000 mAh
Display-Größe: 4,7 Zoll 5,1 Zoll
Display-Technologie: LCD AMOLED
Bildschirm: 1334 x 750 Pixel (326 ppi) 2560 x 1440 Pixel (577 ppi)
Kamera vorne: 7 Megapixel 5 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel 12 Megapixel
Blitz: LED Dual-LED
Android-Version: Nicht vorhanden 6.0.1 - Marshmallow
Benutzeroberfläche: Nicht vorhanden TouchWiz
RAM: 2 GB 4 GB
Interner Speicher: 32 GB
128 GB
265 GB

32 GB
64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden microSD
Chipsatz: Keine Angabe Samsung Exynos 8890
Qualcomm Snapdragon 820
Anzahl Kerne: 4 8
4
Max. Taktung: Keine Angabe 2,6 GHz
2,15 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Via: Macrumors Quelle: IHS (Paywall)

10 mal geteilt

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ist doch ganz einfach zu erklären. Heute sind Smartphones für die meisten ein Statussymbol. Also wollen gerade die jüngeren Generationen ein Iphone und danach kommt halt vom Namen her Samsung.


  • verstehe nicht warum Androidpit wieder das iPhone ins Spiel lässt 😬


    •   23

      wäre es für dein seelenheil besser die verkaufszahlen zu verschweigen ? nicht das das was ändern würde , aber ist es dir so unangenehm das du hier lesen musst, das androidphones-hersteller apple in punkte verkaufszahlen nicht das wasser reichen kann ?


    • "Auf Platz 1-4 liegen die Smartphones eines Herstellers, dessen Name nicht genannt werden darf (und eh irrelevant ist)."

      Ist es so besser?


    •   32
      Mogwai vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Damit Leute wie Du,was zum nörgeln haben.😂😂👌


  • Frk vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Wäre noch interessant zu sehe, wieviele der verkauften phones subventionierte Verkäufe gewesen sind. Zumindest hier in D habe ich das Gefühl, Neuer Vertrag/Vertragsverlängerung ==> Samsung


    •   23

      da dürfte was dran sein, was auch erklären würde warum auser Apple eigentlich kaum einer geld mit seinem produkt verdient !


      • Glaub ich nicht, dass das damit was zu tun hat. Wenn jemand überhaupt Smartphones subventioniert, dann sind das die Provider, und nicht die Hersteller. Für die Hersteller sind die Verträge mit den Providern eher ein gefundenes Fressen, da sie hohe Absatzzahlen versprechen. Um wirklich von Subventionierung zu sprechen, müssten die Provider die Geräte unter dem eigenem Einkaufspreis abgeben.
        Der dürfte durch die hohen Abnahmezahlen aber ohnehin deutlich unter dem Endkundenpreis liegen, denn wer hohe Stückzahlen abnimmt, erhält üblicherweise satte Rabatte, bzw. kann diese einfordern. Deshalb könnten die Provider solche Geräte auch günstiger abgeben, ohne selber was draufzulegen, also die Geräte tatsächlich zu subventionieren. Zwischen dem eigenem Einkaufspreis und dem Endkundenpreis in den Elektrodiscountern bzw. dem Onlinehandel, dürfte viel Luft liegen.
        Bei vielen Verträgen, die ich mittlerweile gesehen habe, hatte ich den Eindruck, der Kunde hat überhaupt keinen Vorteil durch den Vertrag.
        Er stottert sein Smartphone einfach über hohe Vertragskosten ab, und wäre mit einem separat gekauftem Gerät und einem Vertrag ohne Handy sogar günstiger gefahren.
        Ich kenne aber natürlich nur einen kleinen Teil aller Verträge, die sich zudem noch oft ändern, so dass ich nicht generell bestreiten kann, dass es möglicherweise wirklich günstige Verträge, eventuell sogar mit echter Gerätesubventionierung, gibt, und manche Kommentatoren versichern auch, solche Verträge zu haben. Aber auch in diesen Fällen zahlt nicht der Hersteller drauf.
        Gegen die Annahme spricht auch, dass namhafte deutsche Provider auch iPhones mit ihren Verträgen bündeln, ob nun subventioniert, oder nicht.


  • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man aber nach Verkauf von iOS v.s Android geht, steht Android vorne. Jedes OS hat seine nach und Vorteile, sowie jedes smartphone.


    •   23

      es geht nicht um ein OS sondern um verkaufte devices nach hersteller sortiert !
      da ist nunmal Apple gaaaanz vorne, dann kommt Samsung ,eine Oppo dazwischen und dann lange erstmal nichts .


  •   23

    die zahlen von IHS geben zwei standarthersteller aus, Apple und Samsung , alle ohne wechselakku . erstaunlich bei den kommentaren die man hier oft zu lesen bekommt . Samsung scheint hier voll ins schwarze getroffen zu haben !


    • Daran sieht man dass die meisten Nutzer wohl doch keinen Wechselakku brauchen. Die Kommentare hier sind nicht unbedingt eine Abbild des gesamten Smartphone Universums. ;-)


      • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Die User die hier nicht sind, sind meist die denen es egal ist aber dann jammern wenn der Akku schlapp macht. In mein Umkreis sind viele die jetzt jammern weil sie den Akku nicht selber tauschen können und es für 50 bis 80 Euro machen lassen müssen.


      • Na ja, ich musste noch nie einen Akku tauschen lassen.
        Und jammern nützt nix, wenn man Wert auf einen Wechselakku legt muss man das bei der Geräteauswahl vor dem Kauf beachten.

        H G


      •   23

        @takeda
        man könnte auch sagen , user die hier sind und penetrant einen wechselakku fordern, haben weniger "fachwissen" als die , die nicht hier sind und sich phones mit festverbautem akku kaufen !

        ich kenn viele in meinem umfeld mit wechselakku die jetzt jammern da weder sie noch sonst einer seinen akku wechseln muss ;-)
        was hälts du von dieser these ?


      • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        nicht viel ist ja deine Meinung, ich kann nur davon reden was ich mit erlebe und das ist nun mal so wie ich oben geschrieben habe. Wer welches Fachwissen hat oder nicht kann keiner beurteilen.


      • Peter vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Mela Meier, dann sag deinen Leuten sie sollen das Smartphone mal anständig nutzen, mit mindestens 6 Stunden Display On Zeit am Tag, und wenn sie am Abend noch unterwegs sind können sie sehr schnell mit einem wechselbaren Akku sofort wieder volle 100% Akku haben.. Das ist keine These, das praktisches Nutzen. 😉. Übrigens : Ich kenne auch Leute denen ist der Benzinpreis völlig egal.. Selbst wenn der Liter 50€ kosten würde. Warum? weil die gerade mal 300 km im Jahr fahren.


    • Peter vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Das galaxy J7 hat einen wechselbaren Akku. Leider kaufen viele ihr Smartphone einfach nach der Optik und Haptik. Gibt wahrscheinlich genug denen würde ein viel zu kleiner Akku oder gar keiner nicht mal auffallen. Hauptsache die Optik stimmt.

      H G


  • Es wäre doch einfach die "Betriebssysteme" zu vergleichen, dann hätte nämlich das iPhone das iOS 10 (das AKTUELLSTE).

    Ein Profi könnte noch recherchieren, wie lange es Updates gibt. Meiner Erfahrung für ca. 5 Jahre bei Apple.

    Ein typischer "Apfel-Birne" Vergleich...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu