Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 12 Kommentare

Aus der Community: AMOLED noch immer ein Problem

Es ist Sonntag und somit wieder Zeit für unsere Top 5 aus dem Forum. Also holt Euch einen Kakao, macht es Euch gemütlich und genießt mit mir gemeinsam die beliebtesten Themen aus der Community. Von AMOLED-Display bis Android ohne Google ist alles dabei. Viel Spaß!

5. Aux Verbindung mit Samsung Galaxy S7

Ein AUX-Bluetooth-Adapter kann fürs Autoradio praktisch sein, wenn dieses noch kein Bluetooth hat, man aber dennoch Musik vom Smartphone übertragen möchte. Norbert hat so einen Adapter, aber die Musik wird nicht abgespielt. Da sein Autoradio Bluetooth hat, ist nun die Frage, wozu er eigentlich den Adapter benötigt.

4. Display eingebrannt

Jeder kennt mittlerweile das Problem, dass sich bei AMOLED-Displays bei häufiger langer Benutzung von den selben Apps etwas einbrennen kann und dennoch ist es gerade bei aktuellen Geräten erstaunlich, dass es doch so schnell passieren kann. Stephan hat ein Galaxy S8 und hat diese Woche festgestellt, dass sich die Leiste aus der Navigation bei Google Maps eingebrannt hat. Da er das Smartphone dafür oft benutzen möchte, war nun Eure Überlegung, für diesen Zweck vielleicht extra ein Gerät zu kaufen. Aber kann das die Lösung sein?

AndroidPIT Samsung Galaxy S8plus 2071
AMOLED-Displays sehen gut aus, haben aber auch Nachteile. / © AndroidPIT

3. Samsung Galaxy S6 ist tot

Wenn bei einem Smartphone der Akku fest verbaut ist und man plötzlich Probleme mit dem Einschalten hat, kann man nicht eben den Akku entfernen und einen neuen einsetzen. Roberto hat sich hilfesuchend an Euch gewandt, da sein Galaxy S6 nicht mehr einzuschalten ist und anfangs auch keine LED mehr leuchtete. Mittlerweile leuchtet sie hellblau, doch auf dem Display tut sich dennoch nichts. Was kann er noch tun, außer ein anderes Ladekabel testen?

2. /e/ - eine ROM ohne Google

Die Entdeckung der Woche ist wohl Reinold gelungen. Mit /e/ gibt es eine neue ROM die auf Lineage basiert, aber für alle Google Apps Alternativen bietet. Aktuell gibt es nur ein Nightly-Build, welches auf seinem Galaxy S3 aber schon sehr gut läuft. Vielleicht habt Ihr auch mal Lust komplett ohne Google zu leben? Dann schaut vorbei!

1. Suche am Smartphone, im Google Playstore

Wenn man mit einer App zufrieden ist, möchte man diese natürlich auf allen seinen Geräten nutzen und auch mit Freunden teilen. Holger nutzt auf seinem Moto E4 die App Moviebase und wollte im Play Store die App auch am Galaxy S3 finden, damit er sie dort mit Freunden in einer WhatsApp-Gruppe teilen kann. Doch wenn er die Suche an dem Smartphone benutzt, wird die App einfach nicht angezeigt, da die App nicht kompatibel ist. Letztlich hat er den Link einfach so kopiert und mit seinen Freunden geteilt. Findet Ihr es sinnvoll, dass im Play Store auf dem Smartphone nur kompatible Apps angezeigt werden? 

Androidpit cinema tablet movie
Film-Fans sollten sich die App Moviebase näher ansehen.  / © ANDROIDPIT

Für diese Woche war es das auch schon wieder. Welche Themen aus der Welt der Technik haben Euch diese Woche besonders begeistert? 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Amoled und Einbrennen? Einbrennen kann nur eine CRT! Höchstens ermüden, aber einige schreiben, daß dies nach kurzer Benutzungszeit passiert. Das kann doch gar nicht möglich sein. Und außerdem wäre das ja ein klarer Garantiefall. Warum kann ich auf meinem alten Lumia mit Uhrzeit an ein und der selben Stelle nach nun fast 3 Jahren beim besten Willen keinerlei Fehler festellen. Ich habe es auf Arbeit unters Meßmikroskop gelegt - ohne Befund🙂


  • Atom vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Gerade weil es sich bei den OLED Panels nichts geändert hat setze ich seit ein paar Jahren ausschließlich auf IPS LED Panel, dort kann es höchstens zu dem sogenannten "ghosting" kommen wo durch gewisse Umstände kurzzeitig Pixel einfrieren können, diese aber wieder nach kürzerer Zeit verschwinden. Zumal ich diesen Effekt bei meinem aktuellen Gerät in keinster Weise feststellen konnte egal wie lange das Display an war und egal was ich machte, ob statisch oder wechselnde Bilder.


  • Ich hoffe ja irgendwie die ganze Zeit das sich bei meinem Pixel der ersten Generation noch was einbrennt. Dann hätte man die Chance im Zuge der Garantie noch Mal auffrischen zu lassen ^^


  • Galaxy s6 tot?kauf dir ein neues


  • Ich kann mir persönlich einfach nicht vorstellen das sich eine App bei 3 Stunden täglichem nutzen einbrennt. Da sind selbst bei 5 Stunden noch 19 Stunden über in denen das Display etwas anderes zeigt oder aus ist. Da braucht es schon etwas mehr, aber gut. Ist nur meine Laienhafte Meinung, ich bin kein Experte. Allerdings nutze ich mein S5 auch als Navi und das auch schon ganztägig wenn es sein muß....


    • Ich habe ein Galaxy Tab S2 8.0 LTE, damals sündhaft teuer, 2,5 Jahre alt, und leider hat sich auch diverses eingebrannt. Fällt bei hellen Hintergründen zum Glück kaum auf, Aber darf das bei einem 440 EUR-Teil nach nur 2 1/2 Jahren wirklich sein?


      • Für statische Anzeigen darf man Oled bisher nicht verwenden.

        Der Burn-In Effekt ist auch unterschiedlich stark und sehr von der Helligkeit beim User beeinflusst📱

        Ich empfehle daher die Helligkeit bei Oleds manuell bei 20-35% zu halten, um die Pixelabnutzung so gering wie möglich zu halten.

        Habe bisher viele Oled Phones gehabt und alle haben 2+ Jahre mit durchschnittlicher Nutzung ohne Burn-In überlebt.


      • Also ich benutze mein Tab S2 9.7 noch immer und es ist absolut nichts eingebrannt. Ganz im Gegenteil zu meinem viel jüngeren G5 mit LCD aber das ist eine andere Leidensgeschichte.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Bei 3 Stunden TÄGLICH kann sich das definitiv sehr schnell einbrennen.
      Die Pixel altern halt einfach, so entsteht der Einbrenneffekt. Wenn dann in den restlichen 21h was anderes angezeigt wird, bringt das nichts, da die gleichen Pixel ja auch weiterhin genutzt werden.
      Hinzu kommt, dass er wahrscheinlich jedes mal die maximale Helligkeit aktiv hatte und das erhöht das Risiko noch mal.


    • Bei meinem Note 4 war es ein Quizspspiel mit einer statischen Maske und ich habe es über mehrere Monate deutlich weniger als 3h täglich gespielt.
      Die Maske hat sich komplett eingebrannt. Sogar der Werbebalken oben war zu sehen.
      Bei eBay gab, bzw gibt es vielleicht immer noch massenweise eingebrannt es Note 4 Displays zu kaufen.
      Ich finde es ermüdend dauernd zu hören, dass die Zeiten des Einbrennens lange vorbei sind.
      Ansonsten habe der liebe Handygott das Note 4 selig.


      • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bin kein Feund von AMOLEDs, nachdem ich zwei Geräte hatte: ein Motorola Razr I und ein ZTE Axon 7 mini. Bei beiden hatte ich allerdings keine Probleme mit "Einbrenneffekten". Entweder ist Samsung so häufig vertreten, weil sie viele Geräte verkauft haben, oder Samsung macht etwas falsch.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Beton Scheitel
        Vorbei nicht, aber wenn man ein gutes und kein fehlerhaftes Display hat (wie manche beim S8 und S9 Anfangs hatten), dann ist es schon ziemlich schwer, die Displays einzubrennen...
        Du darfst auch nicht vergessen, dass das Note4 mittlerweile vier Jahre alt ist. Seit dem hat sich einiges getan und ich persönlich habe es noch nie geschafft ein Display einzubrennen, außer die Statuszeile beim Note3, aber das lag am damaligen Android-Design. Und das obwohl ich die Geräte häufig auf hoher Helligkeit genutzt habe und gerade früher auch das ein oder andere recht statische Spiel gedaddelt habe.

        @Aries
        Häufigkeit. Samsung verbaut in mittlerweile fast allen eigenen Smartphones (mit nur 2-3 Ausnahmen) und verkauft zudem noch gigantische Mengen an OLED-Panels an Hersteller wie Apple, OnePlus, Xiaomi und Co.
        Da kommen natürlich auch einige Chargen vor, die nicht ganz so gut sind... Selbst bei einer Wahrscheinlichkeit von deutlich weniger als 1% sind das auf dem gesamten Markt dann Millionen von Geräten mit fehlerhaften Displays...

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern