Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 1 mal geteilt 7 Kommentare

[Top 5] #42 Wow - Diese Woche ging es drunter und drüber

 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6263 Teilnehmer

Ich liebe die Top 5 hier bei AndroidPIT. Es macht mir auch sehr viel Spaß sie zu schreiben. Man kann alles noch einmal Revue passieren lassen und sieht auch sehr schnell welche Blogbeiträge erfolgreich sind - oder nicht. Diese Woche ging es aber drunter und drüber. Da hatte ich schon einige Beiträge für die Top 5 kommentiert - da stellte ich fest, dass gerade einige Artikel so populär wurden, dass diese die kompletten Charts umgeschmissen haben. Nochmal alles umschreiben? Nee! Deswegen gibt es diese Woche eine Nachnominierung. Ist zwar was Neues, bisher auch noch nicht da gewesen. Aber das hält jung, gell?

Diese Woche war aber auch wirklich viel los. Das haben wir vor allem den Sprachsteuerungsspezialisten von Vlingo zu verdanken. Die wiederum verdanken unseren beiden lieben Admins Jörg und Andreas weltweite Aufmerksamkeit. Der englischsprachige Artikel bei wikipedia wurde sogar mit der Story aktualisiert. Da haben Jörg und Andreas - oder wie ich sie nenne: Sherlock Holmes und Dr. Watson - einen echten Stein ins Rollen gebracht. 

Ich will hier noch nicht zu viel verraten, sondern vielmehr direkt einsteigen in unsere Top 5, Nummer 42:

Platz 5
Vlingo holt sich Daten, obwohl sie es noch nicht dürfen

Sowas nennt man klassisch das Pferd von hinten aufzäumen. Denn wir fangen eigentlich mit der zweiten Enthüllung an, die Sherlock Holmes und Dr. Watson hier bei AndroidPIT in Sachen Vlingo enttarnt haben. Und das war der eigentliche Hammer der ganzen Geschichte. Denn bei ihrer Investigation stießen die beiden Detektive darauf, dass die App bereits private Daten an die Vlingo-Server verschickt, bevor man irgendwelchen Datenschutzerklärungen zustimmen konnte. Zurecht titelte man hier bei uns dann auch "Vlingo die Zweite - und es kommt noch schlimmer..."

Platz 4
Nochmal Vlingo - aber der Start der ganzen Affaire

Damit fing eigentlich alles an. Dieser Blogpost war die Initialzündung der Vlingo-Story. Andreas und Jörg waren offenbar so überrascht von ihrer eigenen Entdeckung, dass sie die Sache fast schon an einem anderen Planeten angesiedelten hatten. Sie sagten in E.T.-Manier: Vlingo und Sprachsteuerung telefonieren nach Hause. Dieser Blogpost führte sogar dazu, dass sich einer der Vlingo-Gründer samt Anwälte bei uns meldeten und um eine Telefonkonferenz baten. 

Dr. Watson: "Ihr Alibi steht auf wackeligen Füßen." - "Ja, ich weiss, unser CTO ist mal wieder betrunken."

Nein, so war das natürlich nicht, auch wenn es lustig gewesen wäre. Vielmehr fanden Jörg und Andreas aber heraus, dass Vlingo alle vier Minuten Datenpakete an die Server schickt - auch wenn die App eigentlich gerade inaktiv ist. Wer sich hier also über leere Akkus wundert, braucht sich in Zukunft nicht mehr zu wundern. Die Telefonkonferenz ergab übrigens nicht sehr viel Neues. Man schob beim Sprachsteuerer nur eilig hervor, dass es sich um einen Software-Fehler handle und man das Problem intern bereits adressiert hätte. 

Mal sehen was hier noch alles kommt. 

Platz 3
Komische Rechnung: Fünf ist gleich drei ?!

Na sowas - das ist auch noch nicht oft vorgekommen, freut mich aber natürlich. Die Top 5 der vergangenen Woche haben es auf den dritten Platz der meistgelesenen Blogs der vergangenen sieben Tage geschafft. Letzte Woche hatte ich noch feststellen müssen, dass die AndroidPIT-Top5 sich von der ganz seltsamenen Seite präsentieren würden

Platz 2
Hat Google versagt? Oder was dann doch die Börse?

Die Börse. Für die Einen ein Ort, an dem Unternehmen sich mit frischen Geld versorgen können. Für die Anderen wiederum der wilde Auswuchs eines ungezügelten Kapitalismus. 

In meinem Artikel wollte ich weder die eine, noch die andere Rolle einnehmen. Dennoch war ich durchaus verwundert, dass der Aktienkurs von Google so deutlich nach Bekanntwerden der Quartalszahlen eingebrochen war. Ich habe mich gefragt, nach welchen Kriterien die Börsianer wohl den Erfolg des Unternehmens bewertet hatten. Deswegen habe ich mich gefragt:

Hat Google versagt? Oder hat die Börse einfach keine Ahnung?

Platz 1
Was für ein Gewinnspiel: 5 Tablets - 5 Smartphones

Nicht kleckern, sondern klotzen! Wir lieben die großen Gewinnspiele. Obwohl: Das ist eigentlich gar kein Gewinnspiel. Vielmehr verschenken wir hier etwas. Und zwar an all diejenigen, die uns mögen und lieben und das auch zeigen. Und zwar in der Art und Form, dass sie uns entweder bei Twitter, Facebook oder Google+ folgen. Am Besten natürlich bei allen drei sozialen Netzwerken. 

Mit ein bißchen Glück kann man richtige Knaller abräumen. Wir haben die fünf besten Android-Smartphones, sowie die fünf besten Android-Tablets rausgesucht und gekauft. Und genau diese Teile geben wir dann an 10 glückliche Fans weiter. 

Das Leben kann so schön sein...


Nachnominierung
T-Mobile Verkäuferin schmeißt AndroidPIT-Mitarbeiter raus

Diese Story hat alles aus dem Gleichgewicht gebracht. Meine Top-5-Struktur stand schon, alles wurde langsam mit Leben gefüllt. Und da bringt unser Kamal eine Story von unserem US-Kollegen Eric. Dieser wurde vor einiger Zeit aus einem T-Mobile-Laden verbannt, weil er zu unangenehme Fragen gestellt hat. 

Aber wir kennen das ja von den Verkäufern nicht anders. Immer wenn ein Verkäufer zu mir sagt: "Warten Sie, ich bin gleich wieder da", würde ich gerne mit den anderen Wartenden in Greisenkostüme schlüpfen. 

Wie auch immer: Diese Story hat es geschafft binnen eines Tages 18.000 Mal gelesen zu werden und stünde jetzt auf dem zweiten Platz. Chapeau, kann ich da nur sagen. Es wollten also wirklich viele Leute lesen, warum Eric mal aus einem T-Mobile-Laden geschmissen wurde.


Epilog

Das waren sie also wieder, unsere Top 5 der vergangenen Woche. Ein sicheres Zeichen für mich, dass ich endlich im Wochenende angekommen bin und jetzt mal Sachen machen kann, für die ich während der Woche sonst keine Zeit habe. Vielleicht erfinde ich ja mal was. Zum Beispiel Dynamos für Kinderwägen, damit die moderne Mutter beim Kindpräsentationsspaziergang hier im Berliner Prenzlauer Berg gleichzeitig auch noch das iPhone aufladen kann. Oder ich betrinke mich einfach. Obwohl: Betrunken bin ich definitiv nicht witziger. Sonst hätten die Leute neulich nicht so angewidert geguckt in der Kirche. 

Was ich am Wochenende mache - ich weiss es noch nicht. Aber ich freue mich auch trotzdem wieder auf die kommenden sieben Tage. Denn eins kann ich Euch mit Gewissheit sagen:

Es bleibt spannend!

Also, Ihr Lieben, Euch allen ein schönes Wochenende. Und Ihr wisst ja: Heute ist nicht aller Tage, ich komm' wieder, keine Frage... 

1 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!