Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
139 mal geteilt 231 Kommentare

Tizen vs. Android: Ist Samsung stärker als Google?

Samsungs hauseigenes Betriebssystem Tizen dümpelt auf Smart-TVs vor sich hin, teilweise auch auf Smartwatches und in ganz wenigen Fällen, Smartphones. Doch nun bereitet sich Samsung darauf vor, Tizen auch in den großen Märkten Europas gegen Android in Stellung zu bringen. Die Frage, die wir Euch erstmals vor einem Jahr stellten, wird also konkreter denn je: Hat Samsung mit Tizen eine Chance, sich von Android unabhängig zu machen und sich gegen Google durchzusetzen?

Die Antwort auf diese Frage hat mit Tizen an sich relativ wenig zu tun. Die eigentliche Frage dreht sich um Samsung beziehungsweise Galaxy als Marke. Wenn Samsung Galaxy stärker ist als Google Android, wird Tizen stark werden und Android ordentlich zusetzen. Wenn dem nicht so ist, wird Tizen gar nicht erst vom Boden abheben.

Das große Problem für Google

Es wird oft erwähnt, und es stimmt höchstwahrscheinlich: 90 oder mehr Prozent der Nutzer kaufen sich ein Smartphone, das sie anfassen können, das nett aussieht und nette Funktionen hat. Wie das immaterielle Betriebssystem heißt, ist ihnen nicht nur herzlich egal, sie wissen vermutlich wenig bis gar nichts darüber.

Das große Problem für Samsung

Gleichzeitig sind sie es aber mittlerweile gewohnt, über die Google-Suche die Welt zu verstehen, auf YouTube Katzenvideos zu schauen, in Chrome durchs Internet zu surfen, sich von Google Maps durch die Pampa navigieren zu lassen, über Gmail E-Mails zu verschicken und zunehmend bewusst aus dem Play Store Apps herunterzuladen.

tizen devices
Tizen soll ein plattformübergreifendes System werden und ist es bereits. Doch auf Smartphones ist es noch völlig irrelevant. / © Samsung

Die aktuelle Krise Samsungs ist zwar auch auf eine Art ein Problem für Google, denn Samsung ist der Hauptdistributor von Android und Googles Software. Ein starkes Galaxy ist jedoch zugleich ein gigantisches Problem, denn Samsung sucht die Unabhängigkeit. Und nur seine Markenstärke kann ihm die ermöglichen.

Welcher Nutzer-Habitus wiegt schwerer?

Tizen muss nichts Neues oder Spannendes bringen, sondern lediglich den Status Quo (Android beziehungsweise TouchWiz) reproduzieren. Das ist einfach und schwer zugleich. Aus Sicht des Betriebssystems ist das keinerlei Herausforderung, und Tizen hat sie praktisch schon jetzt in seiner noch frühen Variante gemeistert. 

Doch aus App-Sicht ergibt sich eine gigantische Herausforderung, denn um den Google-Status-Quo zu erreichen, muss Samsung für alle Google-Dienste, die die Menschen gewohnt sind und in ihr Leben integriert haben, vollwertige Alternativen anbieten (und vorzugsweise noch ein intaktes Ökosystem an Apps, das darüber hinausgeht), sonst kriegen diese den Wechsel von Android zu Tizen schmerzlich zu spüren. Und genau das gilt es für Samsung zu vermeiden.

Schafft Samsung das - und das ist eine sehr große Frage -, werden Millionen und Abermillionen Nutzer mit ihrem nächsten Galaxy-Phone plötzlich Tizen-Nutzer sein, ohne es auch nur wirklich mitzukriegen. Über Nacht bräche Android die Basis völlig weg. Kann Google sich und seine Software als alternativlos und unverzichtbar etablieren (sofern es das nicht schon getan hat), wird Samsung weiter an Android gekettet sein.

samsung z1 hero
Visuell ist Tizen (hier auf einem Samsung Z1) nicht wirklich groß von Android zu unterscheiden. / © Samsung

Bisher war Tizen ein stilles Experiment, das Samsung auf Smartphones nur außerhalb der etablierten, reichen Märkte durchführt, beispielsweise in Russland, Indien und Bangladesh. Doch wie SamMobile berichtet, soll sich das schon 2016 ändern. Tatsächlich soll Samsung schon jetzt in den wichtigen europäischen Märkten Tizen testen. Was genau uns an Hardware bevorsteht, wissen wir nicht. Das Samsung Z war ein halbwegs ernstzunehmendes Gerät, während das Z1 nur in den vergleichsweise armen Wachstumsmärkten Sinn ergab. Traut sich Samsung, ein High-End-Smartphone mit Tizen herauszubringen, das bspw. nach Deutschland passen würde?

Hier ist Weitblick gefragt: Was glaubt Ihr, wird passieren?

Wird sich Tizen durchsetzen?
Ergebnisse anzeigen

Top-Kommentare der Community

  • Lefty 04.06.2014

    Ich denke wenn man heute ein mobiles OS am Markt platzieren will, muss man mit nem konkurrenzfähigen ApoStore antreten. Das ist es, was die Leute wollen. APPS. Wenn sich dieser erst langsam aufbauen muss, ist das Spiel schon veloren, denn warum auf so eine Entwicklung warten, wenn es schon vollwertige Systeme am Markt gibt. Und ich glaube nicht, das sich Tizen Apps am Ende so von den Android Apps unterscheiden, dass sich das Warten lohnt. Und ich fürchte das Tizen schließlich das Schicksal von WinMobile teilen und ein Schattendasein führen wird.
    Momentan gibts wohl keine Marktlücke für ein neues OS.

  • Marius 04.06.2014

    Nein nein 😊 Das war absolut positiv gemeint. Grad die Nachricht vom neuen Android-Logo, dann die Prognose ob 4.5 oder 5 und jetzt der hier. Alles sehr interessant und erfreulich :)

  • Marius 04.06.2014

    Jetzt haut ihr aber grad ordentlich spannende Artikel raus ...

  • Kadir Binbay 04.06.2014

    Bada war ja auch ein RIESEN Erfolg...

  • 50
    Aries Stenz 05.06.2014

    Bedenke die Aussage, dass 90% und mehr gar nicht Android, sondern Samsung kaufen. Das kann ich aus meinem Umfeld absolut nachvollziehen. Fachseiten wie diese erwecken leicht den gegenteiligen Eindruck. Sie erwecken sogar den Eindruck, Lenovo würde bisher keine Smartphones entwickeltn. Tatsächlich waren lagen sie 2013 weltweit auf Platz 5. In den Top 5 sind HTC, Sony und Motorola gar nicht enthalten:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smartphone-Absatz-2013-erstmals-mehr-als-1-Milliarde-Geraete-verkauft-2098685.html.

    Samsung hingegen hat mehr als doppelt so viele Geräte wie Apple abgesetzt. Damit kann Tizen sehr schnell eine große Verbreitung finden.

    Anwender, die ihr erstes Smartphone kaufen, kaufen Marken. Die achten nicht auf App-Stores. Sie wissen nur, dass Samsung weit verbreitet ist und damit gut sein muss. Auf bei den Umsteigern wissen viele mit dem Begriff Android nichts anzufangen. Sie waren mit Samsung zufrieden und kaufen es wieder oder sie waren mit ihrem letzten Hersteller unzufrieden und landen bei Samsung, weil die in aller Munde sind.

    Von den Umsteigern werden sich viele ärgern, dass sie Apps neu kaufen müssen oder dass sie fehlen. Der geringe Kaufpreis der Apps wird jedoch nicht zum Verzicht führen, sondern letztlich entsteht ein Druck auf die App-Entwickler, auch für Tizen zu entwickeln. Mittelfristig werden die vielen kleinen Entwickler nicht mehr als zwei Systeme unterstützen können. Apple als Top-Marke und gefühlter Pionier der Smartphone-Szene mit zudem höheren Presien und damit höheren Gewinnaussichten, wird bestimmt nicht zur Disposition stehen. Es wird auf die Frage "Android oder Tizen?" hinauslaufen.

    Mit geschickter Strategie hat Samsung viel Potenzial, Tizen innerhalb ein bis zwei Jahren vor Android zu plazieren und dann droht der Effekt von Windows-Phone. Insbesondere dann, wenn andere Hersteller ebenfalls auf Tizen umschwenken.

    Nicht beachtet ist, dass Samsung auch TV-Geräte und Smart-Watches mit Tizen ausstatten will. Den TV-Sektor hat Android noch nicht im Ansatz erobert. Die Verzahnung kann Tizen deshalb zusätzlich in die Hände spielen.

    Intel als CPU-Hersteller hat bisher mässigen Erfolg im Smartphone-Sektor. Die sitzen aber zusammen mit der Linux-Foundation neben Samsung an der Entwicklung. Auch das stellt für Google und Android eine große Gegenkraft dar.

231 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Samsung könnte ja die Geräte, die nicht so oft verkauft worden sind, mit Tizen 'austatten'. Das das ein sozusagendes 'Nebenexperiment' wird. Bin ja mal gespannt! :)

  • Alex vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Tizen OS wird wohl keinen Richtigen App Store haben. Es soll wohl kann einfach möglich sein Android apps zu installieren und ohne Einschränkungen zu nutzen. Will jetzt keinen link schicken, also einfach mal googlen.

    Also Gutes Samsung OS mit regelmäßigen Updates und Android Apps...wenn das wirklich so klappt, haben die gute Chancen.

  • Borduni vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hoffe, dass Google mit Android nicht aufhören wird. Samsung wurde durch Google eig. erst bekannt, und wenn Samsung jetzt den Markt von Google "zerstört" fänd ich das iwie recht >>asozial<<, da Google Samsung sozusagen erfolgreich gemacht hat. Ich bin und werde weiter bei Android bleiben. Samsung wird mich nicht zum Umstieg bezwingen. #Android

    • Samsung wird es nie schaffen mit Tizen einen ernstzunehmenden Android-Konkurrenten heranzuzüchten. Android hat jetzt fast 6 Jahre gebraucht um vernünftig heranzureifen, die App-infrastruktur ist neben IOS einmalig. Selbst Microsoft kriegt es nicht gebacken, ein OS mit einer brauchbaren Appversorgung hinzustellen, von daher braucht Google sich da wenig Sorgen machen.

  • Letzlich geht die Entwicklung überall zu Betriebssystem-unabhängigen Apps. Entweder erreicht man dies, dadurch, das die Entwicklungsumgebungen so gut werden, dass sie einfach eine auf ihnen entwickelte App für alle Betriebssysteme automatisch generieren, oder man erreicht dies über kleine virtuelle Schnittstellen die einer App sozusagen vorgaukeln, sie wären in ihrer ursprünglichen Betriebssystemumgebung. So kann man heute (Dank der Leistungsfähigkeit der Rechner und auch der Smartphones) unter Windows, problemlos Android oder auch nur Android-apps laufen lassen, ebenso wie unter Linux.... Teils wird dazu eine Software verwendet die sich Google Browser nennt, aber eigentlich einfach nur eine andere Art einer virtuellen Umgebung realisiert.
    Samsung weiß das vermutlich auch und weiß das es kaum noch Sinn macht ein eigenes Betriebssystem auf den Mart zu bringen und wenn Samsung das macht, wird es sicher APIs o.ä. geben die es ermöglichen Android-Apps unter Titzen laufen zu lassen.
    Es spielt eigentlich gar keine Rolle mehr, wer das Betriebssystem stellt. Wichtig ist, wer die Apps vermarkten kann, denn nur er kann auch nach dem Verkauf des Smartphones noch weiter verdienen. Deshalb ist für Google die Alleinherschaft über den App-Store so wichtig und entsprechend für Apple der Applestore.

  • Bin sehr gespannt auf Tizen, ich glaube Samsung hat eine Chance.

    Eine Etablierung mit Tizen wäre interessant!

    • 44

      ich glaube nicht das tizen eine chance hat diejenigen die sich an einen hersteller binden gehen zu apple.ich habe ein galaxy s5 und solange samsung nicht auf die idee kommt bei einem systemupdate tizen daraufzutun ist es mir relativ egal.sonst bin ich die längste zeit samsung kunde gewesen.vorallem bei dem "mist"den sie in letzter zeit produzieren (s6/s6edge) ohne wechselakku und vor allem ohne sdkartenslot

  • 16

    Wenn ich ein geschlossenes OS will, dann habe ich die Alternativen iOS und WP. Warum sollte ich auf Tizen setzen? Die App-Lage ist schlechter als bei WP und nicht zu vergleichen mit iOS. Will ich günstige Geräte habe ich bei der Lumia Serie eine Riesenauswahl. Will ich viel Geld für mein Smartphone ausgeben, kann ich dies bei Apple tun und wahrscheinlich auch bei den neuen Windows 10 Flaggschiffen. Tizen hat in Europa riesige Konkurrenz und der Name Samsung wird in der Öffentlichkeit auch immer kritischer beäugt, da hilft es nicht mit einem geschlossenen OS zu locken, welches mich auf einen Hersteller bindet.

  • Auch diese Geschichte ist ein für ,,Abwarten und Tee trinken“, weil erst im Laufe der Zeit sich ihre Entwicklung herausstellt. Man darf gespannt sein, in welche Richtung diese Sache sich entwickelt.

  • Für Android habe ich mich entschieden, um ein offenes Betriebssystem mit vielen Optionen zu haben.
    Ich möchte mich nicht auf einen Hersteller festnageln lassen, sondern zwischen diesen wechseln können, wenn beispielsweise LG oder HTC oder sonst jemand für mich ansprechender Geräte anbietet, ohne gleich sämtliche Anwendungen über Bord schmeißen zu müssen.
    Würde Samsung nur noch Geräte mit eigenem Betriebssystem herausbringen, die zugegebenermaßen wahrscheinlich sogar besser aufeinander optimiert wären, würde Samsung mich als Kunden nicht mehr sehen - dann könnte ich genausogut zu Apple wechseln.

  • Ich bin sicher, dass sich heutzutage nicht mehr 90 oder 95% der User auf F und WA und bestimmte Spiele reduzieren lassen. Aber 95% der Nutzer wird die Vielfalt des Playstores ausnutzen um z.B. die beste WetterApp, FotoApp, CalenderApp, TagebuchApp, die am besten zu ihm passt zu finden. (Oder ist das nur das, was für MICH an Android so wichtig ist? 😕).

    Wenn es nur EINE app für einen Zweck gibt, muss sie doch FÜR MICH top sein und passen. Aber für andere wäre eben eine andere schöner und besser (ich benutze z. B. weder den Google- noch den Samsung-Kalender). Ich habe weder facebook noch whatsapp (und ja, ich lebe noch... 😉) und benutze TouchPal, weil es für mich am effektivsten ist.

    Diese Vielfalt war der Hauptgrund gegen iOS.

    Wenn mir also Tizen mit seinem AppStore MEINEN(!) Kalender (inklusive vollständiger Übernahme und Synchronisation!) bietet, mir erlaubt, facebook und whatsapp zu deinstallieren/deaktivieren und die gleiche Tastatur bietet wie Android + PlayStore und das ganze auf einem Handy, was so richtig Spaß macht, wie das S6 edge, dann könnte das mit uns was werden.

    Aber WEHE, wenn mein Freund nachher mit seinem Android OfficeApp meine Microsoft .xlsx Tabellen aus dem Büro lesen kann und ich nicht!!! Oder mit SEINER WetterApp das bessere Wetter hat!!! 😜

    Nee, das wird nix. Apple hat es so angefangen und durchgehalten, ziemlich erfolgreich mit seinen Eiern. Aber sich aus einer ebenso ziemlich erfolgreichen Schiene herauszulösen und quasi neu anzufangen, da gehört viel, viel mehr dazu, als ein neues OS.

    Einzige Möglichkeit mMn ist es, parallel einen ganz neuen Zweig zu schaffen. OS, Marketing, Software und vor allem Hardware (!!) aufeinander abzustimmen, und - ganz wichtig - die noch-Android Kunden BESSER als jetzt (z. B. mit neuen Updates oder schönen Geräten mit Wechselakku) zu versorgen, um den Ruf wenigstens ein bisschen aufzupeppen. Dann besteht die Chance, dass sie irgendwann umsteigen.
    Ich persönlich bin langsam auf dem Weg weg von Samsung. Keine Ahnung, ob ich mir das S6 edge irgendwann noch mal leiste. Keinesfalls das iS6...

  • Samsung hat den großen Vorteil, dass sie wirklich in sehr vielen Bereichen etabliert sind: Kühlschränke, Waschmaschinen, Spülmaschinen, Notebooks, Smartphones, Tablets, Fehrnsehren etc. Sie haben daher eine starke Grundlage für das IoT. Ein OS, dass diese Situation verwertet und die Geräte alle miteinander verbindet, ist daher der einzig logische Schritt, auch aufgrund der im weiter sinkenden Smartphone Gewinne diverser Android-Hersteller, ein OS mit eigenem AppStore ermöglicht die Gewinne stark zu steigern. Ob Samsung tatsächlich schafft ist eine andere Frage. Aber stellt euch mal vor sie würden von heute auf morgen allen S5,S6 Geräten ein Update auf Tizen verschafen: Schon ginge es mit dem OS richtig los.

  • Samsung würde es gut machen wenn man sich aussuchen könnte welches os man nutzen will.
    Sprich das beide Betriebssysteme genutzt werden können. Zusätzlich Windows 10 anbieten.

    Das würde bestimmt viele Nutzer anlocken, aber ein ganz plötzlcher totaler wechsel wäre schon sehr mutig. Ich würde es begrüßen Tizen aus zu probieren. Denn einiges am google Os stört mich schon sehr.

    • ich ebenfalls, wäre interessant. Das wichtigste komplett ruckelfrei muss es sein.

      • Würde mich stark wundern, touchwiz ist einfach zu resourcenfressend, als das man das ungestraft auf irgendein system stopfen könnte, und es ruckelt nicht.

      • @Maik ich habe einen TW der nur 479Mb größe hat und auf 5.1.1 läuft. Ein schnelleres Android habe ich noch nicht gesehen, mitlerweile ist die Software von Samsung eigentlich echt gut.

        Die 64 bit Art runtime ist die beste unter Android, da ist Samsung schon total anders als die anderen Androiden.

  • WARUM?

    warum machen sie das ?
    Android ist eh das Beste (mobile) OS
    (viele Anpassung- und Einstelungsmöglichkeiten)
    wieso arbeiten sie dann Tizen ?
    Sie soll lieber die Entwicklung in eine neue Firmware oder ein Custom Rom stecken .

    Google sollte, aber auch mithelfen:
    1. Android offener machen, dass man leichter ein anders Custom oder Alternatives OS installieren kann und selbst wählen kann was man auf den Handy hat.
    2. Auf die Hersteller zu gehen und eine bessere Zusammenarbeit fördern.
    3. Sie sollten die App Entwicklung fördern und einfacher gestalten.

    sonst wenn sich Soft- und Hardwareherstler immer weiter "entfremden" wird es irgendwann ein "Bruch" geben. Das ergäbe viele Vor- aber Nachteile. Wo am Ende sich nur die besten Firmen sich etablieren.

    Wir werden sehen, wie es sich weiterentwickelt

    • Wenn Samsung schlau wäre, würden sie ihre Phones einmal als Touchwiz, und einmal als Cyanogen-version verkaufen, meinetwegen 50€ günstiger...

      Ich denke das würde viele Käufer begeistern.
      (Natürlich weg mit dem Knox-schwachsinn)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!