Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 27 Kommentare

GDL-Bahnstreik: So behaltet Ihr den Fahrplan im Blick

Der Bahnstreik der GDL sorgt in den kommenden Tagen wieder für Chaos auf den Gleisen. Wir zeigen Euch, wie man mit dem Smartphone den Überblick über Ausfälle und den Ersatzfahrplan bewahrt.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
1517 Teilnehmer

DB Navigator: Verspätungs-Alarm einrichten

Um möglichst früh bescheid zu wissen, was in Sachen Bahnstreik Sache ist, solltet Ihr Euch einen Verspätungs-Alarm mit der App der Deutschen Bahn einrichten. Dann erhaltet Ihr Benachrichtigungen direkt in Eure Android-Benachrichtigungsleiste und seid informiert, bevor Ihr am Bahnsteig steht, wo gar nichts geht. Schritt Nummer Null ist logischerweise, dass Ihr den DB-Navigator installiert.

DB Navigator Install on Google Play

Schritt 1: Verbindung auswählen

Falls noch nicht geschehen, müsst Ihr im DB-Navigator Eure tägliche Pendelroute einspeichern. Erst so könnt Ihr Euch automatisch über Verspätungen auf dem Smartphone informieren lassen.

db navigator reiseauskunft1
Öffnet die Reiseauskunft im Menü und sucht eine Verbindung mit Start, Ziel und Uhrzeit aus. / © ANDROIDPIT
db navigator verbindung
Sucht die richtige Verbindung für Euch aus und tippt auf den Verspätungs-Alarm. / © ANDROIDPIT
db navigator verspaetungsalarm
Setzt den Haken, um den Alarm zu aktivieren. So seid Ihr gewarnt, wenn der GDL-Streik zuschlägt. Aktiviert Wiederholungen, um auch in Zukunft früh genug bescheid zu wissen. / © ANDROIDPIT
db navigator verspaetungsalarm1
Prüft Eure Einstellungen im Verspätungs-Alarm. Den ruft Ihr ebenfalls über das Menü im linken Rand auf. / © ANDROIDPIT

Schritt 2: Benachrichtigungen aktivieren

Damit Ihr auch wirklich zeitnah informiert werdet, müsst Ihr den DB-Navigator mit Googles Benachrichtigungsdienst verknüpfen. Dann kommen die Bahnstreik-Infos direkt in Eure Benachrichtigungsleiste, und das binnen weniger Millisekunden. Leider müsst Ihr Euch erst bei der Bahn anmelden, damit Ihr die Push-Notifications aktivieren könnt.

db navigator notification
Aktiviert anschließend Push-Benachrichtigungen. / © ANDROIDPIT

Ausfall-Info im Internet

Zusätzlich zu den kurzfristigen Infos zu ausgefallenen Zügen stellt die Deutsche Bahn zum GDL-Streik einen Ausfallfahrplan bereit, der kontinuierlich erweitert wird. Im Folgenden geben wir Euch eine Reihe von Links zu wichtigen Info-Quellen rund um den Bahnstreik:

Bahnstreik mit alternativen Fahrplan-Apps planen

Drittanbieter-Apps beherrschen natürlich auch den Streik. Da sich der GDL-Streik nur auf Züge der Deutschen Bahn erstreckt, könnt Ihr RB- und S-Bahn dort einfach ausblenden. Am Beispiel Öffi können wir Euch das einmal demonstrieren:

oeffi streik
Tippt in Öffi oben rechts auf den Pfeil, damit die Auswahl der Netze aufklapp. Graut dann DB und S-Bahn aus, und schon habt Ihr eine GDL-Streik-sichere Verbindung. / © ANDROIDPIT

Nicht selten schafft es Öffi sogar, die Übergangsfahrpläne zu integrieren, sodass Ihr auch ohne den obigen Kniff sicher ans Ziel gelangt. Doch wollen wir Euch dazu keine Versprechen machen.

Öffi - Fahrplanauskunft Install on Google Play

Top-Kommentare der Community

  • Brikz83 19.05.2015

    Ich bin kein Lokführer sondern Pendel mit der Bahn. Die letzten Jahre hab ich mich um Plätze in Fahrgemeinschaften gestritten, mich in irgendwelche Flixbusse gestopft oder mich mit anderen fast um einen Mietwagen geprügelt.

    Alles weil immer wieder gestreikt wurde.


    Und dennoch befürworte ich deren Arbeitskampf.


    Es geht doch hier nicht mehr nur um Geld, sondern um die Zukunft der Gewerkschaften in allen Arbeitsfeldern. Vielleicht sollte sich der ein oder andere mit dem Gesetzt zur Tarifeinheit, welches ab Juli in Kraft treten soll befassen. Denn genau dagegen geht der Kampf der GDL.

    Aber Hauptsache erstmal die Stammtischparolen abfeuern.

  • Brikz83 19.05.2015

    Das schafft die Regierung schon ganz gut ohne ihn.

  •   20
    Onkel J. 19.05.2015

    Seltsames Demokratieverständnis!

  • Brikz83 19.05.2015

    echt mal Norman....Was fällt denen ein von ihrem Grundrecht Gebrauch zu machen?

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Hallo Eric,

    netter Artikel - aber... hast Du diese Benachrichtigen schon mal ernsthaft getestet? Okay, technisch passiert was: Sie kommen auf dem Smartphone an, ja. Aber sie sind unzuverlässig, nichtssagend und man kann eigentlich überhaupt nichts damit anfangen.
    Fahr mal ein bischen Bahn und teste das mal richtig.

    Viele Grüße
    Michael


  • Oh Holla, hab mich nach lesen von (...)"Ja klar, Streiken ist Grundrecht. Aber irgendwann ist es auch mal gut mit dem Grundrecht."(...) fast bepinkelt vor lachen. Ganz großes Kino.
    Ich Verstehe die GDL und ihr Handeln. Begeistert bin ich nicht, aber das ist ja egal. :)
    Es wird doch immer wieder gesagt, das die Gewerkschaft "so klein" ist.
    Dann lasst sie doch. Klein und ohne macht....Oh warte... O.o So klein und solche überzogenen Konsequenzen?


  • An Öffi, hab ich schon gar nicht mehr gedacht!


  • Herr Weselsky macht alles kaputt was deutschland sich in knapp 70 Jahren aufgebaut hat.


  • Man darf aber nicht vergessen, warum die GDL überhaupt noch streikt.


  • Die sollen den von der GDL endlich mal rausschmeissen irgendwann ist doch mal genug.


    •   20

      Seltsames Demokratieverständnis!


    • echt mal Norman....Was fällt denen ein von ihrem Grundrecht Gebrauch zu machen?


      • Grundrecht sagst du ? Entweder bist du selber Lokführer oder dir geht das Thema am Ar*** vorbei.
        Die Streiken schon seit 2014, dann 2015 geht der ganze Scheiß weiter.
        Ja klar, Streiken ist Grundrecht. Aber irgendwann ist es auch mal gut mit dem Grundrecht. Wie viele kleine Mittelständige Unternehmen die auf Waren angewiesen sind können sich das nicht erlauben.
        Hast du schon einmal daran gedacht ?


      • @Brikz83

        Bei diesem Streik und den Tarifverhandlungen geht es doch nur oberflächlich um bessere Arbeitsbedingungen. Hierfür wurden von der Bahn schon einige attraktive Angebote vorgelegt. Der GDL geht es viel mehr um Macht und diese vor der Verabschiedung des Tarifeinheitengesetzes zu demonstrieren. Ein Grundrecht zu besitzen und es zu nutzen, ist die eine Sache. Rechtlich gesehen. Aber Machtkämpfe auf Kosten der deutschen Wirtschaft und Privatkunden zu führen, ist die andere Sache. Moralisch gesehen.


      • Ich bin kein Lokführer sondern Pendel mit der Bahn. Die letzten Jahre hab ich mich um Plätze in Fahrgemeinschaften gestritten, mich in irgendwelche Flixbusse gestopft oder mich mit anderen fast um einen Mietwagen geprügelt.

        Alles weil immer wieder gestreikt wurde.


        Und dennoch befürworte ich deren Arbeitskampf.


        Es geht doch hier nicht mehr nur um Geld, sondern um die Zukunft der Gewerkschaften in allen Arbeitsfeldern. Vielleicht sollte sich der ein oder andere mit dem Gesetzt zur Tarifeinheit, welches ab Juli in Kraft treten soll befassen. Denn genau dagegen geht der Kampf der GDL.

        Aber Hauptsache erstmal die Stammtischparolen abfeuern.


      • Ähm, du hast gerade nichts anderes getan, als dir selber und der ganzen GDL ins Bein geschossen. Du hast gerade selbst zugegeben, dass es sich gar nicht um Geld geht, sondern Macht. Und gegen ein Gesetz. Der Arbeitskampf ist demnach nur ein vorgeschobenes Argument, welcher nicht mehr als eine Farce darstellt. Das auch noch auf Kosten von Bürgern und Unternehmen. Das allein ist moralisch schon höchst verwerflich. Um gegen Gesetze und Gesetzesvorlagen vorzugehen, gibt es klare, öffentliche Rechtswege und muss dies nicht über Schein-Verhandlungen mit dem Arbeitgeber führen. Aber schön, dass du auch das Grundgesetz erwähnt hast. Denn ein Streik um politischen Druck auszuüben, wie du es so schön zugegeben hast, ist ein politischer Streik, somit nicht vom Grundgesetz gedeckt und sogar rechtswidrig.

        Es ist eigentlich Ironie par excellence, gerade von dir den Vorwurf der Stammtischparolen hören zu müssen.


      • Gesetzeswidrig?

        Wie du sicher weißt ist die Db damit schon mal vor Gericht damit gescheitert. Außerdem geht es darum das die Bahn die Sache aussitzt und auf den Juli wartet, während der GDL die Zeit davon läuft.


      •   20

        Wenn Du Dich seit letztem Jahr mit deinem Chef über deine Arbeitsumstände nicht einigen konntest, dann ist ja wohl auch langsam mal gut. Dann kannst du es ja mal dabei bewenden lassen.
        Immer willst du, dass es dir besser geht, nur weil der Chef sich schon wieder einen neuen Daimler gekauft hat und du mit den Raten für deinen Golf nicht hinterher kommst.
        ALSO LANGSAM IST AUCH MAL GENUG.
        (Und JA, ich bin auf den ÖPNV angewiesen)


      • daran ist aber nur die Bahn schuld und nicht die gdl. Arbeit muss sich lohnen und das tut es in Deutschland nicht mehr

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!