Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

TikTok-Telefon: Social-Media-Riese ByteDance stellt Smartphone vor

TikTok-Telefon: Social-Media-Riese ByteDance stellt Smartphone vor

Das Start-Up hinter der vor allem bei jungen Nutzern beliebten App TikTok hat sein erstes Smartphone vorgestellt. Das Smartisan Jianguo Pro 3 ist dabei ein ernsthafter Versuch, die Popularität aus der Social-Media-Welt in die Hardware-Branche mitzunehmen. Denn das ByteDance-Handy hat anspruchsvolle Technik unter dem eckigen Gehäuse. 

ByteDance ist den meisten Nutzern in Deutschland wohl kein Begriff, jedoch steckt das Start-Up hinter der App TikTok und hat somit ein Millionenheer an potenziellen Kunden. Schon im Juli zeichnete sich der Plan ab, dass ByteDance ein eigenes Smartphone herstellen will. Damals wurde die Zusammenarbeit mit dem Hersteller Smartisan bekannt gegeben. Jetzt ist es so weit und das TikTok-Smartphone ist unter dem Namen Smartisan Juanguo Pro 3 offiziell vorgestellt worden.

TikTok-Smartphone offiziell: Das sind die technischen Daten

Wer jetzt denkt, dass das Smartisan Juanguo Pro 3 ein Billighandy für selbstdarstellerische Kids ist, sollte sich zuerst das Datenblatt näher ansehen. Das Juanguo Pro 3 besitzt nicht nur den neuesten Qualcomm-Prozessor Snapdragon 855 Plus, sondern auch eine Quadkamera auf der Rückseite, einen Fingerabdrucksensor im Full-HD+-Display und ein schickes und vor allem spannendes Design. Dazu kommen Speichervarianten mit vergleichsweise großen Kapazitäten, wobei das Minimum bei einer Kombination aus 8 und 128 GByte liegt. 

smartisan back detail
Smartisan Juanguo Pro 3 mit Quadkamera  / © Smartisan

Mit dem Hintergrund der Beteiligung von ByteDance liegt es nahe, dass Smartisan einen Fokus des Smartphones auf die Kamera legt. Und hier wird auch nicht gekleckert, sondern geklotzt. Auf der Rückseite öffnen sich gleich vier Objektive dem Licht. Sony liefert laut Smartisan das Hauptmodul, das mit 48 Megapixel auflöst und den Chip IMX586 beinhaltet. Dazu baut Smartisan eine Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixel und eine mit 8 Megapixel auflösende Tele-Kamera ein. Eine Makrokamera mit 5 Megapixel und einer minimalen Naheinstellgrenze von 2 cm rundet das Paket ab. Auf der Front müht sich eine mit 20 Megapixel auflösende Kamera um gute Selfies. 

Smartisan Jianguo Pro 3 im Design-Check

Das Aussehen des neuen Smartphones aus der Smartisan-Schmiede wirkt auf erfahrene Nutzer sehr vertraut. Ein kantiger und umlaufender Rahmen ohne abgerundete Flächen erinnern besonders an das Apple iPhone 4. Doch ist das schlecht? Mitnichten. Das Design wirkt mit seinen klaren Abgrenzungen und ebenen Flächen ohne gekrümmte Buckel frisch und stellt sich so gegen den Trend von immer gleich aussehenden Handschmeichlern. Eine weitere Reminiszenz an das alte Apple-Smartphone findet sich bei den mechanischen Tastern. Dort verbaut Smartisan wie Apple bei seinem iPhone einfache, flach aufbauende und runde Taster. 

smartisan isometric
Schwarzer Rahmen im iPhone-4-Stil / © Smartisan

Auf der Front zeigt sich das Smartisan Jianguo Pro 3 klassisch mit einer Notch vom oberen Rahmen und dünnen, aber klar sichtbaren Rahmen. Das Display ist plan und besitzt zwar runde Ecken, ohne jedoch auf abgerundete Kanten zu setzen. Kunden in China können das TikTok-Handy bereits in den Farben Weiß, Schwarz und Grün bestellen. Dabei ist der Rahmen jeweils in der Farbe der Rückseite eingefärbt. 

Preis und Speicherversionen

Das Smartisan Jianguo Pro 3 ist bisher nur in China erhältlich. Ob sich das in Zukunft ändert, ist nicht bekannt aber wohl eher unwahrscheinlich. Dort kostet das Handy zwischen 2.899 und 3.599 Yuan. Das sind umgerechnet knapp 370 bis knapp 460 Euro. Die größte Speicherversion mit 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Kapazität, ist nur in Grün bestellbar. Andersherum gibt es die grüne Version auch nicht in kleineren Varianten. Diese sind beide dem schwarzen Modell vorbehalten. Die weiße Variante gibt es wiederum nur in der mittleren Speichervariante mit 8 und 256 GByte. 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Wochen

    Von den Daten her hat das Ding die erste "Makro-Kamera" in einem Smartphone, die auch wirklich Sinn ergibt. Diese ganzen 2MP-Sensoren mit 4cm Naheinstellgrenze bisher sind schlicht totaler Schwachsinn.

    Vom Design her ist das Ding tatsächlich auch ganz schick. Endlich mal was anderes, als dieser nur noch extrem abgerundete Mist. Fand die eckigeren Designs von "früher" tausend mal angenehmer.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Schönes Design und vielleich wirklich ein gutes Telefon, aber es gibt keine Aussage, ob es international irgendwo erscheint. Ich finde es toll, dass wir überall auf der WElt über alle Telefone die es gibt, informiert werden, ich finde es schade, das man die dann aber nicht kaufen kann. Schade finde ich auch, dass die Bilder keine echten Fotos scheinen und das Design so natürlich anders wirkt, als vielleicht in echt. Ergänzung: Gibt schon Youtube Videos, sieht nett aus, wirkt aber jetzt nicht wirklich anders im Design im Vergleich zu anderen Smartphones.


  • Kenn Tiktok nur durch die unlustigen, gestellten Whattsapp clips, die man ab und zu bekommt. Von daher ist mir das Gerät direkt unsymathisch. Das Design gefällt mir allerdings.


  • Tiktok? Nie gehört...

    Herr Büttner 😋🍻😄 viel Erfolg 👍


  • Ein neues Gesicht in der Redaktion?
    Herzlich willkommen und viel Erfolg
    👍🏻😀


  • Dieses Design ist wirklich Klasse, vor allem kann man da auch noch Displayschutzfolien ohne Probleme bis zum Rand aufbringen (einer der Gründe warum ich mein LG G6 immer noch liebe). Hardware liest sich auch gut, einziges Problem ist, wie hier schon angemerkt, dass der spionageapp...


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Von den Daten her hat das Ding die erste "Makro-Kamera" in einem Smartphone, die auch wirklich Sinn ergibt. Diese ganzen 2MP-Sensoren mit 4cm Naheinstellgrenze bisher sind schlicht totaler Schwachsinn.

    Vom Design her ist das Ding tatsächlich auch ganz schick. Endlich mal was anderes, als dieser nur noch extrem abgerundete Mist. Fand die eckigeren Designs von "früher" tausend mal angenehmer.


    • Das Design von guten alten Iphone 4 gefällt mir, aber zu uns wird das Gerät wohl nicht finden und dann ein Tik Tok Gerät obendrein ? Ich würde mir auch kein Phone von Facebook kaufen, oder Snapchat oder was es da sonst noch gibt.
      Deren Apps wollen schon zuviel wissen, ein ganzes OS aus deren Klauen ist sicher noch schlimmer und beim Einrichtprozess wird man alle rechte am eigenen Bild bestimmt abtreten müssen.


      • HEB vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich lass gerade den Artikel, kommt ein Arbeitskollege vorbei und meinte einfach nur ein Smartphone von der Spionage App na Klasse.
        Dazu kann man dann wirklich nichts mehr sagen. Nagel auf den Kopf getroffen. Egal wie toll das Gerät auch aussieht.


      • Es ist ein Android. Systemapps lassen sich selbst bei aktuellen Android ohne Root bequem entfernen. Es ist zusätzlich ein Smartphone, dass aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses und der zu erwartenden Nutzerzahlen sicherlich eine größere Community bindet, was einen sinnvollen Support ermöglicht. Ich glaube, ähnlich wie bei z.B. Xiaomi gibt es da schnell Lösungen (am einfachsten hier XiaomiADBFastboot). Und nix für ungut, anders als die meisten westlichen Handies wird bei einer internationalen Version dafür die systemnahe Einbindung sinnfreier Google-Apps oder von Facebook nicht drauf sein.

        Und falls das noch nicht bekannt ist: nahezu jeder Chip wird heute in Asien hergestellt. Auch der von iPhones. Das Tracking auf dieser Seite ist auch nicht ohne.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Was hat die reine Herstellung eines Chips mit Tracking zu tun? ^^ Als oh die da irgendwas einbauen könnten, um dann zu tracken oder sonst was.


      • Wozu auch die kontrollieren ja schon das OS womit man soviel mehr kann als mit nem popeligen Chip.

        und @Stephan Eckstein: Das Du im Smartisan OS 7 einfach so rumwerkeln kannst und alles was Dir nicht gefällt einfach von Board wirfst, darauf würde ich keine Wetten abschliessen ! Nur weil da ein Snapdragon arbeitet und sich die Hardware für andere Roms geradezu prädestiniert zeigt, heißt das nicht das die Dich an den Bootloader lassen. Die Android Phones sind in Sachen aufgezwungener Bloatware in Europa durch gewissen Druck etwas "Kundenfreundlicher" geworden udn erlauben Dir das Entfernen ungeliebter Dienste, aber bei Smartisan muß das nicht so sein.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!