Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 11 Kommentare

Thumb Keyboard (Phone/Tablet) - Tastaturbaukasten für Individualisten

Einen Haken gibt es bei Keyboards doch fast immer. Die meisten Tastaturen bringen tolle Extra-Funktionen, doch dem einen fehlt eine Leiste mit Sonderzeichen, der andere benötigt eine Split-Tastatur auf dem Tablet. Thumb Keyboard will mit diesen Unzulänglichkeiten Schluss machen und den tippenden Nutzer selbst entscheiden lassen, welche Tasten wichtig sind. Wie sich das in der Praxis gestaltet und ob die App ihr Geld wert ist, lest Ihr in folgendem Testbericht.

Bewertung

Pro

  • Verschiedene Tastatur-Layouts
  • Personalisierbare Tastenbelegung
  • Umfangreiche Einstellungen
  • Übertragung der individuellen Tastatur auf andere Geräte

Contra

  • Keine Wortvorhersage auf Satzebene
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Samsung Galaxy S2 4.1.2 Ja 4.6.3.00.151 4.6.4.00.152

Funktionen & Nutzen

Um Thumb Keyboard als Standardtastatur einzustellen, müsst Ihr die App zuerst öffnen und manuell aktivieren. Anschließend wählt Ihr ein Layout für die Tastatur aus, das sich später noch einmal verändern lässt. Hier stehen Euch acht verschiedene Keyboard-Layouts zur Verfügung, darunter beispielsweise Split-Tastaturen, ein Standard-Layout und verschiedene Größen je nach Tablet oder Smartphone.

thumb keyboard screenshot1
Das Layout lässt sich auch später ganz einfach wieder ändern. / © AndroidPIT

Die Standard-Tastatur bringt auf den ersten Blick alle wichtigen Buttons mit. Sonderzeichen befinden sich in der scrollbaren Leiste überhalb der Tastatur, sind aber ebenfalls durch einen langen Druck auf einzelne Tasten auswählbar. Haltet Ihr die Mikrofon-Taste gedrückt, könnt Ihr problemlos das Layout wieder ändern und gelangt so auch in die Einstellungen.

Die Mikrofontaste ist gleichzeitig auch dafür zuständig, einzelnen Buttons Sonderfunktionen zuzuweisen. Dazu öffnet sich unter der Sonderzeichen-Leiste eine weitere Zeile mit leeren Buttons. Ein langer Druck auf einen leeren Button öffnet ein weiteres Menü, in dem Ihr aus vielen verschiedenen Optionen auswählen könnt. So lässt sich die Tastatur problemlos mit weiteren Buttons aufstocken. Möglich ist hier das Hinzufügen von Pfeiltasten, Symbolen, Zahlen, Funktionstasten, Smilies, Sonstigen (Copy, Paste, Tab, Esc,...), Domain-Endungen und Umlauten. Die Erweiterungen sind schnell hinzugefügt und lassen sich ebenso einfach wieder entfernen oder ausblenden.

thumb keyboard screenshot2
Die zusätzliche Zeile lässt sich individuell belegen. / © AndroidPIT

Es lohnt sich, erst einmal verschiedene Layouts auszuprobieren, vor allem auf einem Tablet ist die Tastatur unschlagbar. Mit den verschiedenen Layouts kommt Ihr so in den Genuss, wirklich die perfekte Tastatur für Euch zu finden. Auf dem Smartphone lässt sich mit Thumb Keyboard problemlos mit einer Hand tippen.

Die Einstellungen bieten weitere Individualisierungsoptionen an. Ob haptisches Feedback, Extra-Pfeiltastenreihe oder bis zu 27 verschiedene Themes, die zum direkten und kostenlosen Download bereit stehen - es ist für alles gesorgt. Am beeindruckendsten sind jedoch die vielen Sondereinstellungen für die Tastaturgröße und das Layout. Wer ein Tablet hat, das keinem klassischen Format unterliegt, kann hier aus vielen vorgefertigten Größen wählen oder einfach selbst basteln. Ihr legt so gezielt fest, ob die Tastatur im Split-Layout kommen soll, wenn Ihr das Tablet oder Smartphone im Landscape-Modus nutzt und könnt die Tastatur immer testen, bevor Ihr die Einstellungen übernehmt.

thumb keyboard screenshot3
Viele verschiedene Themes warten auf Euch. / © AndroidPIT

Ein besonderes Feature ist der One-Handed-Modus. Dabei wird Eure Tastatur verkleinert und an den rechten Displayrand verschoben. Das Tippen nur mithilfe des Daumens sollte so kein Problem mehr darstellen. Für Linkshänder gibt es den entsprechenden Einstellungspunkt.

Die erweiterten Einstellungen bieten viel Raum zum weiteren Personalisieren. Hier ändert Ihr die Tastentöne, aktiviert Popups und könnt Text-to-Speech-Feedback (leider nur in Englisch) einschalten. Weiter unten lassen sich noch weitere anpassbare Elemente ändern. Dazu gehört beispielsweise der Hintergrund, die Tastenfarben oder die Schriftart. Von der Größe bis zu farbigen Tastenblöcken lässt sich hier alles bis ins Detail einstellen - ein Funktionsumfang, den nur wenige bis gar keine anderen Tastaturen liefern.

thumb keyboard screenshot4
Praktisch: Der One-Handed-Modus. / © AndroidPIT

Ebenfalls lassen sich Swipe-Gesten hinzufügen. Mit einem Wisch nach rechts könnt Ihr so bei Bedarf Wörter löschen oder die Einstellungen aufrufen. Auch hier ist die Liste der einzelnen Befehle lang.

Die Einstellungen für die Wortvorhersage bieten eine Reihe weiterer Sprachen an, wie beispielsweise Spanisch oder Französisch. Weiter Einstellungen wie Korrekturvorschläge und automatische Vervollständigung sind ebenfalls an Bord. Thumb Keyboard verfügt zudem über ein eigenes Wörterbuch, in dem Ihr Eure Worte mit einem langen Druck auf das Wort in den Vorschlägen aufnehmen könnt. Über die Leertaste wechselt Ihr übrigens mit einer Wischgeste zwischen verschiedenen Eingabesprachen hin und her.

Die Einstellungen lassen sich über ein Backup sichern, Gleiches gilt für Text-Shortcuts. Falls Ihr viel Zeit mit den Einstellungen zugebracht habt, um Eure Tastatur auf ein anderes Gerät zu übertragen, bietet Thumb Keyboard dazu ebenfalls eine Möglichkeit.

thumb keyboard screenshot5
Thumb Keyboard mit Split-Layout auf dem Nexus 7. / © AndroidPIT

Die einfache und schnelle Individualisierung der Tastatur ist bei Thumb Keyboard definitiv ein Alleinstellungsmerkmal.

Bildschirm & Bedienung

Thumb Keyboard lässt sich nicht nur sehr intuitiv und einfach bedienen, es steckt auch voller Überraschungen, die gerade den Individualisten unter Euch entgegen kommen. Mit den vielseitigen Einstellungen lässt sich wirklich alles anpassen.

Die Eingabe an sich funktioniert sehr gut und Texte sind schnell getippt. Teilweise müsst Ihr jedoch schon genauer zielen, um die richtigen Wortvorschläge zu erhalten. Ich persönlich habe mich allerdings sehr an das Swypen gewöhnt - und das kann Thumb Keyboard leider nicht. Die Tastatur richtet sich eindeutig an Tipp-Fans. Auch Wortvorschläge auf Satzebene bietet Thumb Keyboard leider nicht an. Die Worterkennung an sich lieferte im Test jedoch gute bis sehr gute Ergebnisse.

Durch die verschiedenen Layouts und den großen Anpassungsspielraum bietet Thumb Keyboard für jede Fingergröße etwas an. Auf dem Tablet macht Thumb Keyboard noch viel mehr her als auf dem Smartphone. Das Split-Layout für verschiedene Größen ist gut durchdacht und bringt alle wichtigen Tasten in passabler Größe mit.

Speed & Stabilität

Die Tastatur-App stürzte im Test nicht ab, es gab weder Verzögerungen bei der Eingabe noch sonstige Hänger.

Preis / Leistung

Thumb Keyboard kostet derzeit 2,14 Euro. Eine kostenlose Testversion wird leider nicht angeboten. Der Preis ist bei den umfassenden Funktionen und der fehlerlosen Bedienbarkeit absolut gerechtfertigt.

Abschließendes Urteil

Thumb Keyboard hat wirklich eine Menge zu bieten. Wer an Standard-Tastaturen oder Apps immer wieder etwas auszusetzen hat, kann sich mit diesem Keyboard eine individuelle Tastatur zusammenstellen und diese sogar auf unterschiedlichen Geräten nutzen. Die Layouts für verschiedene Displaygrößen sind gut durchdacht und über die Einstellungen noch weiter anpassbar.

Mir persönlich fehlt leider die Wortvorhersage auf Satzeben und die Möglichkeit zu Swypen - beides ist bei einer reinen Tipp-Tastatur jedoch kein Muss. Die Entwickler von Thumb Keyboard haben wirklich alles richtig gemacht. Vom flüssigen Bedienerlebnis bis zu vielen Themes und Personalisierungsoptionen fehlt es hier an nichts. Für Daumentipper, Tablet-Schreiber und Individualisten ist die App eine absolute Empfehlung.

2 mal geteilt

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   24
    TlM 21.11.2013 Link zum Kommentar

    Danke. Wegen Swypen hatte ich aber gar nichts gesagt.
    Das ist eine vorherige grundsätzliche Entscheidung der Nutzer über Swypen oder tippen, bevor eine App gekauft wird, denke ich.

    • Ja stimmt, das ging dann an @GKN :-)

      • GKN 22.11.2013 Link zum Kommentar

        Ok^^ im Prinzip gebe ich dir ja recht... nur entwickelt sich software eben weiter. Ich sehe das einfach als eine art evolution, oder logische konsequenz, dass man die funktion einbaut. Denn man fragt sich natürlich, "warum kann zb. google-keyboard tippen und swipen, und das hier nicht?"

  • Moin,Moin,

    Ich nutze die Tastatur nun schon eine Ewigkeit und kann die jedem nur empfehlen. Was wirklich besseres findet man nicht.

    Gruß
    Uli

  • Hört sich alles ganz nett an und würde ich gerne mal ausprobieren, aber leider gibt es keine kostenlose Testversion, und den Streß mit den 15 Minuten Testzeit des PlayStore tue ich mir nicht an... schade.

  • GKN 20.11.2013 Link zum Kommentar

    Ich hab das lange benutzt... für mich hatte die tastatur 3 minuspunkte:
    1. Es fehlt ein Smiley-Editor, damit ich mir smileys wie ^^ einspeichern kann.
    2. die tastenkürzel kann man nicht frei benennen, wenn ich mir zb. meine email-adresse als einen button einspeichere, heißt sie immer M1, M2, M3 oder so, obwohl auch platz wäre für ein "mail", "addy", "mfg" usw.
    3. Die swipe-funktion.

  • Ist es definitiv so, dass "die einfache und schnelle Individualisierung der Tastatur [...] bei Thumb Keyboard definitif ein Alleinstellungsmerkmal" ist? ;-)

    • Anonymous
      • Mod
      20.11.2013 Link zum Kommentar

      Geht auf meine Kappe... Selbst beim Korrekturlesen ist mir der Fehler nicht aufgefallen^^

      •   24
        TlM 20.11.2013 Link zum Kommentar

        Schon mal "A. I Type Keyboard" gesehen? Anscheinend nicht. Bitte mal die einfache und schnelle Individualisierung der Tastatur bei dieser Tastatur prüfen ...

        Von wegen Alleinstellungsmerkmal ...

        Und außerdem:
        Was hier genannt wird: "Auch Wortvorschläge auf Satzebene bietet Thumb Keyboard leider nicht an." - bedeutet: "Keine echte Wortvorhersage".

        Und das inzwischen bei allen guten Tastaturen zum Stabdard geworden. Von daher niemals 5 Sterne.

        Mal schauen, ob ihr wirklich mal wenigstens "A. I Type Keyboard" testet:
        - MIT Wortvorhersage
        - Möglichkeiten zur Individualisierung (Farben, Größe usw.)
        - Steuerbefehle, Sonderzeichen
        - Auf Wunsch auch Zahlenreihe oben
        - vielfältiges Layout bei der Tablet-Version.

        Hat natürlich auch kleinere Schwächen wie alle derzeitigen guten Tastaturen.

        Aber fehlen darf die nicht :).

        Zumal "A. I Type Keyboard" in der freien Version auch in den um ein ielfaches beliebter ist als etwa Thumb Keyboard hier, über 10 Mio. Downloads.

      • Hallo TIM!
        Ich habe lange überlegt, die beiden Kritikpunkte (keine echte Wortvorhersage, kein Swype) als Negativpunkte aufzunehmen. Allerdings richtet sich Thumb Keyboard ausdrücklich an Tipper und nicht an Swyper. Swypen ist demnach also kein Standardkriterium für eine Tipp-Tastatur und kann deshalb hier nicht als negativ gezählt werden. Die fehlende Wortvorhersage nehme ich jetzt als Kontra-Punkt wieder auf, so hatte ich das zuerst auch gedacht. Wer tippt, benötigt allerdings nicht unbedingt eine Wortvorhersage auf Satzebene. Naja, sicher Ansichtssache. Fünf Sterne hat Thumb Keyboard trotzdem verdient - so grobe Schnitzer wie es sich manch andere Tastatur leistet, findet man in dieser App nämlich nicht. Funktional einfach top - auch ohne Swype und Wortvorhersage! Schönen Tag dir noch.

  • My1 20.11.2013 Link zum Kommentar

    Man müsste diese Tastatur mit SwiftKey kombinieren, dann wäre alles perfekt...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!