Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 52 mal geteilt 62 Kommentare

Threema 3 und Threema Web Client ausprobiert

Threema hat zwei wichtige Innovationen auf den Weg gebracht. Mit Threema Web lässt sich der sichere Chat-Client endlich auch im Browser verwenden. Die Umsetzung erinnert oberflächlich an WhatsApp Web, wurde aber erwartungsgemäß besser umgesetzt. Threema 3 nutzt außerdem Googles automatische Sicherung. Damit wird das Backup erheblich einfacher.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 1637
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 1358
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Wenn Threema etwas Neues macht, dann macht es das vernünftig. Die zwei neuen Features, die der Chat-Client unlängst vorgestellt hat, haben wir natürlich gleich ausprobiert. Zunächst zeigen wir einmal den Web-Client Threema Web.

threema web 1 de
Threema Web ist im Menü. / © AndroidPIT

Auf dem PC müsst Ihr im Browser auf die neue Website web.threema.ch gehen. Im Smartphone öffnet Ihr den oben gezeigten Menü-Eintrag. Bei der ersten Einrichtung empfiehlt Euch Threema intellligenterweise, die Akku-Leistungsoptimierungen von Android für Threema zu deaktivieren. Auf diese Weise kommt es nicht zu den Verbindungsabbrüchen zwischen Smartphone und PC, wie sie bei WhatsApp Web zuhauf auftreten. Folgt dafür dem Threema-Assistenten und zeigt in der Akku-Leistungsoptimierung "Alle Apps" an.

threema web 2 de
Threema solltet Ihr im Web-Betrieb auch im Hintergrund laufen lassen. / © AndroidPIT

Nach der Installation des gefragten Plug-ins könnt Ihr den QR-Code auf der Website einscannen. Tippt Ihr vor dem Einscannen ein Passwort unter dem angezeigten QR-Code ein, könnt Ihr die Sitzung durch Schließen des Tabs oder des Browsers unterbrechen und später nach Eintippen desselben Passwortes wiederaufnehmen.

threema web 3 de
Threema unterstützt mehrere parallele Sitzungen. / © AndroidPIT

Anders als bei WhatsApp Web könnt Ihr bei Threema Web mehrere Sitzungen parallel laufen lassen. Im schnellen Test konnten wir das auf zwei Rechnern gleichzeitig ausprobieren. Die Chats wurden auf den Computern und dem Smartphone perfekt synchronisiert.

threema web password
Tippt Ihr ein Passwort ein, bevor Ihr Threema Web aktiviert, könnt Ihr Sitzungen wiederverwenden. / © AndroidPIT

Backups

Threema verwendet ab Version 3 Googles Auto Backup. Das Feature müsst Ihr aber erst aktivieren und Euer Smartphone muss Android 6.0 Marshmallow oder neuer haben. Da jedoch das Backup nicht zuverlässig ist, wenn Ihr öfters das Smartphone wechselt oder die Software zurücksetzt, raten wir an dieser Stelle zusätzlich zum manuellen Backup; zumindest der Threema-ID.

threema android auto backup de
Threema-ID-Sichern leicht gemacht dank Android Auto Backup. / © AndroidPIT

Threema zeigt mal wieder, was es drauf hat

Threema hat zwei wichtige Updates nachgereicht, die eigentlich schon überfällig waren. Ihre Umsetzung beweist einmal mehr, dass das Team sich bei ihrer App mehr Mühe gibt als so mancher Konkurrent. Habt Ihr Threema schon? Wenn nicht: Der Client ist ab und zu im Play Store im Angebot.

Threema Install on Google Play
52 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 2 Monaten

    Ich verwende Threema seit drei Jahren und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. Die 2,99 EUR kann wirklich jeder zahlen.

    Im Vergleich zu WhatsApp kann es alles, außer Telefonie. Aber mal ehrlich, wir haben Smartphones in der Hand. Wenn wir telefonieren wollen, dann brauchen wir kein WhatsApp dazu. Selbst SIP kann das Telefon ohne Zusatz-App über beliebige Provider. Für das Billigtelefonat nach Übersee, ist kein Messenger nötig.

    Im Vergleich zu WhatsApp hat es AGB, die die User nicht für dumm verkaufen oder ihnen Dinge auferlegen, die nicht praxistauglich sind. Die technische Umsetzung ist solide und überprüft. WhatsApp hingegen fällt seit Jahren mit Pfusch auf. Auch erst wieder kürzlich.

    Dass zu wenige Threema nutzen, zählt nicht. Nicht auf die anderen warten. Selbst aktiv werden! Die Leute kommen schon nach. Letzlich wird aber doch durch die Frage "Wo sind die meisten meiner Kontakte" das Grundproblem aller dieser geschlossnenen Systeme offenbar. Warum ist es wichtig, ob man WhatsApp hat oder Threema, oder Signal, oder Wire, oder Telegram, oder Line, oder...

    Das ist so, als könne ich AquaMail nur T-Online-Usern schreiben und mit K-9 Mail nur Freenet-Kunden.

    Die Lösung heißt, "Raus aus dem Walled Garden!" Hin zu XMPP (Jabber). Eigentlich basieren die ganzen Messenger meistens auf einer XMPP-Abwandlung. Warum also nicht zum Original. Und schon ist es egal, welche App wir nutzen oder wer unseren Account hostet. Jeder erreicht jeden!

  • Aries vor 2 Monaten

    Einer der drei bin ich. Und die anderen beiden kenne ich auch :D

  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten

    Es gibt aber genügend Leute, die einerseits wegen einmaligen 3€ rumheulen, sich andererseits aber ein ungesundes Mac-Menü reinpfeifen oder an der Tanke nochmals schnell Kippen kaufen gehen.

  • Aries vor 2 Monaten

    Ich sag mal so, Russland ist jetzt nicht unbedingt der Staat, der besonders vertauenswürdig ist. Da werden ehemalige Nachrichtendienstmitarbeiter, die unbequem werden mit Pulonium vertstrahlt (Alexander Litwinenko) und sterben, kritische Journalisten werden vor ihrer haustür erschossen (Anna Politkowskaja).

    Das Firmenkontrukt ist alles andere als durchsichtig und Pawel Durow (der Fianzier) hat seine ANteile an Telegram bereits verkauft. Wer sagt, dass die für Russland unbequemen Durow-Brüder noch wirklich das Sagen bei Telegram haben?

    Ein Impressum fehlt jedenfalls. Ein Datenschutzbeauftragter ist auch nicht genannt. MTProto ist nachgewisen unsicher.

    Warum sich also in Hände geben, die undurchsichtig sind? Es gibt zwei tolle Alternativen. Beide nach EU-Recht und schweizer Produkte: Threema und Wire.

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Karl E vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Es ist für mich gar kein Problem, meherere solcher Messenger zu benutzen um mit allen in Kontakt sein zu können Ich habe neben Whatsapp auch Threema, Telegram und ICQ - dabei finde ich die beiden letzen am Besten, weil die auf mehreren Geräten mit dem gleichen Account laufen und das finde ich topp, da ich mehr als ein Geräte nutze. Die Webclienten nutze ich auch, ICQ ist dabei einfach das geilste Teil. Egal ob PC, Handy oder Tablet, geht überall. Skype geht auch überall, aber das nutze ich nur gelegentlich für Videotelefonie .....

  • Habe damals beim Whatsapp/Facebook Deal mit mehreren Freunden auf Threema gewechselt aber recht schnell haben alle meine Kontakte die App vergessen und nicht mehr genutzt 😥😢

    Also sind jetzt alle wieder bei Whatsapp und die Dominanz dieser App verbleibt weiterhin in der Welt!!!

    Mal schauen was die Welt der Messengers in Zukunft bringen wird, bis dahin werde ich mal die aktuelle, bezahlte Threema Version erneut laden und etwas testen 📱😉

    • Die Dominanz von Whatsapp wird wohl bis zum Ende der Smartphone-Ära ununterbrochen sein, der Gnade der frühen Geburt, und den unbegrenzten finanziellen Möglichkeiten vom Zuckerberg haben die anderen nichts entgegenzusetzen.

      • Das bezweifle ich. Oder erinnerst du dich etwa noch an Myspace? Klar hat WhatsApp einen grossen Vorsprung, aber ich denke, der beste Dienst wird sich durchsetzen, und das ist meiner Meinung nach Threema. Ausserdem hatte WhatsApp am Anfang auch einen schweren Stand, weil damals SMS neu zu Flatrate-Tarifen verschickt werden konnten und viele keinen Grund sahen, eine App für die Kurznachrichten-Kommunikation zu verwenden.

  • Ich nutze Threema seit den Anfängen. Habe sozusagen die ganze Entwicklung der App mitgemacht. Ich werde auf Threema nicht verzichten.

    Und das bissel Geld was man da bezahlen muss, naja, sagen wir mal sooo… wie oft gibt man mehr Geld für blödsinnige Dinge aus. Das hat jeder schon gemacht. Ich natürlich auch. So gesehen hat man sein Geld Sinnvoll ausgegeben und ein Sicheres Produkt unterstützt.

  • Wem die zwei drei Euro zuviel sind im Angesicht der Vorteile, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
    Das ständige zur Sprache bringen der Preis ist hoch... ist als Argument völlig irrelevant.
    Ich zahle auch 10 Euro wenn ich Software wie in den guten alten Zeiten nutzen kann.
    Familie und zwei drei engste Freunde reichen mir schon aus. Ich muss nicht die gesamten Bekannten über einen Messenger erreichen können. Ich verstehe nicht, warum das heute so ist. Man kann jederzeit alternativ jeden erreichen. Ohne die bekannten Hintergrundaktivitäten.
    Die Kultur wie man heute kontaktiert scheint sich verändert zu haben.
    Wenn ich heute Jugendliche sehe in einer Gruppe (zB Mc Donalds), dann haben sie alle gleichzeitig ihr Handy gezogen und Tippen und zeigen sich gegenseitig die Peinlichkeiten anderer.
    Ganz toll heute

    Vieleicht werde ich ein alter Sack langsam, der aber auch eine andere Zeit noch kennt. Und vielleicht bin ich mittlerweile zu intolerant. Ich mach mir halt mit jedem Jahr mehr Gedanken wie sich Zeiten (Zeitgeist) ändern.
    Und das obwohl ich ein Kind der ersten Stunde bin - Atari2600, C64, Amiga, AtariST, Nintendo's, PC usw.

    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      "Ich muss nicht die gesamten Bekannten über einen Messenger erreichen können. Ich verstehe nicht, warum das heute so ist. "........weil sie vermutlich abgesehen davon keinerlei sozialen Kontakte haben? Nimm ihnen WhatsApp und Du nimmst ihnen ihr soziales Umfeld? Das sind dann vermutlich die, die Tag ein, Tag aus, in der Bude hocken, die Sonne nur vom Hörensagen kennen. Vielleicht liegt auch ein gewisser Zwang dahinter - ich muß mit der ganzen Welt vernetzt und für jeden erreichbar sein?

      • Der Punkt ist, dass nicht _alle_ Bekannten bei Threema sein müssen. Gemäss Pareto machen ca. 20% der Kontakte ca. 80% der Konversationen aus, daher reicht es, wenn man die wichtigsten Kontakte zu Threema bringt.

    • Karl E vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      So geht es mir im Grunde auch, ich mag Technik, muss sie aber nicht ständig nutzen, bin aber doch so flexible sie so zu nutzen, damit mich zumindest jeder kontaktieren kann ... bin aber froh, das ich diese Messenger nicht so häufig brauche, wie manch anderer. Mein Erster "PC" war ein Amiga :) Mein erstes Handy das Samsung S100 (ging nur, wenn man den Akku gegen das Geräte gedrückt hielt :D :D ) und dann lange einige Siemens Handys ....

  • Manche Produkte muss man unterstützen - ich bin wirklich keiner, der viel in Foren schreibt, aber hier will ich es. Threema nutze ich von Anfang an - ich wurde nie enttäuscht mit technischen Problemen und ich lese auch nicht alle paar Monate von Problemen mit Datenschutz etc. Diese zwei Punkte allein - der zweite ist für mich gewichtiger. Threema hat seine Server in Europa - Threema will von mir nicht mal eine Telefonnummer - Threema ist seit Ewigkeiten verschlüsselt. Hier fühle ich mich zumindest sicherer als bei allen anderen zusammen. Ob es so ist weiß ich auch nicht genau, aber es deutet zumindest vieles darauf hin.
    Also was spricht außer diesem Artikel heute wieder (gut umgesetzte Neuerung und stabil) für Threema?
    - Sicherheit
    - Stabilität
    - tolle Features (z.B. Abstimmung in einem Gruppenchat - finde ich persönlich klasse)

    Was spricht dagegen?
    - der Preis von mittlerweile 2,99 Euro ( ich hatte es noch für glaube ich 1,99 Euro gekauft) - ohweia...das ist ja wirklich "viel" Geld EINMALIG versteht sich - wenn ich seh für was Leute täglich z.T. mehrmals deutlich mehr einfach so raushauen dann...na dann...ok dann kann ich auch nichts mehr sagen... ;-) - aber ja jedem seine Entscheidung...
    - die Verbreitung in der weiten Handy-Gemeinschaft - das wohl gewichtigste Argument - auch für mich am Anfang - daher bin ich zweimal wieder eingeknickt als ich WA deinstalliert hatte und bin wieder zurück. Solange wird das natürlich nichts, denn das sehen ja die anderen auch. Beim dritten Mal aber war es endgültig - bis heute - und ich sehe auch nicht am Horizont, dass ich wieder zurück kehre. Man muss es nur durchziehen und dann kommen die anderen - nicht alle natürlich - aber die Wichtigen mit. Alle anderen müssen das auch nicht - lege ich keinen gesteigerten Wert drauf. Das Entscheidende aus der Geschichte - man sieht, dass es immer mehr werden, die zumindest zusätzlich Threema nutzen. Das ist es mir wert hier ein paar Minuten zu investieren - für ein Produkt für das ich gern Werbung mache, weil ich davon überzeugt bin.

    Schönen Tag
    Marc

    • Geht mir ähnlich. Beteilige mich auch sehr selten in Foren und Kommentar-Sektionen, aber für Threema und andere Software, die ich unterstützenswert finde, mache ich auch gerne "Werbung". Und hier hat's ja auch für einem selbst nur Vorteile, wenn viele andere es nutzen.

  • Danke für den Artikel Eric.
    Hab schon darauf gewartet.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "genau. ich meine eine stand alone app die nicht im browser arbeitet. so wie eben bei whatsapp."

    Und wozu braucht man das?

  • die wichtigste änderung habt ihr vergessen zu erwähnen: das icon wurde von eckig auf rund geändert.

  • Kai U. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze ebenfalls am liebsten Threema, leider sind die wenigsten von Whatsapp weg zu bewegen. Einige weil das ja was kostet (nicht das Whatsapp früher nicht ebenfalls jährlich was gekostet hätte) andere weil sie einfach keine Lust auf mehrere Chat Clients haben und Whatsapp ja eh jeder hat.

  • Uli vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Toller messenger, nutze ich gerne. Leider die wenigsten meiner Kontakte.

  • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich verwende Threema seit drei Jahren und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. Die 2,99 EUR kann wirklich jeder zahlen.

    Im Vergleich zu WhatsApp kann es alles, außer Telefonie. Aber mal ehrlich, wir haben Smartphones in der Hand. Wenn wir telefonieren wollen, dann brauchen wir kein WhatsApp dazu. Selbst SIP kann das Telefon ohne Zusatz-App über beliebige Provider. Für das Billigtelefonat nach Übersee, ist kein Messenger nötig.

    Im Vergleich zu WhatsApp hat es AGB, die die User nicht für dumm verkaufen oder ihnen Dinge auferlegen, die nicht praxistauglich sind. Die technische Umsetzung ist solide und überprüft. WhatsApp hingegen fällt seit Jahren mit Pfusch auf. Auch erst wieder kürzlich.

    Dass zu wenige Threema nutzen, zählt nicht. Nicht auf die anderen warten. Selbst aktiv werden! Die Leute kommen schon nach. Letzlich wird aber doch durch die Frage "Wo sind die meisten meiner Kontakte" das Grundproblem aller dieser geschlossnenen Systeme offenbar. Warum ist es wichtig, ob man WhatsApp hat oder Threema, oder Signal, oder Wire, oder Telegram, oder Line, oder...

    Das ist so, als könne ich AquaMail nur T-Online-Usern schreiben und mit K-9 Mail nur Freenet-Kunden.

    Die Lösung heißt, "Raus aus dem Walled Garden!" Hin zu XMPP (Jabber). Eigentlich basieren die ganzen Messenger meistens auf einer XMPP-Abwandlung. Warum also nicht zum Original. Und schon ist es egal, welche App wir nutzen oder wer unseren Account hostet. Jeder erreicht jeden!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!