Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 11 Kommentare

Textalyzer: Macht peinliche Analysen von Euren Chats

Eine offline angefertigte Analyse Eurer Chats offenbart mehr als Ihr ahnt! Beobachtet den Verfall von Freundschaften oder beweist, dass Ihr im Durchschnitt viel schneller antwortet als Euer Partner!

shutterstock 138596186 k
© Pelfophoto, Shutterstock.com

“Du schreibst mir ja nie!” “Immer muss ich mich bei Dir melden, damit wir mal Kontakt haben!” Alles wilde Unterstellungen? Nicht mehr lange. Dank des Textalyzer gehören Streitigkeiten wie diese der Vergangenheit an. Haargenau hält die App fest, wer von Euch beiden die meisten oder die längsten SMS gesendet hat, wer die meisten Konversationen begonnen hat, wer sich zwischen den Nachrichten die meiste Zeit ließ und welche Wörter und Smileys am häufigsten verwendet wurden. (Warum scheibe ich so viel “Du” und die anderen so viel “aber”?)

textalyzer
Der Textalyzer macht peinliche Offline-Analysen Eurer SMS. / © AndroidPIT

Textalyzer ist peinlich und macht Spaß. Es offenbart fiese Abgründe. Warum schreibt man der Mutti nie zurück, und warum braucht die Freundin immer so lange zum Antworten? Für schnippische Kommentare aus der App (bisher nur auf Englisch) à la "Are you two purposefully matching each other in length? I'm onto you..." oder nützliche Zusatzinfos könnt Ihr übrigens die einzelnen Felder antippen.

Leider ist Textalyzer technisch noch nicht ganz perfekt. Die nächsten Punkte auf der To-Do-Liste des Entwicklers sind Hangouts-Integration und ein Graph für die Uhrzeiten, zu denen Ihr Eure SMS abschickt. Eine bitter nötige WhatsApp-Integration wird es wohl leider nie geben, da es dafür keine öffentlich zugängliche Programmierschnittstelle gibt, mit der der Entwickler auf die nötigen Daten zugreifen könnte.

Der Textalyzer geht vertraulich mit Euren Daten um und schickt nichts von den Informationen ins Internet. Alles ist komplett offline. Noch nicht einmal ein Share-Button trübt den Schein der Privatsphäre. Von daher ein dickes Daumen-Hoch an dieser Stelle.

Also gute Unterhaltung mit der kostenlosen App!

2 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Robert S 01.07.2014

    In Zeiten wo die SMS aussterben ist das Tool wohl sinnlos geworden. Es sollte vielleicht auch WhatsApp und Co mal überprüfen!

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!