Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 13 Kommentare

Texas Instruments gibt offenbar Smartphone-Geschäft auf

Texas Instruments verdient zu wenig mit seinen Chips für Smartphones und Tablets und wird wohl über kurz oder lang keine weiteren OMAPs mehr auf den Markt bringen. Unter anderem müsste sich dann Amazon nach einem neuen Lieferanten für seine Kindle-Fire-Tablets umsehen.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 32810
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 28049
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Wie Reuters berichtet, hat sich Texas Instruments noch nicht offiziell von seinem mobilen Geschäft verabschiedet, sondern auf Druck seiner Investoren lediglich angekündigt, das Geschäft stärker in profitablere Bereiche wie die Autoindustrie zu verlagern. Analysten gehen aber davon aus, dass das US-Unternehmen schon bald aus dem Geschäft mit Smartphones und Tablets aussteigen wird. Die Frage sei nur, wie lange Texas Instruments noch seine bestehenden Kunden unterstützen werde.

Am stärksten betroffen von einem frühen Rückzug wäre vermutlich Amazon, das beispielsweise sein neues Kindle Fire HD mit dem OMAP 4470 befeuert. Texas Instruments versicherte zwar, seinen Kunden die Stange zu halten. Für künftige Tablets und Smartphones dürfe man aber nicht das gleiche Engagement wie bisher erwarten.

Texas Instruments schleichender Ausstieg aus dem mobilen Chip-Geschäft kommt nicht ganz unerwartet, da das Unternehmen den Anschluss an die Konkurrenz immer mehr verliert. Nicht technisch, aber wirtschaftlich. Zwar konnte Texas Instruments seine Chips neben dem Kindle Fire unter anderem auch im Samsung Galaxy Nexus unterbringen. Das Massengeschäft machen aber Nvidia, Qualcomm, Samsung und Apple unter sich aus.

Quelle: Reuters

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   9

    Ich denke auch nicht, dass das heißt, dass sie fertig entwickelte und sich gut verkaufende Chips aufgeben herzustellen und zu verkaufen, das wäre auch widersinnig, jetzt verdienen sie ja Geld damit. Sondern dass sie hier nichts mehr weiter entwickeln werden. Was erst auf längere Sicht heißt, dass sie sich aus dem Markt verabschieden.

  •   26

    moin
    wollen mal abwarten was man noch so von Intel hören wird. schade das die den Einstieg total verpennt haben. hoffe das da noch ordentlich was kommt.

  • Das hat vielleicht was mit dem Risiko der Patentwars zu tun, die so eine Mobilchip-sparte eines kleinen Marktteilnehmers (bei Handyprozis) schnell in rote Zahlen stürzen kann??

  • Vielleicht sollte TI den Entschluss nochmal überdenken. Investoren denken meistens nur sehr kurzfristig. Langfristig könnte ein Ausstieg aus dem Geschäft mit Tablets und Smartphones ein Fehler sein. Selbst wenn sie damit keine Riesengewinne erzielen, ist es wahrscheinlich gut fürs Image. Über Chips in angesagten mobilen Geräten wird geschrieben und diskutiert, über Autozubehör nicht.

  • Wenn ich das meinem GNex erzähle wird es anfangen zu weinen :(

  • Das ist jedenfalls kein gutes Zeichen wenn ein Urgestein der Chiphersteller sich aus einem der größten Märkte zurück zieht. Wenn man sie dort verdrängen konnte, dann werden sie es auch in den neuen "Kernbereichen" schwer haben.

  • Naja vielleicht werden in die Nexen mal vefnünftige Prozessoren eingebaut xD

  • Ich hab das S2 mit Ti chip und das läüft sehr flüssig. Finde es schade das sie aussteigen den die haben eigentlich gute Chips produziert

  •   26

    na so toll kann TI ja nun auch nicht gewesen sein. angeblich waren doch chips von der firma im sgs2 mit dem g drinn oder ?? und die teile liefen gar nicht so gut, wenn ich micht recht entsinne!

  • Ähm Galaxy nexus und nexus 2 wären Kandidaten... mist :/

  • @Björn: Es gibt noch ein paar mehr. Eine sicherlich nicht vollständige Liste kriegt man durch Preisvergleichsseiten: http://goo.gl/Izr8P Bei Tablets kommen noch Geräte von Archos und Toshiba dazu.

    Laut heise.de (http://goo.gl/oDOiV) wollen sie die OMAPs ja auch nicht einstampfen sondern auf einen anderen Markt fokusieren. Dass TI hier einen Marktanteil kampflos aufgibt kann ich nicht nachvollziehen.

  • Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein, nein, nein, nein :'(

    @Björn: Ja, das liegt auch gerade neben mir aufm Tisch und weint :D

    Genau so wie ich, übrigens... TI war für mich eigentlich immer die beste Chip-Firma, lässt sich sowas von gut übertakten *_*

    Wenn sie untergehen, werde ich in Zukunft Qualcomm unterstützen.

  • hm mir fällt nur mein Motorola Milestone ein das einen Chip von der Firma nutzt...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!