Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 9 mal geteilt 62 Kommentare

Härtetest: Wie wasserdicht ist das Sony Xperia Z3 wirklich?

Wenn man an wasserdichte Smartphones denkt, dann kommt Sony als erster Hersteller in den Sinn. Viel hat sich getan seit dem Xperia Z. Wir haben das Z3 dem ultimativen Härtetest unterzogen. Hier sind die Resultate:

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1102
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1742
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
XperiaZ3 wassertest
Der Geschirrspüler: Wer sich als Smartphone hierher verirrt, hat ein echtes Problem. Oder? / © ANDROIDPIT

Als wir vor mehr als einem Jahr die Frage stellten, “wie wasserdicht ist das Xperia Z wirklich?”, war diese mehr als berechtigt, denn das Werbeversprechen der Wasserdichtigkeit war zu der Zeit noch relativ neu und mit gewisser Vorsicht zu genießen. Wie wir feststellten, war dieses Versprechen damals buchstäblich nicht ganz wasserdicht und hatte gewisse Löcher - so wie das Xperia Z selbst.

Doch wir haben nun Ende 2014, und Sony hat nicht locker gelassen und an der Wasserfestigkeit seiner Smartphones weiter gefeilt. Der aktuelle Höhepunkt ist das Xperia Z3. Um festzustellen, was das Schmuckstück tatsächlich aushält, reichte es uns nicht, das Gerät in einen Eimer Wasser zu legen. Den überleben mittlerweile einige Smartphones, selbst unbeworben (zum Beispiel das Moto G 2013). Im Xperia Z3, so hofften wir, steckt mehr. Also schickten das Gerät an einen Ort, an dem noch nie zuvor ein Smartphone gewesen war - den Geschirrspüler.

Günstigstes Angebot: Sony Xperia Z3

Bester Preis


Link zum Video

Das Resultat

Wenn Sony behauptet, das Z3 sei wasserdicht, wasserfest, wasserabweisend, oder wie auch immer es das rechtlich unverbindlich formulieren mag, dann steckt dahinter mehr als nur heiße Luft. Auch wenn unser Test im Geschirrspüler nur ein paar Minuten andauerte, muss bedacht werden, dass das Gerät hier nicht nur nass wurde, sondern mit Chemikalien und erhitztem Wasser in ständiger Bewegung konfrontiert wurde - keine Bedingungen, die in der durchschnittlichen Pfütze oder im Regen vorherrschen, nicht einmal wirklich in der Badewanne. Auch war dies kein einmaliger Test. Wir haben ihn jeweils für unsere sechs Länderredaktionen wiederholt, teils mehrfach. Nach all diesen Tauchgängen funktioniert das Xperia Z3 einwandfrei. Das reicht uns, um Sony Anerkennung auszusprechen.

Disclaimer

Trotzdem raten wir natürlich davon ab, derartige Manöver daheim auszuprobieren und übernehmen keine Verantwortung für etwaige Schäden. Erfreut Euch lieber an Eurem ziemlich wasserdichten Smartphone. Für zerstörerische Experimente habt Ihr schließlich uns.

Top-Kommentare der Community

  • Stephan Serowy 04.11.2014

    Yepp, alle Viren und andere Malware waren restlos entfernt!

  • Xxausberlinxx 04.11.2014

    Und das ganze noch mit Calgonit gespült und mein Smartphone ist durch und durch frei von Kalk und Schmutz :-)

  •   31
    Chris Black 04.11.2014

    er meckert...

  •   31
    Chris Black 04.11.2014

    boah mal ernsthaft, es geht doch nur um eine Demonstration, dass das Z3 mehr aushält, als die obligatorischen Regentropfen und man keine Panik schieben muss wenn es mal ins Schwimmbecken fällt.
    also kommt mir da nicht mit Oberflächenspannungsänderung durch chemische Tabs...

    wer wirklich so deppad ist und das Handy vom Geschirrspüler säubern lässt trocknet seine Katze echt in der Mikrowelle.

  • Stephan Serowy 04.11.2014

    Neeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnn!!!!!!!!!!!!! :-o

    p.s.: Ich liebe das N5, tu ihm das nicht an. Das hat es nicht verdient!!!

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hallo zusammen, wir (meine Frau und ich) habe je ein Sony ExperiaZ3 Compact beide sind im Jan. 2015 gekauft. Meine Frau hatte Ihr Handy zu Sony geschickt da die Camera von innen beschlagen ist. Sony sagt: Keine Garantie und eine Rep. ist wirtschaftlich nicht rentabel. Sony will eine funktionell gleichwertiges Gerät für 200 €uro schicken. Jetzt habe ich bei meinem Gerät mal die SensorDruckfunktion aufgerufen und siehe da, meines ist auch undicht. Ich habe gefunden wo es Undicht ist. Nicht mit Wasser sondern mit einem Kompressor Luft um die ganzen Abdeckungen geblasen. Und es sind alle Dicht. Nur an der Stelle wo die kleinen MagnetLadekontakte sind, da ist es Undicht. Die Abdeckungen sind bei mir Dicht.
    Ich benötige mal hilfe was wir tun können

    • Dort hin gehen wo das Handy her ist und Garantiefall anmelden, was denn sonst?
      Immerhin ist die IP-Zertifizierung nicht einfach zum Spaß drauf. Man darf sich nicht einfach alles gefallen lassen.
      24 Monate Garantie und fertig.

  • Also mich wundert warum das Handy das ausgehaltet hat, bei mir ist es kaputt geworden. Hab es zum Schwimmen im Freibad mitgehabt im Wasser für 5 Minuten und bin halt geschwommen mit dem Handy in der Hand und als ich hinaus gegangen bin is der Bildschrirm schwarz geworden und hat nicht mehr reagiert obwohl alles komplett zu war das einzige was noch nach einer Stunde gegangen ist war das es Vibriert hat und beim Aufladen das Licht geleuchtet sonst is nichts mehr gegangen sogar ich war ganz an der Oberfläche mit dem Handy, jedenfalls Schade das sowas passiert ist obwohl es xo sicher sei im Wasser.

  • Habe meinem Sony Xperia Z3 Compact versehentlich einen Vollwaschgang in der Waschmaschine bei 30 Grad -eingepackt in die Tasche einer trendigen+stabilen Arbeitshose- verpasst. Es funktioniert ohne Probleme. Nun isses nicht nur sauber sondern rein. Wassdichtigkeit ist wörtlich zu nehmen.

  • Da es zurzeit sehr heiß ist und ich schwitzige Finger habe (ja is eklig aber was will man machen) wasche ich das handy täglich unterm Wasserhahn. Bis jetzt ist noch alles okay. Klappen werden oft geöffnet. Man muss aber darauf achten das nicht allzu viel dreck ZWISCHEN den klappen ist. Das sorgt auch für Undichte.

  • mein Z3 ist ein knappes halbes Jahr alt. nach dem ich Simkarte und Speicherkarte eingefügt habe und die klappe nie mehr geöffnet habe ist dort Wasser reingekommen.Handyladen meinte pech gehabt nicht richtig verschlossen. jetzt muss ich es über die versicherung laufen lassen und 30 Euro zu zahlen.

  • Beeindruckend! Dieses Telefon sieht auch noch toll aus (natürlich nach meinem HTC One M8).

  • ich bin sooo stolz auf mein Z3 !

  • Finde gut das AP auch mal was lustiges probiert. Wenn das jemand nach macht obwohl selbst AP in dem Beitrag davor warnt dann hat er eben Pech oder ist der Deutschen Sprache nicht mächtig. In beiden fällen jedenfalls sein eigenes Problem.
    Besser als immer nur nüchterne Fakten und Daten. Die kann ich mir auch selber raus suchen.
    Diesen Test werde ich bestimmt nicht selber machen nur um zu wissen wo die grenzen sind. Also DANKE AP das ihr das für mich gemacht habt.
    Immer weiter so.

  • Wiederholt den Test mal in 4 Monaten. Bin mal gespannt ob das Z3 dann immer noch so Wasserdicht ist.
    Beim Z2 hieß es ja auch das es so sei, aber nur solange die Klappen auch dicht halten.
    Ich durfte die, die die USB-Buchse verdeckt, nach 3 Monaten austauschen, da sie nicht mehr richtig verschloss. Ich halte von den Klappen nichts und bin mir sicher dass das Problem, mit undichten Klappen, auch beim Z3 auftreten wird. Nur wird davon nicht mehr berichtet werden, denn das Z4 zieht ja schon die erste Aufmerksamkeit auf sich.
    Sony sollte zum 1 Jahresrhythmus zurückkehren, die Geräte ausgiebig testen und dann erst auf den Markt bringen.

    • Also ich muss sagen ich habe das Z3 und kann mich bei den klappen nicht beschweren, habe seit dem einsetzen von SIM und SD garkeine Klappe mehr geöffnet.

      Lade mit Magnet-Charger und Daten übertrage ich via WLAN.

  • bitte auch s5 & s5 mini testen!

  • Säuren sind das Gegenteil von Laugen, die auch als Basen bekannt sind.
    Waschmittel sind basisch.
    Säure würde die Wäsche angreifen.

    Wenn wir es ganz genau wissen wollen...

  • Ich kenne leider nur viele Menschen, die ihr Handy ausversehen gewaschen hatten...
    Aber nicht im Geschirrspüler.

    Für die ist das mit den Chemikalien und Laugen SEHR Interessant!

  • Kleiner Buchstabendreher bei: "Auch war dies kein einamliger Test."

  • macht mal Tests auf Wasser Festigkeit mit Smartphones die nicht als wasserfest gekennzeichnet sind (wie mit moto g) eine Serie wäre cool.. ;-) würde gerne wissen ob mein One plus One auch wasserfest ist :D

  • Mich würde ja mal dabei interessieren ob Spülmittel ,Taps oder ähnliches dabei mit verwendet wurde.Auch hätte ich es hier gut gefunden bei den Hersteller mal anzufragen wie viele Geräte als Wasser-Schaden retour gegangen sind und wie Ansprüche gehandhabt werden.Liest man diesbezüglich in Foren nach dann ist das Ergebnis nicht so eindeutig.Rechtlich ist für mich der Begriff eigendlich unmissverständlich....als Laie der nun mal der Großteil der Kundschaft auch ist.Wasser ist nun mal nicht gleich.Oberflächen -Spannung....auf der die so genannte Wasser-Dichtigkeit im großen Maß basiert ist veränderbar....durch Salze,Chemikalien,Öle,Fette, alkalische Weichmacher und vieles mehr.Daher halte ich solche Artikel wie diese hier für sehr bedenklich...man könnte auch sagen...schreiben unverantwortlich.Erst wenn Sony alle Wasser-Schäden ohne murren übernehmen würde dann könnte man an so einen Beitrag vielleicht denken und verbreiten.....ansonsten muss man sich fragen was AP denn davon hat unter diesen Zustände,Umstände ,Riesigen des einzelnen Nutzer einfach zu ignorieren.

    •   31

      boah mal ernsthaft, es geht doch nur um eine Demonstration, dass das Z3 mehr aushält, als die obligatorischen Regentropfen und man keine Panik schieben muss wenn es mal ins Schwimmbecken fällt.
      also kommt mir da nicht mit Oberflächenspannungsänderung durch chemische Tabs...

      wer wirklich so deppad ist und das Handy vom Geschirrspüler säubern lässt trocknet seine Katze echt in der Mikrowelle.

      • Natürlich ist der Geschirrspüler außen vor - zumindest mit Tab. Ohne Tab und innerhalb der Temperatur-
        Toleranz des Geräts (ebenfalls vom Hersteller vorgegeben) ist es auch nur Spritzwasser!
        Wenn man ein Spritzwasser-geschütztes Phone verkauft dann zertifiziert man es auch so.
        Und nicht nach einer Norm die Untertauchen beinhaltet.
        Das heißt - "mal ins Schwimmbecken" ist höherwertiger als Spülmaschine 30° ohne Tab.
        Scheinbar überleben die Z3 reihenweise kein kurzes Untertauchen und die Besitzer lassen sich von Sony abspeisen, obwohl sie eindeutig im Recht sind. Innerhalb der ersten 6 Monate schonmal ganz und gar.

    • Ich denke sie sind da recht klar - sie geben an dass das Z3 Wasser- und Staubgeschützt ist nach der internationalen Norm IP65/68 und kann nachgelesen werden - in diesem Fall "Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel" und "Schutz gegen dauerndes Untertauchen" - mit Oberflächenspannung hat das nichts zu tun und rüttelt auch nicht an der Dichtigkeit des Handys.

      Dass Chemikalien die Dichtungen angreifen können ist ein anderes Blatt - aber dann ist es auch kein Wasser mehr - sondern eine Lauge oder eine Säure wenn wir so genau sein wollen.

Zeige alle Kommentare
9 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!