Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Tesla Cybertruck ist da: Der E-Pickup mit mehr Ecken als Kanten

Update: Offiziell vorgestellt
Der Tesla Cybertruck ist da: Der E-Pickup mit mehr Ecken als Kanten

Tesla hat ein neues Auto in der Pipeline. Der Cybertruck wurde in der vergangenen Nacht vorgestellt und will neben seinen technischen Eigenschaften auch über das Aussehen überzeugen. Das markige Gefährt wirkt, als käme es direkt aus einem Science-Fiction-Film.

Das Design ist von verschiedenen Dreiecksformen dominiert, man findet sie an den Fenstern und an den Seiten. Vorne sorgt eine breite Lichtleiste – statt Scheinwerfern – für einen sogenannten "bösen Blick" bei Autos. Die offene Ladefläche hinten ist durch das Karosserie-Design auch seitlich vom Wind geschützt. In den Vorführvideos kommt man teilweise gar nicht auf die Idee, dass es sich um einen Pickup handeln könnte. Gut, man kann die Ladefläche auch mit einer Art Rollade plan abdecken. Innen haben bis zu sechs Leute Platz, das Amaturenbrett wird vor allem durch das 17 Zoll große Display in Beschlag genommen.

tesla cybertruck innen
Blick in den Innenraum des neuen Tesla-Raumwunders. / © Tesla

6 Tonnen schleppen und mehr als 200 km/h

Kommen wir zu den Versprechen des Tesla Cybertrucks. Das E-Auto hat in der höchstmöglichen Ausführung eine Schleppkraft von mehr als 6 Tonnen, die Ladefläche soll 1,6 Tonnen tragen können und bietet Stauraum für umgerechnet mehr als 2.800 Liter (100 ft³). Die Reichweite beträgt bis zu 800 km – ebenfalls in der höchsten Version.

Diese bestmögliche Ausstattung ist ein Tri-Motor Allrad-Antrieb. Außerdem gibt es noch einen Dual-Motor-Allrad- und einen Single-Motor-Heckantrieb. Letztere ist die kleinste Version; sie bietet eine Schleppkraft von knapp 3,5 Tonnen und eine Reichweite von 400 Kilometern.

tesla cybertruck seite
Gefühlt mehr Ecken als Kanten: Der Cybertruck von Tesla. / © Tesla

Der Cybertruck kann aber nicht nur Masse und Kraft, sondern auch Geschwindigkeit. Innerhalb von 3 Sekunden (Tri-Motor) geht's von 0 auf 100 Stundenkilometer. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 209 km/h angegeben. Hier verbinden sich also Nutzfahrzeug und Sportwagen.

Was kostet der Tesla Cybertruck?

Der Cybertruck kostet je nach Ausführung und Versionsstandards mindestens 36.000 Euro. Hier kommt die komplette Auflistung:

  • Heckantrieb: 36.000 Euro
  • Dual-Motor Allrad: 45.000 Euro
  • Tri-Motor Allrad: 63.000 Euro

Alle Preise basieren auf Umrechnungen zum aktuellen US-Dollar-Kurs. Wer den Cybertruck mit dem Autopilot aufrüsten will, muss jeweils noch knapp 7.000 Euro (6.300 Dollar) Aufpreis zahlen. Wer sich in den Cybertruck verguckt hat, braucht aber noch etwas Geduld: Ende 2021 sollen die beiden kleineren Versionen erst auf den Markt kommen. Die dreimotorige Top-Ausstattung erscheint gar erst Ende 2022. Ein bisschen Zukunftsmusik bleibt der Cybertruck also weiterhin.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Darf so ganz sicher weder in den USA noch Europa auf den Markt...

    Preis natürlich ganz interessant, aber die Ecken und Kanten sind der sichere "TOD" für viele andere Verkehrsteilnehmer 😵😶


  • Tesla mal wieder, mir macht keiner weiß das man dieses Fahrzeug mit 200kmh sicher auf einer deutschen Autobahn fahren kann.

    Jetzt mal Verstand einschalten.


  • Optisch nicht unbedingt schön, aber schön auffällig. Um ein richtiges Urteil zu fällen müsste ich dieses Fahrzeug mal in natura sehen können.


  • Ben vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Hässlich, sonst kann man da nix zu sagen. von den Maßen wohl eher kein Auto für De. Und nein, dass ist kein Design. kann jeder 1. Klässler am 1. Schultag.

    unfassbar wie der die Leute vereeiert.


    • Das Auto bekäme nicht mal in den USA eine Zulassung - und das haben viele in aller Euphorie komplett übersehen ;-)
      z.B. : auch in den USA muss ein Auto Außenspiegel besitzen und darf nicht so massive Stahlplatten vorne&hinten haben (Knautschzone!)


      • Die Japaner stehen doch auf Kuriositäten.😂


      • Gerade mit Knautschzoone hat Tesla es nicht so.
        Manche sachen sehen in slomo Videos schön aus.

        Die G Kräfte allerdings die auf Kopf und Körper wirken sind allerdings ganz erheblich höher als z.b bei Volvo.

        In einem Crash Test begann der Peak beim Tesla mit 10g! Im Volvo gings beim selben Test mit 2G los.

        Der Schlag/die Energie durch einen Aufprall wird nicht wirklich so gedämpft das Tesla mit das sicherste wäre wie gerne behauptet.

        Die Presentation des Cybertrucks's empfand ich als Bauernfängerrei.

        Das kann der Elon ganz gut.

        Zeigte und blamierte sich auch einmal wo er einen kurzen Auschschnitt aus einem Slo mo video zeigte und daraufhin behauptete sicherer als Volvo zu sein.

        Ohne Slomo sah man sofort bei welchem Auto der Kopf weniger Schleuderkräfte erlitt.

        Lächerlicherlicher weise nahm Elon auch noch einen alten Volvo aus 2007 gegen einen neuen Tesla.

        Naja das ganze wurde dann ausgewertet und der s60 2007 hat bei sämltichen crash Szenarien aus allen möglichen richtungen, ganz erheblich niedrigere Kräfte die auf den Körper und besonders Kopf wirken.


        Von daher, Tesla lobt sich selbst zu weit in den Himmel.

        Meine Meinung


      • Da ich nach der Vorstellung eine (kurze) Probefahrt in dem "Cypertruck" machen durfte, kann ich sagen, dass die Kräfte fast an die des (neuen) Roadster heran reichen.
        Elon ist schlicht ein hervorragender Verkäufer - auch wenn er kein Steve Jobs ist! Er sieht bei all diesen Veranstaltungen immer ein wenig verloren aus.


  • Sein Konto wird es verkraften 😅

    „Die Börse glaubt nicht so recht an den Cybertruck. Nach der Pannen-Präsentation rauschte der Tesla-Aktienkurs um satte sechs Prozent nach unten.
    Heißt für Tesla-Boss Elon Musk (48) persönlich: 768 Millionen Dollar (697 Mio. Euro) sind an nur einem Tag einfach futsch!
    Sein Konto wird das verschmerzen: Wie „Forbes“ mitteilte, bleiben dem Elektro-Pionier immer noch 23,6 Milliarden Dollar (21,4 Mrd. Euro) Privatvermögen.
    Allerdings dürfte der Aktien-Absturz Musks Unternehmer-Ego kränken: Viele Analysten zweifeln daran, dass der Cybertruck eine gute Idee war.“


    • Bis der Pickup endlich verkauft und auch ausgeliefert wird, werden bereits andere elektrische Pickups am Markt sein! Und ja, es werden doch einige dieses Fahrzeug kaufen - machten ja einige auch bei den bisher verfügbaren Model SX3 und selbst den noch immer nicht verfügbaren Roadster kauften einige.
      (bei der Vorstellung sprach man von Lieferbeginn Ende 2019 - und jetzt spricht man von Ende 2020 - was wird man nächstes Jahr als Termin bekannt geben???)


  • A. K.
    • Mod
    vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Sieht futuristisch aus, und schnörkellose Teile (plane Karosserieteile) sind bestimmt deutlich günstiger in der Herstellung.

    Manche Autos muss man sich "schön gucken", ich glaube das ist eines davon. Mal schauen, ob sich meine Augen an solche Designs gewöhnen, aber das Teil hat schon was.


  • Ich find das Design cool. Nicht super schön aber wenigstens hebt es sich von der Masse ab. Gibt doch lauter Spinner die umbedingt gesehen werden wollen, für die ist das Teil doch perfekt.


  • Ich finde das Design klasse! Bin wohl der Einzige hier.


  • Von innen sieht der richtig karg aus aber letztendlich ist es immer eine Geschmacksfrage. Würde mir bevor ich 80 werde, falls ich so alt werde, auch keinen SUV vor die Tür stellen. Und trotzdem sind die Dinger, in Zeiten wo jeder in der Theorie grün erscheinen will, die Fahrzeuge mit den höchsten Absatzzuwächsen.


    • Ich verstehe nicht was alle mit den Suv's haben.
      Meistens innen drin weniger Platz als in einem Kombi.
      Schlechteres Fahrverhalten, besonders in extremsituationen.

      Windanfälliger, langsamer und mehr Spritverbrauch als mit einer Limousine.

      Konnte mal eine Woche mit einem bmw x5 rum fahren und war froh wieder mit meinem Volvo coupe fahren zu können. Fand das Fahrverhalten alles andere als gut und mehr platz hatte ich vorne auch nicht, von daher, nichts für mich.


  • BSA vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Schaut aus wie ein Überbleibsel von Clarkson, May und Hammond aus alten Top Gear Zeiten


  • Hä? Hä? Hässlich, wirkt wie man sich in einem mittelmäßigen Science Fiction die Autos der Zukunft vorgestellt hat oder doch eine Art Aprilscherz? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses "Ding" einer wegen der Schönheit kauft. Nein wirklich nicht. Sorry!


  • Uwe vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Selten so ein hässliches Auto gesehen. Ist das auch wirklich keine verarsche??


  • Mich wundert, dass die nicht Arnold Schwarzenegger in die Show geholt haben.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!