Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 24 Kommentare

Telekom verzichtet künftig auf Bloatware - für schnellere Updates

Künftig will die Telekom bei ihren Smartphones auf Bloatware verzichten. Also keine Anpassungen der Firmware mehr an Telekom-Bedürfnisse, vielmehr wendet sich die Telekom den Wünschen der User zu. Aber es bleiben Fragen offen.

Bislang war es eine Tradition: Netzbetreiber - auch die Telekom - passen die Firmware von verkauften Smartphones nicht nur technisch an das eigene Netz an. Vielmehr landen auf den Smartphones neue Apps und abweichende Einstellungen - seien es neue Startseiten beim Browser oder irgendwelche Service-Apps, die jeder bei Bedarf aus dem Play Store laden kann. Neben der speicherplatzfressenden Bloatware gibt es ein weiteres Problem: Fast jedes OS-Update muss eine Schleife über die Telekom drehen, was zu Verzögerungen führt.

Damit ist jetzt zumindest bei der Telekom Schluss! Das hat die Telekom in einem Blog bekannt gegeben. Künftig verwendet die Telekom ein System, das Google-seitig schon länger implementiert ist: Im Einrichtungsassistent werdet Ihr ab sofort gefragt, ob Ihr einige von der Telekom vorgeschlagene Apps installieren möchtet. Hier könnt Ihr Euch zwischen verschiedenen Apps entscheiden oder die Telekom-Apps gleich ganz beiseite lassen.

Einige Fragen bleiben aber offen: Zur Begründung des Brandings hieß es oft auch, es würden besondere Einstellungen getätigt, um spezifische Netzfunktionen zu ermöglichen oder zu optimieren. Namentlich geht es um Voice over LTE oder Wifi-Call, was oft - und vor allem offiziell - nur via Netzbetreiber-Firmware möglich ist. In dem Blog-Beitrag äußert sich die Telekom nicht zu dieser Frage. Allerdings haben in den vergangen zwei Jahren die Hersteller verstärkt in den allgemein verfügbaren Firmwares VoLTE aktiviert - bei WLAN-Call gilt dies aber nicht. 

Was haltet Ihr von der Entscheidung der Telekom?

Via: Caschy

60 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gut! Die Entscheidung ist gefallen u. längst überfällig, warten wir erst auf die Umsetzung bevor der Jubel vorzeitig ausbricht. Wo, ab wann u. für welche Geräte gilt das? Apple sowohl als auch Android? Erst die Fakten dann der Jubel. Von Absichtserklärungen bin ich schon politisch bedient.


  • Die können die ja ruhig drauf lassen, einfach die Möglichkeit lassen JEDE App (sofern diese natürlich nicht tatsächlich für das System wichtig ist) zu deinstallieren und nicht jeden Mist als Systemapp zu verankern.


  • Max vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Generell kann man das nur ein Schritt in die richtige Richtung betrachten und die Telekom geht damit ein Problem aus dem Weg das der Netzbetreiber die Schuld für späte Updates bekommt.
    Wenn das weitere Netzbetreiber adaptieren, könnten Updates generell schneller kommen und falls nicht, wird klar welcher Smartphone Hersteller schläft.

    In der Vergangenheit haben vor allem im Falle von Samsung oft die Telekom Geräte die Updates früher als Branding freie Geräte erhalten. Irgendwie verkehrte Welt bei Samsung oder?


  • In erster Linie spart die Telekom Kosten für die Entwicklung neuer Bloatware. Das der Kunde davon profitiert ist meiner Meinung sekundär


  • Aries vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Gute Entscheidung, wenn es gut umgesetzt wird.

    Jetzt muss noch Google ihre Bloatware (Chrome, Drive, Duo, Fotos, GMail, Maps, Notizen, YouTube etc.) den Herstellern nicht mehr als System-App aufzwängen und CardDAV und CalDAV integrieren.


    • Niklas vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Das die Telekom hier einen guten Schritt in die richtig Richtung macht, finde ich auch. Allerdings finde ich es sehr wohl fair gewisse Apps als Standart auf den Geräten zu belassen. Dann könntest du auch sagen das IPhone soll ohne Wecker oder Rechner kommen, da man sich andere aus dem Store laden kann.
      Ein gewisser Standart ist wohl fair und gerechtfertigt. Die Microsoft Apps können gewisse Hersteller aber getrost weg lassen :-D

      Gruß


      • Nur mit dem Unterschied, das ich bei Apple und seinem iPhone, Apps wie Rechner,Karten,Mail,Notizen,Wetter und sogar lästige Video Messenger Face Time, einfach deinstallieren kann .

        Da hat Google und Android noch viel Nachholbedarf.

        Gut das ich hier selbst drüber entscheiden darf,was ich nutzen möchte und was nicht ,soviel zur Freiheit von Android !! :D

        Mein Gerät stammt übrigens auch von der Telekom und das ganz ohne Bloatware und ohne Telekom Branding .

        Nur eines bekommt man leider immer noch nicht deinstalliert und das ärgert mich immer noch immens,der Sprachassistent Siri ist leider zu fest im System verankert und somit das einzig störende an diesem ganzem System immer noch,was nicht deinstallierbar ist .


      • Aries vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Niklas:
        „als System-App“ war bewusst so formuliert!


  • Bloatware ist allgemein 💩


  • Frk vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Da spart die Telekom auch wieder Kosten, wegen uns Kunden haben die das bestimmt nicht gemacht. Nichtsdestotrotz gut so.


  •   11
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich weiß nicht ob ich mich darüber freuen soll, oder Beifall klatschen muss, dass man sich endlich dazu durchgerungen hat....


  • Mein Mate 10 Pro aus dem letzten Herbst ist auch nicht gebrandet... Scheint nicht ganz neu zu sein... VoLTE und VoWifi funktionieren aber super


  • Ist gut wenn die Telekom in Zukunft nur noch Branding "freie" Geräte anbietet, denn das Bootlogo kann man sich gerne getrost sparen 📱😉

    Tim


    • Manuel vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      So oft startet man doch nicht neu? ^^ Bei meinem Pixel 2 ist es gerade 1x im Monat zum Update installieren :D


      • Hab letztens ein "Old School" S4 Mini für eine Kollegin ersteigert und es hatte bissel Telekom Bloatware drauf!

        Ich finde Stock Devices einfach besser für Alle User! Die installierten Müll-Apps braucht kein Mensch auf den Devices...


      • Th K vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Stock Android selbst ist doch voller Müll-Apps?! Gibt es jetzt gute und schlechte Bloatware?


    • Kurz vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ein Bootlogo gibt es beim Note8 auch nicht mehr.


  • Topp ist das!

    Ich mein, man auf die Frage auch kaum mit "nee, bitte weiter so wie bisher" antworten... 😀

Zeige alle Kommentare