Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Deutsche Telekom startet erste 5G-Tarife - ohne Datenlimit!
Samsung Galaxy S10 5G 5G Huawei 2 Min Lesezeit 20 Kommentare

Deutsche Telekom startet erste 5G-Tarife - ohne Datenlimit!

Kaum ist die 5G-Frequenzversteigerung vorbei, bietet die Deutsche Telekom erste Tarife an, um den neuen Mobilfunkstandard zu nutzen. Verfügbar sind derzeit zwei Endgeräte. Ein neues Testfeld gibt es auch.

Die Telekom startet ein 5G-Angebot in Deutschland, das sich auch nach eigenen Angaben an Early Adopter richtet. Dabei gibt es zwei Tarife, und keiner von beiden ist besonders günstig. Für die reine 5G-Datennutzung werden 74,95 Euro im Monat fällig, der vollständige Mobilfunktarif mit Sprache und 5G kostet 84,95. Dabei ist jeweils unlimitiertes Datenvolumen enthalten.

Zu Beginn bietet die Telekom zwei Endgeräte an. Zum einen den HTC 5G Hub, der bis zu 20 Geräte parallel mit Internet versorgen kann und zusammen mit dem Datentarif Magenta Mobil Speedbox XL für 555,55 Euro erhältlich ist. Für den Mobilfunk gibt es das Samsung Galaxy S10 5G im Tarif Magenta Mobil XL Special für 899,95 Euro. Dabei kann man sein altes Smartphone für bis zu 200 Euro in Zahlung geben. Ferner soll es einen Frühstartervorteil von 100 Euro geben. Das Huawei Mate X 5G wurde während der Telekom-Presskonferenz ebenfalls bereits erwähnt. Das Smartphone soll noch Anfang Juli verfügbar sein.

AndroidPIT samsung galaxy s10 5g back btha
Mit dem Galaxy S10 5G könnt Ihr 5G nutzen - bald. / © AndroidPIT

Derzeit nutzen Anwender das LTE-Netz, die Freischaltung für 5G erfolgt automatisch. Auf der Pressekonferenz demonstrierte die Telekom über den HTC-Hub bereits Datengeschwindigkeiten von 1 GBit/s im Download. Zu Bedenken ist dabei natürlich, dass sich nur wenige andere 5G-Geräte im Netz befunden haben dürften.

Zeitgleich gibt es ein neues 5G-Testfeld in Bonn. Auch in Berlin und Darmstadt gibt es solche Testfelder schon. Diese sollen noch in diesem Jahr auch von Kunden in den 5G-Tarifen genutzt werden können. Der LTE-Ausbau schreitet zwischenzeitlich weiter voran, so dass 2.000 Standorte 2019 frisch mit LTE versorgt werden sollen.

Bis Ende des Jahres sollen dann auch 300 5G-Antennen aufgebaut sein. Dabei startet die Telekom nach Berlin und Bonn in Darmstadt und anschließend in Hamburg, Leipzig und München. In den kommenden 18 Monaten sollen die 20 größten Städte Deutschlands ein 5G-Netzwerk haben, verspricht der Anbieter.

Werdet Ihr Euch einen der beiden 5G-Tarife bestellen?

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wiso der ist da billiger als der Jetzige Flat Tarif der Magenta XL kostet jetzt 79€ ohne Handy der neue 5g unlimited 85€ aus dem text her würde ich sagen inkl. Handy. Ansonsten doof geschrieben. der Jetzige XL kostet mit Premium Smartphone ja 119€ und wenn man nichts anderes bekommt Zuhause würde ich auch das ausgeben. Wobei der Flat Tarif zuhause ja 200€ im Monat kostet der Darf dann Offiziell in einem Router genutzt werden. Die Mobile dinger ja nicht.


  • Ach ja, und weil ich immer wieder gefragt werde warum ein Hub und kein Phone: Phones ergeben Sinn wenn man eine gewisse Flächendeckung hat - 5G wird die nächsten Jahre aber eher etwas für Hotspots sein und dort Festnetz ersetzen. Daher lieber eine Semi Mobile Lösung. Auf dem Handy alleine surfenderweise bringt einem die Speed auch wenig, aber wenn man ein kleines Büro oder einen Haushalt befeuert ist 5G Speed schon fein


  • hihi, klar dass da heute ganz viele "die solten mal lieber" Kommentare kommen. Die Telekom hat aber schon bei 3 und 4G ein überlegenes Netz also... nicht wirklich der Böse hier. Klar macht 5G 2019 nur dort Sinn wo es verfügbar ist, aber wer da wohnt sollte genau hinsehen. Gerade in Grossstädten ist Festnetz grausam schlecht, und wer schon mal einen Umzug mit DSL Oder Kabel oder OMG einen Anbieter Wechsel (Techniker ist informiert) hinter sich hat, den wird die 5G Welt aus den Schuhen hauen. Kein Kabel im Keller, keine Strippen ziehen, kein "oh scheisse warum ist denn die Dose hier und der Router soll nach da", keine Drei extra hässlichen Kästchen (die auch immer Strom wollen) und kein Geschizzle beim Umzug. Einfach ein kleines Kistchen am Fensterbrett oder Regal, das auch mal gerne in ein anderes Zimmer darf weil Kindergeburtstag oder Grillparty. Oder in eine andere Stadt weil Urlaub, oder eine andere SIM Karte rein weil billiger. Und es geht auch ohne Strom den ganzen Tag und kann noch so nette Dinge wie eine 4K Streaming Box ersetzen.
    Und die Preise die die Telekkom aufruft sind auch kein Wucher. Für 1Gbit Down 50 Mbit Up zahlt man z.B. bei Vodafone 70 euro im Monat und der Ping geht gegen 30ms. Bei 5G Telekom geht es los füt 75 euro aber mit theoretischem Deckel bei 2GBit (praxis eher 1) und 100MBit up und besser Latenz unter 20ms.

    Und ich hab noch garnicht von Cloud Gaming und Edge VR angefangen ^^

    Wie ein alter Freund und Blogger Urgestein zur einführung von HSDPA schon sagte "rock and roll auf der Luftschnittstelle"


  • Telekom startet den 5G-Intelligenztest. Wie viele Kunden werden sich einen solchen Tarif bestellen, ohne das dazu gehörige Netz überhaupt nutzen zu können.


  • Was nutzt mich so ein Smartphone und Tarif wenn es nicht mal 5G gibt... 🙄?
    Bis 5G gut ausgebaut ist liegt das S10 5G im Museum für Landesvorgeschichte. Bisher reicht mir der O2 FREE Tarif mit 1Mbit/sek im LTE-Netz sollte Datenvolumen aufgebraucht sein. Schön das es solch Geräte gibt mit 5G,irgendwie muss man ja mal anfangen aber ein Must-have ist es jetzt noch nicht außer für Nerds und Smartphoneliebhaber sonst nichts zum angeben haben.


  • AP: Werdet Ihr Euch einen der beiden 5G-Tarife bestellen?

    Ich: Nein, da ich 5G nicht brauche und von meinem Unternehmen aus den idealen Surftarif habe. Selbst wenn der dann für 5G freigeschaltet würde, würde ich es nicht nutzen. Nach wie vor wäre es mir lieber wenn die Unternehmen in das 4G-Netz (gerade auch auf dem Land) investeieren und nicht in diese fragewürde 5G-Technik.


  • 5G -> Industrie
    4G -> privat

    D macht hier mal wieder ein Schritt in die falsche Richtung. Es wäre zwingend mal nötig. Das 4G flächendeckend verfügbar ist, und durchgehend vernünftige Geschwindigkeit vorhanden sind. Es bringt keinen was, von 200 oder mehr MBits zu sprechen. In der Praxis 5-50 MBits kommen. Sehr sehr selten mal über 100mbits. Bestwert den wir bei der Telekom haben, waren knapp 150mbits. Am Bahnhof 😂

    Wäre also sinniger gewesen, das Geld oder Auflage auf den Ausbau von 4G zu setzen.


    Und 5G fürs erste exklusiv für die Industrie, mit entsprechenden Gebühren.

    Aber hey wir leben in Deutschland, da ist das Internet Neuland etc.....

    Wenig Leistung, hohe Kosten.

    Gestern hatten wir, wieder besseren Empfang in Hranice als in D 🤦🏻‍♂️


  • Da mein Handy in der Regel immer so ein schönes kleine "E" stehen hat, denke ich nicht, dass ich in absehbarer Zeit einen 5G Tarif abschließen werde.
    Kürzlich wollte mir mein Anbieter schon einen LTE-Tarif aufschwatzen. Er hat dann aber ziemlich schnell festgestellt, dass das wirklich Unfug war, was er mir erzählen wollte.
    Im Sommer kann ich wenigstens zu Hause auf meiner Dachterasse mit dem Handy telefonieren. Im Winter ist mir das zu kalt und dann bin ich eben nicht auf dem Handy erreichbar. Aber woanders hab ich einfach keinen Empfang. Zumindest nicht soviel, dass man vernünftig telefonieren könnte.
    Das Gute an der Sache... Diesen ewigen Handystress, den andere haben, kenn ich nicht. Mich klingelt nie jemand in der Nacht aus dem Bett :-)

    Aber um zum Thema zurück zu kommen...
    Ich finde die Preise nicht allzu überzogen. Andere Tarife mit weniger Leistung sind zum Teil auch so teuer. Ich finde es auch gut, dass die Leute von der Telekom gleich Gas geben. Denn so geben sie sich selbst Druck, da es sich dann nicht mehr nur um Theorie handelt, sondern, es gibt dann wirkliche Kunden, die ein entsprechendes Nutzererlebnis haben wollen. Und diese Nutzer werden wieder verschwinden, wenn sie nirgends den Tarif nutzen können. Also müssen sie jetzt den Ausbau vorantreiben.


    • Ja Ägypten , Hotel mitten im Nirgendwo, 20 km Wüste und Meer aber 4G Signal mit Vollanschlag bis ins Zimmer. In Deutschland geh ich vor die Tür ( Zuhause ) und erst mal ein paar Meter laufen bis das "E" verschwindet.

      Ein kleines Detail was viele zum Kotzen bringen wird : Am Flughafen eine Telefonkarte von Vodafone Prepaid erworben mit 20 GB Volumen für 12 Euro ( LTE natürlich )

      ( Ja ich weiß wir sind hier nicht in Ägypten und nein ich will nicht da hinziehen wegen der Datentarife, aber man sieht es geht auch ganz anders und zwar "deutlich besser für sehr sehr sehr viel weniger"......ach ja und AM FLUGHAFEN gekauft, der Touristen Nepp Hochburg ! Also sicher nicht die billigste Adresse! )


      • 4G und 20 GB geht z.B. auch bei Vodafone mit Prepaid in Italien.


      • Dann geh mal vom Hotel weg in Gegenden ohne Turis und schaust dann mal nach dem Internet. In einer Hotelanlage, wo der Besitzer hunderte Millionen an den Gästen verdient aber nur Peanuts an sein Personal bezahlt, ist auch Geld da, um so einen Mast selbst zu bezahlen und die Gäste glücklich zu machen.


  • Was wohl zuerst kommt... Der halbherzige Ausbau des 5G-Netzes in den nächsten Jahren oder 6G?


  • Ha! In Deutschland soll man sich erstmal um den Ausbau von 3G und 4G Netzen kümmern bevor man überhaupt an 5G denken kann :D


  • War ja klar, dass solche Preise kommen. Allerdings ist das auch nicht viel teurer als bisherige Tarife mit unlimitierten Datenvolumen.


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Das stimmt, teurer ist das zunächst nicht. Ich bin nur gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Ich finde es ehrlich gesagt absolut ok, erst mal hoch einzusteigen. Die normalen Nutzer brauchen aktuell kein 5G, Early Adopter, die es unbedingt haben wollen, geben einen solchen Betrag wohl auch mal aus dafür ...


      • Die "normalen Nutzer" werden 5G auch in 10 Jahren noch nicht brauchen ^^
        aber gut, dauert eh mindestens so lang, bis es in Deutschland nutzbar ist.
        Bis dahin kann man solche Verträge eher als "Spenden an die Telekom" betrachten - man zahlt, kriegt aber nichts.


      • Die normalen Nutzer von 4G haben vor Jahren auch gesagt, das man kein 4G braucht und heute...... können die meisten nicht drauf verzichten und beschweren sich, wenn nur ein H zu sehen ist statt L. 😉


      • Die normalen Nutzer brauchen auch keine Smartphones für 1000 Euro. Aber sie werden trotzdem gekauft. Genauso werden sich 5G Verträge verkaufen. Den was man braucht hängt ja immer vom persönlichen Standpunkt ab, selten von der Vernunft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!