Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 mal geteilt 4 Kommentare

Mediencenter - Telekoms Cloud-App im Test

Schon eine ganze Weile gibt es nun den Cloud-Dienst der Telekom, das so genannte Mediencenter. Ebenfalls schon länger erhältlich ist die App dazu, die mittlerweile bei Version 3.3.3 angekommen ist - hört sich also nach einer ziemlich ausgereiften Sache an. Doch wie gut ist der Dienst? "Just another Cloud-Service" oder wirklich ein Dienst und eine App mit Alleinstellungsmerkmalen? Ihr werdet es im Testbericht erfahren!

Bewertung

Pro

  • Einfaches Verwalten der Dateien
  • Praktisches System um Sachen zu teilen
  • ansprechendes Design

Contra

  • Videos werden zwar aufgenommen aber nicht hochgeladen
  • Es können nur Lieder und Bilder aus der App raus hochgeladen werden
  • Diese Dateien werden in einer großen Liste unkategorisiert dargestellt
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Galaxy Nexus 4.3 Nein - 3.3.3 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Nach der Installation der Mediencenter-App muss man sich natürlich als erstes anmelden. Sofern man noch kein Konto hat, kann man sich auch direkt registrieren, was sehr schnell und einfach von Statten geht. Danach gelangt man dann auch schon zur Hauptübersicht der App: Dem Hauptverzeichnis.

1
Der Wilkommensbildschirm und die Hauptansicht / © AndroidPIT

Hier sind alle Unterordner und Dateien aufgelistet die sich in diesem Ordner befinden, wie man es von normalen Dateiexplorern gewohnt ist.
Durch Wischen auf der linken Seite oder über den Button in der linken oberen Ecke gelangt man zum Menü. Hier hat man die drei Punkte "Meine Dateien" (die eben erwähnte Übersicht), "Shares", dazu gleich mehr, und die Einstellungen, die es ermöglichen das Konto zu wechseln, die Funktion zum automatischen Upload von Bildern zu aktivieren und auf die Hilfe zu zugreifen. Ebenfalls in der Seitenleiste wird die aktuelle Belegung der standardmäßigen 25GB Speicherplatz angezeigt.
Wenn man nun neue Dateien hochladen will geschieht das über den Button in der rechten oberen Ecke, woraufhin man entscheiden muss ob man ein Bild machen, ein Video aufnehmen oder etwas aus der "lokalen Galerie" auswählen will. Letzteres funktioniert zwar, allerdings bekommt man alle Bilder und Lieder, die auf dem Handy gespeichert sind, in einer unübersichtlichen ewig langen Liste angezeigt. Hier etwas zu finden ist nicht einfach. Alternativ kann man Dateien aber auch über die Teilen-Funktion normaler Dateimanager in den Mediencenter hochladen, mit anderen Dateien als Musik und Bildern klappt das sogar nur so.

3
Neben Diashows bei Bildern kann man hochgeladene Lieder auch abspielen / © AndroidPIT

Der zweite Punkt im Menü verwaltet, wie der Name schon sagt, das Teilen der Inhalte mit anderen Personen, was ja auch ein großer Vorteil von Clouds ist. Um solch einen Share zu erstellen muss man eine oder mehrere Dateien markieren und von dort aus in einen Share packen. Diesen muss man dann benennen und festlegen ob er einen Passwort- und/oder Schreibschutz haben soll. Schlussendlich kann man entweder aus dem Adressbuch raus oder manuell Mailadressen angeben, mit denen man die Inhalte teilen will. Diese bekommen dann einen Link zugeschickt, über den sie auf den Mediencenter-Share zugreifen können.

5
Das Menü und die Verwaltung der Shares / © AndroidPIT

 

Bildschirm & Bedienung

Der "Telekom Mediencenter" ist im typischen Telekom-Design gehalten: Weiß mit klarer Schrift und magentafarbenen Elementen. So findet man sich also leicht zurecht und kann die App schnell bedienen.

Speed & Stabilität

Das Wichtigste, nämlich das Hochladen und Abrufen von Dateien, verläuft in normaler Geschwindigkeit und lässt so keine Wünsche offen. Einzig das Aktualisieren der Verzeichnisse (was man nicht manuell machen kann) dauert einige Zeit.
Während meiner Tests ist der Mediencenter nur einmal abgestürzt, allerdings nicht reproduzierbar.

Preis / Leistung

Sowohl der Cloud-Dienst mit 25GB, als auch die App "Mediencenter" selbst sind kostenlos und werbefrei. Für den "Preis" bekommt man also viele nützliche, wenn auch nicht alle Funktionen der Konkurrenz.

Abschließendes Urteil

Wie man sieht ist die App "Mediencenter" also sehr übersichtlich und einfach, allerdings müssen noch einige Fehler behoben werden, wie bereits erwähnt.

Ansonsten sind eigentlich alle nötigen Funktionen vorhanden und funktionsfähig, die Wertung "gut" hat sich die Applikation also verdient. Vor allem die gute Unterteilung der Shares verschafft immer einen guten Überblick über die geteilten Inhalte - was andere Dienste so nicht ermöglichen.

1 mal geteilt

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • in zeiten von prism sollte man auf clouds verzichten. Vorallem bei Internetgianten wie tcom welche die Kunden aufs härteste belügen was den Datenschutz angeht

  • Ich nutze die App schon seit einiger Zeit.
    Gibt nichts schöneres wie Bilder von einem tollen tag mit der Familie noch mal am Abend am großen Tv an zu sehen .

  • Habe selber über 50 Videos hochgeladen, ohne Probleme.

  •   26

    moinsen
    wer geht schon zur telekom(drosselkom)?? müsst ja bescheuert sein! abzockerverein!!!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!