Test Verfasst von:

Tasker - Totale Automatisierung für Android!

Verfasst von: Kevin T. — 01.09.2010

Heute möchten wir dir einen der ADC2 (Android Developer Challenge 2) Gewinner im Bereich "Productivity/Tools" vorstellen. Tasker ist ein Tool, mit dem du viele Vorgänge und Aktionen automatisieren kannst. Es ist ein so mächtiges App, dass es recht schwer fällt, es in Worte zu fassen. Aber ich möchte heute versuchen, dir dieses App ein wenig näher zu bringen.

Was Tasker wirklich kann und ob sich ein Kauf lohnt, werden wir heute genauer unter die Lupe nehmen.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.8 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Viele von euch kennen sicher Locale, ein Tool um Profile zu automatisieren. Dies kann Tasker auch und noch viel mehr. 

Zunächst ist Tasker etwas schwierig, aber wenn du verstanden hast wie Tasker arbeitet, kannst du wirklich sehr komplexe Dinge mit diesem App einrichten. 

Wenn du Tasker  startest, bekommst du wirklich interessante und wissenswerte Tipps rund um das App angezeigt. Lies diese durch! Es wird dir helfen Tasker zu verstehen. Sofern du damit fertig bist, gelangst du auf die Profile. Hier kannst du deine Profile einsehen, bearbeiten und natürlich löschen. 

Tasker unterscheidet zwischen Profilen und Tasks. Das Prinzip ist, dass deine Profile verschiedene Tasks auslösen können. Also kannst du dir zum Beispiel ein Profil anlegen, welches jeden Abend um 12 Uhr eine bestimmte Task (Aufgabe) erledigt. Im Task selbst kannst du nun verschiedene Aktionen anlegen. Sinnvoll für unser Beispiel wäre es nun dein Handy auf lautlos zu stellen. 

Okay, soweit jetzt nichts super innovatives und besonderes, aber Tasker ist wirklich etwas besonderes, denn der Umfang der verschiedenen Profile und Tasks machen wirklich den Unterschied. Tasker kann sogar mit Variablen und If-Abfragen arbeiten. Mit ein paar Grundkenntnissen in der Programmierung ist fast alles möglich. 

In den Profilen kannst du folgende Optionen wählen, die das auslösen eines Task bewirken:

  • Aufrufen einer Applikation
  • Zeitraum oder Zeitpunkt
  • Tag (Tag in der Woche, Tag im Monat etc.)
  • Ort
  • bestimmter Status (Flugmodus, Batterystatus, Kalendereintrag etc.)
  • Event (Variable ändert sich, Anruf, Kabel wird angeschlossen etc.)

Du kannst auch mehrer von diesen Optionen zu einem Profil verknüpfen, sodass nur wenn es z.B. der erste Mittwoch im Monat und 20 Uhr ist, ein Task ausgelöst wird.

Die Task hingegen führen verschiedene Aktionen aus. Es können ein und mehrer Aktionen sein. Du kannst in den Task auch if-Abfragen einbringen sodass eine Aktion ausgeführt wird wenn eine bestimmte Bedingung erfüllt ist. Die verschiedenen Aktionen die du ausführen kannst werden in folgende Berreich unterteilt

  • Meldung (Bildschirmmeldung, Vibration, Geräusch etc.)
  • Applikation (Applikation aufrufen, schließen, Kalendereintrag etc.)
  • Audio (Klingelton ändern, Laut/leise etc.)
  • Dialogaufruf
  • Displayeinstellungen
  • Verschlüsselung (nur in der Version enthalten die man über die Herstellerseite runterladen kann)
  • Datei (Datei öffnen, Schließen, Kopieren etc.)
  • Media (Music abspielen, Photo öffnen etc.)
  • Verschiedenes (Sprechen, Zeitzone setzen, Script starten etc.)
  • Netzwerk (Wifi an/aus, Bluethoot an/aus etc.)
  • Telefon (Anruf, SMS versenden, Kontakte etc.)
  • Plugin (bei mir leer aber durch hier findet ihr dann die Plugins die es gibt)
  • Tasker (If-Abfragen, Task ausführen etc.)
  • Variablen (ändern, hinzufügen etc.)
  • 3rd Party (Plugins von anderen Herstellern)

Ich denke das Prinzip ist im Groben verstanden, aber um dir die Möglichkeiten etwas näher zu bringen, möchte ich dir jetzt ein Einstieg in Tasker geben. 

 

Wir möchten also jetzt Tasker dazu bringen, dass wenn unser Akku sehr leer ist, der Display dunkler und die Zeit bis der Display sich ausschaltet geringer wird. Das spart eine menge Akku und rettet uns vielleicht noch über den Tag ;)

Also legen wir zunächst ein Profil mit "New" an und wählen dort "State" aus. Unter dem Punkt nehmen wir "Battery Level". Dies stellen wir ein "From" 0 "to" 20 also von 0 - 20% (ihr könnt hier natürlich auch eigene Werte nehmen).

Dann kommt ihr in den "Task" Bildschirm und klickt am besten rechts oben ersteinmal auf "New". Diesen Task benennt ihr wieder beliebig z.B. "Displaysetup akkuleer". Mit den kleinen Plus am unteren Rand könnt ihr neue Aufgaben für diesen Task hinzufügen, was wir nun machen wollen. Dort wählen wir "Display" und dann "Display Timeout" und wählen jetzt unsere Zeit bis der Display ausgeht an z.B. 20 Sekunden. 

Dann fügen wir noch eine Aufgabe hinzu mit dem kleinen Plus und wählen diesmal "Display" und dann "Display Brightness" und wählen dort ein Level aus z.B. 50. Wieder mit Done bestätigen und wir sind fertig mit unserem Low Battery Profil.

Wenn ihr noch mehr Idee oder Anleitungen braucht um Profile zu basteln könnt ihr euch natürlich gerne bei uns im Forum austauschen.

Hier findet ihr den Thread zu Tasker.

Fazit: Tasker vom Funktionsumfang einfach nicht zu toppen! Eins der besten Apps, die ich bis jetzt kenne!

 

Bildschirm & Bedienung

Wenn ihr nun Tasker schon ausprobiert habt, wisst ihr warum Tasker im ADC 2 von Google nicht den Gesamtsieg erringen konnte. Der Aufbau und die Struktur ist sehr unübersichtlich und du musst dich wirklich in die App reindenken. Für einfache Benutzer wird es recht schwer sehr komplexe Funktionen zu bauen. 

Irgendwie habe ich das Gefühl, es wurde sehr viel Wert auf den Funktionsumfang gelegt, dafür wurden aber die komplette Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit vernachlässigt. Schade, denn Tasker ist ansonsten wirklich eine mega starke App. 

Achtung! Tasker gibt es derzeitig nur auf Englisch.

Fazit: An den Benutzerfreundlichkeit und der Übersichtlichkeit muss noch einiges getan werden. Gottseidank gibt es richtig gute Anleitungen von den Entwicklern die einen den Einstieg erleichtern. Auch auf der Homepage erfahrt ihr mehr über die App und den Umgang.

 

 

Speed & Stabilität

Tasker läuft sauber und ich hab noch keine Abstürze erlebt. 

Tasker ist zirka 1,6 MB groß und kann derzeit nicht auf die SD-Karte verschobene werden (Froyo).

Preis / Leistung

Tasker kannst Du für £3,99, also ca. 4,80€  im Android Market herunterladen.

Der Preis ist nicht grade ohne, aber vom Funktionsumfang gerechtfertigt. Nicht so technikversierte Menschen können sich, dank dem Rückgabesystem, die App erst mal anschauen dann ggf. wieder umtauschen.

 

Screenshots

Tasker - Totale Automatisierung für Android! Tasker - Totale Automatisierung für Android! Tasker - Totale Automatisierung für Android! Tasker - Totale Automatisierung für Android! Tasker - Totale Automatisierung für Android!

59 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Michael Schneider 04.11.2013 Link zum Kommentar

    Eine weitere gute Alternative ist MacroDroid. Der Programmierer hat auch ein Forum, in dem man sich z.B. Features wünschen kann und reagiert extrem schnell. Gut, günstig, toller Support. So soll das sein.

  • mikenoby 28.10.2011 Link zum Kommentar

    Grundsätzliche Meinung zu Bewertungen:
    Solche sehr subjektiven und teilweise fast polemischen Beschreibungen und Bewertungen wie die zu dieser App nutzt niemandem. Es wäre außerdem für User, insbesondere für Smartphone-Neulinge sehr hilfreich, wenn "Testberichte" gelegentlich aktuallisiert würden, um die Weiterentwicklungen von Apps zu berücksichtigen. Bei konstruktiven und objektiven Bewertungen von Apps erwarte ich als normaler User, dass NICHT die tausenden existierender Dummy-Apps mit denen der Markt leider überschwemmt wird, als Maßstab herangezogen werden. Wer Tasker kennt und den Abschnitt "Bildschirm & Bedienung" ließt, fragt sich unwillkürlich, warum man solche Bewertungen nicht lieber von sachkundigen Redakteuren vornehmen lässt.

    Zu Tasker
    Für jede Art von App existiert eine mehr oder weniger große Zielgruppe. Ob der hier zitierte "einfache Benutzer" zu den potentiellen Anwendern der App Tasker gehört, möchte ich stark bezweifeln. Dass man sich in ein solch umfassendes Funktions- und Programmierwerkzeug, denn genau das ist Tasker, erst hineindenken muss, um zu gewünschten Ergebnissen zu gelangen, ist für jeden Anwender der auch nur annähernd in der Lage ist, das Potential dieser App zu erfassen und auszuschöpfen, eine Selbstverständlichkeit. Betrachtet man das Verhältnis des mächtigen Funktionsumfangs dieser Anwendung zur derzeit bestehenden Benutzer-Oberfläche, so kann man nur zu dem Ergebnis gelangen, dass die Bedienung exzellent gelöst wurde. Tasker gehört für mich zu den topten unter allen bisher veröffentlichten Android-Apps. Funktionsumfang, Nutzwert und Stabilität sind beispiellos. Gleiches gilt für Update und Support, denn diese App wird stetig weiterentwickelt. Außerdem werden ständig neue sinnvolle Apps veröffentlicht, die mit Tasker über die offene Plugin-Schnittstelle kommunizieren und interagieren können. Beispielsweise sind die Apps "Minimalistic Text" oder "Zoom" ideal als Ausgabe-Medien zur Gestaltung von Widgets für Tasker geeignet. Der Preis ist mehr als gerechtfertigt. Eine vergleichbare Anwendung für herkömmliche Betriebssysteme würde deutlich mehr als das zehnfache kosten. Die App kann sieben Tage in vollem Funktionsumfang getestet, und danach per kostenpflichtigem Code dauerhaft freigeschaltet werden. Selbstverständlich ist Tasker mittlerweile in deutscher Sprache, wie auch in fast allen europäischen Sprachen verfügbar.

  • Jürgen H. 04.05.2011 Link zum Kommentar

    ich hab was ähnliches mit EasyProfiles gemacht... hat mich knapp 2 Stunden konfiguration gekostet...

    3 Orte - Daheim, Firma und unterwegs (kein bekannter Ort)
    Firma: moderates Läuten (Lautstärke 3)
    Daheim: Lautstärke 7
    unterwegs: Lautstärke 10

    und wenn Termine während der Arbeitszeit (Mo-Fr, 8-18 Uhr) sind, wird die Lautstärke auf 0 gedreht und das Vibrieren eingeschalten...

    wie auch immer - EasyProfiles ist auch ein Tool, das wohl annähernd, wenn nicht genau so mächtig ist - nur das mit den Variablen ist mir nicht bekannt - bin zwar auch Programmierer, aber ich wüßte nicht, wofür ich das brauchen würd...

    die einzige Schwäche von EasyProfiles ist für mich, daß die Positionierung sinnvollerweise wie beim Tasker auch über die Zellen-ID des Handysenders erfolgt, was in einem Präzisionsradius von rund 500meter resultiert - wünschenswert wäre eine Kreuzpeilung zwischen mehreren Handymasten für eine präzisere Positionsbestimmung ohne GPS...

    kann der Tasker das?

  • tripeX 29.09.2010 Link zum Kommentar

    1) Naja, durchwachsener Review/Tes des wahrscheinlich mächtigsten Apps, das es jemals auf einem Smartphone gegeben hat. Die Bewertung des Preises ist eine Frechheit, wenn man bedenkt, was noch alles kommen soll und was dieses App schon alles kann. Gute Software kostet nunmal Geld und die paar Euro ist Tasker wert.

    2) Wenn man Benutzerfreundlichkeit will, braucht man Tasker auch nicht, den Tasker beherrscht sehr nette Sachen wie If Else Abfragen, Variablen setzen, HTTP Gets, Splitter der HTML Daten etc. - Wer Benutzerfreundlichkeit will, nutzt von mir aus Locale und paar Plugins.

    3) Tasker ist für Leute gedacht, die ihr Smartphone so einstellen wollen wie sies brauchen und selber fehlende "Funktionen" nachrüsten wollen.

    Kleines Beispiel: Alle Apps die GPS benötigen, bekommen auch beim Start des Apps nen automatisierten GPS Start hingelegt und GPS geht aus, wenn die App wieder ausgeht. Einfach, aber praktisch.

    Dann mein Lieblingsbeispiel, was mich zwar drei Tage Fummelei gekostet hat, aber Spitze funktioniert:

    Jeden Tag alle 30 Minuten Google Kalender abfragen und die Einträge fetchen für morgen & Übermorgen. Basierend auf den Einträgen Alarme setzen, die 1 1/2 Stunden vor den Startzeiten setzen, dazu automatisch eine SMS 30 Minuten vor Terminstart senden mit einem vordefinierten Text. Hinzu kommt eine Abfrage einer Datei mit Namen und Rufnummer der Person an den die SMS gehen soll aus dem Internet. Schon gesetzte Termine werden ignoriert, nur neue Werden nach weiteren Schemen abgearbeitet.

    Sollte einer der Kalendereinträge ein ganztägiger Termin sein wird kein Alarm gesetzt und die SMS nur gesendet, wenn es ein Arbeitstag ist, an freien tagen werden alle Anrufe bis auf eine vordefinierte Liste an erlaubten Nummer sofort auf die Mailbox geleitet, ebenfals geschiet dies, wenn es zwischen 22 - 7 Uhr nachts ist, ausser ich habe in der Nacht einen Termin, dann greift eine andere Erlaubnisliste.

    Das Ganze dazu noch Location-based, ergo, es gibt 4 Orte an denen verschiedene Listen benutzt werden, sollte ich dazu noch an einem ganz bestimmten Ort oder 700 Meter davon entfernt sein, wird eine Email an meine Firma geschickt mit Info das ich nicht zu einem Termin kommen kann, wenn der Termin innerhalb der nächsten 4 Stunden sein sollte. Ansonsten eine Bestätigungsemail und SMS an die oben genannte Nummer.

    Puh, ich hab da noch das ein oder andere Detail vergessen, aber das is nebensache.

    4) Tasker ist nunmal so und für Profies gedacht und Hilfe gibts in der Usenet Gruppe (Google Groups) oder eben beim Author und es gibt genug fertige Profile zum importieren.

    So, genug gesülzt, bin mal schlafen. ;)

  • Jens W. 10.09.2010 Link zum Kommentar

    Die Bewertungen der Tests hier fand ich schon immer, nun,gewöhnungsbedürftig, aber die 3 Sterne Abwertung für den Tasker schlägt dem Faß den Boden aus.

    Auch die Begründung der 3 Bedienungspunkte: Ihr vergesst einen einfachen Zusammenhang: Eine App, die ein Smartphone komplett automatisieren kann, sprich, die einen Funktionsumfang hat der dem hundertfachen dessen entspricht, was beispielsweise eine "Finde mein Auto" App mitbringt - die KANN nicht genauso einfach zu bedienen sein.
    Diesen einfachsten Grundsatz sollte man schon beherzigen und die Bedienungsschwierigkeit mit dem Funktionsumfang korrelieren, sonst ist die ganze Bewertung Käse.

    Gerade bei einer App wie Tasker ist das schlimm - ihr helft hier den Leuten nicht, sondern suggeriert hier mit voller Absicht und dem Wissen was das Prog alles kann es wäre biederer Durchschnitt - das kann nicht sein.

    Ich hatte bisher die Test hier empfohlen, leider kann ich das nicht mehr tun, da zu irreführend und subjektiv.

  • Dominik E. 06.09.2010 Link zum Kommentar

    Voll die heavy werbung auf tasker wiki???

  • Mike 04.09.2010 Link zum Kommentar

    Ok,...dieses App ist der Wahnsinn!!! Unglaublich ist das Geld auf jeden Fall wert!

  • axim noise 04.09.2010 Link zum Kommentar

    also ich finde, daß sich der autor zum thema bewertungsvergabe ganz gut erklärt hat und verstehe daher nicht ganz warum, wenn doch schon alles gesagt wurde, hier immer wieder von der ungerechten 3*-bewertung angefangen wird.

    was ich aber gerne einmal loswerden möchte und was mir immer wieder bei testberichten, kommentaren, usw. auffällt:

    zitate autor:
    "Denk dir einfach mal eine 14 Jährige Schülerin die in englisch nicht sehr stark ist und gib ihr das App ;)" oder "4. Wenn ihr testen wollt welches App leichter zu bedienen ist könnt ihr ja mal eure Mutter/Tochter/Freundin an Tasker lassen und ein einfaches Profil erstellen lassen. Dann werdet ihr ja sehen was für Probleme auftreten."

    im politischen kontext würde man das sexistisch nennen. da ich mich in genau diesem kontext bewege, mache ich da hiermit auch mal. solche äußerungen sind sexistisch.
    vielleicht fällt euch ja auch auf, daß hier immer wieder weibliche personen dazu herangezogen werden, einen gewissen dau-moment in sachen komplizierte software zu veranschaulichen.
    was passiert wenn ich tasker meinem vater/bruder/freund gebe und ein profil erstellen lasse? die werden das natürlich aufgrund ihres geschlechts und hohem testosteronspiegels einwandfrei und auf den ersten schlag gelöst bekommen. ?! *knickknack*

    ich trete in meinem umfeld immer wieder dafür ein, diese männerdominierte nerd-szene aufzubrechen und auch den weiblichen personen in meinem umfeld den spaß und das interesse an linux zu vermitteln.

    aber solange sie in foren, blogs, etc (wo man sich ja bekanntermaßen als linux-newbie so bildet) immer wieder auf diese versteckte macho-kacke treffen, kann ich es ihnen auch nicht verübeln, wenn sie schnell keinen bock mehr haben.

    ich würde mir, besonders von den autorInnen, wünschen, daß solche fragen einfach etwas bewußter und sensibler gehandhabt werden.

    in diesem sinne. ein wunderschönes wochenende!

  • Günther R. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Tasker ist Super!!!! *****
    Man kann viel machen, z.B. Handy-Ortung bei Verlust. Das erspart eine zusätzliche App. :-D
    Gruß Günther

  • Dominik E. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Gut hab jetzt a bissal probiert und bekommt von mir 5 sterne wenn´s auf deutsch wäre 10

  • Dominik E. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Für die kompliezierte bedienung hats maximal 2 verdient.....

  • Copycat 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Zum ersten Mal kann ich mich da nicht zurückhalten und war sonst stumme Leserin.

    Aber dieses Bewertungssystem wird allmählich wirklich gruselig.
    Sogar als Nicht-Nutzerin dieser App fällt mir auf, dass da etwas nicht stimmen kann.

    5,3,4 und 4 Sterne können einfach keine Gesamtwertung von 3 Sternen ergeben.
    Habe mich durch euren Thread über euer Bewertungssystem gewältzt und komme zum Ergebnis: na das kann ja nicht klappen.

    Ihr setzt mit eurem System vorraus, dass eine 5 Sterne App auch in den einzelnen Kategorien 5 Sterne haben muss (Beweist dieser seltsame "Wie gewichte ich was"-Thread)
    Abweichen funktionieren da nicht. Das zeigt nun eindeutig dieser Test, denn so bezieht sich das Endergebnis nur auf subjektives Geplänkel.
    Definitiv fehl am Platz.

    Entweder wird der Durchschnitt berechnet, oder diese Sternenvergabe fällt weg. Wenn ein Bewertungssystem unübersichtlich und nicht zufriedenstellend ist (dank fehlender Objektivität), sollte man auf so einen Schnick-Schnack verzichten und sich allein auf den Testbericht konzentrieren - meine Meinung.

  • kohypon 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Also drei Sterne für diese klasse App ist einfach nur eine Verarsche. Man kann mit Tasker (beinahe) alles automatisieren! Ob bedingungsabhängige Aktionen oder einfach nur als reine "Profilverwaltung" - das alles geht mit nur einer App und ersetzt damit meherere Bezahl-Apps.

    Ich habe mir bspw. ganz simpel eine Aktion gebastelt, die bei einer bestimmten SMS-Nachricht den Stumm-Modus meines Samsung beendet, die Lautstärke voll aufdreht und ein Alarmsignal startet. So kann ich das Handy jederzeit finden, auch wenn ich es mal wieder im Stumm-Modus verlegt habe.

    Anderes Beispiel: Stecke ich jetzt ein Headset an das Handy an, so stellt Tasker die Medienlautstärke auf mittel und launcht gleich den Musikplayer. Wird das Headset entfernt, beendet Tasker die Wiedergabe, dreht die Lautstärke runter und geht zum Homescreen.

    Fazit: bei Tasker sind die Möglichkeiten (fast) nur durch die eigene Fantasie beschränkt.


  • gado g 03.09.2010 Link zum Kommentar

    7 Tage testen, danach muss man es aktivieren. Aus dem Market, aktiviert es sich automatisch. Die Version auf der Webseite muss man für die Verschlüsselungsfunktionen nutzen, da es wohl irgendwas mit den Rechten in den USA zu tun hat.

    Hat man es im Market gekauft und nutzt die APK von der Seite wird es auch über den Market aktiviert.

  • Dominik E. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    anscheinend ist´s von der webseit zum gratis runterladen ???

  • Martin B. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    @Ich: Kannst du deinen Kommentar bezgl. der root User erläutern. Ich bin root, habe so etwas aber noch nicht benutzt.

  • doc.payce 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Geht. Ich habe recht viel mit Tasker laufen und der Akkuverbrauch von Tasker liegt immer zwischen 2% und 5%.

    Man muss aber schon "mit gesundem Menschenverstand" programmieren: Frage ich einmal alle 2 Sekunden eine Systemvariable ab oder lasse mich alle 60 Sekunden per GPS orten, geht der Stromverbrauch schnell mal auf 10%.

    Insgesamt schaut Pent aber bei jedem neuen Release, dass der Stromverbrauch möglichst gering bleibt.

  • 7
    Philipp S. 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Gibt es tiefrgündigere Erfahrungen bezgl. des Stromverbrauchs?

  • doc.payce 03.09.2010 Link zum Kommentar

    @Merlin: Tips und Tricks gibts en-masse im Wiki zu Tasker. http://tasker.wikidot.com/

    Ich habe mich gerade wegen dieses Tests frisch angemeldet und muss (obwohl es schon oft genug kam) sagen, dass drei Sterne für so eine mächtige und praktische App absolut unverdient sind. Das ist seit Langem die beste App, die ich mir installiert habe. Klar: Wegen der etwas komplizierten Bedienung (die aufgrund der puren Macht der App auch kaum vereinfacht werden kann) ein Stern Abzug, meinetwegen. Aber das ist sicher keine "gute" App, sondern eine aus der Masse herausragende App.

    Sorry fürs Re-Roleup. Aber Pent (der Programmierer) hat für die App sicher mehr verdient. Siehe zich Market- und Android-PIT Bewertungen.

  • chefdenker 03.09.2010 Link zum Kommentar

    Habe mir mal die Testversion angeschaut, für meine Zwecke tut es auch Timeriffic, welches kostenlos verfügbar ist.

Zeige alle Kommentare