Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
11 mal geteilt 4 Kommentare

Tafu - Ein minimalistisches Geduldsspiel

Bei den vielen Shooter-Spielen im Google Play Store schafft es nur selten eine App, sich gegen die anderen Konkurrenten durchzusetzen. Auch Tafu reiht sich in die lange Riege ein und versucht mit Schlichtheit zu überzeugen. Ob sich die Geduld lohnt, die dieses Spiel fordert, haben wir uns in folgendem Testbericht näher angesehen.

Bewertung

Pro

  • Schlichtes und ansprechendes Design
  • Suchtfaktor

Contra

  • Großflächige Werbung
  • Teure In-App-Käufe
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 6.0 Nein 1.2 1.3.1

Funktionen & Nutzen

Tafu ist ein kleines Geduldsspiel, mit dem man bequem die Zeit in der Bahn oder im Wartezimmer überbrücken kann. Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: In einem kreisrunden Feld ist mittig ein Shooter platziert, der sich um sich selbst dreht. Per Fingertipp verschießt man kleine Bälle, je in die Richtung, in der der Shooter zeigt.

Wieviel Schuss bis zum nächsten Level aufgegeben werden müssen, variiert meist zwischen 20 und 80. Im Feld selbst sind außerdem ebenfalls kleine Bälle gesetzt, die bereits von Levelstart an fest verbaut sind. Sie schränken das Feld ein, in dem neue Bälle verteilt werden können. Kollidiert der Shooter mit einem zu nah platzierten Ball, endet das Level.

tafu screenshot1
Tafu: Ein kleines Geduldsspiel für Zwischendurch. / © ANDROIDPIT

Zwei Powerups stehen außerdem zur Verfügung, die vor allem in höheren Levels sinnvoll sein können, um das Feld wieder etwas aufzuräumen. Sechs Free-Items sind bereits nach dem Download vorhanden, weitere können später dazugekauft oder “verdient” werden. Bei den Power-Items handelt es sich um kleine Bomben, die in einem Bereich mit Bällen eingesetzt werden sollten, die schon zu nah am Shooter sind und den Levelerfolg gefährden. Mit dem Laser-Schwert-Item verwandelt sich der Shooter in Selbiges und befreit fast eine ganze Hälfte des Spielfeldes von Bällen.

tafu screenshot2
Die Bombe verschafft wieder etwas mehr Abstand zu bereits zu nahen Bällen.  / © ANDROIDPIT

Sind die Gratis-Powerups aufgebraucht, können neue hinzugekauft werden - allerdings für ziemlich unverschämte Preise, betrachtet man den Umfang der App. Denn außer dem Abschießen von Bällen, bietet das Spiel keine weiteren Funktionen oder Modifizierungsmöglichkeiten. Wer möchte, kann mit 15 Einladung von Facebook-Freunden weitere Items umsonst bekommen.

Die zum Teil großflächige mit Videoinhalten gespickte Werbung lässt sich ebenfalls wegkaufen. Auch ein kleiner Werbebalken am unteren Bildschirmrand trügt das sonst sehr gelungene, minimalistische und klare Design. Ärgerlich ist vor allem, dass die Werbung nach jedem Levelwechsel und auch sonst hin und wieder im Menü auftaucht.

tafu screenshot5 w782
Per Facebook-Einladung neue Powerups gratis erhalten, oder man kauft sich für knapp 13 $ unbegrenzt viele Powerups. | ANDROIDPIT

Mit ansteigendem Level verändert sich auch die Geschwindigkeit der Shooterbewegung. Wer zu schnell schießt, baut sich leichtsinnig ein und kommt gar nicht erst dazu, alle Bälle zu verschießen. Auch die Drehrichtung wird in höheren Levels abrupt geändert und erhöht so den Schwierigkeitsgrad. Bisher stehen 65 Level zur Verfügung.

Bildschirm & Bedienung

Optisch ist das Spiel durchaus gelungen und erinnert stark an das Material-Design. Ein netter Nebeneffekt sind außerdem die hin und wieder wechselnden Farben während des Spielverlaufs.

Ein kleiner Tipp zur besseren Bedienung: Tippt man immer direkt auf den Shooter, verdeckt man mit dem Daumen einen Bereich des Spielfeldes, in dem Bälle öfter an Stellen landen, die man so schlecht einsehen kann. Eine Kollision ist hier schneller möglich. Der Shooter lässt sich jedoch auch bedienen, wenn man an eine andere Stelle tippt, die sich außerhalb des Spielkreises befindet. So ist die Übersicht bei Weitem besser.

Speed & Stabilität

Während des Testzeitraumes gab es einen nicht reproduzierbaren Absturz, der die App erst wieder nach einem Neustart des Gerätes spielbar machte. Eine Internetverbindung ist zum Spielen (ohne Kauf von Powerups) nicht notwendig.

Preis / Leistung

Tafu ist eine kostenfreie App, die jedoch In-App-Käufe anbietet. Um die einzelnen Level zu meistern, ist es zu Beginn nicht nötig, Powerups zu nutzen. Wer in höheren Leveln jedoch nicht weiterkommt, kann entweder 15 Facebook-Freunde einladen und bekommt weitere Power-Items geschenkt oder muss in die Brieftasche greifen. Sechs Items und das Entfernen der Werbung kosten knapp einen Euro.

Falls Ihr kein Android-Smartphone habt, sondern ein iPhone mit iOS, dann könnt Ihr Tafu auch für iOS herunterladen. Dazu müsst Ihr nur dem Download folgen: 

Abschließendes Urteil

Das kleine Geduldsspiel Tafu ist ganz klar ein netter Zeitvertreib und fordert einiges an Geschicklichkeit. Wer sich erst einmal in den Bann ziehen lässt, wird mit viel Ehrgeiz versuchen, Level für Level auch ohne Powerups zu gewinnen. Viel Abwechslung bietet die App jedoch nicht und beschränkt sich hier wirklich auf das Minimalste an Funktionen. Die Preise für Power-Items sind dahingehend auch recht hoch gegriffen. Zudem sind Werbeanzeigen - und Videos im ganzen Displayformat mit der Zeit anstrengend. Wir vergeben für die App in unserem Test drei von fünf Sternen.

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!