Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 24 mal geteilt 31 Kommentare

Swype und SwiftKey: Updates für die Wisch-Tastaturen

Die beliebten Tastatur-Apps Swype und SwiftKey haben heute ein Update bekommen. Die beiden Wisch-Tastaturen könnt Ihr individuell anpassen, um auf Geräten aller Größen komfortabel zu tippen. Wir geben Euch einen kurzen Überblick über die neuen Funktionen.

tastatur app swiftkey mobile
© SwiftKey

SwiftKey

Zur Feier des Updates gibt es 50 Prozent Nachlass bei Google Play, nur noch heute ist die App für 1,99 € erhältlich. Mit Version 4.3 verlässt SwiftKey die Beta-Phase und bringt mit “Layouts for Living” drei neue Modi:

  • Im Daumen-Modus ist das Tastenfeld in eine rechte und eine linke Hälfte geteilt, was sich zum schnellen Tippen im Querformat anbietet. Besonders für Tablets geeignet wird bei dieser Eingabemethode wertvoller Bildschirmplatz in der Mitte frei, ohne dass die Tasten auf eine unpraktische Größe verkleinert werden. Auch auf dem Smartphone lässt sich im Querformat mit beiden Daumen zügig Schreiben.
  • Der kompakte Modus bietet ein enges, zusammengeschobenes Tastatur-Layout für die Eingabe mit einem Finger oder Daumen, sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet.
  • Im vollen Modus steht Euch eine große, komfortable Tastatur mit Pfeiltasten und großer Löschtaste zur Verfügung, um das Arbeiten vor allem auf Tablets bequem und einfach zu gestalten.
swiftkey beta screenshot 02
Verkleinerte Tastaturen auf dem Smartphone, die sich verschieben lassen. / © SwiftKey

Da sich jetzt auch die Größe der Tastatur ändern lässt und das Tastenfeld beliebig auf dem Bildschirm verschoben werden kann, sind keine unterschiedlichen Apps für Geräte mit verschieden großen Displays nötig, stattdessen passt man das Keyboard einfach an seine Bedürfnisse an.

Insgesamt werden von SwiftKey inzwischen 61 Sprachen unterstützt, über das kürzlich schon vorgestellte Cloud-Feature können benutzerdefinierte Einstellungen online gesichert und auf allen registrierten Geräten synchronisiert werden.

Swype

Auch bei Swype könnt Ihr jetzt die Tastatur bei querformatiger Eingabe in zwei Hälften teilen, allerdings wird dadurch keine Bildschirmfläche frei, da der tastenfreie Raum in der Mitte nicht transparent dargestellt wird. Ansonsten könnt Ihr Swype aber ganz nach Euren Vorstellungen einstellen: Die Höhe der Tastatur lässt sich ebenso anpassen wie die Vibrationsdauer und Latenzzeiten gedrückter Tasten. Eine große Auswahl unterschiedlicher Layouts und die zweisprachige Unterstützung erleichtern Euch die Eingabe.

tastatur app swype screenshot
Querformatige Eingabe mit Swype. / © Nuance Communications, Inc

Über 1.000 häufige Sprachkombinationen machen es überflüssig, beim Tippen zwischen zwei Sprachen (zum Beispiel Deutsch-Englisch) hin- und herschalten zu müssen. Ebenso könnt Ihr dank neuer Diktierfunktionen in einer Sprache tippen und in einer anderen diktieren, ohne dass die automatische Worterkennung durcheinander kommt. Während der Spracheingabe werden erkannte Wörter automatisch angezeigt, häufig verwandte Wendungen werden vorhergesehen.


Link zum Video.

SwiftKey gegen Swype

Swype überzeugt vor allem mit der Unterstützung für mehrere Sprachen gleichzeitig, sodass zweisprachige Texte zuverlässig verfasst und diktiert werden können. Die große Stärke von SwiftKey ist die Flexibilität, die auf jeder Display-Größe eine passende Tastatur bietet, ohne dass mehr als eine App gekauft werden muss. Welche Tastatur-App benutzt Ihr, um komfortabel schreiben zu können?

24 mal geteilt

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also Swype ist nach den Update deutlich schlechter, abgesehen davon, dass ich die neue Version nur nach löschen des Cache und aller Daten, sowie neuer Code Eingabe zum Laufen bekam, ist das neue Tastaturlayout ein klarer Rückschritt.
    Welchen Sinn haben extra Tasten für äöü und ß bei einer wisch Tastatur? Verschlechtert nur das Handling... bin froh ein Backup der alten Version zu haben...

  • @Jakob Straub

    Das beruhigt mich schon mal etwas.. Danke. ;)

  • Zu SwiftKey - anscheinend soll schon bald ein Update kommen, um die Pfeiltasten-Probleme zu beheben.

  • Hab mit der neuen Version von SwiftKey, das Problem. Wenn ich die Pfeiltasten mit einblenden will, das es mir dann keine Tastatur mir anzeigt. Sondern nur oben die drei Wörter. Bis auf diese ärgerliche Sache, funktioniert die app, wie immer, super.

  • Swiftkey :-)

  • *Betraf natürlich SwiftKey ^^

  • Erstmal war ich total aus dem Häus'chen, ob der neuen Möglichkeiten. Toll.

    Darauf folgte Ernüchterung.
    Nicht nur, dass die Zahlen jetzt (schwerer mit dem linken Daumen zu erreichen) auf der anderen Seite sind... man hat auch die Pfeile(die mit zwei Klicks erreichbar waren) entfernt.
    Natürlich kann man sie auch nach wie vor der Tastatur hinzuschalten..und das hat man auch bei den Layouts "Komplett"(im Querformat) und "Daumen" gut gelöst..aber gerade bei meinem Lieblingslayout "Kompakt"(im Querformat) und natürlich auch bei "Komplett"(im Hochformat) nimmt's unnötig Platz weg.

    Ach ja... und Abstürze am laufenden Band.
    Und langsam.
    Und die Einstellungen merkt es sich auch nicht immer.

    Ich hoffe stark auf Updates. :/

  • Rotz.. Werde wieder zur Standart-Tastatur wechseln.. 2€ fürs probieren naja

  • Zur Zeit gibt's noch einen Bug extended Layout geht auf z.B meinem Nexus 7 2 nicht. Lösung soll asap kommen...

  • hab sie gekauft aber die sieht einfach zu scheiße aus als das ich sie benutze!

  • Also ich bin ja Swype-Fan, aber dass bei der verkleinerten Tastatur im Querformat der restliche Platz einfach schwarz/leer ist, überzeugt überhaupt nicht. Da gefällt mir die freischwebende Tastatur von SwiftKey besser.

    Seit dem Update ist bei mir die Spracheingabe (Dragon) Taste verschwunden. Hat jemand eine Idee?

    Thomas F.: Swype zur 5 - danke für den Tipp, habe ich nicht gewusst!

    Edit: Habe mit Google Now getestet - da ist die Dragon Taste weg. Macht vermutlich Sinn, da Google Now eine eigene Spracheingabe hat :-). Sonst ist sie schon da.

  • Ich nutze beide Tastaturen seit langer Zeit und wechsle immer mal wieder.

    Swype:
    + Hat eine bessere Spracherkennung hinsichtlich der Satzzeichen.
    - Schlägt keine Wörter während der Eingabe vor, sondern nur bei Beendigung.
    + Man kann gelernte Worte editieren/löschen.
    - Der Ziffernblock kann nicht leicht erreicht werden durch eine Taste. Man muss von der Swypetaste zur 5 swypen, was nicht gerade sinnvoll ist.

    Swiftkey:
    + Benutzt die Google Spracheingabe, die häufig genauer ist und die bei Korrekturen lernt.
    - Man kann gelernte Worte weder einsehen noch löschen.
    - Wechselt ständig zwischen deutschen und englischen Worten mitten im Satz. Besser wäre es, wenn die zuerst erkannte Sprache beibehalten würde.
    "Das ist ein Test" wird als "Dad ist ein test" erkannt. Ich habe noch niemals das Wort Dad benutzt, wieso wird es statt Das genommen? Und wieso wird das englische test genommen statt des deutschen Test?
    - Der Ziffernblock ist rechts statt links.

    Das Kuriose ist: Eben habe ich bei SK die englische Sprache deaktiviert. Trotzdem erscheint "Dad ist ein test".

    Ich frage mich, wieso die Entwickler nicht einfach das Beste von den anderen Tastaturen abkupfern und bei ihren eigenen Apps einbauen. Jede hat irgendeinen Mangel, der nicht sein müsste.

    • Gelernte Worte bei SwiftKey lassen sich sehr wohl löschen: wird das zu löschende Wort nämlich als eine der drei Wortvorhersagen über der Tastatur angezeigt, so kann man es durch antippen und halten aus der Vorhersage entfernen. Probier's mal aus :)

      Was man allerdings nicht kann, ist sich das komplette Wörterbuch als Liste anzeigen zu lassen, was mir auch schon gefehlt hat.

  • Ich finde es auch nicht wirklich gut, dass jetzt die Zahlen auf der rechten Seite sind. Weiß auch nicht was sowas soll.
    Hoffentlich wird es wieder schnellstmöglichst geändert, ansonsten wird es deinstalliert und mit Sicherheit auch nicht weiter empfohlen. Schade!

  • Hey, wie kann ich die Leiste mit den Wortvorschlägen oben entfernen bei Swiftkey?

  • @MurdocNicalls die Tastatur ist sehr lernfähig und du kannst sie schon im Vorfeld von verschiedenen sozialen Netzwerken lernen lassen. Also auch dein ganzes schwitzerdeutsch. Ohne langes warten. (SwiftKey)

  • Ernstgemeinte Frage: Macht eine alternative Tastatur für Schweizer eigentlich Sinn? Meistens schreibt man hier auf Schweizerdeutsch, hochdeutsch nur sehr selten. Swypen kann man also vergessen, gäbe es trotzdem irgendwelche Vorteile einer solchen Tastatur? Das Design mal aussen vor gelassen.

    •   5

      Also ich habe meinem SwiftKey Schweizerdeutsch beigebracht und es funktioniert soweit so gut. Habe es meine 3000 SMS aus den letzten 3 Jahren scannen lassen und lernt auch sehr schnell neue Wörter.

      • Stimmt, die Lernfunktion...die habe ich gar nicht bedacht. Dann werde ich das mal testen, danke an alle für die Antworten :)

      • Wieso schreibt man noch SMS und wieso archiviert man sie dann auch noch? Wenn man später in Nostalgie schwelgen will, kann man sie doch exportieren, Ich erhalte nur noch SMS von Google und meiner Sparkasse.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!