Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Ich hab' recht! 1 Min Lesezeit 64 Kommentare

Streaming vs. Old-School-Fernsehen: AndroidPIT-Redakteure im Rededuell

Beim Thema Fernsehen scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite stehen diejenigen, die noch immer gerne mit der Fernbedienung durch die normalen Kanäle zappen, auf der anderen die, die sich mit Streaming-Angeboten wie Netflix, Amazon und Co. wohler fühlen. Darüber lässt sich trefflich streiten!

Und das machen wir auch, das mit dem Streiten. Steffen und Chris stehen sich in unserem Format "Ich hab' recht!" gegenüber, um in jeweils 45 Sekunden Sprechzeit zu begründen, warum die eine oder die andere Art des Fernsehens die bessere ist.

Argumente gibt es dabei natürlich für beide Seiten mehr als genug. Streaming bietet eine riesige Auswahl an Inhalten, und das weitgehend werbefrei und immer dann, wenn Ihr es wollt. Gleichzeitig jedoch will auch jeder Dienst einzeln bezahlt werden, erfordert eine Internet-Verbindung und ist nicht so simpel und einfach wie das altgediente Fernsehen. Aber wir wollen nicht vorgreifen, schaut Euch die Argumente im Video an.

Jetzt seid Ihr dran: Wer hat besser argumentiert, Steffen oder Chris? Stimmt ab für Euren Favoriten!

Wer hat besser argumentiert?
Ergebnisse anzeigen
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Gleichstand. Die Mischung macht's. Bis 20:15 kann man durchaus vernünftig "lineares" Fernsehen schauen (besonders bei Sport oder Nachrichten), doch danach kommt das Volksverdummungsprogramm. Dann macht es durchaus Sinn, auf Streaming-Dienste zurückzugreifen und sich den Film oder die Serie zu holen, auf die man gerade Lust hat.

64 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich checke immer erst mit der App "Prime Guide" was im Fernsehen läuft, aber meistens lande ich dann auf YouTube, weil im Fernsehen nichts Vernünftiges läuft.
    Da ich nicht so der Filmgucker bin, brauche ich allerdings auch Netflix und Co nicht. Ich fühle mich bei YouTube meist gut aufgehoben.


    • Naja auf YouTube denken viele heutzutage ein Superstar zu werden .Neben vielen sinnlosen Videos wie die von „Hans Entertainment „ ( sowas sinnloses der Typ.Das Frittenfett was der schon gesoffen hat,muss dem sein Hirn verklebt haben) ,gibt es auch gute Filme.Aber da heißt eher gut suchen.


  • Ich streame seit jahren netflix und amazon. Und in der mediatek schaue ich heute show, extra 3 und die Anstalt. Linares tv ist einfach nur unerträglich


  • ☹️🌻Dieter Thomas Heck ist tot.Er war über Jahrzehnte die berühmteste Stimme des deutschen Fernsehens. Nun ist sie für immer verstummt
    Das war noch Fernsehen im Gegensatz zu heute.Hitparade,Die Pyramide.15 Sekunden reichten ihm, um am Ende der „Hitparade“ vom Regisseur über den Maskenbildner bis zu den Kameraleuten im Abspann alle Mitwirkenden seiner Show zu nennen und sich dann auch noch entspannt mit einem „Auf Wiedersehen“ zu verabschieden.
    Genauso wie Rudi Carrell,Frank Elstner oder Thomas Gottschalk,ein Showmaster der Millionen vor den Bildschirmen holte.Musiksendungen wie „Disco“ mit Ilja Richter.


  • Aus meiner Sicht verliert das normale Fernsehen mehr und mehr, Nachrichten sind überall der gleiche negative nachgerichtete Brei, darum brauche ich nicht einzschalten, Streams sind deutlich flexibler, inhaltich für mich persönlich aber auch selten relevant. Kommt insgesamt kaum was, was mir gefällt. Ich hohl mir ne DVD oder Stream mir einen speziellen Film von einem Anbieter, je nachdem, wenn ich wirklich mal was Zeit habe. Manchmal kucke ich aber ne nette Reportage auf einem der Spartenkanale von ARD / ZDF, die kommt ab und an mal was (un)politisches aber interesantes. Abos, Streaming und ählniches sind klar im Vorteil, weniger bis keine Werbung und individuell abrufbar, aber wer aktiv ist gibt wahrscheinlich mehr aus, also mit bloßem linearen Fernsehen, das ja ab ca. 5 € im Monat zu haben ist.


  • In BRD hat man sicher mehr Optionen als in der Schweiz. Hier kann man vieles gar nicht erst gucken weil die Inhalte nicht für das Land freigegeben sind. Das letzte mal als ich bei Google Play eine Serie / Film schauen wollte wurde die Film -Kachel zwar angezeigt aber kaufen konnte man es nicht. So quasi nach dem Motto: "Ätsch, wir zeigen dir ein Vorschaubild aber leihen kannst du's nicht".


  • Vote Chris, streams kann ich an meine zeiten anpassen, des Weiteren entscheide ich selbst wie viel Werbung ich konsumieren möchte, das TV Programm bei uns an Qualität nachgelassen und daher schau ich schon kein TV mehr, wenn stream ich mir King of Queens oder der Prinz von Bel-Air auf die Box, klar wenns um Nachrichten geht ist das TV Programm Aktuell, aber ich kann auch mir ein N24 Stream an machen oder einfach in der Arbeitspause ne Zeitung blättern


  • Ich bin es schon seit langen gewohnt Filme und Serien zu konsumieren, wenn meine Zeit es zulässt. Ich richte mein Leben nicht nach Sendeplätzen aus.

    Für das bisschen was ich schaue reicht mir eigentlich das Amazon Angebot schon aus. Die meisten Sender haben zudem ja Mediatheken wo man ebenfalls verpasste Sendungen abrufen kann ( außer RTL die für Ihren Schund noch Geld kassieren wollen und trotzdem Werbung reinballern wie verrückt. Aber wer schaut schon RTL ausser bei Formel 1 ? ).

    Die paar Filme die mich interessieren, werden noch altmodisch auf Bluray gekauft, da Mediamarkt und Co. die Dinger immer mehr zum Preis eines Kinotickets anbieten kann ich den Zuhause in meinem Sessel mit hochgelegten Beinen und nem Glas Rotwein geniesen wie und wann es mir passt, statt mit einer Cola im Pappbecher und der Jacke auf dem Schoss im Kino.


    • Nutze auch ab und an die Mediatheken da ich in Schicht arbeite, meist um verpasste Satire Sendungen in Ruhe zu schauen, wenn ich Zeit dazu habe. Sowas wie z.B. Extra 3 ist nach der Arbeit doch meist sehr erheiternd.


  • Private Sender nutze ich zu ca.10 Prozent, öffentliche zu 50 und Streaming zu 40. Bei Sky hab ich nur Cinema, Netflix kommt weg. Nur noch grausig. Ein dicker Unterschied, ob ein Studio in Hollywood einen Film ins Kino bringt oder dieser ehemalige DVD Verleiher. Die Serie Black Rain ist nur albern...z.b.


  • Bin auf jeden Fall auf der seite vom Chris und streaming. Schaue schon seid jahren kein lineares Fernsehen mehr ausser bei ner Fussball WM. Aber auch das streame ich dann über Zattoo weil ich da mehr Freiheiten habe und überall gucken kann. Wüsste auch ehrlich gesagt nicht was ich im Free TV anschauen kann ? Vormittags die trovatos bei RTL....oder iwelche Bayerischen Krimis auf ZDF ? Alte filme Abends mit unendlich Werbung ? Da schau ich lieber tolle serien und Filme auf Amazon oder Netflix. Schau auch viel YouTube mit Handy tests und allgemein Technik. Linerares Fernsehen ist meiner Meinung nach tot.


  • Dann gebe ich doch auchmal meinen Senf dazu.

    Prinzipiell "würde" ich mich auf die Seite von Streaming stellen....würde.
    Die Grundproblematik liegt bei mir in der Tatsache, das ich "Zwangsweise" Geld dafür bezahlen muss, das ich die öffentlich rechtlichen sehen "könnte"

    Was das Programm dort zu bieten hat, muss jeder für sich entscheiden, aber wenn es nach mir geht, dürfte da kein Geld mehr hinfliessen, bis die Sender sich wieder auf ihren Bildungsauftrag besinnen und nicht der gesamten Deutschen Volksmusik das Leben finanzieren.

    Will ich jetzt allerdings Sendungen/Serien sehen die mich interessieren, bin ich gezwungen einen weiteren (Ich nenne es mal) "Beitrag" zu zahlen. Und dort ist das weitere Problem...zuviele Anbieter mit "exklusiven" Inhalten.
    Es reicht ja nichtmal nur 1 Anbieter"Beitrag" zu zahlen.
    Netflix, Amazon, Sky und weitere. Jeder kocht da noch eine Eigene Suppe dazu.

    Genau genommen habe ich also nur die Wahl zwischen "Pest" und "Cholera"
    Also : Sendungen sehen die mich kaum bis garnicht ansprechen (ggf mit Werbung) oder nochmehr (ggf mehrfach) bezahlen um die Wahl zu haben.

    Abschliessend würde ich sagen : Gebe es einen "Beitrag" der Wahlweise zu Streaminganbietern ODER den öffentlich Rechtlichen fliesst, wäre meine Entscheidung eindeutig. Aber solang die aktuelle Situation besteht, ist es nicht möglich eine klare Entscheidung zu treffen.

    Zu eurer Argumentation :
    @Steffen eine kleine Sache : grade was Aktualität von Informationen angeht, sehe ich das lineare Fernsehen stark im Nachteil.
    In Zeiten von Newsapps, RSS Feeds und Assisten die dir den ganzen Tag Informationen um die Ohren hauen, erfahre ich mit dem Entsperren des Mobiltelefons bzw aufrufen des Browsers (ob gewollt oder nicht) mehr über das Geschehen weltweit, wie in einer Sondersendung Tagesschau.


    • Wer will schon den ganzen Tag "News" um die Ohren bekommen? Auch in den Nachrichten kommt doch nur belangloses Zeugs, und nur wenig wirklich Wichtiges. Mich interessiert z.B. überhaupt nicht wer wirklich der Vater des englischen Prinzen ist, oder welcher Prominente wo und bei wem gerade "sein Geläut offengelegt hat". Mal vom gesundheitlichen Aspekt abgesehen (die Smartphone-Bildschirme sind nun wirklich nicht gesund für dauerhaftes Sehen von Filmmaterial).


      • Da hast du Recht, permanent müssen diese Informationen nicht sein.

        Auch das Handydisplays nicht unbedingt gut für die Augen sind lässt sich nicht von der Hand weisen. (Auch wenn ich mir immernoch wünschen würde, es gäbe noch aktuelle Modelle im 4-4,9" Bereich)

        Nur sind die Assistenten heutzutage nicht nur in Handys.
        Auch Autos , Android TV und ähnliche bieten diese Funktionen und können (wenn man es genau nimmt) dementsprechend auf der selben Anzeige, wie beim analogen Fernsehen, angezeigt werden.

        Zusätzlich wäre da sogar noch die Möglichkeit, diese Informationen filtern zu lassen (habe ich zB. auch gemacht, da mich bestimmte Sportarten nicht interessieren).

        Das würde auch wieder dafür sprechen ;)


      • Wenn ich Auto fahre interessiert mich doch das Smart-Zeugs der Assistenten nicht, da kann der "Assistent" können was er will.

        Und das Zeugs im TV-Gerät nützt nichts solange man keine vernünftige Tastatur und keine Maus am TV-Gerät anschließen kann.


    • "Die Grundproblematik liegt bei mir in der Tatsache, das ich "Zwangsweise" Geld dafür bezahlen muss, das ich die öffentlich rechtlichen sehen "könnte""

      Deren Programm ist ziemlich gut gemischt und besteht nur zu einem Bruchteil aus Volksmusik. Die müssen ein Programm für alle bieten und ich finde, das machen sie recht gut. Die öffentlich rechtlichen bestehen nicht nur aus ARD und ZDF.


      • Im Radio würde ich dir voll und ganz zustimmen, da ist die Auswahl wirklich gut.

        Bei den Fernsehsendern , kann ich beim besten Willen leider nicht erkennen wo ich zb. Sci-Fi Filme sehen können soll.

        Die Öffis laut Wikipedia (ich verlasse mich mal darauf das diese Vollständig ist):

        3sat, ARD-alpha, arte, BR Fernsehen, Das Erste, hr-fernsehen, KiKA, MDR Fernsehen, One, phoenix, Radio Bremen TV, rbb fernsehen, SR Fernsehen, SWR Fernsehen, tagesschau 24, WDR Fernsehen, ZDF, ZDFinfo, ZDFneo

        Auf keinem dieser Sender lief bisher auch nur ansatzweise etwas, das in den Bereich Action bzw Sci-Fi fällt (Horror lass ich mal ganz raus)

        Soviel ich weis, war das "Highlight" bisher Lara Croft auf ZDF

        Mir geht es jetzt auch nicht um eine explizite Sparte, aber all diese Sender decken einige Sparten nicht ab. Das sollen sie wegen mir auch garnicht, aber dann sollte man (und das war der Sinn meines Ersten Textes) die Wahl haben, ob man eben solche Sender unterstützt oder eben diese finanziellen Mittel in andere Institutionen investiert, die "persönliche" Themenfelder besser abdeckt.


      • Arte zum Beispiel die Serie Humans, BR die Dämonischen von Don Siegel und ein paar Tage später die Neuverfilmung von Abel Ferrara. Planet der Affen, die alte Version mit Heston. Um nur einige zu nennen, die ich im letzten Jahr in den Öffentlichen sehen konnte.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern