Verfasst von:

Stiftung Warentest: Galaxy Note 10.1 besser als das iPad

Verfasst von: Michael Maier — 23.11.2012

Stiftung Warentest hat 14 aktuelle Tablet-PCs getestet und miteinander verglichen. Ihr Urteil: Es muss nicht unbedingt ein iPad sein, wenn man sich ein Tablet zulegen möchte. Im Vergleich schlägt nicht nur das Galaxy Note 10.1 das iPad 3, auch weitere Android-Tablets konnten dort überzeugen. Hinter dem Wert des Testberichts steht allerdings ein großes Fragezeichen.

Das Galaxy Note 10.1 erhielt die Gesamtnote 1,9. Den Testern gefiel der Stift zur Texteingabe und das gute, unempfindliche, sehr helle Display. Das Gerät sei außerdem sehr gut zum Surfen und Mailen geeignet und biete eine gute Synchronisation per Cloud und PC-Programm "Kies". Ebenso punkteten im Test der Akku, das Mobilfunkmodul, der Steckplatz für microSD-Karten und der "Spezialanschluss zum Akkuladen und zum PC". des Note 10.1.

In der „bis 8 Zoll“-Klasse steht – nicht weiter verwunderlich – das Nexus 7 auf Platz 1, allerdings war das iPad mini keiner der Testkandidaten im großen Tablet-Vergleich. Es wäre aber schon interessant gewesen, zu erfahren, ob das kleine iPad für Stiftung Warentest das Zeug dazu hat, das 7-Zoll-Google-Tablet zu schlagen. Neben dem großen Tablet-Vergleich finden sich im Stiftung-Warentest-Artikel noch drei Specials: ein Blick auf das Kindle Fire HD, ein Vergleich von Apple iPad Mini und iPad 4 und eine Meinung zu den neuen Windows-Tablets.

So sehr ich mich auch darüber freue, dass Stiftung Warentest diversen Android-Tablets bescheinigt, dass sie durchaus „was taugen“ und es nicht immer das iPad sein muss: Der Informationsgehalt des Testberichts ist nicht sehr groß. Ich habe ihn heruntergeladen und war enttäuscht:  Der schriftliche Teil des Artikels ist problemlos in fünf Minuten durchgelesen. Am interessantesten ist noch die Testtabelle, die zu jedem Gerät einige weitere Informationen bietet. Allerdings sind auch diese recht knapp gehalten - ein kurzer Testkommentar und ein paar Daten zum Gerät, das war´s.

Der komplette Vergleich steht in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift "Test" oder kann für 2,50 Euro heruntergeladen werden.

Bild: Stiftung Warentest

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Eugen-Bochum 27.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich bin sehr mit Xperia tablet S zufrieden;-)viel besser als mein Samsung tablet...

  • Frank K. 25.11.2012 Link zum Kommentar

    @dawid1983:

    Natürlich sollte man Software von Hardware, und auch Betriebssystem von Apps unterscheiden. Samsung oder andere Hersteller können halt nichts dafür, dass die Anpassung von Tablet Apps in Android die reinste Katastrophe ist und das Angebot für spezielle Einsatzgebiete eher mau ist. Google kann auch relativ wenig dafür, auch wenn man unbedingt etwas gegen die Fragmentierung unternehmen sollte.

    Sofern man zwar Software und Hardware getrennt voneinander betrachten soll, macht es im Endeffekt keinen Unterschied, ob jetzt Google, die Hersteller oder die App Entwickler schlechte Arbeit geleistet haben. Der Gesamteindruck zählt und solange ich Apps wie JuraTouch oder AZ Nachrichten nicht bei Android finde und sich im generellen die Qualität der Tablets Apps nicht bessert, sehe ich keinen Grund zu wechseln.

    Es mag ja interessant und schön sein, ganz viele Widgets auf dem Homescreen zu haben (bin totaler Widget Fan), aber sowas ist nunmal Spielerei und hat keinen wirklichen Nutzen (außer, dass man einen kurzen Überblick über Emails, Akku oder Wetter bekommt). Um wirklich etwas zu machen, muss man sowieso die App starten. Auf einem Smartphone ganz sinnvoll, aber auf einem Tablet muss ich arbeiten können. Da wird das iPad noch eine ganze Weile die Nase vorn haben.

  • PeterShow 25.11.2012 Link zum Kommentar

    "Und wenn es nur ein TV-Programm App ist. Im AppStore zig qualitativ hochwertige, im PlayStore gerade eben ausreichend um den Zweck (TV-Programm erfahren) zumindest zu erfüllen."

    Spätestens jetzt hat sich Michael.K als Apple-Troll rausgestellt der wohl noch nie ein Android-Gerät in der Hand hatte...

  • dawid1983 25.11.2012 Link zum Kommentar

    @ frank

    juratouch geb ich dir recht ist schon was feines soll ja angeblich auch für android rauskommen :-)

    ich glaube man muss einfach auch hardware von software bzw. content unterscheiden. das der playstore abstinkt unterschreib ich aber die ansroid hardware braucht sich auch im tablet sektor nichtmehr hinter dem ipad verstecken!

  • Michi K. 24.11.2012 Link zum Kommentar

    Zu den unirelevanten Apps:

    Das könnte man im Grunde mit einem: ALLE
    beantworten. Zumindest wenn man nach tatsächlichen Tabletapps geht, was ja eigentlich auch der Sinn der Sache sein sollte.

    Vergleicht doch mal Apps wie Facebook, Twitter, eBay, Amazon, Flipboard, usw zwischen dem iPad und einem Android Tablet. Beide mal vorhanden, aber es liegen Welten dazwischen.

    Und bei den Apps die es nicht gibt, geht es in erster Linie um Qualitative, bei denen es im Playstore vielleicht den reinen Anwendungszweck gibt (auf Smartphones optimiert), aber eben lange nicht die Qualität die für den Mehrwert sorgt, der für den Erfolg des iPads (und somit des Tabletmarkts) verantwortlich ist. Es ist dennoch nicht ganz leicht hier einzelne Apps aufzuzählen. Das hatten wir doch vor ein paar tagen erst, für den einen ist eine DJ App unerläßlich, der andere kann nichts damit anfangen, nutzt aber täglich SAP Apps. Wiederum ein anderer nutzt hauptsächlich iStudiez, der nächste iOutBank, usw, usw.

    Eine gute Auswahl um ein wenig verständnis dafür zu bekommen wenn man keine Chance hat im AppStore zu stöbern, sind aber viellicht die genannten iStudiez, Djay, oder natürlich auch Numbers, Pages, Keynote, iMovie, iPhoto, GarageBand, Vjay, Outline+,...

    Aber natürlich auch Content, sprich in erster Linie Zeitungs- Magazinapps. Wer Magazin XYZ gerne liest hätte ja gerne ein spezielles Tablet App von Magazin XYZ, und nicht von irgendeinem anderen oder eine Smartphonevariante oder eine PDF.

    Oder eben die Auswahl zu jedme Themengebiet. Und wenn es nur ein TV-Programm App ist. Im AppStore zig qualitativ hochwertige, im PlayStore gerade eben ausreichend um den Zweck (TV-Programm erfahren) zumindest zu erfüllen.

  • Frank K. 24.11.2012 Link zum Kommentar

    @Dawid1983: Ist natürlich immer das simpelste, einfach von "irrelevanten" Apps sprechen, die das iPad angeblich mehr hat. Es ist unglaublich lästig, immer wieder den gleichen Mist schreiben zu müssen. In anderen Foren, wo nicht so Fanboys rumlaufen, ist es vollkommen klar, dass das iPad bessere Apps hat.

    Um jetzt nicht wieder eine Roman zu schreiben, findet euch mit einem Beispiel ab und fragt nicht nach dem zweiten, nach dem dritten, nach dem vierten usw. Und es geht sich auch nicht darum, dass es ja nur 5 Apps wären, sondern dass es essentielle Apps für mein Studium sind, auf welche ich absolut nicht verzichten will. Für 99,5% sind solche Apps total unnötig und überflüssig, aber genau deswegen braucht man im Gesamten 270.000 Apps: damit für die verschiedensten Anwendungsbereiche etwas dabei ist, was einem deutlich hilft im Alltag, Studium oder Berufsleben.

    Um wieder zurück zum @mapatace's Frage zu kommen: JuraTouch. Gibt keine vergleichbare App im Play Store und diese brauche ich jeden Tag.

  • Benedikt K 24.11.2012 Link zum Kommentar

    Sorry aber halte von Stiftung Warentest nichts, die testen morgens Kaffeemaschinen, mittags Tablets und abends Waschmaschinen... ähm ja und die Tests sind meist nur sehr Oberflächlich.

  • dawid1983 24.11.2012 Link zum Kommentar

    ps. soll kein hate sein, sondern echte neugier!

  • dawid1983 24.11.2012 Link zum Kommentar

    die unirelevanten apps die der playstore nicht hat interessieren mich auch!

  • PeterShow 24.11.2012 Link zum Kommentar

    @Frank

    Sorry produktiv ist am Ipad nicht ... bei mehreren Stunden täglich stellen sich Nacken- Rückenschmerzen ein... wenn das noch chronisch wird, dann wirst du dein Ipad verfluchen..

  • mapatace 24.11.2012 Link zum Kommentar

    aEntschuldige... @an Frank ist die Frage natürlich gerichtet.

  • mapatace 24.11.2012 Link zum Kommentar

    @Vincent, könnte stimmen deine Aussage, von welchen Apps redest Du da?

  • Frank K. 24.11.2012 Link zum Kommentar

    @Vincent:

    Benutze seit über einem Semster das iPad an der Uni und bisher konnte ich bei ALLEM mit meinem Tablet mithalten, was meine Kommilitonen mit ihren Net- oder Ultrabooks konnten, zum größten Teil sogar deutlich schneller und besser. Natürlich kann man keine wissenschaftlichen Arbeiten mit einem Tablet schreiben, aber zu sagen, zum produktiven Arbeiten kommt man am Note nicht vorbei, ist eine lächerliche Lüge!

    Ich spreche hier aus über 8 Monaten Erfahrung und kenn mich genaustens aus, was es an Android Tablets gibt und was diese können. Ich muss mich nicht selbst belügen, sondern sehe einfach nur immer wieder, wie ich mit dem iPad besser klar komme, als mit anderen Android Tablets. Es fehlt an spezifischen Apps für das Studium, welche der Play Store einfach nicht bietet.

    Sorry, einfach totaler Schwachsinn.

  • mapatace 24.11.2012 Link zum Kommentar

    Das Wort billig ist sowieso irreführend, viel angemessener ist günstig.

  • PeterShow 23.11.2012 Link zum Kommentar

    Bin normalerweise ein Fan von Stiftung Warentest wie von Android. Aber da liegen die Tester eindeutig daneben...

    Hätten Sie gesagt das Nexus 10 sei besser, dann hätte ich das noch geglaubt.. Aber das Note 10.1 ist nicht gerade der Hit...

  • engländer 23.11.2012 Link zum Kommentar

    Androidpit zitiert Stiftung Warentest. Peinlicher gehts nicht.

  • Tim 23.11.2012 Link zum Kommentar

    ich muss mich auch mal einklinken.

    ich bin bestizer eines n8000 und absolut begeistert von dem tab.

    dennoch finde ich hier mal wieder, die kommentare interessant.

    es gibt jetzt so viele tabs, das jeder sich sein perfektes tab holen kann.
    durch nen usb dongle habe ich so viele möglichkeiten mit dem tab.
    ansonsten gibts da noch bluetooth, was sich sogar mit dem mac von apple verbinden lässt, und das wlan netzwerk, mehr brauche ich nicht.
    ich habe einen rechner zuhause auf standbymodus geschalten, mit webcam dran und kann von unterwegs, mein zuhause beobachten. mit dem tollen
    splashtop, kann ich ihn komplett steuern, das ist halt nicht mein fernseher das display, sondern mein 10.1 wozu brauche ich denn das überteuerte windows modell? mit windows 8 auf dem rechner hast du die selben funktionen wie auf deren touchbedienflächen.
    und trotzdem muss ich sagen, ich finde auch das ipad genial, es ist flüssig, ein wahnsinns display und mehr fällt mir garnicht ein.
    ich hab ne fernbedienung in meinem tab, ich habe eine multimediazentrale, wie ich sie mir immer gewünscht habe, plus extras, alles ist miteinander verbunden.

    jeder soll doch sein geld investieren, wie er will. wenn ich höre apple zu teuer, das finde ich auch, aber leute ich hab ein s3 für 600€ glocken und ein 10.1 nur durch paypal aktion für 500 bekommen, ist das so viel billiger???
    600€ sind 1200 DM, das hätte ich damals nie ausgegeben. billig finde ich das nicht.

  • mapatace 23.11.2012 Link zum Kommentar

    Das IPad kann. nicht an erster Stelle stehen, weil viel zu teuer. Nichts rechtfertigt diesen Preisunterschied. Und würdes Du mal deine Brille.. IPad Brille... absetzen, so könntest sogar Du das erkennen. Das Preis Leistung Gefüge wird in der gesamt Bewertung prozentual zu gering berücksichtigt. Bei vielen Tests hatte ich diesen Eindruck.

  • tomohn 23.11.2012 Link zum Kommentar

    Test hin,Test her,im endeffekt kauft ja doch jeder das was ihm zusagt.Heute zutage geht der Fortschritt so schnell voran,alle Furz lang kommen neue Geräte auf den Markt und würden die Updates mancher Hersteller schneller angeboten werden,und für die im Vorfeld erschienenen,so gäbe es die meisten Fragen erst gar nicht,und man könne ohne den must have Faktor weiter auf dem vor 1-2 Jahren gekauftem Gerät mit Fun weiter arbeiten und machen und tun.

  • Vincent L. 23.11.2012 Link zum Kommentar

    Kommt immer darauf an wofür man sein Tablet haben möchte.

    Für Multimediainhalte würde ich jeden das iPad empfehlen ist für das simple konsumieren von Inhalten einfach die beste Wahl.

    Will man aber produktiv sein und das Tablet auch mal in der Uni zum mitschreiben benutzen führt kein Weg am Note 10.1 vorbei, da spreche ich aus Erfahrung.
    Jeder der mir erzählt er kann wirklich produktiv mit dem iPad arbeiten belügt sich doch nur selbst.

Zeige alle Kommentare